Sizilien

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sizilien“ von

Ein stimmungsvoll zusammengestelltes Kochbuch mit über 50 authentischen Rezepten aus Sizilien, einer der urtypischsten Regionen Italiens. Begleitet von malerischen Landschaftsfotografien der sizilianischen Provinzen, vermittelt das Buch das besondere Flair der Insel. Von der einfachen Antipasti über frische Fischgerichte bis zu köstlichen Desserts, wie die berühmte Cassata, ist für jeden etwas dabei.

Urlaubsfeeling in Form eines Buches!

— LekkerLebenSchoenerWohnen

Stöbern in Sachbuch

Sex Story

Ein tolles informatives Buch

Ginger1986

No Mommy's Perfect

Angenehm witzige Abwechslung vom, hohen Erwartungsdruck geplagten, Alltag einer Mama.

JosefineS

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein vor Ideen sprühendes und mit vielen guten Tipps gespicktes Einrichtungsbuch, das Glück und Gemütlichkeit vermittelt. Einfach Hygge

MelaKafer

Atlas der unentdeckten Länder

Humorvolle Lektüre von Orten jenseits der klassischen Reiseziele. Die gute Beobachtungsgabe vom Author gab mir das Gefühl mitgereist zu sein

ScullysHome

Das geflügelte Nilpferd

Mir hat der Read auf jeden Fall sehr gefallen und mir wahnsinnig viel Klarheit und Einsicht gegeben und Handlungsspielraum geschenkt!

JilAimee

Das Mysterium der Tiere

Sehr informativ und interessant

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Urlaubsfeeling in Form eines Buches!

    Sizilien

    LekkerLebenSchoenerWohnen

    05. April 2016 um 10:27

    Tolles Wetter, tolle Landschaft, leckeres Essen – ein Traum von Italien: Sizilien. Genau diese Gefühle hat der Phaidon by Edel Verlag in seinem Buch “Sizilien” zusammengefasst. Nimmt man das Buch in die Hand und schlägt es auf, fallen einem direkt warme Sand- und Blautöne auf, die sich durch das ganze Buch ziehen. Diese optische Gestaltung ruft direkt ein Gefühl von Urlaub hervor, das sich auch in jedem Food-Foto widerspiegelt. Auch kullinarisch wird’s lecker italienisch – das Buch unterteilt sich in folgende vielversprechende Kapitel, die nach Orten auf der italienischen Insel benannt sind:TrapaniPalermoAgrigentoCaltanissettaMessinaEnnaCataniaRagusaSyrakusJedes Kapitel ist nach einem sizilianischen Ort benannt, so dass sich das Buch eine kulinarische Route quer durch Sizilien bahnt und aus jedem Ort die besten Rezepte vorstellt.Das schöne an Kochbüchern der Länderkunde ist, dass man in die Ursprünge der Länderkunde eintauchen kann. Genau damit beginnt auch dieses Buch: Über 16 Seiten erstreckt sich eine mit vielen Bildern ausgeschmückgte Länderkunde, in der die Geschichte der sizilianischen Kultur und Küche beleuchtet wird. Nachdem ausführlich über die ereignisreiche Geschichte der Insel berichtet wurde, geht es zum Ende der Länderkunde auf die heutige Zeit zu. Dort wird beschrieben, dass Sizilien heutzutage hauptsächlich bekannte Produkte wie Kapern, Dosentomaten und -thunfisch sowie Olivenöl in die Welt exportiert.Wir beginnen mit unserer kulinarischen Route an der Nordwestküste der Insel, in der Provinz Trapani. Schon die Titelseite des Kapitels verrät uns die Titel der sechs im Kapitel vorgestellten ortstypischen Rezepte auf italienisch und mit einer deutschen Übersetzung. Auf diese Titelseite folgt eine Einführung in die Provinz, die aufgrund ihrer Nähe zum Meer bekannt für ihre Meeresfrüchte ist und zudem die beste Weingegend Siziliens ist.Wenn ein Ort schon bekannt für seine Meeresfrüchte ist, ist es nur verständlich, dass diese auch in diversen Rezepten veredelt werden. Das erste Rezept beschreibt die Zubereitung von Gamberi e Capperi – also Garnelen mit Kapern. Obwohl ich eigentlich nicht so der Meeresfrüchte-Typ bin, läuft mir beim Anblick des Fotos von frischen Kapern auf einem Tonteller ziemlich schnell das Wasser im Mund zusammen. Alle Rezepte haben jeweils wirklich tolle Fotos. Zwei der sechs Rezepte dieses Kapitels haben allerdings nichts mit “Meeresgetier” zutun: Kalbsschnitzel in Marsala (was wirklich auch sehr gut aussieht) und Mürbeiteigröllchen mit Zitronenmarmelade – die mich optisch in diesem Kapitel allerdings am wenigsten ansprechen.Der zweite Stopp – Paleamo – liegt auch an der Nordwestküste, wenn auch etwas nördlicher als Trapani und ist sehr belebt, denn rund ein viertel der sizilianischen Bevölkerung lebt in dieser Provinz. Traditionelle Speisen werden in den belebten Straßen Paleamos an verschiedenen Verkaufsständen frisch zubereitet und angeboten. Genau diese Straßen und Märkte beeindrucken mit einer bunten Pallette einheimischer Produkte. Die acht Rezepte vorgestellten Rezepte aus dieser Provinz haben einen Fokus auf Pasta. So findet sich hier neben Spaghettiröllchen, Pasta mit Sardinen und frittierten Spaghettinestern aber auch eine sizilianische Pizza. Diese Pizza zeichnet sich dadurch aus, dass sie mit Sardellen, Oliven und Karpern belegt ist.Das Kapitel beinhaltet unter anderem auch eine Sonderseite zum Thema Marzipan, das häufig in Form von Marzipanfrüchten in den Schaufenstern zu bewundern ist.Agrigento – der Titel des nächten Kapitels – und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz ist bekannt für ihre einfache und frische Küche. In dieser Küche bemerkt man, dass die eingeschränkten Transportmöglichkeiten früher den Transport von frischem Fisch in weniger küstennahe Regionen wie Agrigento erschwerten. Hauptsächlich fand haltbar gemachter Fisch wie Sardinen und Sardellen fanden deshalb den Weg in die Provinz Agrigento, sodass die typischen Gerichte dieses Kapitels unter anderem eine Sardellensauce, Pasta mit Sardellen und parnierte gefüllté Sardinen sind. Eine Sonderseite des Kapitels gilt den Orangen, denn Zitrusfrüchte kommen in Sizilen häufig auf den Tisch. Laut Buch harmonisieren sie auch hervorragend mit Sardellen. Aber auch ein einfacher frischer Orangensalat, der im Buch gezeigt wird, lässt sich mit diesen regionalen Produkten herstellen.Das Kapitel Caltanissetta ist sehr kurz gehalten und beinhaltet vier Rezepte: Spaghetti mit Knoblauchöl und Chili, Hüherpastete, Klosterplätzchen und Sesamplätzchen. Rezepte sind im Buch der Regel wie folgt aufgebaut. Zu Beginn steht in Meer-Blau der Titel auf italienisch. In der nächsten Zeile folgen einigen Daten, wie die Zubereitungs- und Kochzeit und die Anzahl an Personen, für die das Rezept ausgelegt ist. Auf gleicher Höhe am äußeren Rand steht die deutsche Übersetzung des Rezepttitels. Auch außen – unterhalb des deutschen Titels – befindet sich die Zutatenliste. Der Rest der Seite gehört dem Zubereitungstext. Dieser ist kurz und knapp in einem Fließtext formuliert. Auf der gegenüberliegenden Seite findet sich häufig ein dazugehöriges Bild.Auch die nächsten Kapitel sind ähnlich aufgebaut. Um nicht zu viel zu verraten, soll gesagt sein: Auch die anderen sizilianischen Provinzen haben viele tolle Gerichte im Angebot, die viel Fisch und leckere Pasta enthalten. Jede Region hat ihre Besonderheiten, die in den jeweiligen Kapiteln zum Vorschein kommen. Es folgen noch spannende Rezepte wie Pasta mit Salsiccia-Sauce oder auch Pistazieneis oder Kaffeegelee. Eine wirklich verrückte Sonderseite habe ich auch noch gefunden: Unter dem Titel “Gelato” findet man viel zum Thema Eis – und ein Bild, das Eis in einem süßes Brötchen zeigt. Zwar eine spannende Idee, aber ob das schmeckt…..?Nach der kulinarischen Rundreise durch Sizilien folgt ein Index, in dem alphabetisch deutsche und italienische Schlagwörter von A wie agghiata bis Z wie Zackenbarsch zu finden sind.Fazit: Die Lust Sizilien mal “live und in Farbe” zu erleben ist definitiv sowohl durch die vielseitige italienische Küche als auch durch die vielen schönen Fotos der Insel noch einmal neu entflammt worden.Aber nun zum Buch: Der Phaidon by Edel Verlag hat bei diesem Buch wirklich schöne Eindrücke Siziliens zusammengetragen und bringt uns die mediterrane Küche ein Stück näher. Der Fokus liegt hier nicht auf besonders einfachen oder komplizierten Rezepten, sondern auf authentischer und regionaler Küche, die Lust auf mehr macht. Inhaltlich ist das Buch sehr ausgewogen zwischen interessanten Fakten und leckeren Rezepten, weshalb auf den 272 Seiten allerdings nur ca. 7 Rezepte pro Kapitel zu finden sind.Das Layout und die Farben passen sehr gut zum Thema und runden das Buch auch optisch sehr gut ab.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks