Brockhaus Literaturcomics Geschichten aus 1001 Nacht

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brockhaus Literaturcomics Geschichten aus 1001 Nacht“ von

Als der Sultan Schahriar von der Untreue seiner Frau erfährt, lässt er sie töten. Er heiratet fortan jeden Tag, nur um auch seine neue Frau jeden Morgen hinrichten zu lassen. Scheherazade will das Morden beenden und entwickelt eine List: Jeden Abend erzählt sie dem Sultan eine Geschichte, nur um dann an der spannendsten Stelle aufzuhören. So schiebt sie ihre Hinrichtung hinaus, bis sie nach 1001 Nacht begnadigt wird. // »1001 Nacht« ist die wohl berühmteste morgenländische Sammlung von Märchen und Legenden. Die farbenprächtigen und exotischen Geschichten haben nichts von ihrer Magie verloren und prägen bis heute unser Bild vom Orient. // Die Reihe »Brockhaus Literaturcomics« bereitet Klassiker der Weltliteratur in mitreißenden Bildergeschichten auf. Mit diesen Bänden wurde ein vielbeachtetes neues Buchformat geschaffen, das auch junge Leser an die großen Geschichten der Literatur heranführt. Zu jedem der Comics, die gekonnt in Bildergeschichten umgesetzt und von der Brockhaus-Redaktion auf einem hohen sprachlichen Niveau erarbeitet werden, gibt es im Anhang Informationen zum Werk der Weltliteratur, zum Autor und zum historischen Hintergrund.

Stöbern in Kinderbücher

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Wunderschönes Kinderbuch

Steph86

Der Blackthorn-Code – Die schwarze Gefahr

Das Buch bietet Historie, Spannung, Abenteuer und damit insgesamt eine geniale Lesemischung

Buchraettin

Propeller-Opa

Ein großer Spaß - aber auch nachdenklich stimmend... Einfühlsames Kinderbuch über Demenz.

Smilla507

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

TeleTabi1

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwache Umsetzung von Weltliteratur

    Brockhaus Literaturcomics Geschichten aus 1001 Nacht

    Philip

    09. September 2013 um 15:09

     Die Reihe Brockhaus Literaturcomics versucht auf sehr innovative Weise, überaus bekannte und beliebte Weltliteratur in ein neues Format zu bringen, um es auch für junge Leser interessant zu machen. Dabei hat sich der Brockhaus Verlag mit Werken wie Homers Odyssee, Robinson Crusoe von Daniel Defoe oder Geschichten aus 1001 Nacht versucht und diese in Comicform veröffentlicht. Die Geschichten aus 1001 Nacht erzählen dabei die Geschichte des Sultan Schahriar, welcher an jedem neuen Tag eine neue Frau heiratet und diese am darauffolgenden Tag hinrichten lässt. Eine dieser Frauen ist die mutige Tochter des Wesirs, genannt Scheherazade. Durch viel Geschick und Erzählkunst gelingt es ihr dabei immer wieder aus neue, dem Tod zu entgehen, da Sie den bösartigen Sultan gespannt auf die Fortsetzungen der Geschichten warten lässt. Diese erzählt sie allerdings immer erst am nächsten Abend. Eine kleine Auswahl dieser Geschichten hat der Brockhaus Verlag nun ausgewählt und uns in Comicform präsentiert. Gleich von Beginn an fällt der durchaus ansehnliche Zeichenstil auf, welcher die Emotionen der Handlungen sehr gut einfängt. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und die dargestellte Welt ist sehr detailliert, weshalb man sich sehr leicht in die orientalische Welt hineinversetzen kann. Zwar kenne ich die Vorlage dieser Geschichten nicht (nur vom Hörensagen), allerdings fällt ebenfalls auf, dass die Geschichten sehr stark gekürzt sind, was ich etwas schade finde. So geht vieles zu schnell vonstatten bzw. sind viele Erzählstränge zu ungenau oder hinterlassen offene Fragen, wodurch ich mich nicht richtig mit dieser Erzählung anfreunden konnte. Ebenfalls finde ich die Auswahl der Geschichten etwas fragwürdig, da wirklich unbekannte Erzählungen ausgewählt worden sind. Aladin und die Wunderlampe oder Ali Baba und die vierzig Räuber wären dabei in meinen Augen eine sinnvollere Wahl gewesen, um junge Leser an die Welt der 1001 Nacht heranzuführen. Zwar ist der Anhang an dieses Comic sehr informativ und erklärt einige Hitnergründe zu dieser Märchensammlung, trotzdem kann dieser Pluspunkt nicht über einige der Schwächen hinwegtäuschen. Fazit: Alles in allem ist dieser Literaturcomic eine nette Idee, um Kinder an diese Weltliteratur heranzuführen. Leider bleiben trotz toller Zeichnungen die Charaktere aber blass und die Handlungen weisen meiner Meinung nach einige Lücken auf, wodurch ich dieses Buch nur bedingt empfehlen kann. Für Kinder ist diese "Sammlung" zwar durchaus interessant, für Erwachsene aber ungeeignet.

    Mehr
  • Die Märchen des Orients im Comic-Format

    Brockhaus Literaturcomics Geschichten aus 1001 Nacht

    Eltragalibros

    04. September 2013 um 19:13

    Inhalt: Sie gehört zu den wichtigsten Märchensammlungen der Weltliteratur. Die Geschichten aus Tauendundeiner Nacht, erzählt von der Prinzessin Scheherazade, die dem Sultan Schahriar jede Nacht bis in den Morgengrauen hinein ein Märchen erzählte, das wiederum eine weitere Geschichte beinhaltete oder in eine neue Geschichte mündete, um ihrer Enthauptung zu entgehen. BROCKHAUS bringt die Weltliteratur für junge Leser ins Comic-Format. Meinung: Scheherazade wagt es, sich mit dem erbosten Sultan Schahriar verheiraten zu lassen. Dieser hat, weil seine erste Frau ihn betrogen hat, beschlossen, jede Nacht eine Jungfrau zu heiraten und sie am nächsten Tag hinrichten zu lassen, damit sie nicht in Versuchung kommt, untreu zu werden. Damit beginnen die Geschichten aus Tausendundeiner Nacht. Märchen aus dem Orient, die von Prinzessinnen, Sultanen, Magiern und Dschinn handeln. Jede Nacht erzählt Scheherazde eine ihrer Geschichten und bevor der Tag graut und der Sultan sein grausames Versprechen vollziehen kann, lässt sie ihre Geschichten so enden, dass sofort eine neue anschließt, die sie aber erst in der nächsten Nacht erzählen wird. Nacht um Nacht präsentiert sie dem Sultan die wunderlichsten Erzählungen über Räuber und Schätze, Prinzessinnen und Prinzen und „erzählt“ sich somit die Liebe des Sultans. BROCKHAUS hat nicht nur 1001 Nacht ins Comic-Format gebracht, sondern noch viele andere Werke der Weltliteratur. Ab 10 Jahre sollen die Comics schon junge Leser an die großen Klassiker wie Oliver Twist, Robinson Crusoe, Don Quijote oder Madame Bovary heranführen. Die Idee mit Comics und vereinfachtem Handlungsverlauf Kinder so schwere Literatur wie die Odyssee zu eröffnen, finde ich wirklich gut. Klar ist, dass durch die Form und die Verkürzung dieser teilweise sehr umfangreichen Werke, wie es auch 1001 Nacht ist, viel vom literarischen Wert verloren geht. Die typische Erzählweise von 1001 Nacht ist die Erzählerstimme und die sich immer wiederholenden Redewendungen, die sich durch die gesamte Geschichtensammlung ziehen, machen für mich den Charme und die Einzigartigkeit dieses Werkes aus (wie etwa: „Da brach die Dämmerung sich ihre Bahn, und das Morgengrauen erreichte Scheherazaded, so daß sie verstummte und ihre Erzählung unvermittelt abbrach.“). Leider kann man dieses Erzähl- und Lesegefühl im Comic – der durch Dialoge lebt – nicht herstellen. Damit fehlt ein großer Teil, der die Märchen aus dem Orient zu dem machen, was sie sind. Aber im Hinblick auf das Ziel der Comic-Reihe, nämlich das Heranführen an ein junges Publikum, das die literarischen Werke in ihrer Ganzheit zum größten Teil noch nicht verstehen kann, ist der Comic gut gelungen. Er weckt die Neugierde des Lesers. Auch die Zeichnungen sind, so finde ich, kindgerecht. Sie sind sehr comic-typisch gestaltet und lassen den sandig-mystischen Orient durch die Bilder aufleben. Ein Pluspunkt ist, dass der Comic zwar Abwandlungen der Geschichten vorzuweisen hat (wie es eben mit Märchenversionen so ist), aber nicht beschönigt. Wenn eine böse Magiern den Tod findet, so zeigt das auch der Comic, denn die Geschichten aus 1001 Nacht sind eben nicht Märchen für Kinder, sondern für Erwachsene. Aber die jungen Leser werden damit nicht allein gelassen. Auch der Anhang ist positiv hervorzuheben, auf den zwar wenigen Seiten wird dem Ursprung von 1001 Nacht nachgegangen, der Begriff Orient wird erläutert und die so wichtige Rahmenhandlung, die nur am Anfang des Comics auftaucht, wird näher beschrieben. Alles in allem finde ich den Comic eine gute Idee und empfinde die komplette Reihe als schönen Grundstein, um junge Menschen an harte Lesekost heranzuführen und die Neugierde für die Werke der Weltliteratur zu wecken. Fazit: Geschichten aus 1001 Nacht gibt es viele und wahrscheinlich sind ihre Adaptionen noch viel mehr. Der BROCKHAUS Verlag hat sich mit seine Reihe Literaturcomics etwas einfallen lassen, dass schon Kinder ab 10 Jahren an die teilweise schwer lesbaren Klassiker der Weltliteratur heranführen soll. Mit den Märchen aus dem Orient im Comicformat ist allerdings dieser ganz besondere Erzählstil der Rahmenhandlung und diese sich ständig wiederholenden für 1001 Nacht typischen Redewendungen verloren gegangen.

    Mehr
  • sehr gut als Comic umgesetzt

    Brockhaus Literaturcomics Geschichten aus 1001 Nacht

    78sunny

    25. August 2013 um 19:37

    5 von 5 Sternen *Inhalt:* Als der Sultan Schahriar von der Untreue seiner Frau erfährt, lässt er sie töten. Er heiratet fortan jeden Tag, nur um auch seine neue Frau jeden Morgen hinrichten zu lassen. Scheherazade will das Morden beenden und entwickelt eine List: Jeden Abend erzählt sie dem Sultan eine Geschichte, nur um dann an der spannendsten Stelle aufzuhören. So schiebt sie ihre Hinrichtung hinaus, bis sie nach 1001 Nacht begnadigt wird. © Brockhaus *Wie kam das Buch zu mir* Ich hatte von diesen Weltliteraturcomics schon gehört und „Das Dschungelbuch“ war bereits auf meiner Wunschliste gelandet, als ich dieses Ausgabe hier bei BlogDeinBuch entdeckte. Da mich grundsätzlich jedes der 14 Weltliteraturcomics interessiert, habe ich gleich mein Glück versucht und es zum rezensieren gewonnen. *Aufmachung/Qualität* Der Comic ist sehr schön aufgemacht und wirkt hochwertig. Der Hardcovereinband ist sehr stabil und man kann gleich den Zeichenstil erkennen. Alle Teile der Sammlung sind ähnlich aufgemacht, so dass sie nebeneinander sehr gut im Regal aussehen werden. Nicht nur außen ist das Buch schön aufgemacht, sondern auch innen. In der Innenseite des Covers befindet sich vorn ein kleine Zeichnung und hinten kann man alle Bände dieser Reihe sehen. Die Farben sind abgestimmt. Nach dem eigentlichen Comic kommt dann noch ein Informationsteil zum Orient und den Märchen aus 1001 Nacht. *Meinung:* Die Geschichten aus 1001 Nacht sind wohl vielen Lesern bekannt. Ich muss allerdings gestehen, dass ich selbst als Kind kein Märchenfan war und fast nur die Grimmschen Märchen kenne. Daher war das lesen dieses Comics für mich doppelt so interessant. Beginnen tut das ganze natürlich mit der Geschichte um Sultan Schahriar und der klugen Scheherazade, welche selbst mir bekannt war. Danach folgen dann zwei Geschichten - „Die Abenteuer des Prinzen Ahmad und der Fee Peri-Banu“ sowie „Dschulnar, die Meermaid, und ihr Sohn Prinz Badr“. Beide Geschichten haben mir sehr gut gefallen. Erstere konnte mich durch den Zusammenhalt der Brüder und durch die magischen Gegenstände begeistern, auch wenn ich den Wandel des Vaters nicht nachvollziehen konnte. Die zweite Geschichte gefiel mir sogar noch besser, da sie etwas moderner wirkte. Hier geht es ja um Völker aus dem Meer und außerdem auch viel um Magie. Das war sehr interessant zu lesen und durch die verschiedenen Schauplätze war es auch noch besonders schön anzusehen. Bei Comics und Graphic Novels kann es oft Probleme mit der Vermittlung der eigentlichen Geschichte geben. Hier wurde es aber durch Bild und Text perfekt umgesetzt und am Ende hatte ich das Gefühl eine vollwertige Geschichte gelesen zu haben. Das passiert nicht sehr häufig bei Comics und Graphic Novels und ich lese sehr viel in dieser Richtung. Der Zeichenstil ist eher traditionell, was meines Erachtens sehr gut zur Story passte. Die Gesichter wirkten manchmal leider etwas entstellt, aber grundsätzlich war der Comic ein Augenschmaus. Vor allem die Farbwahl und die herrlichen Landschafts- und Städteszenen konnten mich begeistern. In der zweiten Geschichte spielt sich ein Teil auch auf einer Insel ab und Tiere spielen eine große Rolle. Das wurde herrlich gezeichnet. Die Farbwahl ist sehr angenehm fürs Auge und passte sehr zur orientalischen Geschichte. Für mich war dieser Comic überraschend spannend, da ich die Geschichte nicht kannte und alles so geschildert wurde, dass ich wissen wollte wie es weiter geht. Ich war an keiner Stelle verwirrt oder hatte das Gefühl etwas verpasst zu haben. Das empfohlene Lesealter ist vom Verlag auf 10 Jahre ausgelegt, allerdings sind einige Bilder hier doch recht freizügig und es gibt auch eine Enthauptungsszene. Ich persönlich würde hier frühestens ab 12 Jahren mein Okay geben. Grundsätzlich sind ja diese Märchen für Erwachsene gewesen und erst nach und nach umgewandelt worden, so dass es eher kindgerecht wird. Ich finde das merkt man diesem Comic ebenfalls an. Erwachsene, die gern Comics und Graphic Novels lesen, werden hier mit Sicherheit ihren Spaß haben. Nach dem Comic gibt es noch einen kurzen Informationsteil zum historischen Hintergrund der Geschichten aus 1001 Nacht und zum Orient. Für Kinder ab 10 Jahren wird dies sicher kaum relevant sein, aber für ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist es sicher eine nette Zusatzinformation. Warnungen: eine blutige Szene; wenige freizügigere Zeichnungen (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.) Grundidee 5/5 Zeichenstil 4,5/5 Spannung 5/5 *Fazit:* 5 von 5 Sternen Ich finde die Idee Weltliteratur in Comicform umzusetzen richtig gut. So führt man auch Leser, die nicht so gern lesen, an bestimmte Werke heran. Ich war überrascht wie gut das ganze vermittelt wurde. Die Zeichnungen und die Farbwahl waren herrlich und passten zum Orient. Der Text war sehr gut gewählt und in die Zeichnungen eingebaut, so dass ich am Ende das Gefühl hatte tatsächlich ein Buch gelesen zu haben. Ich bin begeistert. Reihe: Odyssee Die Schatzinsel Das Dschungelbuch Oliver Twist Der Kurier des Zaren u.v.m.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks