Francoise Linares: Sophie, mon coer

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Francoise Linares: Sophie, mon coer“ von

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein erzählerisches Meisterwerk, das zu den schönsten seiner Gattung gehört.

    Francoise Linares: Sophie, mon coer
    AmberStClair

    AmberStClair

    28. September 2014 um 20:52

    Klappentext: Ein erzählerisches Meisterwerk, das zu den schönsten seiner Gattung gehört Frankreich 1789. Die Revolution greift von Paris aus wie ein Lauffeuer um sich. Royalisten und Republikaner liefern sich blutige Kämpfe. Auch die Freundschaft der Brecheville und Malahougue, zweier benachbarter Familien in der Normandie, zerbricht an diesem Streit. Doch nicht alles wird ausgelöscht, was bisher war. So trifft sich Mathieu Brecheville, Leutnant bei den Königstreuen, noch immer heimlich mit Judith, der bildschönen Frau des Republikaners Malahougue, die seine Gefühle mit einer schillernden Hassliebe erwidert. Und seine Schwester Sophie steht in Treue zu Judiths Bruder Guillaume, einem Leutnant der Regierungstruppen. Als sei es das letzte Mal, wird fortan jede ihrer Begegnungen zu einem wahren Sinnenrausch, denn sie wissen: Die Revolution wird ihren Tribut fordern - und sie kennt kein Erbarmen mit den Liebenden. Ein Meisterwerk ist dieses Buch. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und im Mittelpunkt die französische Revolution. Nicht nur aus der Sicht der Königstreuen, auch von den Republikanern ist die Geschichte. Man schwankt hin und her zu wem man Sympathie ergreifen soll. Wer französische Geschichte mag dem kann ich es empfehlen. Oder den Film „Unter der Trikolore“!

    Mehr