Popstars rufen nicht zurück: Kurzroman

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Popstars rufen nicht zurück: Kurzroman“ von

Nora fällt aus allen Wolken, als ihr Freund überraschend eine offene Beziehung fordert. Um sie vom Liebeskummer abzulenken, schleppt Freundin Meike sie auf eine Singleparty. Dort verliebt sie sich in den gutaussehenden Pete und verbringt eine heiße Nacht mit ihm. Erst hinterher erfährt sie, dass Pete zu einer angesagten Boygroup gehört. Sie ist glücklich, als er sich bei ihr meldet und sie zu einem richtigen Date einlädt. Doch die lästigen Paparazzi sind ihnen immer auf den Fersen, und irgendwann muss sie begreifen, dass sie zu PR-Zwecken ausgenutzt wird. Hat Pete ihr seine Liebe nur vorgespielt? Zu gerne würde Nora sich mit ihm aussprechen, aber Popstars rufen nicht zurück … Das Buch enthält Sexszenen.

Kurzweiliger Roman für Zwischendurch

— Falki83
Falki83

Mein zweites Buch der Autorin. Dieses macht Freude

— Falki83
Falki83

Mein zweites Buch der Autorin. Dieses macht Freude

— Falki83
Falki83

Obwohl Kurzroman, ist doch noch viel Potenzial vorhanden.

— Jasmin49597
Jasmin49597
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Büchlein für zwischendurch....

    Popstars rufen nicht zurück: Kurzroman
    Falki83

    Falki83

    26. September 2016 um 22:23

    "Popstars rufen nicht zurück" durfte ich als Rezensionsexemplar lesen. Vielen Dank an dieser Stelle dafür. Für mich ist dies der zweite Kurzroman der Autorin. Da mir "Jungfrau zu versteigern" nicht zugesagt hatte, wollte ich ihr eine zweite Chance geben. Zuerst hat mir das Cover sehr gut gefallen. Dies spricht mich als Leser sehr an. Auch der Klappentext versprach eine Geschichte mit Höhen und Tiefen. Die Protagonistin Nora verbringt ein One Night Stand mit Pete, was sie nicht weiß, er ist Mitglied einer Boyband. Da waren Probleme vorprogrammiert. Aber lest es selbst, dann findet ihr es heraus. Also ich muss sagen, dass Frau Sand mich hier positiv überrascht hat. Die Geschichte war flüssig, der Schreibstil angenehm und der Spannungsbogen war auch gegeben. Natürlich waren die Handlung vorhersehbar, was aber bei einer so geringen Seitenzahl auch kaum zu vermeiden ist. Auch die Sexszenen waren gut ausgearbeitet und nicht plump. Alles in allem hat Ivy Sand ⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne verdient! Für mich war es eine angenehme und überraschend gute Steigerung zu dem ersten Kurzroman den ich von ihr gelesen habe. Ich bin mir sicher, dass ich auch weitere Romane von ihr lesen werde.

    Mehr
  • Es hat mich einfach nicht überzeugt

    Popstars rufen nicht zurück: Kurzroman
    Jasmin49597

    Jasmin49597

    19. September 2016 um 23:14

    Das ist das erste Buch, was ich von der Autorin gelesen habe.   Das Cover ist schön und ein absoluter Blickfang. Es passt gut zum Inhalt der Kurzgeschichte. Das einzige, was mir persönlich nicht zusagt, ist die Schriftart des Titels. Es ist mir ein wenig zu schnörkelig.   Der Klappentext ist zwar gut gewählt und lässt einen auch in seine eigene Teenie-Zeit zurückkehren. Dennoch finde ich, dass er schon ein wenig zu viel verrät; gerade weil es ein Kurzroman ist.   Der Schreibstil ist einfach. Für meinen Geschmack eher was für die Generation 16 - 20 Jahre. Die Sprache der Protagonisten finde ich  nicht besonders alterskonform. Mitunter hatte ich das Gefühl, dass die Protagonisten nicht Anfang/Mitte 20, sondern um die 17 Jahre alt sind. Auch fühlte ich mich regelrecht durch die Geschichte katapultiert. So ein rasanter Schreibstil sollte eher in spannenden Szenen zu finden sein. Meiner Meinung nach kann auch ein Kurzroman etwas gemächlicher von statten gehen. Die Beschreibung der Sex-Szenen... naja, sind auch wieder ein Beispiel dafür, dass diese Geschichte sehr einfach gehalten ist. Auch die Protagonisten, Nora und Pete, konnten mich nicht überzeugen. Oberflächlich arrogant und naiv ist die Typisierung, die mir dazu einfällt.   Fazit:   Eine nette Geschichte für zwischendurch. Leser, die eher was anspruchsvolleres suchen, werden mit diesem Kurzroman nicht glücklich. So eine Geschichte hätte mich in der Teenie-Zeit sehr gefesselt - ohne die Sex-Szenen.   2/5 **

    Mehr
  • Oder doch eher: "Groupies bleiben nicht zum Frühstück"?

    Popstars rufen nicht zurück: Kurzroman
    swayaway

    swayaway

    19. September 2016 um 18:47

    Das Cover des Buches gefällt mir ganz gut. Es macht Spaß darauf das Buch zu lesen. Optisch also nichts zu bemängeln. Nur leider musste ich bezüglich des Inhalts beziehungsweise eher der Umsetzung zwei Sterne abziehen. Die Story an sich ist nicht so schlecht. Sie ist vohersehbar. Das störte mich jedoch nicht so sehr, da das manchmal als Kurzgeschichte zwischendurch (und das ist es ja) ganz gut ist. Jedoch erinnert das Buch stark an den Film "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" nur etwas anders verpackt.Leider hatte ich eher mit dem Schreibstil Probleme. Der war meiner Meinung nach etwas abgehackt. Es wurden einem Informationen mitgeteilt von denen ich überzeugt bin dass man sie nicht braucht um der Story folgen zu können. Gleichzeitig rast die Geschichte an einem vorbei und manche Handlungen sind nicht ganz nachvollziehbar.Die Charaktere an sich waren sympatisch bzw. falls nicht dann musste das auch so sein ;) Auch die Anzahl der Charaktere war genau richtig, nicht zu viel aber auch nicht zu wenige.Mit der Protagonistin hatte ich zu mancher Zeit jedoch meine Probleme... Ich hatte so das Gefühl dass sie von einem Extrem zum anderen springt. Im einen Moment superglücklich, im nächsten bekommt sie einen Wutanfall. Leider werden einem dabei die Gefühle die dabei in ihr vorgehen nicht mitgeteilt... Und das ganze wirkt dann einfach unverhältnismäßig und verwirrend. Was wirklich schade ist.All in all muss ich leider sagen dass mir das Buch nicht besonders zugesagt hat, was wohl einfach an der Art wie es geschrieben war gelegen hat. Etwas mehr Innenleben der Charaktere und etwas weniger unwichtige Details und es hätte mir sicher besser gefallen.

    Mehr
  • Groupie für eine Nacht?

    Popstars rufen nicht zurück: Kurzroman
    dia78

    dia78

    18. September 2016 um 23:12

    Autor: Ivy SandErscheinungsjahr: 2016Worum geht's?Nora erfährt eines Abends, dass ihr Freund Stefan für ein Jahr nach Brasilien geht. Völlig fertig verkriecht sich Nora zu Hause und verweigert sämtliche soziale Kontakte. Doch eines Tages wird Nora von Meike förmlich gezwungen auszugehen. Auf dieser Singleparty trifft sie auf Jon Snow und erlebt mit ihm eine wilde Nacht. Doch wer ist dieser mysteriöse Jon Snow? Wird sie ihn wiedersehen?FazitDer Kurzroman ist witzig und locker geschrieben. Man kann sich in das Geschehen hineinversetzen und man fühlt sich in gewissen Situationen in eigene Erlebnisse zurückversetzt.Nora erscheint zu Beginn der Geschichte als eine eher Wunschdenken erfüllte junge Frau, welche sehr traumwandlerisch und auch weltfremd erscheint. Erst im Laufe der Geschichte wird sie selbstbewusster und kämpft auch um ihr Recht glücklich zu werden.Es ist ein sehr kurzweiliger Roman, welcher einem auch oft zum Lachen bringt. Durch die Dialoge wird die Handlung immer wieder aufgelockert und dadurch greifbarer gemacht.Wer Liebesgeschichten gerne liest ist mit diesem Kurzroman sehr gut beraten.

    Mehr