Filterclean plus - Vorratspackung Staubbeutel (Microvlies) für Progress Diamant D 600 bis D 609 und D 611 bis D 699 (20 Staubsaugerbeutel)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Filterclean plus - Vorratspackung Staubbeutel (Microvlies) für Progress Diamant D 600 bis D 609 und D 611 bis D 699 (20 Staubsaugerbeutel)“ von

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Filterclean plus - Vorratspackung Staubbeutel (Microvlies) für Progress Diamant D 600 bis D 609 und D 611 bis D 699 (20 Staubsaugerbeutel)"

    Filterclean plus - Vorratspackung Staubbeutel (Microvlies) für Progress Diamant D 600 bis D 609 und D 611 bis D 699 (20 Staubsaugerbeutel)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Tante Ludmila mag ihre Verwandten nicht, und ihre Verwandten mögen sie nicht. Mit dieser ungeheuren Tatsache konfrontiert uns der Autor gleich auf der ersten Seite. Man ist entsetzt und betroffen zugleich. Der unter dem Pseudonym "20 Staubsaugerbeutel" schreibende Ost-Russe weiß, wie man Spannung aufbaut, was er in seinen letzten Werken "So nie! SGY-B77V L-Kut 16,2 Megapixel" und "Papasonic Alpenstock-Stativ" ganz unzweideutig beweisen konnte. Da uns der Autor die näheren Umstände zunächst schuldig bleibt, bleibt man als Leser den dramatischen Ereignissen mehr oder weniger rat- und hilflos ausgeliefert. Licht auf die Dramatik wirft alsbald Onkel Aleksandr, der mit der ebenso beliebten wie beleibten Nachbarin Olga Nommodruff eine nicht unpikante Liaison zu pflegen beliebt. Er möchte die Tante adoptieren, um sie in seinem fahrenden Kuriositätenkabinett als Schwertschluckerin einzusetzen. Verwirrung stiftet die Ente Tashina, die mit ihrer sensationellen Erfindung, alle Materie auf Ersengröße zu schrumpfen, Fortschritte macht. Immer wieder erscheint auch Väterchen Frost, der mit Venera Ohnenerva, einer "Außenbeutlerin", den brutalen Vitali Wotzlump ein für allemal unschädlich machen will. Der landesweit gesuchte Anführer der Beutellosen treibt ein doppeltes Spiel, wobei noch andere Mächte Jagd auf die Spielregeln für dieses völlig neuartige Familienspiel machen! Während auf einem Spielplatz ein Raumschiff vom Planeten Thuthlur landet, kopiert ein Maler das gesamte Motiv des Buches auf ein selbsterstelltes Hologramm. Freihändig! In einem Anflug von Wahnfried komponiert Tante Ludmilla ihre Sinfonie des Grauens und schafft mit dem nahtlosen Übergang von der eigentlichen Metapher des Buches in bedeutungslose Agonie ein Meisterstück, das man in der Literaturgeschichte bislang vergeblich gesucht hatte. Inmitten von reibungsloser Gewissheit und waghalsiger Intuition durchsetzt ein gleichsam subtrahierender Resolutismus die Differenz von Quantität und rationalisierendem Absolutismus. 20 Staubsaugerbeutel macht aber nicht den Fehler, sich durch Muliplikation selbst zu dividieren, sondern geht den Weg einer hochkomplexen schlichten Divergenz. Das Interessante daran mag die transmitterähnliche Fabel sein, deren er sich auf wundersame Weise bedient, ohne sich gleichzeitig mit einer allzu kritiklosen Distanzlosigkeit den wahren Dingen zu nähern. Den Kern alles Seins kann das Buch trotzdem erreichen, doch hier enden meine Ausführungen. Wie es nach dem zu erreichenden Loch im Beutel (siehe Cover-Illustration) weitergeht, mag der potentielle Leser selbst erkunden ... "Filterclean plus - Vorratspackung Staubbeutel (Microvlies) für Progress Diamant D 600 bis D 609 und D 611 bis D 699" stellt bei genauerer Betrachtung eine der außergewöhnlichsten Neuerscheinungen des Jahres dar. Hinter dem etwas sperrigen Titel verbirgt sich ein fundamentales Familiendrama mit biblischen Ausmaßen. Gleichzeitig ist das Werk auch in den Schubladen durchtriebener Kriminalromane, gesellschaftskritischer Pamphlete, raffinierter Kochbücher, schwergewichtiger Geschichtsbücher sowie diametral angelegter zeitgenössischer Literatur anzusiedeln. Humor darf man in dem indirektuellen Werk nicht suchen. 20 Staubsaugerbeutel hat diesen in seinem allgemeinen Sprachverständnis nicht vorgesehen. Der nicht unanspruchslose Genremix kommt deshalb in durchaus kopflastiger Syntax auf den Boden der literarischen Tatsachen. Thomas Lawall - querblatt.com

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks