Goldrausch

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Goldrausch“ von

Es ist auch manchmal Blut, das glänzt …

Kriminalhauptkommissar Pit »Struller« Struhlmann ist bedient. Aber so richtig. Zuerst ist die Leiche in Oberkassel gar nicht tot, dann muss er sich um den Einbruch in die Düsseldorfer Kunstsammlung kümmern, wo doch Moderne Kunst aus dem Irak wirklich nicht sein Steckenpferd ist. Als man ihm versichert, dass nichts entwendet wurde, wird er stutzig. Es geht um die Details. Und um Gold. Gold hat die Menschen schon immer kirre gemacht. Gerade als Struller sich so richtig in den Fall reinkniet, wird direkt vor dem Polizeipräsidium ein Flüchtling erstochen.
Eine turbulente Mörderjagd führt ihn und seinen Ex-Praktikanten Jensen über die Dächer von Bilk, durch stickige, zu enge Flüchtlingsunterkünfte, zu Krake ins Aquarium und durch viel zu familiär geführte griechische Restaurants. Sie legen sich mit den Mitgliedern der SfD an, den Senioren für Deutschland, und nichts ist wie es scheint, niemand ist der, der er zu sein vorgibt.
Alles dreht sich um Gold. Struller und Jensen stellen fest, dass sich ein tödliches Räderwerk in Gang gesetzt hat …

Ein sehr witziger Krimi

— Leseratte83

Eine turbulente Mörderjagd

— ArnoZischofsky

Krimi aus Düsseldorf

— ingo

Mal ein ganz anderer Krimi, er ist gleichzeitig lustig und spannend, spielt im schönen Düsseldorf

— Mogni

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Kreidemann

Unheimliche Sammelleidenschaft

Orias

Kluftinger

Zefix, der Kluftinger

brauneye29

Der Pate von Glasgow

Spannender Schottland - Krimi!

Bella5

Die Toten von Paris

Atmosphärischer Kriminalroman, der leider nicht aus der Masser heraussticht.

anell

Tiefer denn die Hölle

Deutscher Krimi

ingo

Die Rivalin

Gute und spannende Geschichte, aber für mich kein Thriller!

buecher_bewertungen1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend und witzig

    Goldrausch

    Biest

    22. May 2018 um 14:19

    Es ist auch manchmal Blut, das glänzt... Inhalt: Kriminalhauptkommissar Pit "Struller" Struhlmann ist bedient. Aber so richtig. Zuerst ist die Leiche in Oberkassel gar nicht tot, dann muss er sich um den Einbruch in die Düsseldorfer Kunstsammlung kümmern, wo doch Moderne Kunst aus dem Irak wirklich nicht sein Steckenpferd ist. Als man ihm versichert, dass nichts entwendet wurde, wird er stutzig. Es geht um die Details. Und um Gold. Gold hat die Menschen schon immer kirre gemacht. Gerade als Struller sich so richtig in den Fall reinkniet, wird direkt vor dem Polizeipräsidium ein Flüchtling erstochen. Eine turbolente Mörderjagd führt ihn und seinen Ex-Praktikanten Jensen über die Dächer von Bilk, durch stickige, zu enge Flüchlingsunterkünfte, zu Krake ins Aquarium und durch viel zu familiär geführte griechische Restaurants. Sie legen sich mit den Mitgliedern der SfD an, den Senioren für Deutschland, und nichts ist wie es scheint., niemand ist der, der er zu sein vorgibt. Alles dreht sich um Gold. Struller und Jensen stellen fest, dass sich ein tödliches Räderwerk in Gang gesetzt hat... Meine Meinung: Dieses war mein erstes Buch der Krimi-Cops, rund um Struller und Jensen. Ich bedaure es nun, dass ich die Vorgänger noch nicht gelesen habe. Das werde ich sicher schleunigst nachholen. Struller und Jensen sind einfach ein humorvolles Dreamteam. Die Sprüche und der Humor, sind einfach zu köstlich. Am liebsten denkt Struller bei seinem Kumpel Krake in der Kneipe über seine Fälle nach. Dort kommen ihm einfach die besten Ideen. Dabei wird auch das ein oder andere Bierchen gezischt und geraucht. Was mich sonst eher stört, wenn es zusehr ausufert, lässt mich bei Struller völlig kalt. Seine Methoden sind auch eher unkonventionell und seinen Chef hat er Dank der Langaxt, ein Beweistück aus einem früheren Fall, dass er in seinem Büro aufbewahrt, ganz gut unter Kontrolle. Jensen weiß genau wie er mit Struller umgehen muss und lässt sich von diesem auch nicht so richtig Vorschriften machen. Fand ich sehr gut. Er hat Köpfchen und wirkt durchaus kompetent. Die Story an sich war super. Man bekommt viele mögliche Verdächtige präsentiert. Doch die Sache erscheint einem wie ein schier unmöglich zu lösendes Puzzle. Alle scheinen irgendwie in den Fall verstrickt zu sein. Jeder könnte der Täter sein. Es fällt einem schwer, festzustellen wer lügt und wer die Wahrheit sagt. Auch machen sich hier die Frauen mehr als verdächtig, es wird gebaggert was das Zeug hält. Bis kurz vor Schluss blieb es spannend und das Ende gipfelte in eine hochdramatische Situation. Mir hats sehr gut gefallen. Die Geschichte war gut durchdacht und undurchschaubar. Der Schreibstil war toll, er ließ sich angenehm und flott lesen. Auch das Cover ist gut gewählt und passt zur Story. Fazit: Eine klare Leseempfehlung für Krimifans mit Humor!

    Mehr
  • Leserunde zu "Goldrausch"

    Goldrausch

    KBV_Verlag

    Unerwartete Mordflaute in Düsseldorf. Es ist nicht so, dass sich der für herbeigefügte Todesfälle zuständige Kriminalhauptkommissar Pit „Struller“ Struhlmann langweilen würde. Zwischen der morgendlichen Rasur seines zerknitterten Gesichts  und den abendlichen Besuchen bei seinem einarmigen Lieblingswirt Krake wäre jetzt Gelegenheit,  endlich das Privatleben in Ordnung zu bringen. Doch stattdessen schlittert der grantige Kommissar in einen Einbruchsfall in der Düsseldorfer Kunstszene. Nicht sein Ding: Für einen reibungslosen Umgang mit der piekfeinen Gesellschaft ist Struller nicht gebaut. Aber dann findet sich Struller plötzlich mitten in seinem Element wieder. Menschen sterben, Zeugen verschwinden, Spuren führen ins Nichts. Ein Gegenstand aus Gold scheint verschwunden zu sein, wird aber von niemandem vermisst. Was hat das alles mit einer augenscheinlich harmlosen Ausstellung irakischer Kunst in Düsseldorf zu tun? Die Polizei, Dein Freund und Autor: Die Krimi-Cops schicken Kommissar Pit „Struller“ Struhlmann und seinen Ex-Praktikanten Jensen auf eine turbulente Mörderjagd durch Düsseldorf…….und sparen den polizeilichen Alltag nicht aus: Überfüllte Flüchtlingsheime, besorgte Bürger, Nazis, dubiose Kunsthändler und rheinische Charakterköpfe spielen allesamt eine Rolle in „Goldrausch“, dem sechsten gemeinsamen Roman der schreibenden Polizisten. Und die wissen ja, wovon sie reden...

    Mehr
    • 95
  • Angriff auf die Lachmuskeln

    Goldrausch

    tweedledee

    18. May 2018 um 15:28

    Ein Toter der noch quicklebendig ist, ein Einbruch, bei dem nichts gestohlen wurde und..... GOLD. Kriminalhauptkommissar Pit Struhlmann, von allen nur Struller genannt und sein ehemaliger Praktikant Jensen ermitteln im Fall. Ein Fall, der Ausmaße annimmt, die sich Struller nicht träumen ließ. Und dann bringt er sich auch noch selbst in große Gefahr.... "Goldrausch" ist ein Krimi abseits des Mainstreams, was man schon daran merkt, dass ein ganzes Autorenteam mitgewirkt hat. Ein Krimi mit viel Witz, Situationskomik und lockeren Sprüchen die für spontane Heiterkeitsausbrüche sorgen. Ich habe mich hier bestens amüsiert, bin aus dem Lachen teils gar nicht mehr herausgkommen. Richtig toll gezeichnet sind die Figuren. Struller ist ein Original, man findet hier keine 08/15 Typen, sondern teils echt skurrile Typen. Z. B. den  einarmigen Kneipenwirt Krake. Struller ist ein starker Typ, vielleicht etwas überzeichnet, aber mir gefällt er. Er ist mit seiner Art sehr sympathisch und im Team mit Jensen sind die beiden unschlagbar. Auch wenn es ein humorvoller Krimi ist, ist die Story sehr gut durchdacht und punktet mit einigen überraschenden Wendungen. Zum Ende hin wird dann noch richtig spannend und actionreich. Fazit: Wer gerne mal einen Krimi mit Humor und Action lesen möchte, ist hier "gold"richtig.

    Mehr
  • moderne Kunst aus dem Irak

    Goldrausch

    irismaria

    15. May 2018 um 18:48

    Das Besondere der Krimireihe "Die Krimi Cops aus Düsseldorf" ist, dass die Krimis von einem Autorenkollektiv geschrieben werden, das aus Polizisten besteht. Daher gibt es einen guten Einblick in die Polizeiarbeit und - was für mich überraschend war - auch sehr viele humorvolle und skurrile Elemente. Im vorliegenden Krimi "Goldrausch" ist auf dem Coverbild ein Goldbarren auf einer blutverschmierten Oberfläche zu sehen. Es geht um einen Einbruch in der Düsseldorfer Kunstsammlung, in der gerade eine Ausstellung moderner Kunst aus dem Irak stattfindet. Bei der Verfolgung des Einbrechers wird ein Kunstwerk beschädigt, was die Kuratoren sehr verärgert und diplomatische Verstimmungen heraufbeschwört. Dann stellt sich heraus, dass zwar nichts gestohlen wurde, aber Spuren von Gold beim Einschlagen der Scheibe an dieser hinterlassen wurden. Alles ist sehr rätselhaft und Kriminalkommissar Pit Struhlmann sucht nach Ermittlungsansätzen. Als dann noch ein Mann ermordet wird und diese Tat scheinbar in Zusammenhang mit dem Einbruch steht, wird nach und nach klar, welchen Hintergrund die Tat hatte. Die Geschichte ist spannend, voller Wendungen und vor allem sehr unterhaltsam und humorvoll. Ich kann das Buch sehr empfehlen und werde mir die Vorgängerbände auch zulegen.

    Mehr
  • Düsseldorfer Krimi

    Goldrausch

    Leseratte83

    12. May 2018 um 09:26

    E s ist auch manchmal Blut, das glänzt … Kriminalhauptkommissar Pit »Struller« Struhlmann ist bedient. Aber so richtig. Zuerst ist die Leiche in Oberkassel gar nicht tot, dann muss er sich um den Einbruch in die Düsseldorfer Kunstsammlung kümmern, wo doch Moderne Kunst aus dem Irak wirklich nicht sein Steckenpferd ist. Als man ihm versichert, dass nichts entwendet wurde, wird er stutzig. Es geht um die Details. Und um Gold. Gold hat die Menschen schon immer kirre gemacht. Gerade als Struller sich so richtig in den Fall reinkniet, wird direkt vor dem Polizeipräsidium ein Flüchtling erstochen. Eine turbulente Mörderjagd führt ihn und seinen Ex-Praktikanten Jensen über die Dächer von Bilk, durch stickige, zu enge Flüchtlingsunterkünfte, zu Krake ins Aquarium und durch viel zu familiär geführte griechische Restaurants. Sie legen sich mit den Mitgliedern der SfD an, den Senioren für Deutschland, und nichts ist wie es scheint, niemand ist der, der er zu sein vorgibt. Alles dreht sich um Gold. Struller und Jensen stellen fest, dass sich ein tödliches Räderwerk in Gang gesetzt hat … (Kurzbeschreibung vom Buchrücken) Es dreht sich hier um einen interessanten sehr witzigen Krimi. Der Schreibstil ist gut und flüssig geschrieben. Teilweise ist die Geschichte doch etwas unreal und zu humorvoll geschrieben. Das mir nicht so ganz gefallen hat. Die Charaktere waren alle gut beschrieben. Besonders Kriminalhauptkommissar Struller gefällt mir sehr gut. Besonders als er das Kunstwerk am Anfang beschädigt. Die Handlung war sehr abwechslungsreich, manchmal etwas zu viel und auch verwirrend. Aber trotzdem sehr unterhaltsam. Am Schluss wurden die Ermittlungen noch einmal sehr spannend und auch gefährlich. Wer einen humorvollen Krimi lesen will ist hier richtig am Platz und ich wünsche dem Leser viel Spaß mit dem Buch.

    Mehr
  • Eine turbulente Mörderjagd

    Goldrausch

    ArnoZischofsky

    11. May 2018 um 10:07

    Ein Krimi aus Düsseldorf, der es in sich hat. Ein Kommissar mit Ecken und Kanten, eine Leiche die nicht Tod ist, ein Einpruch bei dem angeblich nichts fehlt, und doch geht es um Gold um die Schriftensammlung des Heiligen Thomas. Mir hat das Versteck sehr gut gefallen. Ein temporeicher Krimi, der zum Schluss noch mal richtig aufdreht. Toll.

  • Krimi aus Düsseldorf

    Goldrausch

    ingo

    11. May 2018 um 10:03

    Pit Struhlmann ist bedient, eine Leiche die nicht Tod ist, ein Einbruch in die Düsseldorfer Kunstsammlung wo er gesagt bekommt dass nichts fehlt. Direkt vor dem Polizeipräsidium wird ein Flüchtling ermordet. Fragen über Fragen. Wie hängt was miteinander zusammen? Ein cooler Kommissar und sein Team, mir hat besonders der Kneipenwirt der in die Politik will gefallen (mit Willy Brandt Frisur) Ein Krimi mit Personen mit Ecken und Kanten. Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen und bekommt eine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Witz und Spannung gepaart

    Goldrausch

    Mogni

    10. May 2018 um 22:34

    Schon bei den ersten Seiten fällt einen sofort auf, dass der Krimi anders als normale Krimis ist, denn da gibt auf ein mal die Leiche Antworten. Dieser Krimi zeigt, dass man an einen Einbruch/Mord mit Witz gehen kann. Und es gibt, diese Augenblicke wo man denkt, oh mein Gott, dass passt jetzt nicht zum Rest. Zum Beispiel der Grund warum der Chefermittler Ohnmächtig wird. Ich hab gesehen, dass es ein Gemeinschaftswerk von mehren Polizisten ist und das erklärt auch diesen schwarzen Humor. Denn ich arbeite als Krankenschwester und dieser Humor lässt einen viel vergessen und einen überstehen. Es ist einfach zu lesen, man muss oft grinsen, aber man weiß, bis zum bittern Ende, wer jetzt was angestellt hat und was überhaupt geklaut worden ist. Es spielt im schönen Düsseldorf und ist nicht nur was für die Fans dieser schönen Rheinstadt.

    Mehr
  • Wer bricht irgendwo ein und nimmt nichts mit?

    Goldrausch

    Bluesky_13

    09. May 2018 um 09:18

    MEINE MEINUNG Bei diesem Werk merkt man sofort, das es ein etwas anderer Krimi ist. Er ist schon gleich zu Beginn sehr humorvoll. Dieses Werk wurde ja von mehreren Autoren verfasst und die sind alle Polizisten. Wahrscheinlich braucht man diese Art von Humor, das man die vielen Schicksale und Dramen auch verkraftet. Struller und Bertie Spurtmann sind ein Team und sie ergänzen sich gut, der eine ermittelt und der andere atmet. Doch beim Einsatz im Kunstmuseum läuft so einiges schief. Bertie wird verletzt, Struller zerstört ein Kunstwerk und jetzt fällt Bertie auch noch aus. Zu allem Übel soll Struller nun auch noch den Fall übernehmen, wo er doch nur Mord kann, wie er sagt. Beim lesen merkt man schon, das hier nicht alles so ernst zu nehmen ist, aber es liest sich sehr gut und macht richtig Spaß. Die Autoren gewähren uns als Leser einen tiefen Einblick in die Polizeiarbeit, die Recherchearbeit und auch in die Gedanken der Ermittler. Auch das geplänkel, von dem wir hier lesen, kenne ich sogar selbst. Ich finde es aber auch in Ordnung, das die Polizisten auch Spaß und Freude an der Arbeit haben. Deren Arbeit ist ja auch oft genug dramatisch und ernst genug. Durch das, das die Autoren alle tatsächlich Polizisten sind, wirkt hier alles äußerst reell. Wahrscheinlich hat man diese Information beim lesen ständig im Hinterkopf. Diese außergewöhnliche Spannung auf die wir hier stoßen, steigt immer mehr und löst Neugierde aus. Ich vergebe für diesen etwas anderen Krimi die vollen 5 Sterne, da ich total begeistert war. Wer gerne Krimis liest, aber keine blutrünstigen Krimis mag, für den ist das hier genau richtig. Wer Spannung pur mag, der ist hier vielleicht falsch bedient, durch den Humor und den Sarkasmus, den wir hier häufig finden. Ich liebe diese Art von Schreiben und es passt in einen Krimi auf dieses Art und Weise verfasst, sehr gut. Bluesky_13 Rosi

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.