Das Wasserzeichen der Poesie oder Die Kunst und das Vergnügen, Gedichte zu lesen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Wasserzeichen der Poesie oder Die Kunst und das Vergnügen, Gedichte zu lesen“ von

Seit mittlerweile 15 Jahren besteht Hans Magnus Enzensbergers "Andere Bibliothek" innerhalb des Eichborn Verlags. Ein programmatisches Haupt- und Glanzstück ist die 1985 erschienene und viel gelobte Lyriksammlung <i>Das Wasserzeichen der Poesie oder Die Kunst und das Vergnügen, Gedichte zu lesen</i>. Selten hatte ein Gedichtband so enthusiastische Leser und so überschwängliche Kritiker. "Eine lyrische Surprise-Party", schrieb ein Kritiker der <I>Süddeutschen Zeitung</I>, und im <I>Spiegel</I> stand zu lesen: "Auf 490 Seiten wird, quer durch Epochen und Sprachen, eine Poetologie voll Witz und Boshaftigkeit ausgebreitet: Gedichte als Kunststücke, Spielsachen, Rätsel-Objekte, Scherzartikel, Lyrik als Klang- und Bildbeispiel, als typografische Fallenstellerei, als parodistisches Abenteuer".<p> Die grandiose Hörbuchumsetzung der Anthologie hat im Oktober 2000 die Auszeichnung "Hörbuch des Jahres 2000" erhalten (zum vierten Mal vergeben von der Jury der hr2 Hörbuch-Bestenliste). Unter der Regie von Hans Drawe und mit Hans M. Enzensberger und Gert Heidenreich als Sprecher entstand nach Meinung der Juroren eine "wundervolle" Produktion, die einerseits zeigt, welch großes Potenzial in dem Medium Hörbuch steckt und andererseits wieder zum Lesen verführt.<p> Das Besondere an diesem Audiobook ist, dass es uns die Lyrik neu entdecken lässt. Enzensberger bringt dem Hörer unprätentiös, mit vergnügt unterhaltender Stimme und großer Lust an Wörtern und Worten die Lyrik nahe. Wir werden Zeuge, wie Enzensberger guten und schlechten Gedichten zu Leibe rückt, sie zerstückelt und wieder zusammensetzt. Jedes Kapitel verblüfft mit geistreichen Kapriolen, bei denen die Kunst keine Pflichterfüllung, sondern ein Hauptspaß ist. Die eleganten Tricks der Dichter werden darin gezeigt, die lyrischen Finten, mit denen es ihnen gelingt, ihre Leser zu verzaubern. Aber auch die abstrusen Fehlleistungen werden aufgedeckt, fußlahme Verse, klappernde Reime...<p> Eine wundervolle Produktion und ein Hörgenuss ersten Ranges für alle Lyrikliebhaber sowie für all jene, die die Lust und das "Vergnügen, Gedichte zu hören" wiederentdecken möchten. Spielzeit: 2:21 Minuten, 2 CDs mit Booklet.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen