Neuer Beitrag

Sonnenblume1988

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

"Starkmachgeschichten für den Schulanfang."

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Verlag Gerth Medien stellt zwei Exemplare des Buches "Marie wird bald ein Schulkind" von Bärbel Löffel-Schröder zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde!

Zum Inhalt:

"Marie gehört zu den Vorschulkindern im Kindergarten. Sie freut sich schon sehr darauf, bald zur Schule zu gehen. Aber es ist auch ganz schön aufregend. Als Marie Lehrerin im Kindergarten spielt, will Anton nicht auf sie hören. Und als sie zu Besuch in der Schule ist, hat Livia plötzlich viel schönere Schulsachen als Marie. Viele Fragen bewegen sie: Muss sie eigentlich alles gut können, wenn sie bald in die Schule kommt? Und was ist, wenn jemand sie ärgert? Wie gut, dass Marie Freunde hat, die ihr helfen. Und vor allem ist ihr bester Freund da, Jesus. Er wird auch an jedem Schultag bei ihr sein.

Ein ideales Buch für Kinder im Vorschulalter. Mit zahlreichen Illustrationen. "

Bitte bewerbt euch bis zum 23. Juni hier im Thread und beantwortet die Frage, warum euch das Buch interessiert.

Bitte beachtet, dass Arwen10 die Bücher an euch verschickt und ihr die Portokosten von 1,60 € selber tragen müsst.

Hier ist der Link zur Leseprobe.

Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen: 

- Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben.

- Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben.

- Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter www.gerth.de für 9,99 € (Buchpreis)  bestellen. Dort könnt ihr auch sehr gerne eure Rezension hinterlassen.

Buch: Marie wird bald ein Schulkind

Wildpony

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Oh da würde ich mit meinem Mariechen super gern mitlesen bzw. vorlesen.
Marie ist auch im Kindergarten und es dauert noch ein bisschen bis zur Schule.
Aber sie erzählt jetzt schon manchmal das sie auch mal in die Schule geht.

Nach der Runde würde ich das Buch dann gern für sie aufbewahren.
Ein Marie-Buch für Marie ♥
Mich als Oma interessiert das Buch da meine Kinder ja schon groß sind wie es heute so bei der Einschulung zugeht und damit ich für meine Marie gerüstet bin :-)

Vucha

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Meine Tochter geht im Herbst in den Kindergarten. Da wäre das Buch sehr passend für den Einstieg.

Sonnenblume1988

vor 1 Jahr

Möchte hier noch jemand mitlesen?

Sonnenblume1988

vor 1 Jahr

Wer darf mitlesen?

Mitlesen dürfen:
Wildpony,
Vucha
Herzlichen Glückwunsch an euch beide. Ich habe euch eine Info zu den Portokosten geschickt.

Wildpony

vor 1 Jahr

Wer darf mitlesen?

Sonnenblume1988 schreibt:
Mitlesen dürfen: Wildpony, Vucha Herzlichen Glückwunsch an euch beide. Ich habe euch eine Info zu den Portokosten geschickt.

Danke schön :-)

Smilla507

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Meine Rezi-Links schonmal

http://www.lovelybooks.de/autor/-/Marie-wird-bald-ein-Schulkind-1241419312-w/rezension/1251137273/

https://www.amazon.de/review/R2ZNGF3W79YBGP/ref=cm_cr_rdp_perm

http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/marie_wird_bald_ein_schulkind/baerbel_loeffel_schr/EAN9783957341556/ID45336111.html?jumpId=24504740

http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817155#kommentare

https://www.alpha-buch.de/product/09783957341556/marie-wird-bald-ein-schulkind.html

Sonnenblume1988

vor 1 Jahr

Sind eure Bücher schon angekommen?

Vucha

vor 1 Jahr

Wie gefällt euch das Cover?

Das Cover ist denke ich für angehende Schulkinder sehr ansprechend und macht neugierig, darauf, was Marie erleben wird und wer der abegbildete Junge ist.

Vucha

vor 1 Jahr

Anfang bis Seite 44

Ich habe den ersten Leseabschnitt nun beendet und weiß nicht recht, was ich sagen soll... Die Ansage, dass es in dem Buch um christliche Werte gehen wird, habe ich definitiv missverstanden. Ich dachte, dabei geht es um Vermittlung von Werten wie Freundschaft, Toleranz, ... Dass Marie sich in jedem Kapitel an Gott wendet, stört mich sehr und passt so gar nicht zu meiner Weltanschauung.

Das ist sehr schade, denn ansonsten werden der Schulalltag und auc die Vorfreude von Marie sehr treffend beschrieben und würden wohl so manchem Kind den Schulanfang erleichtern.

Vucha

vor 1 Jahr

Seite 45 bis 92
Beitrag einblenden

In diesem Leseabschnitt wird sehr deutlich, was ich mit meinem Kommentar beim ersten Leseabschnitt gemeint habe.
Marie durchlebt einige Situationen, in denen sie mit Problemen konfrontiert wird. So isst sie zum Beispiel heimlich von dem Kuchen, der eigentlich für Luis gedacht war und belügt ihre Mutter anschließend. Um dies wieder gut zu machen, bastelt sie eine Blume für ihre Mutter, doch diese wünscht sich ein anderes Geschenk: Sie erwartet, dass Marie die Wahrheit sagt. Das tut das Mädchen dann auch, worüber die Mutter sich sehr freut. Auch Ehrlichkeit ist mit Sicherheit ja ein christlicher Wert, und ich denke dass dieser Wert hier sehr gut vermittelt wird, ganz ohne dass jemand zu Gott spricht.
Doch gleich im nächsten Kapitel gestaltet Marie dann eine Seite für Jesus in ihrem Freundebuch. Das geht mir einfach zu weit.
Auch die Episode mit Antons nassem Block wäre meiner Ansicht nach zu lösen gewesen, ohne dass Marie Gott oder Jesus um Hilfe gebeten hätte. Das darauffolgende Kapitel, in dem Marie ihre Brotdose nicht findet, zeigt dies wiederum sehr gut.

Vucha

vor 1 Jahr

Seite 93 bis Ende

auf Seite 93 habe ich einen Tippfehler entdeckt, Da steht Sparschein statt Sparschwein

Vucha

vor 1 Jahr

Seite 93 bis Ende

Auch im letzten Leseabschnitt bestätigt sich leider mein Eindruck. Das Buch hat Potential aber die Dominanz der Gebete vermiest mir den Spaß an der Lektüre.

Wildpony

vor 1 Jahr

Anfang bis Seite 44
Beitrag einblenden

ich fand das es vom Anfang an wie in jeder normalen Familie zugeht beim gemeinsamen Essen.
Marie möchte so gern den Erdbeerjoghurt, der große Bruder schnappt ihr den aber weg.
Das kenne ich nur zur Genüge von meinen eigenen Kindern.
Die großen - stärkeren - kommen immer zu ihrem Recht.
Und dann wird die Schule wie hier vorgeschoben und dieses "erhaben" sein. ich bin mehr als du... älter und habe daher das Vorrecht.

Schade das da die Eltern nicht eingegriffen haben.
Meine Kinder haben dann immer gefragt: Darf ich den Joghurt haben? Und wenn zwei ihn haben wollten dann wurde ganz fair darum gelost. Für den Verlierer gab es irgend einen leckeren Ersatz. Es sollte niemand benachteiligt werden.

Das Christliche im Buch steht hier wirklich sehr im Vordergrund. Und ich finde es ja gut. Obwohl es kann natürlich Lesern wie Vucha auch ein wenig zu viel werden.

Die Vorfreude von Marie finde ich klasse und ich freue mich wenn unser "Mariechen" dann in die Schule kommt :-)

Wildpony

vor 1 Jahr

Seite 45 bis 92
Beitrag einblenden

Vucha schreibt:
In diesem Leseabschnitt wird sehr deutlich, was ich mit meinem Kommentar beim ersten Leseabschnitt gemeint habe. Marie durchlebt einige Situationen, in denen sie mit Problemen konfrontiert wird. So isst sie zum Beispiel heimlich von dem Kuchen, der eigentlich für Luis gedacht war und belügt ihre Mutter anschließend. Um dies wieder gut zu machen, bastelt sie eine Blume für ihre Mutter, doch diese wünscht sich ein anderes Geschenk: Sie erwartet, dass Marie die Wahrheit sagt. Das tut das Mädchen dann auch, worüber die Mutter sich sehr freut. Auch Ehrlichkeit ist mit Sicherheit ja ein christlicher Wert, und ich denke dass dieser Wert hier sehr gut vermittelt wird, ganz ohne dass jemand zu Gott spricht. Doch gleich im nächsten Kapitel gestaltet Marie dann eine Seite für Jesus in ihrem Freundebuch. Das geht mir einfach zu weit. Auch die Episode mit Antons nassem Block wäre meiner Ansicht nach zu lösen gewesen, ohne dass Marie Gott oder Jesus um Hilfe gebeten hätte. Das darauffolgende Kapitel, in dem Marie ihre Brotdose nicht findet, zeigt dies wiederum sehr gut.

Ich weiß was du meinst.
Das Thema Gott und mit Gott sprechen wird hier ziemlich in den Focus gestellt.
Und eine Freundesseite für Gott ist mir auch ein wenig zu viel.
Gott ist immer da in unserem Leben.
Aber er ist nicht so greifbar das man ihn in seinen "normalen" Freundeskreis integrieren könnte.

Marie ist schon so auf dem richtigen Weg. Sie hat ein Unrechtsempfinden und versucht Fehler wieder gut zu machen.
Das ist für mich viel wertvoller als die hervorgehobenen Gespräche mit Gott.

Wir wussten aber von Anfang an das dieses Buch christliche Werte vermitteln soll und darum stoße ich mich jetzt nicht zu sehr an der Umsetzung.

Die Zeit in der Schule ist für mich richtig gut dargestellt und ich kann mich schon in Marie einfühlen.

Wildpony

vor 1 Jahr

Seite 93 bis Ende
Beitrag einblenden

Gut gefallen hat mir auch das Marie zwar die kleinen Tierchen im Laden eingesteckt hat, aber sie dann doch nicht gestohlen hat, sondern zurück gelegt hat.
Und der Vater sagt: gut gemacht.
Ob es damit Gott oder Marie gemeint hat ist wirklich nicht zu erkennen.

Als Marie dann tatsächlich ein Schulkind ist fand ich das Ende mit dem Pokal doch sehr schön. Es ist so beruhigend wenn eine Familie intakt ist und die Kinder die Eltern schätzen und lieben.

Alles in allem war es für mich ein berührendes Buch, wenn auch sehr auf den Glauben bezogen.

Wildpony

vor 1 Jahr

Wie gefällt euch das Cover?
Beitrag einblenden

Das Cover ist kinder- und altersgerecht schön gemacht und spricht die Kinder bestimmt an mit den Eltern zusammen das Buch zu lesen.
Durch die christlichen Werte ergeben sich bestimmt auch schöne Gespräche über Gott und vor allem über Recht und Unrecht.

Wildpony

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Hier meine Rezension zu dem Kinderbuch.
Es hat mir gut gefallen und ich werde es für meine Marie gerne aufbewahren und später mit ihr zusammen lesen.

Lovelybooks.de:
http://www.lovelybooks.de/autor/-/Marie-wird-bald-ein-Schulkind-1241419312-w/rezension/1255185148/

Natürlich auch bei Amazon und Co.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks