Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(1)
(10)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys“ von

Sommer, Sonne, Sonnenschein? Die Idylle trügt! Das Verbrechen macht keinen Urlaub und kennt kein Sommerloch, sondern schlägt gnadenlos und immer wieder zu. Jeder Monat der heißen Jahreszeit hält eine böse Überraschung bereit – von einer teuflischen Muse im janusköpfigen April über tödliche Spiele im Mai, Deichgräber im August, bis hin zu einem blutigen Schnitzer im September – meisterhaft erzählt von Ralph B. Mertin, Sven I. Hüsken, Billie Rubin, Annette Petersen, Romy Fölck und Su Turhan.

Einige gute Geschichten

— kleinemaus2013

Für mich als Krimifan ein wenig zu Thriller-lastig - aber sehr spannend und überraschend!

— Wildpony

gelungenes Gesamtwerk von Thriller - Kurzgeschichten

— Engel1974

Das ist Sommerlektüre, wie man sie haben will!!! Vor allem als Thrillerfan!

— Nefertari35

Die perfekte Urlaubslektüre

— Julia2610

Solide Kurzgeschichten die durchaus spannend sind!

— Jenny1900

Sechs Autoren, sechs gruselige Geschichten. Kurzweilig und unterhaltsam. Die ideale Urlaubslektüre!

— Baerbel82
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungenes Buch

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    anastasiahe

    Inhalt: Sommer, Sonne, Sonnenschein? Die Idylle trügt! Das Verbrechen macht keinen Urlaub und kennt kein Sommerloch, sondern schlägt gnadenlos und immer wieder zu. Jeder Monat der heißen Jahreszeit hält eine böse Überraschung bereit – von einer teuflischen Muse im janusköpfigen April über tödliche Spiele im Mai, Deichgräber im August, bis hin zu einem blutigen Schnitzer im September – meisterhaft erzählt von Ralph B. Mertin, Sven I. Hüsken, Billie Rubin, Annette Petersen, Romy Fölck und Su Turhan. Meine Meinung:   An sich finde ich das Cover echt nicht schlecht. Es verdeutlicht sehr schön den Gedanken eines mörderischen Sommer, denn beim Anblick dieses Cover geht für mich direkt die Sonne auf. Mit der Axt stellt es auch lustige Weise den Titel dar,wobei ich die Idee echt gut finde! Der Bus strahlt ein gewisses Flair aus: nämlich  mit Freunden an den Strand , vielleicht ein Roadtrip durch ein Urlaubsland etc. Gelungen! Auch wenn ich leider kritisieren muss, dass das Coverbild in keiner Relation zu den Geschichten im Buch steht.  Es ist insgesamt eingeteilt in: April, Mai, Juni,Juli,August,September. Jeder Monat hat seine eigene Handlung und seinen eigenen Autor.  Im allgemeinen finde ich, dass die Idee eines sog. Kalenderthrillers echt cool ist und auch gut überlegt! Es hat was sich geistig immer in verschiedenen Monaten aufzuhalten und auch etwas entspannendes wie ich finde. So kann man sich zum Beispiel im Juni- wie es ja gerade der Fall ist- durch die Herbstgeschichte ein kühles Septemberlüftchen herbeisehnen. Ich muss sagen, dass ich es bei manchen Autoren echt schade fand nur eine Geschichte lesen zu dürfen und bei manchen hätten mir 20 Seiten weniger auch gut getan. Die Handlungen waren aber alle komplett super gut geschrieben und ich finde, dass es von der Handlung allgemein nur Unterschiede in der Kreativität gab und nichts anderes! Hier kommt halt dann doch der subjektive Schreibstilgeschmack durch. Was ich auch gut fand ist, dass egal ob es ein Autor oder eine Autorin war, es war immer geschlechterneutral zu lesen! Sehr gut, denn das schaffen nicht sehr viele Autoren. Aber im großen und ganzen hat das Buch sehr konstant einen guten Eindruck bei mir hinterlassen und ich kann es jedem von euch empfehlen, denn vor allem für Krimifans und Thrillerfans lohnt es sich!

    Mehr
    • 3

    AnnettePetersen

    19. June 2015 um 17:09
  • Leserunde zu "Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys"

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Romy_Foelck

    Du magst SOMMER, SONNE und THRILLER? Du hast Lust, dich mit 6 mörderischen Kalender-Thrillern auf den Sommer einzustimmen? Dann bist du bei dieser Leserunde genau richtig! Der KNAUR-VERLAG verlost 15 Taschenbücher von "Pechschwarzer Sommer" - knapp 600 Seiten Hochspannung! Sommer, Sonne, Sonnenschein? Die Idylle trügt! Das Verbrechen macht keinen Urlaub und kennt kein Sommerloch, sondern schlägt gnadenlos und immer wieder zu. Jeder Monat der heißen Jahreszeit hält eine böse Überraschung bereit – von einer teuflischen Muse im janusköpfigen April über tödliche Spiele im Mai, Deichgräber im August, bis hin zu einem blutigen Schnitzer im September – meisterhaft erzählt von Ralph B. Mertin, Sven I. Hüsken, Billie Rubin, Annette Petersen, Romy Fölck und Su Turhan. Alle 6 Autoren werden die Leserunde verfolgen und freuen sich auf deine Fragen, Kommentare und Rezensionen! Wenn du dabei sein willst, bewerbe dich bitte bis 31. März und erzähle uns: Worauf freust du dich in diesem Sommer? Kleiner Hinweis: Im Gewinnfall verpflichtest du dich, zeitnah und aktiv an der Leserunde teilzunehmen und eine abschließende Rezension zu verfassen. *** Zu den einzelnen Storys: April: Ralph B. Mertin "Der Preis der Muse" Christin ist mit ihrem Leben mehr als unzufrieden: Der Schreibtischjob als Versicherungskauffrau, der unerfüllte Kinderwunsch und die festgefahrene Ehe zu ihrem Mann Patrik münden in einer handfesten Depression. Als sie sich in einer psychiatrischen Klinik erholen und wieder auf die Beine kommen will, spürt sie ihren alten Träumen nach. Neben dem nie begrabenen Kinderwunsch kommt erneut das Verlangen danach auf, einen Roman zu schreiben. In der Nacht des 1. April erscheint Christin eine Muse und bietet ihr einen Pakt an: Ich zeige dir die perfekte Geschichte, doch für das Finale tötest du deinen Mann. Überzeugt, nie morden zu können, willigt Christin ein. Sie erwacht und beginnt zu schreiben … *** Mai: Sven Hüsken "Der weiße Clown" Der 28. Mai ist der Weltspieltag. David hat sich und seine Freunde zu einem "Live Alternate Reality Game" angemeldet, einem groß angelegten simulierten Kriminalfall. Informationen und Hinweise zur Aufdeckung des Mörders werden in Form von QR-Codes übermittelt, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Doch die simulierten Szenen sehen nicht nur realistisch aus, sie wirken auch gefährlich. Spätestens als einer von Davids Freunden verschwindet – und dafür ein abgeschnittener Finger auftaucht – ist klar: Dies hier ist kein Spiel mehr. *** Juni: Billie Rubin "Deutschland, kein Sommermärchen" München im Sommer 2006, die Fußballweltmeisterschaft erhitzt die Gemüter. Die Analystin Valerie Artman geht den Dingen gerne auf den Grund. Deshalb ist sie wohl auch diejenige, die nach einem Wohnungsbrand, bei dem ihre betagte Nachbarin ums Leben kommt, nicht so recht glauben kann, dass der Brand nur ein Unfall war. Während für alle anderen das Sommermärchen zur Realität wird, versucht Val, die Ermittler davon zu überzeugen, dass es sich lohnt, in Richtung Brandstiftung zu ermitteln – und agiert bald als selbsternannte verdeckte Ermittlerin. *** Juli: Annette Petersen "Inselkind" Die Hotelmaklerin Rebekka Laudahn muss beruflich auf die Insel Borkum. Sie war als Jugendliche schon einmal auf der Ferieninsel – und wegen dem, was damals war, würde sie diese Reise am liebsten absagen. Ihr Chef macht jedoch deutlich, dass das nicht geht. Rebekka versucht nun zumindest ihre Zeit auf Borkum auf ein Minimum weniger Tage zu begrenzen. Aber auch das kann sie nicht davor schützen, von der Vergangenheit eingeholt zu werden. *** August: Romy Fölck "Deichgräber" Als Staatsanwältin Karla Matthes' Vater ins Koma fällt, übernimmt sie die Abwicklung seiner laufenden Verbindlichkeiten. Schnell stellt sie fest, dass sie ihren Vater im Grunde kaum kannte. Zwischen seinen Papieren entdeckt sie eine notarielle Urkunde aus den siebziger Jahren von einem Haus in der Elbmarsch bei Hamburg. Warum hatte er nie davon gesprochen? Karla macht sich auf den Weg nach Deichmoor und beginnt, in der Vergangenheit ihres Vaters zu forschen, der seit über vierzig Jahren den August in diesem Haus verbrachte. Karla spürt bald, dass den Ort am Deich ein mörderisches Geheimnis umgibt und dass sie sich bei der Suche nach der Wahrheit selbst in tödliche Gefahr bringt ... *** September: Su Turhan "Der Schnitzer" Marlene Still zieht nach Regensburg und heuert bei einer Privatdetektei an. „Bei mir ist alles knapp“, sagt die geschiedene Zweiundvierzigjährige. „Die Geduld. Der Sex. Die Zeit. Das Geld.“ Zumindest den letzten Punkt kann sie jedoch sofort angehen: Ihr erster Auftrag führt sie auf die Spur eines jungen Mannes, der seine Adoptivfamilie vom einen auf den anderen Tag verlässt. Kann sein Verschwinden mit den Umständen des Todes seiner leiblichen Mutter in Verbindung gebracht werden? Sie hatte sich kurz nach der Entbindung das Leben genommen; der leibliche Vater des Jungen konnte nie ermittelt werden. ***

    Mehr
    • 276
  • Interessantes Lesevergnügen

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    kleinemaus2013

    01. June 2015 um 10:42

    Das Buch enthält 6 Kurzgeschichten.  Einige davon waren wirklich spannend andere hingegen fand ich etwas nichtssagend. Alle der Geschichten waren gut geschrieben und gut zu lesen.

    Wer Lust zu kleinen kurzen Geschichten hat für den ist dieses Buch genau richtig.

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Spannende Thriller-Kurzstorys

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Wildpony

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys Kurzbeschreibung Amazon: Verbrechen macht keinen Urlaub und kennt kein Sommerloch, sondern schlägt gnadenlos und immer wieder zu. Jeder Monat der heißen Jahreszeit hält eine böse Überraschung bereit – von einer teuflischen Muse im janusköpfigen April über tödliche Spiele im Mai, Deichgräber im August, bis hin zu einem blutigen Schnitzer im September – meisterhaft erzählt von Ralph B. Mertin, Sven Hüsken, Billie Rubin, Annette Petersen, Romy Fölck und Su Turhan. Diese mörderischen Geschichten erschienen zuerst im eKnaur-Programm als Kalender-Thriller. Mein Leseeindruck: Dieser Sammelband enthält folgender Kurzgeschichten:  April: Ralph B. Mertin "Der Preis der Muse" Mai: Sven Hüsken "Der weiße Clown" Juni: Billie Rubin "Deutschland, kein Sommermärchen" Juli: Annette Petersen "Inselkind" August: Romy Fölck "Deichgräber" und September: Su Turhan "Der Schnitzer" Alles Storys sind sehr unterhaltsam, teils für mich als Krimileser ein wenig zu thriller-lastig. Für den Urlaub eine geniale Lektüre, da die Storys kurz sind und daher auch perfekt zum zwischendurch lesen sind. Am besten haben mir die Geschichten von Annette Petersen und Romy Fölck gefallen. Aber auch die anderen Storys haben ihren ganz besonderen Reiz. Fazit: Ein unterhaltsames Sammelbuch für kurze und spannende Storys - perfekt für Urlaub, Reise und natürlich auch für den Liegestuhl zu Hause. Kann ich sehr empfehlen und vergebe 4 Sterne!        

    Mehr
    • 2

    Billierubin

    28. May 2015 um 13:15
  • Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Engel1974

    19. May 2015 um 14:22

    "Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys" ist eine Sammlung von Thrillerkurzgeschichten verschiedener Autoren. Inhalt: "Sommer, Sonne, Sonnenschein? Die Idylle trügt! Das Verbrechen macht keinen Urlaub und kennt kein Sommerloch, sondern schlägt gnadenlos und immer wieder zu. Jeder Monat der heißen Jahreszeit hält eine böse Überraschung bereit – von einer teuflischen Muse im janusköpfigen April über tödliche Spiele im Mai, Deichgräber im August, bis hin zu einem blutigen Schnitzer im September – meisterhaft erzählt von Ralph B. Mertin, Sven I. Hüsken, Billie Rubin, Annette Petersen, Romy Fölck und Su Turhan." (Zitat Klapptext) Da es sich hier um 6 verschiedene Autoren handelt gibt es auch 6 verschiedene und individuelle Schreibstile. Eine Kurzgeschichte berührt den Leser mehr, eine andere weniger. Insgesamt sind aber alle davon spannend und lesenswerter. Somit ist das Buch ein idealer Urlaubsbegleiter oder super auch einfach mal so zum zwischendurch lesen. Fazit: gelungenes Gesamtwert an Thriller - Kurzgeschichten

    Mehr
  • Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Nefertari35

    17. May 2015 um 21:57

    Kurze Inhaltsangabe: Diesen Sommer müssen Sie sich warm anziehen... Die Vögel singen, die Sonne lacht vom Himmel ... Doch Vorsicht - die friedliche Stimmung trügt!  Denn das Verbrechen kennt keine Sommerpause, es macht keinen Urlaub, sondern schlägt gnadenlos und immer wieder zu. Jeder Monat der schönsten Jahreszeit hält eine böse Überraschung bereit – von einer teuflischen Muse im April, tödlichen Spielen im Mai, einer Juni-Feuerhölle und einem verlorenen Inselkind im Juli über Deichgräber mitten im August, bis hin zu einem blutigen Schnitzer im September – meisterhaft erzählt von Ralph B. Mertin, Sven I. Hüsken, Billie Rubin, Annette Petersen, Romy Fölck und Su Turhan. (Quelle: Klappentext "Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys", Knaur-Verlag) Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges: Hier gibt es sechs unterschiedliche Geschichten, von sechs unterschiedlichen Autoren, die alle von der Faszination Thriller verbunden werden. Jede Story hat ihren eigenen Schwerpunkt und ist individuell geschrieben und jede ist gut, die eine bringt einen zum gruseln, die andere zum nachdenken, wieder eine berührt den Leser ungemein und andere schreien nach einer Fortsetzung. Es gibt keine, die einem nicht im Gedächtnis bleibt. Auch die Protagonisten sind sehr verschieden, haben aber alle eine Geschichte zu erzählen. Eine wirklich großartige Sommerlektüre für alle Thrillerfans. Das Cover verbindet Urlaub mit leichtem Grusel, sehr gut gemacht! Eigene Meinung: Ich habe jede Story sehr gerne gelesen. Es gab welche, die fand ich herausragend gut und ich hätte gerne weitergelesen und welche, die einfach berührend waren oder mich gruseln ließen. Dieses Buch hat mir so manche Abendstunde versüßt, denn ich liebe es, wenn Geschichten in mir nachklingen. Die Autoren haben hier ein tolles Gesamtwerk geschaffen und jede Story für sich ist wahrhaft mörderisch. Für diese tolle Sommerlektüre gebe ich vier Sterne.

    Mehr
  • Eine Krimisammlung wie Aprilwetter: man weiß nie, was kommt.

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Dunkelkuss

    16. May 2015 um 22:23

    Ich danke an dieser Stelle zuerst dem Knaur-Verlag und Herausgeberin Romy Fölck für die Bereitstellung des Exemplars für dazugehörige Leserunde! Mit dem vorliegenden Sammelband wurden insgesamt sechs Kurz-Krimis (April - September) versammelt, allesamt ca. 100 Seiten lang, mal mehr, mal weniger. Sie unterscheiden sich stark thematisch und auch von der Stimmung her. Insgesamt denke ich, es ist für jeden Geschmack etwas dabei: von unheimlich über Psychothriller. Dabei haben mir vier Geschichten gut gefallen, und zwei waren nicht so mein Fall. Um nicht zu spoilern, werde ich hier nicht sagen, welche ;-) Fazit: eine durchwachsene, aber solide Kurz-Krimi-Sammlung, perfekt für den Strandurlaub! 

    Mehr
  • Unterhaltung und Abwechslung garantiert

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    passionelibro

    07. May 2015 um 09:07

    Sechs mörderische Geschichten, jeweils etwa 100 Seiten lang, sind die ideale Urlaubslektüre, um mal spannend, mal unheimlich, mal dramatisch unterhalten zu werden.  Den jeweiligen Autoren ist es gelungen, dem Leser auf wenigen Seiten Charaktere, Plots und Abgründe vorzustellen, die allesamt lesenswert sind, so unterschiedlich sie untereinander auch sind. Mal blutig, mal auf leisen Sohlen, mal fanatisch, mal gruselig ... Alle Geschichten spielen im Frühjahr/Sommer und stammen aus den Federn von Ralph B. Mertin, Sven Hüsken, Billie Rubin, Annette Petersen, Romy Fölck und Su Turhan. Wer die Abwechslung mag, ist mit „Pechschwarzer Sommer“ bestens bedient.

    Mehr
  • Ein pechschwarzer Sommer

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Julia2610

    06. May 2015 um 20:05

    KlappentextDiesen Sommer müssen Sie sich warm anziehen...Die Vögel singen, die Sonne lacht vom Himmel... Doch Vorsicht - die friedliche Stimmung trügt! Denn das Verbrechen kennt keine Sommerpause, es macht keinen Urlaub, sondern schlägt gnadenlos und immer wieder zu. Jeder Monat hält eine böse Überraschung bereit - von einer teuflischen Muse im April, tödlichen Spielen im Mai, einer Juni-Feuerhölle und einem verlorenen Inselkind im Juli über Deichgräber mitten im August bis hin zu einem blutigen Schnitzer im September. 7 Meine MeinungDas Buch umfasst sechs Geschichten von sechs unterschiedlichen Autoren. Ralph B. Mertin - Der Preis der MuseSven Hüsken - Der weiße ClownBillie Rubin - Deutschland, kein SommermärchenAnnette Petersen - InselkindRomy Fölck - DeichgräberSu Turhan - Der Schnitzer Jede Geschichte umfasst um die 100 Seiten. Mann kann keine der Geschichten miteinander vergleichen, weil sie alle unterschiedlich und auf ihre Weise interessant und spannend sind. Das macht das Lesen spannend, weil man sich immer wieder auf die nächste Geschichte freut. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, aber von den sechs Geschichten hat mir nur die erste nicht gefallen. Die zweite und fünfte Story waren meine absoluten Favoriten und die restlichen drei Geschichten konnte man auch sehr gut lesen, wobei die Ideen teilweise nicht so gut umgesetzt wurden. Als Sommerlektüre für den Urlaub ist dieses Buch wirklich optimal geeignet. Obwohl ich zuvor nicht wirklich ein Fan von Kurzgeschichten war, muss ich schon sagen, dass mir dieses Buch wirklich gut gefallen hat. Jede der Geschichte war auf ihre Art spannend und ich wollte immer weiterlesen.

    Mehr
  • Krimineller Sommer

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    mabuerele

    06. May 2015 um 15:34

    Die Anthologie enthält sechs Kurzkrimis, die den Monaten April bis September zugeordnet sind. Jeder der Autoren hinterlässt dabei seine ganz persönliche Handschrift. Dadurch sind die Geschichten, die jede etwa 100 Seiten umfasst, sowohl vom Inhalt als auch vom Schriftstil unterschiedlich. Im „Preis der Muse“ wurde ich als Leser mit einem komplexen Geflecht aus Phantasie und Wirklichkeit konfrontiert. In „Der weiße Clown“ wird der Spieltrieb junger Leute geschickt missbraucht. „Deutschland, kein Sommermärchen“ gehört zu meinen Favoriten. Zum einen hat mir die Rahmenhandlung zugesagt, zum anderen mag ich Krimis, wo wenig Blut fließt. Außerdem waren die Ermittlungen logisch gut nachvollziehbar. Auch hinter „Inselkind“ verbirgt sich eine überzeugende Idee, die mir sehr gut gefallen hat. Eine junge Frau wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. „Deichgräber“ hatte ich schon vor einiger Zeit als Einzelexemplar gelesen und rezensiert. Die Autorin ist immer für Überraschungen gut. In der letzten Geschichte werden gekonnt zwei Erzählstränge zusammengeführt. Eine Ermittlerin trifft an der neuen Arbeitsstelle ein und bekommt es gleich mit einem Psychopathen zu tun. Auf ihre eigene Art ist es jedem der Autoren gelungen, auf wenigen Seiten die Protagonisten zu charakterisieren und Spannung aufzubauen. In den meisten der Geschichten wurde Wert auf Lokalkolorit gelegt, ob in Dresden, der bayrischen Provinz oder der Insel Borkum. Meist blieb es bei der Beschreibung von Land und Leuten, nur im Norden war der typische Dialekt mit eingeflochten. Es ist schwierig, so unterschiedliche Geschichten in ihrer Gesamtheit zu bewerten. Am liebsten würde ich 4,5 Sterne geben, da mir drei der Geschichten besonders gefallen haben. Das Cover veranschaulicht gut das Anliegen des Buches. Die kurzen Bemerkungen zu jeden Autor empfinde ich als positive Zugabe.

    Mehr
  • Rezension zu "Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys"

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    tigerbea

    27. April 2015 um 20:42

    Diese Sammlung von Kurzgeschichten beinhaltet die Geschichten "Der Preis der Muse" von Ralph B. Mertin, "Der weiße Clown" von Sven Hüsken, "Deutschland, kein Sommermärchen" von Billie Rubin, "Inselkind" von Annette Petersen, "Deichgräber" von Romy Fölck und "Der Schnitzer" von Su Turhan. Jede Geschichte ist einem Monat von April bis September zugeordnet. Die Geschichten sind alle gut zu lesen und es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. So soll es ja bei Geschichtensammlungen auch sein. Jeder wird hier seinen speziellen Favoriten finden. Die Längen der Geschichten sind wirklich gut für Kurzgeschichten gehalten, so daß man problemlos jederzeit mal eine Story lesen kann. Wiederholungen gibt es hier nicht, jede Geschichte spielt an einem anderen Ort, quer durch Deutschland, so daß auch jeder Leser seine "Lieblingslandschaft" wiederfinden wird. Auch die Handlungen sind sehr unterschiedlich. Ein tolles Buch für Balkon, Strandkorb oder Berghütte!  

    Mehr
  • Ein Sommer mit Gefahren...

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Jenny1900

    27. April 2015 um 19:15

    Der Preis der Muse – Ralph B. Mertin Die erste Geschichte hat mich ziemlich verwirrt muss ich zugeben. Oft wusste ich nicht was Real oder im Traum der Patientin geschieht. Zwar ist das vielleicht beabsichtigt bei dem Thema aber wohl gefühlt habe ich mich beim Lesen damit nicht. Die Idee hat mir gut gefallen und es war mal etwas ganz neues aber die Umsetzung hat für mich nicht ganz gepasst.   Der weiße Clown – Sven Hüsken Super spannend und aufregend! Die Seiten sind nur so verflogen! David war ein toller Protagonist und das Ende hat mich wirklich überrascht! Eine der beiden besten Kurzgeschichten im Buch!   Deutschland, kein Sommermärchen – Billie Rubin Dorle war eine sehr sympathische ältere Dame. An ihrem Beispiel kann man erkennen, dass man Familie nicht immer nur dem Blut nach haben kann.   Inselkind – Annette Peterssen Inselkind war leider nicht so meine Geschichte. Ich konnte mich mit der Thematik nicht anfreunden. Der Schreibstil ist flüssig und auch die Szenen gut aufeinander abgestimmt. Das Schicksal von Lars und Bella fand ich einfach nur tragisch.   Deichgräber – Romy Fölck Neben „Der weiße Clown“ die Beste und spannendste Geschichte im ganzen Buch! Man konnte sich super in die Charaktere hineinversetzen und fühlt sich als wäre man mitten im Geschehen. Diese Geschichte hätte ich auch gern als Thriller gelesen!   Der Schnitzer – Su Turhan Die Idee fand ich wirklich gut aber die Umsetzung hat mir leider nicht ganz so gut gefallen. Ich bin mit der Protagonistin Marlene einfach nicht warm geworden. Die Verknüpfung von Kunst und Thriller fand ich sehr interessant.   Normalerweise kann ich Kurzgeschichten nicht leiden, da ich es besser finde wenn man über einen längeren Zeitraum die Charaktere kennen lernen kann aber es war eine spannende Abwechslung zu „normalen“ Büchern.

    Mehr
  • Ideal für zwischendurch :-)

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    Angel1607

    26. April 2015 um 19:49

    Zum Inhalt: 6 Storys rund um den Tod und jede ist irgendwie anders, wobei sozusagen jeder Thriller einem anderen Monat "gewidmet" ist - ein sogenannter Kalenderthriller also. * APRIL: Der Preis der Muse von Ralph B. Mertin * MAI: Der weiße Clown von Sven Hüsken * JUNI: Deutschland, kein Sommermärchen von Billie Rubin * JULI: Inselkind von Annette Petersen * AUGUST: Deichgräber von Romy Fölck * SEPTEMBER: Der Schnitzer von Su Turhan Meine Meinung: Man hat wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Auch die Länge der verschiedenen Storys fand ich ideal zum Lesen zwischendurch - sei es jetzt beim Baden am See - beim Zugfahren auf dem Weg in die Arbeit - oder einfach beim Liegen in der Sonne. Das Buch gefällt mir sehr gut, weil einfach viele verschiedene Autoren-Charaktere zusammen ein Werk geschaffen haben, wobei jedoch jeder Thriller für sich einen anderen Schwerpunkt enthält und eine andere Zielgruppe anspricht. Auch kann man so mal in andere Richtungen reinschmökern :-)

    Mehr
  • 6 mörderische Stories

    Pechschwarzer Sommer: 6 mörderische Storys

    esposa1969

    26. April 2015 um 16:56

    == Buchrückentext: == Sommer, Sonne, Sonnenschein? Die Idylle trügt! Das Verbrechen macht keinen Urlaub und kennt kein Sommerloch, sondern schlägt gnadenlos und immer wieder zu. Jeder Monat der heißen Jahreszeit hält eine böse Überraschung bereit – von einer teuflischen Muse im janusköpfigen April über tödliche Spiele im Mai, Deichgräber im August, bis hin zu einem blutigen Schnitzer im September – meisterhaft erzählt von Ralph B. Mertin, Sven I. Hüsken, Billie Rubin, Annette Petersen, Romy Fölck und Su Turhan. == Leseeindrücke: == Diese Anthologie "Pechschwarzer Sommer - 6 mörderische Storys" ist eine Sammlung von unterschiedlichen Thrillern aus der Feder unterschiedlicher Autoren. Dieser Roman nennt sich auch Kalenderthriller, da jeder dieser Geschichten einem Monat, in dem es sommerlich warm ist, gewidmet ist: * APRIL Ralph B. Mertin - Der Preis der Muse * MAI Sven Hüsken - Der weiße Clown * JUNI Billie Rubin - Deutschland, kein Sommermärchen * JULI Annette Petersen - Inselkind * AUGUST Romy Fölck - Deichgräber * SEPTEMBER Su Turhan - Der Schnitzer Jede der 6 Handlungen ist spannend, fesselnd und packend. Sie verteilen sich auf insgesamt knapp 600 Seiten, sind somit je etwa 100 Seiten lang. Sie sind aus unterschiedlichen Blickwinkeln verfasst, beinhalten unterschiedliche Charaktere, sind aber einer spannender als der andere. Welche dieser Kurzthriller mein Lieblingsthriller ist, vermag ich kaum zu sagen, da jeder mich auf seine Art angesprochen hat. In jedem Fall meine vollste Empfehlung!!! © esposa1969

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks