Gott hat gut lachen: 152 + 1 Texte zu Humor und Kirche

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gott hat gut lachen: 152 + 1 Texte zu Humor und Kirche“ von

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lebenslust trifft Glaubensfreude

    Gott hat gut lachen: 152 + 1 Texte zu Humor und Kirche
    SeilerSeite

    SeilerSeite

    01. July 2016 um 19:11

    Leider verbinden viele Menschen mit dem christlichen Glauben und der Kirche eher tödliche Langeweile als fröhlichen Humor. Mit diesem Buch möchte Steffen Schulz das Gegenteil beweisen: Kirche und Humor vertragen sich in Wirklichkeit sehr gut miteinander.  Humor kommt aus dem Glauben, er ist ein wichtiger Bestandteil desselben. Dieser These geht der Herausgeber im Vorwort weiter nach. Für ihn widerspricht gesunder Humor nicht der Heiligkeit des Gottesdienstes oder des Glaubens. Vielmehr sieht er unter Verweis auf Größen wie Luther oder Zwingli den Humor selbst als Geistesgabe. Darum hat er zahlreiche christliche Persönlichkeiten nach ihren Gedanken und Geschichten zu Humor und Kirche befragt. Die bunte Mischung von römisch-katholischen, altkatholischen, evangelisch-lutherischen und evangelisch-unierten, bis hin zu freien evangelischen Autoren (u.v.m.) verleiht dem Buch eine angenehme Vielfalt an Meinungen und Erlebnissen. Die Texte behandeln thematisch das Osterlachen, ebenso den Humor in der Bibel, die Faschingszeit, den Gottesdienst und natürlich viele skurrile und lustige Anekdoten. Die berichteten Beispiele sind oftmals mitten aus dem Leben gegriffen. Wer würde auch nicht ins Schmunzeln kommen, wenn bei dem ehrwürdigen Choral "Gott ist gegenwärtig" durch einen Tippfehler aus "aller Engel hoher Chöre" plötzlich "aller Egel hoher Chöre" wird? Gregor Heidbrink überlegt in seinem Beitrag nun weiter, wie das wohl aussieht, wenn die (Blut-)Egel zum Lobpreis aufstehen und mit ihren Bäuchen wackeln. Solche und ähnliche kurze Geschichten verbinden den christlichen Glauben und das kirchliche Leben ganz ungezwungen mit Heiterkeit und fröhlichem Lachen.  Dabei gehen das Niveau und der gute Geschmack an keiner Stelle verloren. Das Buch ist keine christliche Witzesammlung und ebensowenig eine theoretische Abhandlung zu christlichem Humor.  Hier verbindet sich die Lust am Leben mit einer unbeschwerten Glaubensfreude, die der Kirche noch öfter zu wünschen ist. Zwar ähneln sich in der allgemeinen Kategorie zu Humor viele Beiträge sehr in ihren Aussagen, langweilig wird das Buch dadurch jedoch nicht. Besonders nett: die freien Seiten der Kategorie "153 plus", die für eigene Geschichten reserviert sind.  Jedem Leser, der mit 1.Sam 2,1 ("Mein Herz ist fröhlich in dem Herrn") auch einmal über sich selber lachen kann, sei dieses Buch zur heiteren Lektüre empfohlen.

    Mehr