Oje, ich wachse! Von den acht "Sprüngen" in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 14 Monate und wie Sie damit umgehen können von Hetty van de Rijt (Juli 1998) Taschenbuch

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oje, ich wachse! Von den acht "Sprüngen" in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 14 Monate und wie Sie damit umgehen können von Hetty van de Rijt (Juli 1998) Taschenbuch“ von

Bei akutem Wunsch den jungen Nachwuchs an die Wand zu klatschen, empfehle ich dieses Buch in die Hand zu nehmen.

— Linker_Mops
Linker_Mops

Klasse, was man so alles über sein Kind lernt und es besser verstehen kann

— Icedragon
Icedragon
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Oje, ich wachse"

    Oje, ich wachse! Von den acht "Sprüngen" in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 14 Monate und wie Sie damit umgehen können von Hetty van de Rijt (Juli 1998) Taschenbuch
    Linker_Mops

    Linker_Mops

    09. March 2017 um 23:01

    Meine Tochter war gerade 5/6 Wochen alt. Bisher war sie ruhig und ausgeglichen, das Schlafen hat gut geklappt und auch sonst war sie brav. Das änderte sich aber von einem Tag auf den anderen. Sie war die ganze Zeit quengelig, wenn sie irgendwann einschlief war dies nur von kurzer Dauer und man konnte ihr nichts rechtmachen. Mein Mann und ich waren mit unserem Latein am Ende, als eine Bekannte uns dieses Buch empfahl. Ich besorgte mir es sofort und als ich das erste Kapitel durchhatte, war uns klar: Das Kind ist weder krank noch mutiert es zum Schreikind, sondern hat einfach seinen ersten Entwicklungsschub. In den folgenden Wochen und Monaten war es dann ein ständiger Begleiter, wenn unsere Kleine schwierig wurde und holte uns aus unserem Tief " Wir sind schlechte Eltern" immer wieder raus. Was mir gut gefiel:-- Der gleiche Aufbau jedes Kapitels/Entwicklungsschubes. So wusste man sofort, wo man wegen etwas bestimmten nachschauen musste. - Die Auflistung von Beispielen, wie sich die Kinder anderer Eltern verhalten. - Die Auflistung von verschiedenen Spielen, um die Entwicklung in diesem speziellen Schritt zu fördern. - Die Auflistung, was das Baby in diesen Wochen lernen kann. Man konnte dann so schön abhaken "Ja, dass kann der Wicht auch schon. :)" Was mir nicht so gut gefiel: - Die Auflistung, was das Baby in diesen Wochen lernen kann. Mit zunehmenden Alter hat es mich doch öfters verunsichert, was der Wicht angeblich schon können sollte. Wenn man aber rational überlegt, weiß man das es bspw. eher ungewöhnlich ist, wenn ein Baby mit rund 7 Monaten schon einfache Wörter wie "ei" oder "bum" sagt. Meine Tochter ist derzeit 10 Monate alt und laut dem Buch könnte sie angeblich schon Tierstimmen nachsprechen oder einen Purzelbaum schlagen. Auch wenn immer der Hinweis kommt, dass jedes Baby sich verschiedene Dinge aussucht und nicht alles auf einmal kann, lässt es glaube ich Unsicherheit bei Eltern aufkommen nach dem Motto "Mein Kind ist nicht altersgemäß entwickelt."- Die Einteilung in Wochen. Klar am Anfang zählt man noch wie alt das Baby in Wochen ist, aber spätestens ab dem 5. Monat nicht mehr. Daher muss man dann immer umrechen, was ein bisschen lästig ist. - Die ständigen Wiederholungen. Klar liest man das Buch nicht in einem Rutsch durch, aber das ist kein Grund jedes Kapitel gleich zu beginnen nur mit unterschiedlichen Elternberichten. Das erweckt den Eindruck als hätten die Autoren es mit Grenzdebilen zu tun, wo man immer alles dreimal wiederholen muss, bis sie es begriffen haben. Aber mein klares Fazit: Ihr seid junge Eltern oder im Begriff es zu werden? Dann MÜSST ihr euch dieses Buch holen. Es trägt definitv zur Entspannung des übermüdeten und genervten Elternteils teil, weil man weiß es ist kein quersitzender Pups und der Krümel hasst mich auch nicht, sondern kommt aktuell mal wieder nicht mit der Umwelt klar, weil es neue Sachen lernt. 

    Mehr
    • 5