Das antike Rom

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das antike Rom“ von

Das antike Rom prägte mit seinen Errungenschaften wie kaum eine andere Gesellschaft die Geschicke Europas - sei es das römische Recht das die Grundlage der heutigen juristischen Systeme bildet, der römische Kalender, der dem modernen westlichen zugrunde liegt, oder das komplexe Straßensystem, auf dessen Wegen wir auch heute noch fahren. Spezielle Karten und viele Abbildungen bieten einen profunden Einblick in das große Staatswesen der Vergangenheit.

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das antike Rom"

    Das antike Rom
    Feverbrain

    Feverbrain

    22. December 2008 um 11:34

    Eigentlich ein guter und kompakter Überblick über die gesamte Geschichte des römischen Reiches - von den Anfängen bis hin zum Verfall und dies alles auf nur ca, 150 reich illustrieten Seiten. Und da ist auch eben das Probelm: 1000 Jahre so reichhaliger und ereignisreicher Geschichte lassen sich eben nicht auf 150 Seiten abhandeln, ohne dass man "nur" die Abfolge der Ereignisse errzählt. Nicht desto trotz gibt es viele Lichtblicke in dem Buch - gerade wenn von der chronologischen Abfolge abgewichen und über allgemeine Themen (z.B. römische Ingenieurskunst) erzählt wird. An einigen Stellen ist das Buch vielleicht auch nicht ausreichend neutral bzw. gut recherchiert. Dafür hat es wirklich den unschlagbaren Vorteil, alles kompakt auf 150 Seiten zu präsentieren. Und die Illustrationen sind auch sehr ansprechend und interessant.

    Mehr