Faces of Suicide: Volume 1

von  
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Faces of Suicide: Volume 1
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Faces of Suicide: Volume 1"

Faces of Suicide: Volume 1 is a collection of stories from the heart, written in to show the world that that they lived and their lives mattered. Some of the stories may inspire those who are reluctant travelers on this same road. The 60 stories were compiled by members of the Parents of Suicides – Friends and Families of Suicides Internet Community. Stories.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B00J097FU0
Sprache:Englisch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:334 Seiten
Verlag:POS - FFOS Internet Community
Erscheinungsdatum:13.03.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Keksisbabys avatar
    Keksisbabyvor 7 Monaten
    remember the time

    „Faces of Suicide“ ist eine Zusammenfassung von Geschichten von Menschen, die beschlossen haben ihrem Leben selbst ein Ende zu setzen. Erzählt werden diese Geschichten von den Angehörigen, von Verlobten, von Müttern und von Geschwistern. Alle die Zurückgelassen wurden fanden Trost in der Community Parents of Suicide, wo sie ihre schmerzvollen Erlebnisse teilen konnten, mit Menschen die ihren Schmerz nachvollziehen können.

     

    Mich hat dieses Buch sehr bewegt, weil die Hinterbliebenen eine Erinnerung hinterlassen wollen. Eine Erinnerung dass es ihren Bruder, Vater, Tochter, Mutter, Sohn einst gegeben hat. Dabei steht weniger der Freitod im Vordergrund, als das Erinnern an eine fröhliche Kindheit, ein gelebtes Leben, mit allem was dazu gehört. Oft musste ich das Lesen unterbrechen, weil es mich zu sehr bewegt hat. Manche hilft es Gedichte zu schreiben um den Schmerz zu verarbeiten, manche erzählen von der Stunde in der sie es erfahren haben. Wie die Familien damit umgehen ist unterschiedlich, aber bei allen ist eine Frage gleich. WARUM? Warum dieser krasse Schritt und hätten sie etwas tun können um es zu verhindern? Die Frage wird jedoch für immer unbeantwortet bleiben.

     

    „Faces of Suicide“ ist keine leichte Kost. Es ist ein Mahnmal gegen das Vergessen und ich bin froh dass ich nun Teil dieser kollektiven Erinnerung bin.

    Kommentieren0
    26
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks