Wie erkenne ich Barock Kunst ?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie erkenne ich Barock Kunst ?“ von

Erläuterungen zur Kunst des Barock´s.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Barockkunst in Kurzform

    Wie erkenne ich Barock Kunst ?
    buchwanderer

    buchwanderer

    04. February 2016 um 08:04

    „Die Kunst der Renaissance appellierte an die Vernunft und wollte vor allem überzeugen, die Kunst des Barock wandte sich dagegen an das Gefühl und an die Phantasie“ (S.3) Zum Inhalt: Beginnend mit der Architektur entwickelt Flavio Conti ein detailreiches Bild einer vielgestaltigen Epoche der Kunstgeschichte, deren Stilelemente nach wie vor Städtebilder, Parkanlagen und nicht zuletzt unzählige Innenräume in unserem kulturellen Umfeld prägen. Immer wieder geht er dabei auf die Wurzeln des Barock in den verschiedensten Ländern bis nach Südamerika ein, erarbeitet anhand von Fotos und Schemazeichnungen die charakterisierenden Elemente in Architektur, Malerei und Skulptur, stets dessen gewahr, dass es den Barock schlechthin nicht gibt. Die Herausforderung den Spagat zwischen Verallgemeinerung und Lokalkolorit zu meistern wurde dabei bravourös gemeistert. Den Wurzeln aus denen barockes Kunstschaffen entspringt wird in den Texten  stets Rechnung getragen, ebenso den kulturell und geografisch individuellen Entwicklungen. Fazit: Wer einen kurzen Abriss des Barocks, seiner Wurzeln und geschichtlichen Fortwirkung sucht, der wird hier definitiv fündig. Flavio Conti ist es gelungen auf nur 64 Seiten einen prägnanten Überblick zu geben, welcher dazu animiert, sich vertiefend mit einer Stilrichtung zu befassen, die dem aufmerksamen Beobachter v.a. in Europa – aber nicht nur dort – fast täglich begegnet. Als komprimierte Einführung auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Zum Buch: So wie die vorangegangenen Bändchen aus dieser Reihe ist die handwerkliche Verarbeitung sehr gut, was sich in einer stabilen Verleimung des Blockes ebenso niederschlägt, wie im sauberen Druck sowohl der Illustrationen, wie auch der Textpassagen. Die typografische Gestaltung prägt ein durchgängiges, klares Konzept, das dem Wirken der großteils mehrfarbigen Bilder zur Seite steht. Besonders positiv fällt der verwendete imprägnierte Hochglanzbedruckstoff auf, der eine minimale Art Bildbandcharakter aufkommen lässt. Ein Manko, welches dem Format angelastet werden muss, ist jenes der mangelnden Detailtreue der Abbildungen.

    Mehr