Dem Täter auf der Spur - So arbeitet die moderne Kriminalbiologie! Autthentische Kriminalfälle - Akte 20.

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dem Täter auf der Spur - So arbeitet die moderne Kriminalbiologie! Autthentische Kriminalfälle - Akte 20.“ von

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dem Täter auf der Spur - Kriminalbiologie

    Dem Täter auf der Spur - So arbeitet die moderne Kriminalbiologie! Autthentische Kriminalfälle - Akte 20.
    fwieflorian

    fwieflorian

    12. November 2013 um 19:59

    Mark Benecke hat unter dem Titel ‚Dem Täter auf der Spur‘ – So arbeitet die moderne Kriminalbiologie – einen sehr anschaulichen und präzisen Überblick über ein faszinierendes Thema geliefert. Dabei doziert er weniger als er erzählt. Das hat die Wirkung, dass man auch die an sich ekligen Vorstellungen, die man bei verwesenden, von Insekten angefressenen, sich in übelriechende Brühe verwandelnden Leichen hat, gut erträgt. Derjenige, den das Thema an sich interessiert, erhält eine Menge an Informationen. Auch zart besaitete Gemüter werden sich garantiert nicht voll Abscheu abwenden, wenn Benecke in nüchterner Weise erläutert, welche Insekten in welche Körperöffnungen in welchem Stadium der Zersetzung einer Leiche ihre Eier ablegen. Das aber ist auch nur ein Aspekt der Kriminalbiologie. Ebenso gehört der gesamte Bereich der DNA-Forschung heute dazu. Sehr genau schildert Benecke, wie man DNA-Spuren sichert, wie man mit DNA umgeht und was man damit erreichen kann. Faszinierend. Auch über Vererbungslehre und Evolution weiß Benecke alles, was er in seinem Metier wissen muss. Er erweist sich als Kriminologe mit einem gewaltigen Fundus an Wissen. Dabei bleibt er konsequent auf seiner Schiene, lehnt es wiederholt ab, sich über die rechtlichen Probleme bei einer Tat, zu deren Aufklärung er hinzugezogen wird, Gedanken zu machen oder sich gar zu äußern. Sein Metier ist die naturwissenschaftliche Aufklärung. Über Schuld oder Unschuld will er nicht entscheiden.   Man sollte das Buch also nicht in die Hand nehmen, wenn man spannende Kriminalfälle erwartet. Für den aber, der über das Romanniveau hinausgehen möchte ein großartiges Buch.

    Mehr