Der Delphin in Sage und Mythos der Griechen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Delphin in Sage und Mythos der Griechen“ von

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Delphin in Sage und Mythos der Griechen"

    Der Delphin in Sage und Mythos der Griechen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. September 2009 um 18:09

    Diese kleine Zusammenstellung von Melitta Rabinovitch führt die Symbolik des Delphins als ein durchaus heiliges Tier auf die mythologischen Grundlagen zurück. Dabei werden natürlich die literarischen, dichterischen Gründe befragt. Namen wie Aristoteles und Pindar tauchen hier auf. Ein weiterer, langer Abschnitt befasst sich mit der Zugehörigkeit des Delphins zum apollinischen oder dionysen Prinzip - wobei eine solche starke Untergliederung letztendlich gar nicht unternommen wird (vielleicht wird gewissen Nietzeschen Einflüssen Folge einfach Folge geleistet?), denn der Delphin war ein Symbol, das zu beiden Göttern gehört, vor allem aber dem Meer anheim lag. Ausgangspunkt für unzählige Sagen und Mythen, ja Geschichten ist der Delphin gewesen. Ganz akkurat und strikt erzählt die Autorin von einigen der Geschichten, die sich letztlich auf den christlichen Kreis einpendeln, wo man eher den Fisch als ein rettendes Symbol finden kann. Sie erläutert, wie diese Gestalten ein harmonisches Bild geben. Nicht mehr, nicht weniger erläutert das Buch. Es kann so einen kurzen, zarten Überblick über das Tier geben. Wie und wo sich nun der Delphin außerhalb der mythologischen Gestalt in der Literatur beispielsweise wiederfinden mag, das war hier nicht Thema und bleibt in anderen Veröffentlichungen zu suchen. Eine recht lesbare und gute Einführung zur Mythologie hat Melitta Rabinovitch hier geschrieben.

    Mehr