Die letzten Rätsel dieser Welt

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die letzten Rätsel dieser Welt“ von

Teils überholte Informationen, dennoch (als Grundlage) interessant

— StMoonlight
StMoonlight
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • (Nicht) Von dieser Welt!?

    Die letzten Rätsel dieser Welt
    StMoonlight

    StMoonlight

    14. August 2017 um 12:23

    Nach einer zweiseitigen Einführung beginnt der Abschnitt über Wesen die es nicht gibt. Hier werden die Mythen über z.B. Drachen und den Wolpertinger hinterfragt. Für mich als Mythologiefan sehr interessant. Allerdings wurden die einzelnen Wesen nur sehr knapp beschrieben. Hier hätte ich mir mehr Information, vor allen Dingen auch über die Entstehungen der Legenden, gewünscht.Weiter geht es mit dem Weltall. Hier geht es z.B. um die allseits gestellte Frage nach Leben auf anderen Planeten. Zu meiner großen Überraschung und Freude wurde sie sogar beantwortet! Vom Weltraum geht es zurück auf die Erde. In diesem Kapitel wird u.a. auf die Kontinentalplatten, Vulkane und dem wohl „größten Bilderbuch der Welt“ (die Bilder in der Wüste bei Nazca) eingegangen. Hier sind viele großformatige Farbfotos dieser Bilder zu finden. Für mich sehr beeindruckend.Fortgeführt wird das Buch mit der Geschichte um das Leben. Wie entstand es, was rottete die Dinosaurier wirklich aus und gibt es noch Mammuts? – Laut diesem Buch soll es heute noch „behaarte Elefanten“ geben. Leider scheint niemandem dem so ein Urvieh vor die Nase gekommen ist eine Kamera dabeigehabt zu haben, denn ein aktuelles Foto fehlt. Wirklich schade.Auch die Religion kommt nicht zu kurz: Fand die Sintflut wirklich statt? Was hat es mit dem Turiner Grabtuch auf sich und wo befindet sich eigentlich das Paradies? Ich ist grade die Frage nach der Lage des Paradieses interessant. – Ich möchte zwar nicht ins Paradies, dennoch fand ich es spannend zu lesen das es scheinbar gleich verschiedene Orte gibt mit denen selbiges gemeint ist. Ist wohl auch für jeden etwas anderes. ;o)Auch die Forschung selbst hat ihren Platz gefunden: Warum verschwanden Städte vom Erdboden? Was hat es mit der Osterinsel auf sich und wo liegt das Goldland? Die Frage nach den verschwundene Städten wurde größtenteils beantwortet, aber die wirklich interessanten Fragen blieben leider offen. Hier wurden Vermutungen angestellt. Ich für meine Person finde es aber gut das der Autor hier ganz offen seine Unwissenheit preis gibt und nicht irgendwas zurechtbastelt.Weiter geht es mit merkwürdigen Bildern und Bauten, wie z.B. der Cheopspyramide.Selbst auf ungelöste Rätsel der Kulturgeschichte (z.B. Astrologie und Wünschelrute) wird eingegangen. Humbug oder Wissenschaft? Tja, sieht so aus als hängt das ganz davon ab wie sehr man daran glaubt. Wissenschaftlich bewiesen ist es nicht – widerlegt aber auch nicht. Das letzte Kapitel befasst sich mit dem menschlichen im allgemeinen: Gedanken lesen, Wunderheilung – und dem Tod. Faszinierend, aber nicht neu, ist die Erkenntnis das der Glaube dazu beitragen zu kann den Weg zur Genesung zu finden. Eine schöne und abwechslungsreiche Mischung aus verschiedenen Wissensgebieten. Die vielen Fotos lockern den trockenen, dafür aber verständlichen, Schreibstil auf. (Auf Grund des Alters des Buches von 23 Jahren, müssten einige Erkenntnisse ergänzt bzw. korrigiert werden. Wer sich aber selbst weiter informiert, hat mit diesem Buch eine gute Grundlage.)

    Mehr
  • Rezension zu "Die letzten Rätsel dieser Welt"

    Die letzten Rätsel dieser Welt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. February 2010 um 13:29

    Das Buch enthält eine bunte Mischung aus verschiedenen Themengebieten und ist daher sehr abwechslungsreich. Die Bilder sind sehr zahlreich und gut beschriftet. Der Schreibstil ist nüchtern, aber leicht verständlich. Da dieses Buch älter ist haben sich neue Erkenntnisse in einigen Bereichen ergeben die hier nicht aufgeführt sind, dennoch ein sehr interessantes Buch.