Houtermans, Paris noir

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Houtermans, Paris noir“ von

Schüsse auf den Champs Élysées, ein Toter in der Métro, eine Wasserleiche in der Seine? Zum Glück gibt es den Quai des Orfèvres mit seinen brillanten Kommissaren: Dupin, Maigret, Adamsberg & Co. ermitteln seit Jahrzehnten in der Pariser Unterwelt. Sie kennen die Cafés, Clochards und leichten Mädchen und lösen ihre Fälle, wenn es Nacht wird in der Stadt des Lichts. Mit Geschichten von Edgar Allan Poe, Maurice Leblanc, Georges Simenon, Fred Vargas, Leo Malet, Ulrich Wickert und vielen anderen.

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Lesenswert, aber kein Highlight

-Bitterblue-

Das Original

Grandiose Geschichte, die seine Leser u. a. in eine Buchhandlung entführt, in der man stundenlang verweilen möchte. Klare Leseempfehlung!

Ro_Ke

Die Moortochter

Langweilig, teilweise nervig. Alles andere als ein Thriller. 👎

Shellysbookshelf

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein gelungener Carter! Spannend, fesselnd, blutig und mit einer gelungenen Auflösung. Spannende Lesezeit garantiert.

Buecherseele79

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine neue Anthologienreihe

    Houtermans, Paris noir
    Duffy

    Duffy

    09. August 2015 um 09:39

    Eine kleine aber feine neue Reihe hat der Atlantik-Verlag aufgelegt. Kurzkrimis oder in sich geschlossene Auszüge, die in Städten spielen. so ist u.a. New York und auch London dabei. Für Paris hat man den Titel "Paris Noir" gewählt, der ein wenig irreführend ist, denn es ist keiner der führenden Noir-Autoren dabei, es sein denn, man rechnet Fred Vargas dazu. Deren Beitrag am Anfang ist auch gleichzeitig der Beste. Desweiteren sind Simenon dabei, Pennac, Leblanc und auch "Mr. Tagesschau" Ulrich Wickert erhebt die Feder, dazu kommen noch eine Handvoll Autoren, die diese Anthologie zu einem kleinen Pariser Fest machen, dass kurzweilig und schön aufgemacht daherkommt. Nichts Neues, aber eine gute Idee, die bestimmt ihre Leser finden wird.

    Mehr