Die schönsten Märkte der Welt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schönsten Märkte der Welt“ von

Nirgendwo erfährt man so viel über die Eigenarten von Land und Leuten wie beim Besuch eines Marktes. Er ist nicht nur Ort des Handels, sondern auch des kulturellen und sozialen Austauschs. Gérard Klein und John Brunton laden mit unter- haltsamen Texten und stimmungsvollen Bildern zu einem Bummel über die Märkte der Welt ein. Ob italienischer Bauern- markt, schier überbordender brasilianischer Mercado, beleb- ter marokkanischer Suk, farbenfroher Gewürzmarkt in Indien oder schwimmender Markt in Thailand — jeder hat seinen ganz eigenen Charme, seinen Duft, seine Farben und Formen. Porträts der wichtigsten Marktplätze des jeweiligen Landes, wertvolle Tipps und Einkaufslisten zu landestypischen Spezialitäten machen die kulinarische Entdeckungsreise perfekt.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die schönsten Märkte der Welt"

    Die schönsten Märkte der Welt
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    03. April 2012 um 14:02

    Eine auch kulinarische Weltreise Während Märkte über lange Zeit in unseren Breitengraden auch eher etwas folkloristisches hatten und weitestgehend als „Einkaufsergänzung“ für Frischware genutzt wurden und werden, sind in weiten Teilen der Welt Märkte noch im ganz ursprünglichen Sinne so etwas wie ein Mittelpunkt des Lebens. Dafür muss man gar nicht so weit reisen. Der Rialto Markt in Venedig, der Fischmarkt in Neapel, an vielen anderen Orten ebenso kann man Eintauchen in eine ganze Welt voller Aromen, Gerüche, Waren, in eine ganze Lebensatmosphäre. Und natürlich, und dies ist ein Schwerpunkt des Bildbandes und bestens dargestellt, bilden Märkte die kulinarischen Besonderheiten der jeweiligen Region, des Landes ab. Afrika, Europa, Asien und Amerika sind die „großen“ Rahmungen, die das Buch mit vielfachen Bildern und Texten füllt. Mehr Texten im Übrigen, als man ansonsten von Bildbänden gewohnt ist. Texte, in denen die konkrete Region, das Land vorgestellt werden, hervorragend ergänzt durch fotografische Impressionen, und in denen zudem im Einzelnen hier und da besondere Produkte der Region erläutert werden. Sei es der Bissap-Saft aus dem Senegal, Curry aus Indien, Reis in Vietnam oder auch karibischer Punsch, verbunden mit Auflistungen der regionalen Besonderheiten (in Form von „Einkaufszetteln“), ergibt sich ein buntes und eindrucksvolles Bild der je individuellen Basis „kulinarischen“ Lebens der Länder und Regionen. Ebenso spürt der Betrachter durch die Bilder hindurch etwas vom Leben der Menschen in den einzelnen Regionen. Die alten Waagen und die einfache Ausstattung russischer Märkte, die exotische Kleidung und die exotischen Verpackungen der asiatischen Märkte, der luxeriös wirkende Pike Place Market in den USA, treffend bilden die Bilder auch das Lebensgefühl an den entsprechenden Orten mit ab. Rezepte allerdings findet man im Buch nicht, insofern dient dieser Bildband rein der Impression der vielen verschiedenen Märkte aus allen Ecken der Welt und nicht einer „Zutatenliste“ samt Zubereitungsmöglichkeiten für die Vielzahl der Produkte und Regionen. Dies ist ein wenig schade, denn viele der Bilder verströmen das Gefühl eines eigenen Schlenderns über den jeweiligen Markt und machen durchaus Lust auf die dargestellten Köstlichkeiten. Als Überblick über die kulinarischen Gepflogenheiten und als Einblick in das „Marktleben“ an vielen, verschiedenen Orten der Welt bietet das Buch eine hohe Qualität.

    Mehr