Bound to You: Providence von Jamie McGuire (13. Oktober 2014) Broschiert

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bound to You: Providence von Jamie McGuire (13. Oktober 2014) Broschiert“ von

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bound to You 1

    Bound to You: Providence von Jamie McGuire (13. Oktober 2014) Broschiert
    ginisbooktown

    ginisbooktown

    20. May 2017 um 08:01

    Inhalt Die junge Studentin Nina ist immer noch getroffen vom Tod ihres Vaters, da begegnet ihr Jared, mit dem es ihr ein klein wenig besser geht. Doch Jared scheint alles über Nina zu wissen, sogar mehr als ihre Freunde. Und als wäre das nicht genug, versucht sie auch noch den Tod ihresVaters aufzuklären und gerät damit zwischen zwei mächtige Fronten. Bewertung Dieses Buch verdient eigentlich schon allein wegen der Autorin fünf Sterne. Die Reihe um die Maddox-Brüder hat mich bis jetzt wirklich umgehauen. Darum war ich auch gespannt, was mich in diesem Buch erwarten würde. Ganz ohne Kritik kommt es aber nicht davon. Das Problem ist, dass es in dem Sinne keine Grundhandlung, keinen roten Faden gibt. Der ganze Roman ist hauptsächlich aus den Emotionen zwischen Nina und Jared aufgebaut, es geschieht nicht viel darum herum, nur am Ende geht die Autorin ein wenig davon weg. Mich hat das aber nicht unbedingt gestört, denn ich war von Beginn an in die Handlung vertieft und hatte das Gefühl, dass sich die Geschichte von ganz allein fortspinnt.  Ninas Zimmergenossin Beth ist sich sicher, dass die beiden Protagonisten zusammen gehören. Das Schicksal scheint da zwar eine andere Ansicht zu haben, aber ich denke ebenso wie Beth.  Das bringt mich auch gleich zu zwei Punkten der Geschichte, die mich wirklich gestört haben. Nummer 1: Nina hegt aus diversen Gründen immer wieder den Gedanken, sich von Jared fern halten zu müssen. Ich kann das nur nachvollziehen, wenn es um den Schutz seiner Familie geht. Ansonsten nervt es mich gehörig. Nummer 2: Nina hat sich eigentlich schon für Jared entschieden, aber ihr Kumpel Ryan, der sich in sie verkuckt hat, funkt immer wieder dazwischen. Leider immer so, dass es völlig unpassend ist und mich wahnsinnig macht. Er ist mir durch und durch unsympathisch, weil er einfach nicht Ruhe gibt. Das Schlimmste aber ist, dass er sich wie ein kleiner Junge benimmt, wenn es um Nina geht. In einem Moment kann er nicht von ihr lassen, im nächsten stößt er sie von sich, beschimpft sie und will sie nie wieder sehen.  Dieses Hin und Her verunsichert Nina so sehr. Und ich kann nicht verstehen, sie sich immer wieder von ihm beeinflussen lässt. Jared hingegen mochte ich sehr, als nicht ganz menschliches Wesen hat er eigene Probleme und trotzdem, oder genau deswegen kommt Nina bei ihm immer an erster Stelle. Mir tat es manchmal so leid, dass sie sich ihm gegenüber so unentschlossen und zum Teil auch verletzend verhält.  Im Allgemeinen sind die beiden aber fast wie ein Ehepaar und können nicht ohne einander. Die Beziehung zwischen ihnen ist sehr schön gearbeitet und auch etwas speziell, um nicht zu sagen übernatürlich. Was mir wieder sehr gut gefallen hat ist, dass es in Ninas aufgeräumter Familie ein großes nicht ganz so sauberes Geheimnis gibt, dass auf jeden Fall noch in Band zwei eine Rolle spielen könnte.    Fazit Ein schöner Roman der einen Hauch Fantasy enthält und der auf jeden Fall das Potenzial für einen großartigen Nachfolger hat. Wie immer findet ihr weitere Rezensionen auch unter: ginisbooktown.blogspot.de

    Mehr