Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid“ von

Teilweise spannend, an vielen Stellen nur leider etwas zu langatmig

— Nessy1892

"Willkommen auf der dunklen Seite der Zukunft, Kumpel. Es wird eine Höllenfahrt werden." (shadowrun5.de

— Cornelia_Ruoff

Solider Rollenspielroman im Slum des Megaplex Seattle!

— Thaliomee

Ein cooler, rasanter Shadowrun-Roman, der sich lohnt!

— Buchgespenst

Seattles - die Stadt der Schatten - erwartet dich - bist du hart genug dafür?

— annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schattige Lesestunden

    Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

    Wuerfelheld

    09. September 2017 um 16:57

    Der elfische Privatschnüffler und Magier, hat sich über die Jahre hinweg in seiner Nachbarschaft, im Puyallup einen gewissen Ruf, als strikter Ordnungsmacht, erarbeitet. Bei einem Einsatz für seinen Ex-Arbeitgeber, geriet Kincaid an einen mächtigen Vampir, welcher ihm fast bis aufs letzte seiner magischen Fähigkeiten beraubte. Seinen Gerechtigkeitsdrang und seinen Kampfeswillen hat Kincaid nicht verloren und um seinen magischen Verlust auszugleichen hat er sich der Technik hingegeben und sich Cyberware einpflanzen lassen. So hat Kincaid sich ein einigermaßen sicheres Leben geschaffen und verdingt sich nun als Privatermittler, welchen seine Aufträge nicht wirklich vor großen Schwierigkeiten stellen. Zwar muss er sich immer auf den laufenden halten, aber lieber eine Wand im Rücken als eine Klinge oder Kugel. Allerdings, als Kincaid einen persönlich gelagerten Auftrag, einen Mord an einen ehemaligen Weggefährten annimmt, gerät sein Leben aus den Fugen. So muss er sich und seine Handlungen mehrfach hinterfragen bzw. er steht vor Herausforderungen die er sich selbst als Sicherheitsmagier nicht gewünscht hatte. MEINE MEINUNGNachdem ich beim letzten Roman doch das ein oder andere zu meckern hatte, fange ich hier mal mit einer positiven Nachricht an. Das Lektorat ist durchgehend auf einem guten Niveau und harkt nicht so wie bei „Ein ganz normaler Auftrag“. Dafür gibt’s schon mal ein Daumen hoch. Die Buchausstattung fand ja bereits bei mir Anklang, daran hat sich hier auch nichts geändert. Nun komm ich aber zur Story. Man steckt ohne viel Tamtam sofort im Geschehen und wird direkt in den Alltag von Kincaid gezogen. Man fühlt quasi schon den Türknauf und das Sicherheitsschloss seiner eigenen Wohnung und hofft, dass einem nicht direkt die Drecksluft entgegenschlägt, welche Seattle ja auszeichnen. Und so macht das miterleben, selbst keiner Dinge einfach Spaß. Allerdings schafft es Zimmerman nach und nach die Schlagzahl und das Tempo zu erhöhen ohne das man dabei das Gefühl hat, man wird durch die Story gehetzt oder man hat was nicht mitbekommen. Bei der Charakterbeschreibung war das Kopfkino gut versorgt und der Film auf der Leinwand lief flüssig durch. „Für alle Fälle Kincaid“ hat mir ein paar schöne schattige Stunden bereitet und wirklich Spaß gemacht. So sollte es Minimum weitergehen mit den SR-Romanen, dann bin ich zufrieden.

    Mehr
  • Leserunde zu "Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid"

    Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

    PegasusSpiele

    Leserunde zu Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid mit Chefredakteur Tobias Hamelmann Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir möchten Euch herzlich zu einer Leserunde einladen! Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid ist der Auftakt einer neuen Romanreihe, die das erfolgreiche Rollenspiel Shadowrun um actionreiche Erzählungen erweitert. Während der Leserunde wird Chefredakteur Tobias Hamelmann für eure Fragen zur Verfügung stehen! Die Romane spielen in der Shadowrun-Welt, in der seit der Jahrhundertwende die mystischen Kräfte des Universums stetig an Macht und Konzentration zugenommen und die Magie zurück in die Welt gebracht haben – das Erwachen. Elfen, Zwerge, Orks und Trolle haben ihre wahre Gestalt angenommen und ihre menschlichen Masken abgeworfen. Die Kreaturen der Wildnis haben sich ebenso verändert und sich in Mythen- und Fabelwesen verwandelt. Die vielen magischen Traditionen sind zurückgekehrt – Zauberer aus allen Schichten haben sich einen Platz in der Welt geschaffen. Auch wenn viele Aspekte des Erwachens geheimnisvoll bleiben, hat die moderne Gesellschaft vieles über die Wirkungsweise der Magie gelernt und wie man sie als eine Macht nutzen kann, die ebenso bedeutend ist wie die der Technologie. Weitere Informationen zu Shadowrun sind hier zu finden: http://www.shadowrun5.de/was-ist-shadowrun/willkommen-in-den-schatten/ Und hier ist der Klappentext des Romans Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid: Jimmy Kincaid bezeichnet Puyallup als seine Heimat. Andere sehen Puyallup dagegen als das Schlechteste, was Seattle zu bieten hat: ein Chaos aus Gier, Armut, Laster und Korruption. Der harte Schnüffler Kincaid wandert stets auf dem schmalen Grat zwischen Schatten und großzügig ausgelegter Legalität. Er versucht, die schlimmsten Auswüchse von Kriminalität einzudämmen in diesem Viertel. Zahlreiche Fälle warten auf ihn, von denen keiner zu klein für ihn ist. Vor allem muss er sich mit einem mysteriösen File herumschlagen, für das andere Leute töten würden. Um die Daten aus dem File zu entschlüsseln und Gerechtigkeit walten zu lassen, muss er sich Seattles schlimmster Seite stellen, durch Blut und Düsternis waten und sich durch ein Netz aus Lügen schneiden. Verlost werden 10 Printexemplare! Im Gegenzug wird eine Beteiligung an der Besprechung und eine abschließende Rezension erwartet. Selbstverständlich sind auch alle zur Leserunde eingeladen, die kein Leserundenexemplar gewonnen haben.  Viel Spaß bei der Leserunde!

    Mehr
    • 85
  • Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid - Russell Zimmerman

    Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

    Nessy1892

    05. August 2017 um 13:23

    Ich weiß nicht so genau was ich von dem Buch halten soll.. Die Handlung hat leider nicht soviel mit dem Klappentext zu tun. Es gab ab und zu ein paar witzige Stellen und auch ein wenig Spannung, aber im großen und ganzen fand ich das Buch leider viel zu langatmig. Man hat nicht allzu viel zu den Charakteren erfahren, mit denen Kincaid zu tun hatte und es waren mir viel zu viele Widerholungen drin. (Die Sache mit seinen Zigaretten. Immer wieder Infos wie er sich seine Zigarette anmacht oder wie er die Zigaretten aus der Schachtel kramt fand ich leider etwas nervig und hatte mit der Geschichte nicht allzu viel zu tun.) Das Ende fand ich widerum ganz gut gelungen und für mich nicht vorhersehbar.Ich gebe dem Buch leider nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Kincaid für alle Fälle

    Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

    JessicaLiest

    27. July 2017 um 22:09

    Die meisten Personen sehen Puyallup als das Schlechteste, was Seattle zu bieten hat. Jimmy Kincaid nennt es Heimat. Der ehemalige Cop, Kind aus der Gosse Puyallups, wandert auf dem schmalen Grat zwischen Schatten und großzügig ausgelegter Legalität. Er glaubt fest daran, dass dieser Ort Herz und Seele hat, Magie und Leben beherbergt. Und dass die Metamenschen hier vor allem nach Hoffnung hungern. Als ehemaliger Kampfmagier, mittlerweile ebenso ausgebrannt wie seine Nachbarschaft, versucht er die schlimmsten Auswüchse von Kriminalität einzudämmen in der Stadt, die er so sehr liebt. Was bedeutet ein Mörder mehr oder weniger in einem dunklen Sprawl wie Seattle? Für Kincaid: alles. Er muss sich mit einem toten Mentor, einer hermetischen Gruppe in Not und einem mysteriösen File herumschlagen, für das andere Leute töten würden. Um die Daten aus dem File zu entschlüsseln und Gerechtigkeit walten zu lassen, muss er sich Seattles schlimmster Seite stellen, durch Blut und Düsternis waten und sich durch ein Netz aus Lügen schneiden.Meine Meinung:Die Auswahl der Charaktere wurde echt super getroffen, sie haben mir beim Lesen gut gefallen. Vor allem Kincaid ist ein komplexer und sehr interessanter Charaktere, dies trifft auch auf die übrigen Charaktere zu. Man mir jedoch fehlte war der Bezug zu ihnen, sie haben mich gut unterhalten aber ich habe mich währenddessen ihnen nicht nahe gefühlt. Dies habe ich beim Lesen vermisst.Der Schreibstil war aufgrund der Ich-Perspektive sehr angenehm zu lesen, allgemein finde ich den Ich-Stil hier sehr passend. Das hat der Geschichte nochmal etwas Besonderes und aufregendes verliehen, wie ich finde. Die Kombination von vielen verschiedenen Elementen ist dabei gut gelungen und hat auch eine gute Spannung gebracht.Ein sehr interessantes Buch, das sich auf jeden Fall lohnt gelesen zu werden! Mir hat es Spaß gemacht es zu Lesen, für mich war es mal etwas anderes aber im positiven Sinne. 

    Mehr
  • Die Welt der Schatten

    Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

    Cornelia_Ruoff

    27. July 2017 um 20:35

    „SHADOWRUN. Für alle Fälle Kincaid“ von Russel Zimmerman 1. Klappentext Jimmy Kincaid bezeichnet Puyallup als seine Heimat. Andere sehen Puyallup dagegen als das Schlechteste, was Seattle zu bieten hat: ein Chaos aus Gier, Armut, Laster und Korruption. Der harte Schnüffler Kincaid wandert stets auf dem schmalen Grat zwischen Schatten und großzügig ausgelegter Legalität. Er versucht, die schlimmsten Auswüchse von Kriminalität einzudämmen in diesem Viertel. Zahlreiche Fälle warten auf ihn, von denen keiner zu klein für ihn ist. Vor allem muss er sich mit einem mysteriösen File herumschlagen, für das andere Leute töten würden. Um die Daten aus dem File zu entschlüsseln und Gerechtigkeit walten zu lassen, muss er sich Seattles schlimmster Seite stellen, durch Blut und Düsternis. 2. Zum Inhalt Für mich ist es eine Premiere. Ich habe mich zum ersten Mal in das Shadowrun Universum begeben. Shadowrun erschien erstmals 1989. Cyberpunk, Fantasy, Straßenkampf, Magie, hochentwickelte Technik beleben eine dystopische Zukunft in der Hightech und Konzerne die Gewinner sind. Aktuell bewegen wir uns in der fünften Edition. Außer Menschen gibt es noch Elfen, Trolle, Orks und Zwerge. Nähere Informationen hierzu gibt es unter Pegasus Spiele.Kincaid bekommt den Auftrag den Mord an seinem Mentor aufzudecken. Die Sache entwickelt sich weitaus gefährlicher als vermutet.5/5 Punkten 3. Protagonisten Kincaid ist ein selbst ernannter Sheriff im eigenen Viertel, der versucht die Straßen sauberzuhalten und das Herz auf dem rechten Fleck hat. Kincaid ist ein faszinierender Charakter und entwickelt sich immer komplexer. Ein umwerfender Charakter, stark, ständig reflektierend und findet immer Hilfe durch Freunde. Sein Totemhund ist als Kopfkino traumhaft. Wie der Größe und Wesen verändert.Und Ari auf der Astralebene. Ich bin fasziniert. Was ist das zwischen Ari und Kincaid? Sie hilft ihm durch seine eigene Magie auf der Astralebene. Erwähnenswert ist auch ein adrettes Orkmädchen mit dem Namen Wuchtbrumme. Hihi!Kincaids Mitspieler werden leider nicht so ausführlich beleuchtet. Es ist eine so faszinierende Welt, dass ich gerne noch mehr über die anderen Charaktere erfahren hätte.4/5 Punkten 4. Sprachliche Gestaltung Ich bin prima im Geschehen gelandet. Kincaid erzählt seine Perspektive in der Ich-Form. Es ist ein richtiges Action-Buch. Gemetzel, kleine Schlägereien, brutale Gewaltverbrechen - Shadowrun liefert alles!4/5 Punkten 5. Cover und äußere Erscheinung „Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid“ von Russel Zimmermann hat 322 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 15.03.2017 unter der ISBN 9783957890986 bei Pegasus Spiele Gmbh erschienen.Auf der Vorderseite sieht man Kincaid, der sich eine Zigarette anzündet. Und natürlich das Shadowrun Logo.Auf der Rückseite steht der Klappentext und Kincaid und Logo etwas kleiner.4/5 Punkten 6. Fazit Die Shadowrun World ist begeisternd. Das Setting ist genial. Elfen, Magier, Strassensamurais, die sich mit Implantaten aufrüsten. Och wie stark! Geister auf anderen Ebenen und überall Magie. Das ist wirklich ein Eintauchen in die Welt des Rollenspiels.@Pegasus Spiele Vielen Dank für das schöne Rezensionsexemplar! Die Leserunde bei lovelybooks hat viel Spaß gemacht.Ich vergebe insgesamt 4,5/5 Punkten.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt der Kincaid-Reihe

    Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

    Thaliomee

    26. July 2017 um 15:00

    Puyallup ist dreckig, heruntergekommen und gefährlich. Dieser Stadtteil Seattles ist die Heimat von Jimmy Kincaid. Er achtet darauf, dass nicht alles aus dem Ruder läuft und verhandelt auch mit der örtlichen Mafia, wenn es nötig ist. Sein Geld verdient er als Privatermittler, obwohl seine Auftraggeber oft selbst wenig Geld haben. Also lässt er sich schon mal mit Essen oder Proteindrinks bezahlen. Immer mit dabei ist Ari, ein Geist, den Jimmy Kincaid an sich gebunden hat und ihr ein Teil seiner magischen Fähigkeiten übertragen hat. Denn früher war Kincaid Magier, aber diese Vergangenheit bleibt zunächst im Dunklen. Er verdrängt es, bis er den Auftrag bekommt, den Tod seines ehemaligen Mentors an der Akademie aufzuklären. Dieses Buch reiht sich in die Vielzahl von Shadowrun-Romanen ein (es gibt mittlerweile mehr als 100), die meist nur von eingefleischten Fans den Systems gelesen werden. Die Charaktere sind teilweise magiebegabt, vercybert oder können sich mühelos auf der Astralebene zurechtfinden. Dabei gibt es hin und wieder einen augenzwinkernden Seitenhieb auf die Runner, auf die Kincaid nicht immer gut zu sprechen ist. Letztendlich wird er natürlich auch ihre Hilfe brauchen. Die Story ist gut gemacht und einige Wendungen haben mich wirklich überrascht. Dabei fließt natürlich auch Blut und die Grenzen der Legalität werden auch nicht unbedingt eingehalten. Ein tolles Buch, nicht nur für diejenigen, die im Megaplex Seattle zu Hause sind.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 06.01.2018: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   294 Punkte Astell                                           ---    20 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  893 Punkte Beust                                          ---   424 Punkte Bibliomania                               ---   285 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  515 Punkte ChattysBuecherblog                --- 316 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   192 Punkte Code-between-lines                ---  199 Punkte DieBerta                                    ---   88  Punkteeilatan123                                 ---   96 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   343 Punkte Frenx51                                     ---  127 Punkte glanzente                                  ---   104 Punkte GrOtEsQuE                               ---   94 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   207,5 Punkte Hortensia13                             ---   199 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  222 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    109 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   153 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   116 Punkte Katykate                                  ---   130 Punkte Kerdie                                      ---   259 Punkte Kleine1984                              ---   190 Punkte Kuhni77                                   ---   155 Punkte KymLuca                                  ---   149 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   306 Punkte Larii_Mausi                              ---    154 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   331 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte miau0815                                 ---   71 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   263 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  163 Punkte Nelebooks                               ---  310 Punkte niknak                                       ----  328 Punkte nordfrau                                   ---   162 Punkte PMelittaM                                 ---   283,5 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   165 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   87 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 80 PunkteSandkuchen                              ---   300 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   209 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   361 Punkte SomeBody                                ---   207,5 Punkte Sommerleser                           ---   244 Punkte StefanieFreigericht                  ---   263,5 Punkte tlow                                            ---   178 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   147 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   202 Punkte Yolande                                       --   233 Punkte

    Mehr
    • 2656
  • Ein Auftrag, der alles verändert

    Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

    Buchgespenst

    22. July 2017 um 13:54

    Jimmy Kincaid ist Privatdetektiv, Bodyguard und Jäger – Puyallup ist sein Revier. Mit den örtlichen Gangs hat er Arrangements, die lange genug halten, um größeres Blutvergießen zu vermeiden: von verbannten Elfen bis zu Yakuzas, von Hackern bis zur Mafia – er kennt jeden und hält sein Viertel so sauber wie es geht. Sein neuester Auftrag hat jedoch nichts damit zu tun: sein alter Mentor wurde ermordet und er soll ihn stellen. Das ganze entpuppt sich als größer als erwartet. Ein Shadowrun-Roman, der genau die richtige Mischung aus Nostalgie und 21. Jahrhundert aufweist. Schon in den 90ern war die Kombination aus Magie und Technik, unglaubliche Zukunftsvisionen und traditioneller Fantasy unwiderstehlich. Mit diesem Band zeigt sich, dass die Welt der Schatten immer noch erzählenswerte Geschichten hat. Rasante Action fesselte mich von der ersten bis zur letzten Seite. Die unglaubliche Kombination von Vampiren, Orks, Magiern und Elfen mit Thrillerelementen, Science Fiction und Dystopie macht Shadowrun zu einer atemberaubenden Reihe. Das einzige Manko: den Charakteren fehlt es an Tiefe. Jimmy Kincaid ist ausgezeichnet konzipiert. Die Ich-Perspektive lässt den Leser alles hautnah miterleben, doch die anderen Figuren bleiben oft auf der Strecke. Manche Szene wünscht man sich ausführlicher. Als er sich über die Begegnung mit einer „Legende“ freut, ist dieser Moment so lapidar beschrieben, dass man gar nicht nachvollziehen kann, um wen es sich handelt und warum es so spektakulär ist. Ich habe eine Vermutung, doch muss ich bei dieser vagen Ahnung bleiben. Diese Oberflächlichkeit zu Gunsten der Action ist sehr schade. Das kostet das Buch auch den fünften Stern. Fazit: Dieses Shadowrun-Abenteuer lohnt sich! Jeder, der zu dem Buch greift sei gewarnt: es besteht Suchtgefahr!

    Mehr
  • Willkommen in Puyallup

    Shadowrun: Für alle Fälle Kincaid

    annlu

    13. July 2017 um 22:51

    Puyallup war schon schlimm genug. Die Anwohner wollten hier keinen Ärger. Wer sich daneben benahm, dem stattete Jimmy Kincaid einen Besuch ab. Jimmy Kincaid ist Privatermittler in Puyallup, dem schlimmsten Stadtteil Seattles. Er bewegt sich zwischen den konkurrierenden Elfengangs, den Bossen der Mafia und den Problemen einfacher Menschen. Über Wasser gehalten von kleineren Fällen verlässt er sich auf seinen Ruf – hart aber fair. Als aber der Tod seines ehemaligen Mentors als natürlicher Tod bezeichnet wird und niemanden zu scheren scheint nimmt er sich des Falles an und gerät in zwischen die Fronten. Die Geschichte spielt in der Shadowrun – Welt, einer Welt in der fantastische Wesen das Bild der Stadt ebenso prägen, wie die Menschen. So tauchen in der Geschichte weit mehr Elfen, Orks, Vampire, Ghule und Magier auf als Menschen. Neben der Magie ist es die Technologie die das Leben prägt. Kincaid vermischt diese Elemente in sich: Er hat einen – wenn auch geringen – Elfenanteil in sich. Seine Karriere als Magier musste er auf Grund eines zurückliegenden Vampirangriffs und dem damit verbundenen Verschwinden seiner Magie an den Nagel hängen. Dennoch verbleiben ihm einige Zaubertricks und seine geisterhafte Freundin Ari – ein Mädchen, das seine verlorene Macht repräsentiert und ihm hilfreich an der Seite steht. Und dann ist da noch die Technologie. Sein Gehirn ist mit einem Supercomputer verbunden, sowohl Augen als auch Ohren durch Technik ersetzt worden, sodass er in manchen Beschreibungen eher einem Roboter gleicht. All diese Besonderheiten der Welt und des Hauptcharakters werden zu Beginn des Buches vorgestellt. So begegnet der Leser Kincaid, der als Erzähler fungiert, gleich schon in einem Kampf, in dem er viele seiner Eigenheiten einsetzt. Dadurch werden längere Beschreibungen und Erklärungen umgangen, sodass sich der Leser viel aus dem Kontext erschließen muss. Seine Vergangenheit wird erst nach und nach aufgedeckt, was aber zur Spannung beiträgt. Die Stimmung des Buches ist eher düster, Puyallup mit seinen Einwohnern und Problemen dafür sehr geeignet. Kincaid ist ein Kind seiner Stadt – er hat gelernt zu Überleben. Dennoch erscheint er auf den ersten Blick brutaler, als er sich dann erweist. Das Image des knallharten Helden konnte ich als Leser, der auch Einblick in seine Gedanken bekommt, nicht lange glauben, sodass er mir sehr schnell sympathisch wurde. Auch Kincaids Helfer waren alles andere als normal. Erschienen sie auf den ersten Blick durchgeknallt oder gar gefährlich, so erwiesen sie sich meist als recht umgänglich. Mit ihrer Hilfe gelingt es ihm, Fortschritte in der Aufklärung des Mordes zu machen. Mir haben sie insofern gut gefallen, als dass durch sie ganz unterschiedliche Wesen und Charaktere auftauchten. So gab es den stillen Zwerg, der ihm mit Verbündeten versorgt; die typische Mafia mit ihren Bossen, die Kincaid unterschiedlich ernst nehmen musste; den hyperaktiven Computerfreak, der sich cooler stellte, als er war; den Bestsellerautor und Vampir, den Kincaid lieber nicht verärgert hätte; Kopfgeldjäger, die sich als Freunde herausstellen und eine Menge Wesen, die ihm den ein oder anderen Gefallen schulden. Schon von Beginn an bestimmen Kämpfe und mehr oder weniger tödliche Intrigen die Geschichte. Dabei kann es auch zu blutigeren Szenen kommen. Manches davon war sogar überraschend brutal. Die Ermittlungen gestalten sich als spannend, auch wenn sie manchmal nicht die gewünschten Erfolge erzielten. Der Schluss wartet noch mit einer Überraschung auf. Fazit: Alles in allem war die Geschichte genau die Mischung, die mir gefällt: fantastische Wesen, eine auf den ersten Blick düster-gefährliche Welt in der aber doch so mancher freundlicher daherkam, als gedacht. Ich konnte restlos überzeugt werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks