Hannibal von Thomas Harris (2001) Taschenbuch

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(17)
(9)
(9)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Hannibal von Thomas Harris (2001) Taschenbuch“ von

Eine würdige Fortsetzung!

— Ro_Ke

Das Buch ist etwas zu lang geraten und hat deswegen ein bisschen Spannung eingebüßt.

— Miserable

Ein sehr tolles Buch mit einem schönen Ende wie ich finde. Ich mag Hannibal.

— BeautifulFairy
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu lang geraten

    Hannibal von Thomas Harris (2001) Taschenbuch

    Miserable

    11. November 2015 um 15:09

    Hannibal Lecter ist nunmehr seit sieben Jahren auf der Flucht. Das FBI fahndet immer noch fieberhaft nach ihm, doch es ist Mason Verger, Millionär und ehemaliges Opfer von Lecter, der eine neue Spur entdeckt. Laut seinem Informanten befindet sich Lecter in Florenz und arbeitet dort als Kurator. Ein Wettlauf beginnt: Wer wird ihn zuerst fassen? Das FBI, allen voran Clarice Starling, die ihren Ruf reinwaschen muss, oder das Team von Verger, das Lecter zu Mason bringen kann, damit dieser seine ganz persönliche Rache üben kann? In Red Dragon hat Hannibal Lecter nur eine marginale Rolle eingenommen, in The Silence of the Lambs hatte er deutlich mehr "Screen Time", doch Hannibal ist definitiv sein Buch. Dieses Mal gibt es keinen Killer, bei dem Hannibal mit seinem Wissen helfen könnte, sondern er wird zum Opfer der Rache Vergers. Hannibal erzählt in diesem Roman große Teile der Handlung. Allerdings liest man nur seine Außensicht mit, was in Lecters Kopf vorgeht, bekommen wir leider nicht so ganz mit. Vielleicht wäre das aber auch etwas zu Komplex, denn wenn Lecter eines nicht ist, dann einfach gestrickt.  Hannibal Lecter war zwar noch nie der richtige Bösewicht in den Büchern, in diesem kann man aber gar nicht anders, als sich auf Lecters Seite zu stellen. Zwar hat Mason Verger mehr als genug Gründe, sich an Hannibal zu rächen, die Art ist aber nicht unbedingt die feinste Sache. Außerdem lernt man nach und nach, dass die Leute, die Hannibal zu seinem Opfer gemacht hat, nicht unbedingt die besten der Gattung Mensch gewesen sind. Clarice hat sich in den vergangenen sieben Jahren stark verändert. Nach der spektakulären Festnahme von Buffalo Bill hat sie sich einen Namen gemacht und gilt zudem als beste Schützin beim FBI. Am Anfang des Buches geht jedoch ein Einsatz gehörig in die Hose, sodass Clarice um ihre Stelle bangen muss. Dass einige Kollegen sie gerne am Boden sehen würden, hilft dabei auch nicht sonderlich. Ihre einzige Chance, ihre Haut noch zu retten, ist die Festnahme Hannibals. Sie scheint immer noch die einzige zu sein, die einen richtigen Draht zu ihm findet. Kann sie Masons Leuten zuvor kommen? Wenn ich diesen Band mit den beiden Vorgängern vergleiche, dann ist Hannibal das bisher schwächste Buch. Für mich war es einfach eine Ecke zu lang, sodass es zahlreiche Längen gab, die einfach nicht hätten sein müssen. Vor allem die Passage in Florenz war für meinen Geschmack viel zu lang geraten, auch wenn ich Lecters kurzen Vortrag über Dante geliebt habe. ♥ Besonders spannend fand ich das Ende, welches sich stark von dem Filmende unterscheidet. Es besticht nicht nur durch seine Andersheit, sondern auch dadurch, dass man als Leser noch einmal die Chance hat, Lecter von einer anderen, irgendwie sehr unheimlichen Art kennenzulernen. Das Ende hat einiges über seine Psyche verraten und geht damit viel tiefer als der Film.  Die Hannibal-Reihe mag hier zwar vielleicht ihren Höhepunkt zu finden, der Roman ist insgesamt aber etwas zu lang geraten. Auch wenn Hannibal Lecter im Mittelpunkt steht, konnte mich das Buch nicht sonderlich begeistern, sodass ich recht lange mit dem Lesen gebraucht habe. Manchmal liegt eben doch in der Kürze die Würze.

    Mehr
  • Schade...

    Hannibal von Thomas Harris (2001) Taschenbuch

    lissi91

    20. February 2015 um 12:40

    Seitdem Clarice Starling vor der breiten Öffentlichkeit eine Drogendealerin erschossen hat, wird sie geächtet. Nur ihr heimlicher Bewunderer Hannibal Lecter steht noch zu ihr. Der hält sich allerdings seit seiner Flucht aus dem Hochsicherheitstrakt versteckt in Italien auf. Doch sein großer Gegenspieler Mason Verger hat es auf höchst bizarre und perverse Art auf den Killer abgesehen. Er schwört Rache und schreckt dabei nicht vor Korruption und Brutalität zurück. Zu allem Überfluss wird die in der Krise steckende Clarice Starling heimlich in dieses Machtspiel mithineingezogen. Leider war der 3. Teil der 'Hannibal-Reihe' von Thomas Harris ein sehr verworrenes Werk. Oftmals zog es sich sehr. An manchen Stellen sah ich schwer durch und konnte mit manchen Namen nichts anfangen. Auch War mir Clarice Starling oftmals unsympathisch. Viele Zusammenhänge waren für mich sehr übertrieben und an den Haaren herbeigezogen. Das Ende fand ich sehr überraschend. Clarice Starlings Verhalten fand ich dort überhaupt nicht mit der Person am Anfang übereinstimmend. Alles in allem muss ich sagen dass ich den Film dem Buch vorziehen würde.

    Mehr
  • Für mich ein gutes Buch

    Hannibal von Thomas Harris (2001) Taschenbuch

    BeautifulFairy

    18. December 2014 um 22:40

    Ich mag Dr. Hannibal Lecter, seine Art ist wirklich erstaunlich. Manch einer wird ihn nur als Mörder ansehen doch er ist viel mehr. Das Buch ist auch sehr schön geschrieben. Besonders das Ende hat mir sehr gut gefallen. Wenn man das Buch mit dem Film vergleicht, ist es fast eine ganz andere Geschichte. Mir hat das Buch sehr viel besser gefallen und ich würde es immer wieder lesen.

  • Psycho - Gentlemen

    Hannibal von Thomas Harris (2001) Taschenbuch

    dominona

    15. October 2014 um 10:04

    Mir gefallen an sich alle Romane, die sich um den Hannibal-Charakter drehen. Das Buch liest sich nur hin und wieder schwerfällig, aber die Gedankenwelt des "genialen Killers" (Ich habe dazu immer den wunderbaren Anthony Hopkins vor Augen) wird eindrucksvoll dargestellt. Nur ist, so viel sei verraten, das Ende des Films nicht dem Buch gemäß umgesetzt worden. Ob das dem Ganzen nun einen Abbruch tut, mag jeder für sich entscheiden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks