Whisper Island - Wetterleuchten von Elizabeth George (17. Oktober 2013) Gebundene Ausgabe

von  
3,2 Sterne bei6 Bewertungen
Whisper Island - Wetterleuchten von Elizabeth George (17. Oktober 2013) Gebundene Ausgabe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (2):
myBooks76s avatar

Ich bin gespannt wie es mit Becca in Band 2 weiter geht.

Kritisch (1):
Waldi236s avatar

Nur wenig Bezug zu Teil 1

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B010INTSYW
Sprache:
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.01.1600

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor einem Jahr
    Whisper Island - Wetterleuchten

    Inhalt

    Noch immer ist Becca King auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Stiefvater. Unter neuem Namen lebt sie auf Whidbey Island. Ihr Versteck scheint sicher – bis eines Tages eine Fremde auftaucht, die seltsame Fragen stellt. Als Becca die Frau genauer unter die Lupe nimmt, macht sie eine ungeheuerliche Entdeckung und trifft eine Entscheidung auf Leben und Tod…
    (Quelle: Amazon )

     

    Meine Meinung

    Band 2 der „Whisper Island“-Reihe

    Becca wohnt inzwischen in dem Baumhaus von Seths Großvater und macht ein großes Geheimnis darum, aber schließlich will sie ja auch nicht der Polizei in die Hände fallen. Derric ist das ein Dorn im Auge und die Beziehung zerbricht – Becca fällt aus allen Wolken und kann nicht einschätzen, was passiert ist. Durch die Zusammenarbeit mit Ivar kommt sie wieder auf die Beine und hilft ihm mit der Robbe Nera und versucht herauszufinden, was Jenn und die Forscherin im Schilde führen…
    So langsam fange ich an mit Becca warm zu werden, ein langsamer Prozess, aber ich bekomme einen kleinen Durchblick bezüglicher ihrer Handlungen und Ansichten. Was mit Sicherheit auch an Diana liegt.

    Jenn trainiert fleißig für das Inselfußball-Tunier, denn das soll ihr die Türen öffnen. Wäre da nicht Annie, die Forscherin, die sie als Gehilfin engagiert und gemeinsam auf „Nera-Jagd“ geht. Das Üben gerät in den Hintergrund und stattdessen muss sie plötzlich tauchen lernen und mit Becca zusammenarbeiten…
    Jenn war mir im ersten Band unsympathisch, aber hier wurde sie mir ganz langsam sympathisch, denn sie macht eine Wandlung durch, die ich ihr abkaufe. Ich bin gespannt, wie es mit ihr weitergeht.

    Derric war bis zum Ende der Beziehung zu Becca ein stolzer Afrikaner, der seine Hautfarbe und seinen Look geliebt hat. Nach der Trennung wird er zum Jugendlichen-Einheitsbrei und verändert sich um 180 Grad. Sein Hass auf Becca ist groß und sie soll ihn am liebsten meiden, denn sie ist doch an allem Schuld.
    Zu Derric hatte ich bisher keine Meinung, aber wirklich sympathisch geworden ist er mir hier nicht.

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
    Erzählt wird aus der Sicht von Becca, Jenn, Derric und Cilla, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

    Mit hat „Wetterleuchten“ deutlich besser gefallen als „Sturmwarnung“, was mich wirklich überrascht hat, denn ursprünglich hatte ich nicht vor, die Reihe nach dem zweiten Band weiterzulesen und nun muss ich wohl gezwungenermaßen mal schauen, wo ich Band 3 in dieser Hardcover-Variante finde.
    Was ich etwas schade finde ist, dass der Klappentext etwas in die Irre führt – man geht mit anderen Erwartungen an die Geschichte. Die Fremde mit den seltsamen Fragen kommt nicht wegen Becca auf die Insel, sondern wegen der Robbe Nera, die jährlich der Insel einen Besuch abstattet. Dem Satz „Als Becca die Frau genauer unter die Lupe nimmt, macht sie eine ungeheuerliche Entdeckung und trifft eine Entscheidung auf Leben und Tod…“ kann ich auch nicht zustimmen, denn so passiert es nicht. Das ist sehr weit hergeholt. Es kommt zu einem „Showdown“, der allerdings vollkommen anders und mit mehr Personen stattfindet. Aber zurück zum Gesamtpaket – die Hauptgeschichte rund um die Robbe Nera und die Bewohner fand ich sehr interessant. Annie, die Forscherin, und ihr Part gefiel mir auch. Zusätzlich geht es noch um die Beziehung zwischen Derric und Becca, bzw. auch um Jenn als Charakter. Eine kleine Nebengeschichte ist Seth mit seinem Großvater. Teilweise amüsant, interessant oder auch spannend. Mir fehlte allerdings der Bezug zur Vergangenheit von Becca und die Gefahr, die vom Stiefvater ausgeht. Sie wird zwar erwähnt, hat für mich aber einen viel zu kleinen Stellenwert eingenommen.
    So wie auch die Geschichte um Cilla und ihre Verbindung zu Nera, die einfach nur einfallslos und nicht nachvollziehbar ist. Erst passiert nichts mystisches und plötzlich ist genau das das Geheimnis. Nicht zufriedenstellend.

    Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung, wenn auch das Buch als Mängelexemplar über den Weg läuft. Ich selbst habe es für 3,99€ bei Thalia gekauft.

    ,5 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Waldi236s avatar
    Waldi236vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Nur wenig Bezug zu Teil 1
    Kann leider mit Teil 1 nicht mithalten

    Becca King versteckt sich seit der Ankunft ihres Stiefvaters in einem Baumhaus.
    Seit die Meeresbiologin Annie auf der Insel auftaucht, dreht sich alles um die mysteriöse Robbe Beta, die die Insel jedes Jahr besucht.


    Nachdem der erste Teil mit der Ankunft des Stiefvaters im Cliff Motel endete, war ich sehr verwirrt, dass dieser Teil mit Chillas Welt begann. Wer zum Teufel ist diese Chilla und warum sind ihre Kapitel in so einem merkwürdigen Stil geschrieben?
    Die Ankunft des Stiefvaters wird nur in wenigen Sätzen erwähnt. Daraus hätte man mehr machen können...
    Die Geschichte kreist nur um die Robbe Nera und um die damit verbundenen Geheimnisse der Inselbewohner. Die eigentliche Handlung aus Teil 1 - nämlich die Flucht Beccas  - ist kaum noch ein Thema.
    Mir persönlich sind die sexuellen Erfahrungen der jugendlichen Charaktere auch zu viel gewesen. Aber da es ein Jugendbuch ist, kann ich verstehen, dass dieses Thema behandelt wird, da es bei der Zielgruppe von Bedeutung ist.


    Insgesamt bin ich von "Wetterleuchten" enttäuscht. Der erste Teil hat mir so gut gefallen, aber damit kann die Fortsetzung nicht mithalten.
    Trotzdem werde ich auch die folgenden Teile lesen. Schon alleine, weil ich es nicht mag, unvollständige Reihen zu besitzen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    KassiopeiaKays avatar
    KassiopeiaKayvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Zwischendurch langweilig und irgendwie ist das Buch für mich wie ein Filler zumindest sah ich kaum Storyrelevante Dinge. Mal sehen was Teil
    Kommentieren0
    myBooks76s avatar
    myBooks76vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich bin gespannt wie es mit Becca in Band 2 weiter geht.
    Kommentieren0
    S
    SonnySvor 2 Monaten
    Ylvias avatar
    Ylviavor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks