Kann denn kochen Sünde sein?

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(6)
(6)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kann denn kochen Sünde sein?“ von

Eine kulinarische Entdeckung Guillaume Long ist Hobbykoch, Blogger und Genussmensch. Für die französische Zeitung Le Monde schreibt er den überaus erfolgreichen Blog "Essen und Trinken". In seinem Comic-Kochbuch stellt er nicht nur Rezepte vor, sondern erklärt auch den perfekten Kaffee, schildert seine kulinarischen Abenteuer aus fremden Ländern und gibts Tipps für eine zeitgemäße Küchenausstattung. Ein hervorragendes Geschenk für alle Freizeitköche und Genießer, die in ihrer Küche mehr wollen als Dosenfutter aufwärmen.

Rezepte gibt es mehr zwischendurch

— JustMe
JustMe

Ganz nett, aber leider mehr Comic als Kochbuch mit nur sehr wenigen Rezepten, wenn auch vielen Tipps und Tricks und Anekdoten

— mona_lisas_laecheln
mona_lisas_laecheln

Stecht griffbereit in meinem Bücherregal.

— Diandra-Anja
Diandra-Anja

Kein klassisches Kochbuch, aber lustige Comics rund ums Kochen - nur im französischen Original wegen diverser Wortwitze bestimmt noch besser

— Danni89
Danni89

"Kann denn Kochen Sünde sein?" bringt jeden Leser zum Lesen und jeden Koch zum Kochen - und das auch noch mit sehr viel Spaß!

— martina400
martina400

mehr Comic denn Kochbuch

— buecherwurm1310
buecherwurm1310

Ein kulinarische Reise durch die Jahreszeiten im Comicstil - für alle, die gerne essen und sich auf witzige Art unterhalten lassen wollen!

— chaosbaerchen
chaosbaerchen

Humorvolle Gourmets und (Hobby-)Köche aufgepasst - hier ist das optimale Buch für Euch! Mit Tipps und Tricks und viel Sinn für Humor!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kochen kann auch unterhaltsam sein

    Kann denn kochen Sünde sein?
    JustMe

    JustMe

    22. August 2017 um 10:04

    In diesem Buch wird kochen anhand von lustigen Comics und Anekdoten erklärt. So lernt man das ein oder andere Neue übers Kochen oder auch über die Eigenarten des Essens und Kochens in verschiedenen Städten(Ländern). Denn es gibt einzelne Reisegeschichten, sodass dann Budapest und Venidig auf mehren Seiten extra erkundet werden. Das Ganze Buch ist nach den Jahreszeiten sortiert und am Ende gibt es auch einen Übersichtsplan, sodass man immer weiß, welches Obst und Gemüse gerade saisonal zu haben ist. Mir hat das Buch zugesagt, weil es eben nicht nur ein Kochbuch ist, sondern die Liebe zum Essen und Kochen vermittelt und einem einfach neue Ideen gibt. Als Kochbuch selber ist es eher ungeeignet, da es zum einen nur recht wenige wirkliche Rezepte gibt und zum anderen diese dann auch nicht zack, zack zu finden sind, sondern meist in einer Geschichte versteckt. Doch wer die Lust und Zeit zum schmökern hat, ist mit diesem Buch sicher richtig bedient. Was mich störte ist die Schriftart und -größe. Ich finde die Comics einfach sehr schwer zu lesen und ich bin da normalerweise wirklich nicht empfindlich, doch hier ist es mir stark aufgefallen.

    Mehr
  • Kann denn Kochen Sünde sein?

    Kann denn kochen Sünde sein?
    Insel56

    Insel56

    30. July 2015 um 14:57

    Dieses Buch ist kein Kochbuch im herkömmlichen Sinne, obwohl es Rezepte enthält. Im Vordergund stehen aber die Comics, wobei sie zwar witzig sind, aber es fiel mir schwer durch sehr kleine Schrift diese zu lesen. Wer dieses Buch kauft zwecks Kochen ist hier fehl am Platze, denn es ist sehr chaotisch aufgemacht und lädt nicht wirklich zum Kochen ein, aber wer Comics mag, der ist hier richtig. Alles in allem ist das Buch etwas sehr Spezielles und entweder man mag es so oder nicht.

    Mehr
  • Kann den Kochen Sünde sein?

    Kann denn kochen Sünde sein?
    Diandra-Anja

    Diandra-Anja

    16. March 2015 um 18:14

    Kann den Kochen Sünde sein? Gute frage??? Ich würde sagen Nein. Schon gar nicht in Form dieses Comics. OK es ist nicht wirklich ein Rezeptbuch, aber es macht Spaß es zu lesen. Ob jetzt vom besten Kaffee der Welt oder über Die grüne Küche. Man lacht und bei einigem hab ich mich an Selbsterfahrung erinnert. Den in der Küche, ob beim kochen oder beim backen, kann so ziemlich das verrückteste auch wirklich passieren. Die Bilder sind liebevoll, gemalt und die Texte passen auch. Meine liebsten Kapitel waren bzw. sind Sommer und Herbst. Der Wassermelonen-Feta Salat - grins - aber ich verrate Nix. Das einzige was mich störte (das ist aber eine Persönliche Sache, lese meistens Abends wenn ich im Bett liege), das Buch ist zu Groß um es gemütlich im Bett zu lesen. Nach einigen Seiten schmerzten die Hände. Meine Lösung war eine Große Kanne Tee zu kochen, eine Kuscheldecke und das Buch Nachmittags lesen. Was sich gelohnt hat. Kann das Comic nur empfehlen und Hoffe das es bald eine Fortsetzung gibt.

    Mehr
  • Kochbuch mal anders

    Kann denn kochen Sünde sein?
    Danni89

    Danni89

    21. July 2014 um 14:35

    Untertitelt ist Guillaume Longs Buch „Kann denn Kochen Sünde sein?“ mit „Ein Comic für Genießer“ und diese Beschreibung trifft dann doch eher ins Schwarze als die Bezeichnung Kochbuch. An ein kurzes Vorwort in Textform reihen sich eine Vielzahl kurzer Comic-Geschichten verschiedener Kategorien, kapitelweise unterteilt in die vier Jahreszeiten. Dabei handelt es sich dann beispielsweise um Anekdoten zu Küchenutensilien, Entstehungsgeschichten von Kochrezepten oder schlichtweg Informatives rund um das Thema Essen und Trinken. Diese Bildergeschichten sind in meinen Augen nahezu durchweg unterhaltsam und stets auf irgendeiner Ebene interessant, was das Lesen durchaus kurzweilig gestaltet. Von den dabei jedoch recht wenigen Rezepten werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach aber keines nachkochen, denn es handelt sich dabei eher nicht um genaue Anleitungen, sondern vielmehr um wage Anregungen – was in dieser Form allerdings gut in das Gesamtkonzept des Buches passt. Einzig die Kategorie „Nicht Verwechseln“, in welcher Kochbergriffe von mutmaßlich leicht verwechselbaren Begriffen des Alltags abgegrenzt werden, konnte mich nicht überzeugen: Im französischen Original mag diese Rubrik zwar durchaus Sinn und Spaß gemacht haben, bei der deutschen Übersetzung hingegen ist zwangsläufig beides verloren gegangen, da die dort umschriebenen französischen Begriffen im Deutschen eben keine zu verwechselnden „Teekesselchen“ sind. Insgesamt würde ich „Kann den Kochen Sünde sein?“ als kulinarisches Comic-Buch weiterempfehlen. Wer allerdings wirklich ein Kochbuch sucht, sollte sich anderweitig umsehen. Als Comic ist es jedoch allemal informativ und unterhaltsam.

    Mehr
  • Ansprechend aber kein Typisches Kochbuch

    Kann denn kochen Sünde sein?
    abetterway

    abetterway

    14. April 2014 um 16:09

    Das Buch ist freundlich gestaltet und hat ein sehr großes Format für ein Buch. Man kommt glacih beim ersten Anblick darauf das es sich nicht um ein Kochbuch im klassischen Sinne handelt. Das Buch ist in die 4 Jahreszeiten unterteilt, zu diesen gibt es je mehere Comics, ein paar Rezepte und viele "Kurzgeschichten" in Comicform. Man braucht viel Zeit um das Buch durchzulesen, vor allem wenn man schnell mal ein Rezept braucht ist es nicht die erste Wahl, weil auch die Rezepte "versteckt" im Comic sind und deswegen auch schwer zu finden. Also zum Spaß ist das Buch ok. Aber als Kochbuch würde ich es nicht durchgehen lassen. Ich persönlich kann mit diesem Buch wenig Anfangen, weil wenn ich etwas kochen möchte möchte ich schnell ein Rezept finden. Das finde ich störend, das ales irgendwie ineinander verstrickt ist und nicht strukturiert ist. Es ist sicher ein passendes Geschenk für einen Koch oder Hobbykoch, oder jemanden der mit den Comikanektoten etwas anfangen kann, der sich Zeit nehmen kann dies zu lesen und vielleicht auch ein paar Rezepte auszuprobieren. Grundsätzlich eine Gute Idee, aber nicht mein Fall.

    Mehr
  • witziges Buch mit Comics und Kochtipps

    Kann denn kochen Sünde sein?
    hoonili

    hoonili

    03. November 2013 um 13:26

    Dieses Buch ist im A4-Format mit dem witzigen Cover ein echter Hingucker. Es ist aufgebaut wie ein Comic mit einigen lustigen Geschichten und Küchentipps sowie Rezepten. Die Rezepte sind teilweise etwas außergewöhnlich. Zum Beispiel der Melonen-Feta-Salat, ich habe ihn direkt ausprobiert und bin begeistert. Ein Kochbuch der etwas anderen Art und mit Anregungen zum ausprobieren. Die Aufteilung in die 4 Jahreszeiten finde ich sehr praktisch. Allerdings fehlen die Mengenangaben, wobei ich denke, dass man diese auch gut kreativ selbst bestimmen kann. Ein Buch, was eher eine witzige Geschenkidee ist oder eben etwas zum Schmunzeln und wer möchte auch zum Nachkochen!

    Mehr
  • Das kochbuch von Guillaume Long is ein echt tolles buch

    Kann denn kochen Sünde sein?
    buecherGott

    buecherGott

    02. November 2013 um 21:41

    es hat spass gemacht das buch zu lesen und mann konnte es neben bei lesen da es mehrer kurz geschichten hatte...ich glaub so wie ich mich kenne lese ich öfters drinne wenn ich nach rezepten kucke :-) ja in den comic kochbuch gibt es auch rezepte und nicht nnur das.... sehr leichte rezept beschreibung ist mit wort und bild :-) manche begriffe wie z.b:Blanchieren,abschäumen,ablöschen (und einige mehr)werden kurz erklärt hin zu ist das koch buch auch in 4 jahreszeiten unterteilt was ich sehr praktisch finde .... auch so manche seiten die einem da listen was mann ungefähr in der küche brauch ,wie mann was zu lagern hat oder hinten das saison gemüse geziegt wird finde ich praktisch ein echt tolles buch mit tips und tricks und erklärungen und ganz klar ein comic der einem zum schmunzeln bringt beim lesen bekommt mann auch hunger und lust auf neues zu kochen wie ich den wasser melonen feta salat probierte oder die aubergine mit den knobi...lecker lecker...auch sind da noch viele andere leckere rezepte bei von vorspeise bis nachspeise wer noch nicht kochen kann sollte sich dieses buch holen es ist praktisch und nützlich :-)

    Mehr
  • Ein kulinarisches Comic

    Kann denn kochen Sünde sein?
    LeChristoph

    LeChristoph

    17. September 2013 um 17:32
  • Kann denn Kochen Sünde sein?

    Kann denn kochen Sünde sein?
    martina400

    martina400

    12. September 2013 um 06:47

    "Ich bete sie an, ich hüte sie. Eigentlich sollte ich ihnen Namen geben... Für manche sind es die Karren, für mich sind es die Kaffeemaschinen." S. 15 Inhalt: In diesem Kochbuch findet man für jeden Geschmack etwas. Grob gliedert es sich in die 4 Jahreszeiten. Über den einzelnen Kapiteln findet manverschiedene Zeichen, wofür es eine Gebrauchsanweisung gibt. Man findet Rezepte, die keine besonderen Kochkenntnisse erfordern odder komplizierte Rezepte, die ein wenig Zeit zum Kochen brauchen oder Rezepte, deren Realisierung sehr kompliziert ist (teilweise auch einfach ein Witz), Egotrips, besondere Restaurants, Küchenlisten, Küchentricks und restliche Tipps und Sachen zum Lachen. Oft gibt es einen kleinen "Witz-Streifen", wo gleiche Wörter mit mehreren Bedeutungen illustriert sind. Die Comics sind einfach zum schieflachen. Stets ist Wahrheit dabei. Diese ist aber gespickt mit Übertreibungen und massig Humor. Cover und Illustrationen: Das Buch ist groß (DIN A4). Schon allein das Cover lässt vermuten, dass man es hier mit einem witzigen Kochbuch zu tun hat. Ebenso findet man in den Illustrationen Details, die das Buch einfach unvergesslich machen. Jeder kleinste Schritt wird bildlich dargestellt. Die Zeichnungen sind einfach, aber trotzdem genial! Meine persönliche Meinung: Dieses Kochbuch ist genial. Man findet zwar nicht die außergewöhnlichsten Rezepte und auch keine Masse an Rezepten, jedoch werde ich so manches Rezept ausprobieren. Es ist absolut witzig und Schrift und Gestalt und machte Spaß zum Lesen. Dieses Kochbuch bekommt einen besonderen Platz im Bücherregal. Fazit: "Kann denn Kochen Sünde sein?" bringt jeden Leser zum Lesen und jeden Koch zum Kochen - und das auch noch mit sehr viel Spaß!

    Mehr
  • Comic eines Feinschmeckers

    Kann denn kochen Sünde sein?
    Violet Baudelaire

    Violet Baudelaire

    08. September 2013 um 12:14

    Guillaume Long ist Zeichner und Feinschmecker. Sein Comic-Buch enthält Kochgeheimnisse, -tipps und -geschichten und ist sehr witzig geschrieben/gezeichnet. Auch die wenig vorhandenen Rezepte klingen sehr interessant und werden von mir bestimmt mal ausprobiert.

  • unterhaltend

    Kann denn kochen Sünde sein?
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    06. September 2013 um 14:33

    Was ist es nun? Ein Kochbuch oder doch ein Comic? Für mich ist es eindeutig keine Kochbuch, auch wenn einige Rezepte in dem Buch vorkommen und sich alles ums Essen und die Zubereitung des Essens drehen. Auch die Tipps halfen mir nicht weiter, da ich nichts Neues gefunden habe. Das Format des Buches ist ein wenig groß und damit nicht so handlich. Soviel zum Negativen und jetzt zum Positiven. Die Comics sind witzig gestaltet. Beim Lesen habe ich doch oft geschmunzelt. Mein Fazit ist, dass jemand, der ein Kochbuch sucht enttäuscht sein wird. Wer sich dagegen unterhalten lassen will, ist mit diesem Buch gut bedient.

    Mehr
  • Buntes Sammelsurium eines Genießers

    Kann denn kochen Sünde sein?
    hundertwasser

    hundertwasser

    03. September 2013 um 10:59

    Die Idee, die Guillaume Long vor einiger Zeit hatte, ist bestechend: Warum sollte man immer nur über Essen, Kochen und Genießen schreiben? Darüber kann man ja genauso gut auch zeichnen, wie der Franzose beweist. Ursprünglich in Blog-Form erschienen hat sich der Carlsen-Verlag daran gemacht, Geschichten und Rezepte von Long unter dem Titel „Kann denn Kochen Sünde sein?“ zu veröffentlichen – und der Untertitel „Ein Comic für Genießer“ zeigt schon die Stoßrichtung an. Möchte man das Comic-Buch von Guillaume Long in eine Schublade stecken, dürfte man keinen großen Erfolg haben: Ein Kochbuch? Dafür ist das Buch eigentlich oftmals zu dünn, Rezepte wie Schokoladenkuchen, Zucchini-Salat oder Chicoreé mit gebratenen Jakobsmuscheln sind zwar vorhanden, nehmen aber keine zentrale Rolle ein. Der illustrierte Erlebnisbericht eines Feinschmeckers? Zwar berichtet Long von seinen kulinarischen Reisen, diese sind aber auch nur ein Teil des Buches. Humorvolle Berichte über Schürzenkauf, das Entstehen von paniertem Fisch oder die Freundschaft zu einem Koch sind ebenso Bestandteil des Buches, sodass es schwerfällt, dieses Buch einem Genre zuzuordnen. Am besten kann man „Kann den Kochen Sünde sein“ als buntes Sammelsurium eines Gourmets bezeichnen. Manche Geschichten, die meist auf eine Seite begrenzt sind, sind informativ oder lustig, andere Geschichten und die Kategorie, die Synonyme aus Leben und Küche vorstellen, zünden eher weniger. Hierbei muss auch ein lobendes Wort für den Übersetzer verloren werden, dem es meistens gelingt, das schwierige Vokabular und die von Wortspielen geprägten Geschichten einigermaßen ins Deutsche hinüberzuretten. Wem kann das Buch also empfohlen werden? Wahrscheinlich bringt es der Untertitel auf den Punkt – Genießer, die gerne essen, lachen und ungewöhnliche Bücher schätzen, dürfte man mit „Kann denn Kochen eine Sünde sein“ ein ebenso passendes wie außerordentliches Geschenk machen. Und wer wieder einmal Inspiration in der Küche sucht, könnte dies auch in Guillaume Longs Buch finden – dieses Buch ist ebenso ungewöhnlich wie innovativ!

    Mehr
  • Das andere Kochbuch

    Kann denn kochen Sünde sein?
    micia1904

    micia1904

    02. September 2013 um 21:08

    Guillaume Long übermittelt in Form eines Comic seine kulinarischen Erfahrungen. Des Weiteren gibt er Tipps über eine vernünftige Küchenausstattung, zeichnet kreativ seine Rezepte auf und lässt einen das Wasser im Munde zusammenlaufen.... Ich hab beim Lesen viel geschmunzelt und gelacht. Da es viele Kurzgeschichten sind, lässt sich das Buch locker nebenbei lesen. Fazit: Von der Idee, von den Stories und von der Buchaufmachung hat es mir sehr gut gefallen. Tolle Zeichnungen (insbesondere die Bialetti-Kaffeemaschine) und witzige Geschichten. „Kann denn Kochen Sünde sein?“ ist ein außergewöhnliches Kochbuch und ein ideales Buch zum Verschenken! Hoffentlich gibt es bald weitere Bücher dieser Art. :0))

    Mehr
  • Für Comicliebhaber und humorvolle Gourmets nur zu empfehlen

    Kann denn kochen Sünde sein?
    Antek

    Antek

    02. September 2013 um 18:12

    Eigentlich sollte ja in mein Bücherregal kein weiteres Kochbuch einziehen, die Idee mit dem Comic hat mich aber interessiert und sofort angesprochen und deshalb hat sich „Kann denn Kochen Sünde sein“ einen Ehrenplatz ergattert. Da ich schon immer Liebhaber von Obelix, Micky Maus und Co war, haben mich auch diese Comiczeichnungen wirklich nicht nur angesprochen, sondern regelrecht begeistert. Aus ihnen springt dem Leser die Liebe zum Detail wahrlich entgegen und da ich noch gut sehe, habe ich auch mit den etwas klein geratenen Details bisher keine Schwierigkeiten. Sogar mein Mann, der sonst nie zum Kochbuch greift, hat sich in einige Seiten lachend vertieft und das soll wirklich etwas heißen. Zum Inhalt: Nachdem sich der große Koch erst einmal Gedanken um den Titel seines Kochbuchs macht, erfährt man vom Grassamenbrot als Inspiration für die Kochkarriere. Das dies alles Fake war, sei dahingestellt, beruhigt es aber doch den Leser ungemein.  Dann geht´s erst mal an das Wichtigste, das Käffchen kochen. Ja bei einem guten Kaffee hat man doch gleich die besseren Ideen.  Genial ist die Eierkunde auf drei Etappen. „Mit Hilfe dieser Nummer kann feststellen, aus welchem Hühnerarsch das Ei gekommen ist“, Nummer drei steht für „Midnightexpress“ ich musste sofort laut lachen. aber auch wenn man keinen Fötus vom Hühnchen verspeisen will, dann wird einem mit einer Anleitung zum Schwimmtest weitergeholfen. Lehrreich war, für was man so eine Knoblauchmühle, verwenden kann, war es doch anfangs das unerwünschte Geschenk. Auch Übersichtstafeln für nützliche Küchengegenstände, Fischarten, Tomatensorten, Gemüse und Co sind für völlige Neueinsteiger in Sachen Kochkarriere vorhanden. Einige Rezepte verstecken sich auch immer wieder zwischenrein. Einige wirklich vielversprechende Salatrezepte sind zu finden. Beginnend mit dem Löwenzahnsalat, dem bitteren Gaumenschmaus, den man am besten etwas streckt, wird’s immer genießbarer und mit Salat vom Apfel und schwarzem Rettich, Zucchiniexpress, und Wassermelone samt Feta ist bestens für jede Jahreszeit gesorgt. Nach den Jahreszeiten sind übrigens auch die Kapitel unterteilt, die neben Rezepten, Schautafeln und Anekdoten auch einige Reiseberichte enthalten. Ausprobiert wird bei mir auch sicherlich der Tatar und der Schokokuchen, wobei ich gespannt bin, ob das Rezept auf dem passenden Entwicklungsstand für meine Küche ist oder der Warnhinweis, dass man einfach selbst experimentieren muss, nur zum gewünschten Erfolg führt. Das Bärlauchpesto hört sich ebenfalls recht lecker an, zumindest wenn man die Vorgeschichte außer Acht lässt, ist das bestimmt ein Experiment wert. Insgesamt: Mit Sicherheit erhält man hier kein Kochbuch, das einen die erlesenste Sterneküche zubereiten lässt, auch gut bürgerliche Kochrezepte sind nicht zu erwarten, aber wenn man sich an die zehn Gebote fürs Raclette hält und besonders das erste, zu viel zum Essen bereitzustellen, bekommt man bestimmt auch die besten Esser satt und als Dreingabe kann man zur Abwechslung beim Blick ins Kochbuch wirklich nicht nur einmal Lachen.

    Mehr
  • Das Kochbuch für zwischendurch

    Kann denn kochen Sünde sein?
    Moonwishes

    Moonwishes

    02. September 2013 um 10:24

    "Kann den kochen Sünde sein?" ist ein Kochbuch in Comicform. Die Rezepte an sich sind eher weniger vorhanden, aber es geht sowieso eher um die Leidenschaft am kochen und schmecken an sich. Die Hauptperson lässt einem Lust aufs entdecken, ausprobieren und essen haben und ist auf keinen Fall etwas für Leute, die momentan auf Diät sind. Mir persönlich hat am besten Gefallen, dass die wichtigsten Kochbegriffe und -griffe erklärt wurden und man viel lachen konnte :) Die Geschichte mit dem Kaffee zum Beispiel hat mich unglaublich zum lachen gebracht. Etwas schade ist, dass die Mengenangaben nicht dabei sind (außer bei dem Kuchenrezept) und man sich diesen Teil eher denken muss und zu experimentieren hat. Aber dies wurde ja schon gesagt. Das Buch an sich ist auch in schnellen Abschnitten zuende zu bringen und somit auch etwas für ungeduldige oder für Leute die was kurzes zwischendruch brauchen geeignet. Ich empfehle das Buch für jeden der es liebt zu kochen, mal ein etwas anderes Comic lesen möchte oder aber auch gerade einen neuen Küchenhaushalt aufbaut bzw. neu ins Kochen einsteigen möchte und sich Tipps und Tricks geben lassen möchte was er braucht. Ich wünsche euch sehr viel Spaß mit dem Buch

    Mehr
  • weitere