Das Beste aus Südtirols Dorfkochbüchern

von  
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Das Beste aus Südtirols Dorfkochbüchern
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Beste aus Südtirols Dorfkochbüchern"

Es gibt sie noch: die gute, ursprüngliche Südtiroler Küche. Wir finden sie in den schlichten alten und neuen Dorfkochbüchern: Frauen, Männer, Junge, Alte, Vereine und Verbände haben sich die Mühe gemacht und die Hausfrauen und Bäuerinnen nach ihren traditionellen Rezepten befragt. Daraus sind besondere Kochbücher entstanden. Die Obermaiser Frauen zählten zu den ersten, bald folgten die Kalterer, die Montaner, die Frauen von Feldthurns und viele andere. Es sind grundverschiedene Kochbücher entstanden und doch wollen sie alle das Gleiche: Rezepte zum Nachkochen, Ausprobieren, Wiederentdecken. Rezepte für jeden Tag, für die man meist alle Vorräte im Haus hat. Rezepte für einfach gutes Essen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9788872834213
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:Edition Raetia
Erscheinungsdatum:04.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    jackdecks avatar
    jackdeckvor einem Jahr
    Südtirols Küche

    Nahezu jedes Rezept besteht aus Zutaten, die man normalerweise im Haus hat und ansonsten beim Laden um die Ecke kaufen kann. Es sind ganz tolle Ideen darin, wie man aus wenig viel machen kann!
    Außerdem findet sich natürlich der eine und andere Klassiker, z.B. Apfelstrudel oder Marillenknödel in drei verschiedenen Variationen. Die Anleitungen sind kurz und verständlich, Dinge wie „man nehme eine Schüssel“ lassen die Autorinnen einfach weg, da sie für eine Frau, die regelmäßig kocht, einfach klar sind – in meinem Fall also auch. Ich finde es sehr erfrischend, einmal nicht eine Litanei an unwichtigen Informationen über mich ergehen lassen zu müssen, um an das eigentliche Rezept zu kommen. Mit einem Blick hat man erfasst, was zu tun ist und kann anfangen – herrlich, wenn man nach der Arbeit erst spät nach Hause kommt.
    Das Buch ist handlich und ohne Fotos, welche es aber auch nicht braucht, da anhand der Beschreibung und des Titels der Rezepte ohnehin klar ist, was gemacht wird. Es sind dicke, angenehme Seiten, was mir persönlich bei einem Kochbuch sehr zusagt, ganz klar ein Kochbuch für jeden Tag.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks