Der Koran

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Koran"

    Der Koran

    glowinggloom

    13. December 2009 um 16:25

    Der Koran wurde etwa von 610 bis 632 n.Chr von Herrn Mohammed, der aus der Stadt Mekka in Arabien stammte, in arabischer Sprache verfasst. Der Koran ist in 114 Kapitel unterteilt. Die Kapitel des Koran heißen Suren. Die Suren sind wiederum in nummerierte Abschnitte unterteilt, die ich einfach mal Verse nennen werde. Mohammed behauptete, daß ihm das, was in seinem Buch steht, von „Allah“, einem Gott, offenbart worden wäre. Die im Koran enthaltene Lehre heißt Islam, was Friede und Gottergebenheit bedeuten soll. Der Islam gebietet u.A. den Dienst an Gott (Gebete), die Pilgerfahrt (Hadsch), die Armensteuer und Gastfreundschaft. Verboten werden der Verzehr von Schweinen, Blut, Verendetem (2.Sure, Vers 173ff.) sowie Wein, Spiel, Bilder und Glücksspiel (5.Sure, Vers 91ff.). Das Leben jedes Menschen ist von Allah vorherbestimmt (Kismet). Der Koran kennt 7 Himmel und eine Hölle. In dieser erwartet einen Folgendes:“ Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet und siedendes Wasser soll über ihre Häupter gegossen werden, wodurch sich ihre Eingeweide und ihre Haut auflösen. Geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen. So oft sie versuchen, der Hölle zu entfliehen, aus Angst vor der Qual, so oft sollen sie auch wieder in dieselbe zurückgejagt werden mit den Worten:“ Nehmt nun die Strafe des Verbrennens hin.““(22.Sure, Vers 20ff.) Über Frauen teilte Allah folgendes mit:“ Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden ( weil sie für diese verantwortlich sind), weil Allah auch die einen vor den anderen mit Vorzügen begabte und auch weil jene diese erhalten. Rechtschaffene Frauen sollen gehorsam, treu und verschwiegen sein...“ (4.Sure, Vers 35) „Überlegt gut und nehmt nur eine, zwei, drei, höchstens vier Ehefrauen...oder lebt mit Sklavinnen, die ihr erwarbt.“ (4.Sure, Vers 4) Für die Zeit nach dem irdischen Dasein, stellt Allah in Aussicht:“Für die Gottesfürchtigen aber, ist ein Ort der Seeligkeit bereitet, mit Bäumen und Weinreben bepflanzt, und sie finden dort Jungfrauen mit schwellenden Busen... und vollgefüllte Becher. Weder eitles Geschwätz noch Lüge werden sie dort hören“ (78.Sure, Vers 32ff.) Bemerkenswert fand ich außerdem noch: „O Gläubige! Schließt keine Freundschaft mit solchen, die nicht zu eurer Religion gehören“ (3.Sure, Vers 119) „...aber in die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab.“ (8.Sure, Vers 13) „Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist.“ (8.Sure, Vers 40) „...tötet die Götzendiener, wo ihr sie auch finden mögt...“ (9.Sure, Vers 5) Als ich vor Jahre zum ersten Mal den Koran laß, habe ich meinen Augen nicht getraut und war fassungslos. Seit vielen Jahrhunderten bringen sich die Religiösen gegenseitig um, führen Kreuzzüge um heilige Stätten aus der Hand der Moslems zu befreien, weil ihr Gott es angeblich so will, führen Heilige Kriege im Namen Allahs gegen sogenannte Ungläubige. Als Atheist kann man das schwer nachvollziehen. Man vermutet, daß es den Anhängern monotheistischer Religionen stark gegen den Strich geht, wenn irgendwo Konkurrenz-Götter angebetet werden. Wenn man dann den Koran aufschlägt stellt man jedoch fest, daß es sich bei Allah gar nicht um einen Konkurrenten des jüdisch-christlischen Gottes handelt, sondern um dieselbe Person. Wenn Mohammed von Allah spricht, beschreibt er den Gott von Adam und Eva, Abraham, Isaak, Jakob, Noah, Moses, Jesus und Maria. Das Personal der Bibel wird im Koran hunderte Male erwähnt. Man kann die mathematische Gleichung aufstellen: Allah = Gottvater der Bibel. „Allah ist Allah!...Er offenbarte schon vorher die Thora und das Evangelium...“ (3.Sure, Vers 3ff) „Mit den Schriftbesitzern (Juden und Christen) streitet nur auf die anständigste Weise... und sagt:“Wir glauben an das, was uns und an das, was euch offenbart worden ist. Allah, unser Gott und euer Gott, ist nur einer, und wir sind ihm ganz ergeben.““ (29.Sure, Vers 47) „Er hat für euch dieselbe Religion angeordnet, welche er dem Noah befohlen hat und welche wir dir offenbarten und die wir auch Abraham, Moses und Jesus befohlen hatten...“ (42.Sure, Vers 14)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks