Romeo und Julia.

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 122 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(41)
(61)
(19)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Romeo und Julia.“ von

Ein Klassiker, der toll durchdacht und geschrieben ist, mich aber nicht ganz begeistern konnte.

— NaddlDaddl

Ich glaube zu dem Buch muss man nicht mehr viel sagen..;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wunderschöner Klassiker, den man unbedingt gelesen haben muss!

— Sinaa

Hat mir sehr gut gefallen!

— Miyu

Es ist und bleibt einfach der Klassiker unter den Liebesgeschichten! :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Die größte Liebesgeschichte aller Zeiten!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Es ist eine kleine Lektion in Sachen Lebensweisheiten.

— missmistersland

Absolut klassisch, man muss es gelesen haben. DIE Liebesgeschichte schlecht hin.

— Wicked

Muss jeder mal gelesen haben. Fantastisch

— Diem_Anh

ich liebe dramatik

— RosaSarah

Stöbern in Klassiker

Der Kleine Prinz

Eine Geschichte über von Herzen kommende Liebe und tiefe Freundschaft :)

EsAndy

Der gute Mensch von Sezuan

Ein Lese-MUSS!

Fantasia08

Ein Sommernachtstraum

Witzig, klassisch, Shakespeare!

Fantasia08

Emma

Emma, eine starke Frau, erfährt, dass Hochmut vor dem Fall kommt - ein wunderschön geschriebenes Buch zum Mitfiebern!

Siri_quergetipptblog

Meine Cousine Rachel

Gut geschriebener Roman mit leiser Spannung und einem jungen Mann, bei dem Bewunderung fast zum Wahn wird...

vanessabln

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sooft kopiert und nie erreicht.

    Romeo und Julia.

    stebec

    10. March 2017 um 22:00

    Eigentlich möchte ich nur ungern eine Rezension zu diesem Buch schreiben, weil mir die Worte immer etwas zu profan vorkommen, angesichts der Berühmtheit und der Wichtigkeit dieses Stückes.Ich habe einfach Respekt für diesen Klassikern, was vielleicht an meinem ersten Studium liegt und auch daran, dass ich generell Bücher liebe und ich mir durchaus bewusst bin, was W.S. für die Literatur getan hat.Die Geschichte der beiden Liebenden ist weltbekannt und ich glaube nicht, dass ich spoilere, wenn ich hier offen sage, dass sie ihr Ende im Tod der beiden findet. Schwer dramatisch natürlich.Das ganze bekommt in unserer heutigen Zeit jedoch einen etwas komischen Touch, wenn man bedenkt, dass unsere liebe Julia erst 14 Jahre alt ist. Somit habe ich immer die Vorstellung von einer Teenagergöre, die alles total übertreibt.Da dieses Buch, dieses Stück relativ schnell zu lesen ist und man sich damit gut einen Nachmittag oder Abend vertrödeln kann, empfehle ich wirklich JEDEM der es noch nicht gelesen hat, dies ganz schnell nachzuholen. Auch gerade die Reclam-Ausgabe kostet nicht viel und man kann sie gut im Regal verstecken ;)

    Mehr
  • Romeo und Julia.

    Romeo und Julia.

    natti_ Lesemaus

    13. June 2016 um 09:17

    Wieder einmal ein Klassiker schlecht hin. Wer kennt nicht die Liebesgeschichte der beiden jungen Leute?Zwei verfeindete Familien, Italien, eine junge Liebe. Romantischer könnte es gar nicht sein. Aber- wie das Leben eben so spielt, nichts soll so sein wie man es gerne hätte, und so nimmt das ganze ein tragisches Ende.Gelesen schon in der Schule, diskutiert und oft aufgeführt. Gesehen im TV und Kino. Romeo und Julia, muss man kennen.

    Mehr
  • Niemals gab es ein so herbes Los, als Julias und ihres Romeos

    Romeo und Julia.

    WAIBELJaci

    28. February 2016 um 17:41

    Die Geschichte handelt von Romeo und Julia, Kinder der seit Jahren zerstrittenen Häuser Montague und Capulet. Rome und Julia lernen sich auf einem Ball kennen und verlieben sich innständing ineinander. Einige Tage später heiraten die beide heimlich. Doch sie ahnen nicht, dass sie ihre heimliche Liebe in den Abgrund stürtzt. Für mich ist Romeo und Julia die schönste Liebesgeschichte die je geschrieben. Shakespeare zählt nicht umsonst zu den großen Autoren der Weltliteratur!!

    Mehr
  • Eine Lektion

    Romeo und Julia.

    missmistersland

    04. December 2014 um 10:12

    Inhalt: Das Drama Romeo und Julia schildert die Geschichte zweier junger Liebender, die verfeindeten Familien angehören. Meine Meinung: Als erste möchte ich zu bedenken geben dass ich das Buch aus Sicht eines simplen Lesers und nicht etwa eines Literaturstudenten beurteile. Ich habe das Buch schlicht als Drama, als kleine Theateraufführung gesehen. Sicher immer betitelt als "die schönste Liebesgeschichte der Welt" muss ich sagen das ich mich da nicht anschließen kann. Zwei junge Menschen die nichtmal/gerademal 16 Jahre sind verlieben sich unsterblich bei einem Blick aufeinander. Romantisch? Ein bisschen. Aber die schönste Liebesgeschichte? Nein! Ich denke die meisten die das Drama als eben diese unglaubliche Liebesgeschichte titulieren haben es nicht gelesen und vertreten nur die allgemeine Auffassung. Ein Charakter hat mich aber gefangen genommen - Lorenzo. Der Geistliche erkennt in einer irrationalen Verliebtheit eine Chance auf eine "bessere Welt" bzw. Stadtharmonie. Die Versöhnung der beiden Familien ist für mich, der Bereitschaft von Romeo, Julia und Lorenzo zu verdanken, welche nichts auf alte "Feden" geben. Für mich war das auch der Kern der Geschichte: Legt alte Streitereine bei, an deren Anfang sich niemand mehr erinnern kann, da sie das Glück aller zerstören. Fazit: Ein Klassiker keine Frage. Als Vielleser, gewohnt an lange ausführliche Geschichten, sollte man keinesfalls ein "Buch" mit einer tollen Liebesgeschichte erwarten. Es ist eine kleine Lektion in Sachen Lebensweisheiten.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Mops und Totschlag" von Victor Thoma

    Mops und Totschlag

    Berlin_Verlag

    Das größte Glück ist zweifelsohne die Liebe – und doch endet sie viel zu oft im Unglück des verliebten Menschen. Die Literaturgeschichte erscheint an manchen Tagen wie ein einziger langer Beweis dieser These, und auch Ellermann leistet in MOPS UND TOTSCHLAG seinen Beitrag zu ihrer Untermauerung:   Nach seinem letzten Abenteuer will Ellermann nur noch seine Ruhe: Ohrensessel, ein Glas Bordeaux und ein bisschen Chopin. Aber dann steht Josephine – in die er ja mindestens ein bisschen verknallt ist – in der Tür und hat eine »klitzekleine« Bitte. Und was das heißt, weiß ja wohl jeder.  Aber wenn Ellermann Josephines Sommersprossen sieht und ihre bezaubernden Grübchen, dann kann er nicht Nein sagen. Auch wenn er weiß, dass »Dinge zuweilen klein anfangen, sogar klitzeklein, aber ganz anders enden können. Groß und unberechenbar«.  Genauso kommt es dann auch: ein Mops ist weg, eine ehemalige Klavierschülerin Ellermanns ist tot und ihre Diamanten liegen auch nicht mehr im Safe. Und irgendwie wird Ellermann das Gefühl nicht los, dass alles mal wieder bei ihm zusammenläuft. Hier geht's zur Leseprobe, wenn ihr den neuesten Ellermann-Krimi allerdings ganz lesen wollt, solltet ihr uns wenigstens ein Buch nennen, in dem die Liebe einen Menschen ins Unglück stürzt.  Viel Spaß beim Nachdenken über die Liebe und das Unglück, und schon mal viel Glück bei der Verlosung! Euer Berlin Verlag

    Mehr
    • 92
  • Rezension über die weltbekannte Liebesgeschichte von Romeo und Julia

    Romeo und Julia.

    Lese-Krissi

    14. November 2013 um 19:48

    Aufmachung des Buches Meine „Romeo und Julia“-Ausgabe ist vom Reclam-Verlag und in typisch gelb gehalten. Eine Zeichnung ist darauf abgebildet. In meiner Ausgabe steht, dass diese Bleistiftzeichnung von Johann Heinrich Füssli (1815) die Balkonszene aus dem Drama ist. Mehr kann ich nicht zur Aufmachung der Lektüre schreiben. Inhalt Vielen ist sicher die Handlung von „Romeo und Julia“, geschrieben von William Shakespeare, bekannt. Und auch wenn man nicht alles kennt, so hat man wenigstens bestimmt schon vom Ende des Dramas gehört. So war es bei mir der Fall. Romeo Montague verliebt sich in Julia Capulet während eines Festes. Die Problematik ist: Die beiden Familien aus Verona sind verfeindet. Somit ist die Liebe der beiden nicht geduldet und es kommt zu Kämpfen zwischen den Häusern. Schließlich wird Romeo aus Verona verbannt und Julia leidet tief. Am Ende führen Missverstände zum weltbekannten Ende: „Denn niemals gab es ein so herbes Los, Als Juliens und ihres Romeos.“ (Zitat des letzten Satzes aus dem 5. Aufzug, 3. Szene, gesprochen vom Prinz). Meine Meinung Endlich habe ich mich dazu entschlossen dieses Drama zu lesen. In meiner Schulzeit hatte ich diese Lektüre nie als Pflicht und somit kam es erst jetzt dazu. Ich finde es auch besser, man liest so ein Drama freiwillig, wenn man sich die Zeit aufteilen kann. So konnte ich es auch in aller Ruhe lesen. Die Sprache ist natürlich schwieriger als bei normalen Romanen. Deshalb muss man sich auch erst richtig in die geschriebenen Worte hineinlesen und dann klappt das Lesen auch wie am Schnürchen. So war es bei mir der Fall. Und ich bin stolz nun auch die gesamte Handlung der weltbekannten Liebesgeschichte von „Romeo und Julia“ zu kennen. Interessant finde ich auch, dass Bruder Lorenzo (also ein Geistlicher) eine große Rolle an dem Ende des Liebespaares spielt. Kein Geringerer gibt Julia das Mittel, dass sie tot erscheinen lässt und sein Brief an Romeo kommt nie an… So kommt es zu dem dramatischen Ende. Dass einzig Positive ist, dass sich die verfeindeten Häuser danach die Hand reichen. Zu Beginn habe ich mir es schwer gemacht „Romeo und Julia“ nicht bei Seite zu legen, weil ich mich zunächst nicht an die Sprache gewöhnen wollte, aber als ich schließlich bemerkte, dass ich einfach mal in einem Stück lesen sollte, ging es am Schluss doch zügig voran mit dem Lesen. Mein Fazit Ich gebe „Romeo und Julia“ drei (gute) Sterne. Ich fand es interessant dieses Drama zu lesen. Nur hat es mich nicht ganz gefesselt. Trotzdem finde ich es eine wirklich gute Liebesgeschichte und es steckt viel Poesie in den Worten von William Shakespeare.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks