Der Pferdeflüsterer - NICHOLAS EVANS - Verlag: C. Bertelsmann [Auflage: 5. Auflage]

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(10)
(10)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Pferdeflüsterer - NICHOLAS EVANS - Verlag: C. Bertelsmann [Auflage: 5. Auflage]“ von

Als kleines Mädchen gelesen (12-13) und viel mehr Pferd erwartet.

— Araminia
Araminia

wunderschön und traurig zugleich

— JuliasBuecherallerlei
JuliasBuecherallerlei

war nicht so ganz mein Fall

— Julitraum
Julitraum

Pferdchen <3, eine tolle Liebesgeschichte und viele Gänsehautmomente!

— Mikki
Mikki
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mich hat's nicht gepackt

    Der Pferdeflüsterer - NICHOLAS EVANS - Verlag: C. Bertelsmann [Auflage: 5. Auflage]
    dominona

    dominona

    17. October 2014 um 16:33

    Vielleicht habe ich dieses Buch einfach nur verkehrt gelesen, aber ich bin mehrfach eingeschlafen und ich denke, am Ende war ich glücklich, durch zu sein. Ich hatte immer wieder Schwierigkeiten rein zu kommen und die Geschichte ist mir zu kitschig. Der Film hat in dem Fall vollkommen ausgereicht.

  • Gänsehaut...

    Der Pferdeflüsterer - NICHOLAS EVANS - Verlag: C. Bertelsmann [Auflage: 5. Auflage]
    Mikki

    Mikki

    11. September 2014 um 16:56

    Der Pferdeflüsterer....ein Klassiker den ich als Pferdenarr schon lange mal lesen wollte...jetzt habe ich endlich zum Buch gegriffen und bin sehr froh darüber! Die Grundlage des Pferdeflüsterers ist der schlimme Unfall von Grace und ihrem Pferd Pilgrim...der Unfall ist so schockierend, dass mir an dieser Stelle bereits das erste Mal fast die Tränen gekommen wären... bis es dann jedoch wirklich los geht, mit der Pferdeflüsterei zieht sich die Geschichte noch eine ganze Weil hin und bis es wirklich losgeht dauert es dann noch ein Weilchen... Nichtsdestotrotz sind die Szenen auf der Ranch in Montana dann wirklich wundervoll, die Beschreibungen gefallen mir gut, der Schreibstil ist flüssig...man merkt, dass sich der Autor mit dem Thema Pferd beschäftigt hat. Im gesamten nimmt dann zwar die Liebesgeschichte den Hauptteil des Buches ein, aber die Pferdeszenen bleiben wundervoll, obwohl es für mich auch noch ein paar mehr Pferdebezogene Szenen hätten sein dürfen! Das Buch ist sehr emotional und ich hatte in vielen Momenten Gänsehaut, man leidet mit Grace und ihrer Mutter, sieht wie das Mädchen immer stärker wird und ist stolz aus sie. Es macht wirklich Spaß das Buch zu lesen, obwohl es an sich nicht besonders spannend zu sein scheint, hat man immer die Motivation weiterzulesen um herauszufinden was aus den einzelnen Personen wird und wie sich alles entwickelt. Für Pferdefans definitiv ganz wunderbar, aber auch wenn man kein bekennender Pferdenarr ist, kann man viel Spaß mit dem Buch haben und sich in den Weiten des Landes verlieren. 

    Mehr
  • Freilufterrotik mit Pferd

    Der Pferdeflüsterer - NICHOLAS EVANS - Verlag: C. Bertelsmann [Auflage: 5. Auflage]
    WilmaWitch

    WilmaWitch

    26. September 2013 um 14:27

    Ich schließe mich an, zu wenig Pferd, zuviel Erotik. Anhand des Titels, der damals ja eine wahre Pferdepsychologiebuchflut ausgelöst hat, habe ich wirlich mit einer größeren Rolle der Pferde gerechnet. Doch der Hauptaugenmerk liegt auf der Liebesgeschichte mit Freiluftsoftporno. Immerhin die Entwicklungs des jungen, versehrten Mädchens finde ich gut dargestellt. Das Ende des Pferdeflüsterers finde ich wirklich etwas dick aufgetragen in der Dramatik, ebenso die absehbare Schwangerschaft. Na gut, als reine, romantische, leichte Unterhaltungslektüre flüssig zu lesen.

    Mehr
  • Zu viel Erotik, zu wenig Pferd

    Der Pferdeflüsterer - NICHOLAS EVANS - Verlag: C. Bertelsmann [Auflage: 5. Auflage]
    Eloanna

    Eloanna

    29. July 2013 um 22:50

    "Der Pferdeflüsterer" von Nicholas Evans. 6. Auflage, erschienen 1995 im Bertelsmann-Verlag. 407 Seiten. Inhalt: Die 14-jährige Grace unternimmt im Winter mit ihrer Freundin Judith einen Ausritt mit ihren Pferden Pilgrim und Gulliver. An einem steilen Hang können sich die Pferde nicht mehr halten und rutschen hinunter auf die Straße. Ein nahender Lastwagen kann nicht rechtzeitig bremsen und kollidiert mit ihnen. Judith und ihr Pferd Gulliver kommen bei diesem Unfall ums Leben, Grace und Pilgrim werden schwer verletzt – körperlich und seelisch. Dem Mädchen wird ein Bein amputiert und verfällt in eine Depression; das Pferd wird aggressiv und lässt niemanden an sich heran. Die Ärzte meinen, es wäre besser, das Pferd einzuschläfern – doch Annie, Grace' Mutter, widerspricht. Grace, die Angst vor ihrem Pferd bekommt, will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Aber ihre Mutter überredet sie, mit ihr und Pilgrim nach Montana zum Hof des Pferdeflüsterers Tom Booker zu fahren, um Pilgrim dort therapieren zu lassen – und dadurch auch Grace' seelische Schmerzen zu heilen. Tom nimmt sich des Pferdes an und trainiert jeden Tag mit ihm. Außerdem ermöglicht er Grace und Annie, das leerstehende Häuschen in direkter Nähe des Hofes zu beziehen. So kommt es, dass nicht nur Pilgrim immer mehr Vertrauen aufbaut, sondern auch Annie und Tom sich einander annähern. Sie verlieben sich ineinander, obwohl Annie verheiratet ist, und leben eine heiße Affäre. Meinung: Ich versprach mir von diesem Roman eine Liebesgeschichte zwischen Mädchen und Pferd und freute mich darauf. Doch leider wurde ich enttäuscht. Der Unfall und die Gefühle von Grace sind sehr lebensecht und nachvollziehbar beschrieben, und daher ist mir das Mädchen sehr ans Herz gewachsen. Das kann man allerdings nicht von ihrer Mutter behaupten! Annie war mir extrem unsympathisch, weil sie Grace nicht zu verstehen scheint, egoistisch auftritt und nur Augen für Tom hat. Die Geschichte wandelt sich mit Ankunft von Mutter und Tochter bei Tom Booker von einer Pferdegeschichte in eine Liebes-, wenn nicht gar Erotikgeschichte. Grace, die am Anfang des Buches als Hauptperson daherkommt, nimmt im Laufe der Handlung immer mehr an Präsenz ab; dasselbe gilt für die Genesung Pilgrims. Dagegen rückt Annie ins Zentrum; sie reißt die Handlung ebenso egoistisch an sich, wie sie Tom an sich reißt. Eine dramatische Schlussszene hat mich daher überhaupt nicht berührt, sondern verschaffte eher Genugtuung. Außerdem sind diverse Rechtschreibfehler in dem Buch zu finden, die den Lesefluss stören. Fazit: Das Buch bekommt von mir eher 2einhalb als 3 Sterne. Diese mäßige Bewertung begründet sich natürlich nicht mit meiner Abneigung Annies, sondern mit der Tatsache, dass der Autor Annie in den Mittelpunkt stellt. Die Szenen, in denen es tatsächlich nur um Grace, Pilgrim und Toms Arbeit geht, habe ich genossen, hätten aber ausgeweitet werden müssen. Den Rest hätte der Autor gerne weglassen können. Besonders die recht detaillierte Erotik war fehl am Platz.

    Mehr
  • Pferderoman, der unter die Haut geht

    Der Pferdeflüsterer - NICHOLAS EVANS - Verlag: C. Bertelsmann [Auflage: 5. Auflage]
    Florentine3

    Florentine3

    Der Leser taucht in die romantische Landschaft von Montana ein, gewinnt Einblicke in das Leben auf einer Ranch und wird von einer dramatischen Geschichte in den Bann gezogen. Die Figuren sind gefühlvoll beschrieben und der Autor erklärt anschaulich die Arbeit mit schwierigen Pferden. Für jeden Reiter ein Muss!

    • 2