Das Leuchten der Orchideen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Leuchten der Orchideen“ von

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Leuchten der Orchideen

    Das Leuchten der Orchideen
    Anjbaier

    Anjbaier

    23. April 2014 um 15:54

    Das Buch beschreibt eine Familie, die in Malaysia und teilweise in Australien lebte. Durch den II. Weltkrieg und die sich daraus veränderten Lebensumstände in Malaysia wurde die Familie getrennt. Dieses Buch lebt von den wunderschönen Beschreibungen der Natur und des Landes. Interessant fand ich die Schilderungen über die Problematik von Palmölplantagen für die Umwelt. Teilweise fand ich es etwas langatmig.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Leuchten der Orchideen"

    Das Leuchten der Orchideen
    bookscolorsandflavor

    bookscolorsandflavor

    30. December 2012 um 22:24

    Oh, ich liebe einfach Bücher die sich um Familiengeheimnisse drehen! Durch die Rezension von BuchlingJanine auf Youtube bin ich auf dieses Exemplar aufmerksam geworden. Als ich dann bei Weltbild war, musste ich das Buch einfach mitnehmen! Für knapp 11€ kann man bei einer gebunden Ausgabe ja nichts falsch machen und das Cover (einige mögen es kitschig finden), finde ich eigentlich ganz schön mit den Palmen und dem wunderschönen Haus im Hintergrund. Von Di Morrissey habe ich vorher nichts gehört oder gelesen. Aber in Australien soll sie wohl eine sehr bekannte und auch beliebte Autorin sein. Ihr Schreibstil gefällt mir recht gut und ich konnte mich schnell in die Geschichte einfinden. Ich liebe es, wenn Bücher in für mich fremden Ländern spielen. Ich war (leider) noch nie in Australien oder Malaysia aber Di Morrissey konnte mit ihrem sehr bildlichen Schreibstil wunderschöne Bilder in meinem Kopf entsehen lassen und ich konnte mir alles sehr genau vorstellen. Auch die Charaktere sind sehr sympathisch, so wie Julie, die sich auf den Weg nach Malaysia begibt - vor allem aber Bette hat im Buch mein Herz erobert. Leider gab es einige Passagen, die mir zu langgezogen waren und ich auch bei manchen fand, dass sie im Grunde nichts mit der Geschichte als solche zu tun hatten und die getrost weggelassen werden konnten. So zogen sich manche Stellen sehr und ich fing an mich zu langweilen. Selbst beim nahenden Höhepunkt, also der Aufklärung des Familiengeheimnisses, habe ich mir weniger Ausschweife gewünscht und wurde etwas zappelig. Als es dann soweit war, war ich etwas enttäuscht. Nun war ich etwas zwiegespalten, was die Bewertung des Buches anbelangt. Vergebe ich nun 3 oder 4 Punkte? Natürlich könnte ich jetzt dreieinhalb sagen aber "im Zweifel für den Angeklagten" und das Buch erhält vier. Fazit: An sich eine schöne Geschichte, die mich in den wilden Dschungel entführen konnte und mit einem sehr guten Schreibstil überzeugt hat, allerdings langwierige Passagen beinhaltet und somit etwas für geduldige Leser ist, die gerne Familiengeheimnisse aufdecken und etwas über andere Kulturen aus einer anderen Zeit lesen möchten.

    Mehr