Geschichten mit Henry

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geschichten mit Henry“ von

Die »Geschichten mit Henry« erzählen von der Liebe zwischen Henry und Louisa, einer Liebe »zwischen einem Schneemann und einer Streichholzschachtel«. Was nicht heißen soll, Henry sei ein Schneemann und Louisa eine Streichholzschachtel. Nur: die zwei sind so grundverschieden, daß sie ungefähr soviel miteinander gemeinsam haben wie eben ... wenn da nicht zwei Punkte wären, die sie doch noch verbinden: die Liebe und ... ein Schuß Verrücktheit. Die ausgeprägten Persönlichkeiten der beiden, ihr Charme, ihr Witz, der immer mit einer Portion Selbstironie gewürzt, auch mal in spitze Boshaftigkeiten und rachsüchtige Sticheleien umschlagen kann, lassen diese Liebe nie zur Ruhe kommen. Mit ihren Turbulenzen steht sie in krassem Gegensatz zu jener oft propagierten (und noch öfter sterbenslangweiligen) alles verstehenden und alles verzeihenden Partnerschaft. Wie der Schneemann kann diese Liebe schmelzen und erkalten, sie kann aber auch - schließlich hat eine Streichholzschachtel eine Reibfläche und in ihrem Inneren viele Zündköpfe - Funken sprühen. Die Flammen, die dann auflodern, sind nicht immer mild, Kerzenflammen, sie können auch - und tun dies weitaus öfter - wild aufschlagen und übergreifen, z.B. auf Henrys Haus, auf Henrys Klamotten, auf Henry... Eine Liebe, spontan, impulsiv und explosiv, fordernd und herausfordernd, die Eifersucht, den Haß und die Rache genauso kennt wie romantische, weiche Stunden. Genauso breit gefächert ist Gisela Pfeiffers Sprache: eine Sprache, die zart sein kann, einfühlsam, lyrisch, "schön", aber auch stark, energisch, ja gewalttätig. Eines bleibt sie dabei immer: unverfälscht und unverwechselbar. Ein reizvoller Episodenroman um eine kapriziöse Beziehung. Das fast schon totgeglaubte, weil zu Tode beschriebene Thema Liebe so nuancenreich und ausdrucksstark erzählt, als geschehe es hier zum ersten Mal. (Quelle:'Fester Einband/01.01.1985')

Stöbern in Romane

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

Wer dann noch lachen kann

Ein erschütterndes, beklemmendes und auch grandioses Werk über Gewalt, Schmerz und vor allem über das Schweigen.

killmonotony

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen