Die besten englischen Schauergeschichten (Lübbe Auswahlband)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die besten englischen Schauergeschichten (Lübbe Auswahlband)“ von

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die besten englischen Schauergeschichten (Lübbe Auswahlband)"

    Die besten englischen Schauergeschichten (Lübbe Auswahlband)
    Sonoris

    Sonoris

    24. September 2008 um 12:28

    Diese Anthologie beinhaltet Kurzgeschichten großer englischer Schriftsteller, wie Dickens, Hardy, Du Maurier. Leider wissen nicht viele Geschichten mich zu überzeugen. Zwei davon sind für mich auch gleichzeitig eine der beeindruckendsten Kurzgeschichten, die ich bis dato gelesen habe: "Der Bahnwärter" von Charles Dickens und "Der verdorrte Arm" von Thomas Hardy. Hardy hat eine spannende und traurige G. geschaffen, die mit seiner Komplexität und Intelligenz und dennoch gut lesbarem und leicht verständlichem Stil zu begeistern weiß. Ähnlich ist die Erzählung von Agatha Christie mit "Der Ruf der Flügel" zu bewerten: spannend, spirituell, sympathische Charaktere. Ein sehr materalistisch eingestellter Mann macht übersinnliche Erfahrungen und entsagt sich danach allem Materiellem sogar dem Körper. Neben diesen erstklassigen Erzählungen wissen Bram Stoker ("Im Haus des Richters"), Wilkie Collins ("Das Traum-Weib"), Oscar Wilde ("Die Sphinx ohne Geheimnis"), Arthur Conan Doyle ("Der Boxkampf"), John R. Campbell ("Im Plastikbeutel") und Daphne Du Maurier mit "Die Vögel" zu überzeugen. Ziemlich enttäuschend hingegen ist "Das letzte Lachen" von D.H. Lawrence (langweilig, belanglos; nervender Charakter bzw. Verhaltensweise des Protagonisten). "Der Fluch des Feuers und Schatten" von Wiliam B. Yeats ist ebenso belanglos und uninteressant. Hinzukommt das der Stil schwer verständlich ist. Nicht immer weist ein schwerverständlicher Stil auf eine intelligente und komplexe Geschichte hin, wie u.a. Thomas Hardy bewiesen hat. Insgesamt ist diese Anthologie mit den oben beschriebenen herausragenden Erzählungen als wichtig und interessant zu sehen. Diese schafft einen guten Überblick über die wichtigen englischen Autoren aus den vorherigen Jahrhunderten bis hin zur Gegenwart.

    Mehr