Aşkın-Hayat Doğan

 4,3 Sterne bei 21 Bewertungen
Autor*in von Urban Fantasy going Queer, Urban Fantasy Going Fat und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Aşkın-Hayat Doğan kam 1980 in Berlin auf die Welt und verbrachte größte Teile seiner Kindheit in Ankara und Istanbul. Später studierte er Turkologie und Islamwissenschaft an der Freien Universität Berlin und verdingt sich als Übersetzer für Deutsch-Türkisch, Diversity-Trainer, Sensitivity Reader sowie Autor und Redakteur. Seit über einem Jahrzehnt setzt er sich mit Feminismus, Islamfeindlichkeit, Queerness, Gender und Rassismus auseinander und war von 2017 bis 2019 festangestellter Redakteur beim Uhrwerk Verlag für das Rollenspiel Splittermond. Auf Twitter findet man ihn unter @AskDoan1, seine Webseite ist www.ask-dogan.de.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Aşkın-Hayat Doğan

Cover des Buches Urban Fantasy going Queer (ISBN: 9783945045541)

Urban Fantasy going Queer

 (8)
Erschienen am 23.10.2021
Cover des Buches Urban Fantasy Going Fat (ISBN: 9783903296558)

Urban Fantasy Going Fat

 (7)
Erschienen am 12.06.2023
Cover des Buches Urban Fantasy Going Mental (ISBN: 9783903296763)

Urban Fantasy Going Mental

 (2)
Erschienen am 15.04.2024
Cover des Buches Der Mertalische Städtebund (ISBN: 9783958672000)

Der Mertalische Städtebund

 (0)
Erschienen am 01.11.2019
Cover des Buches Die Narren von Aylantha (ISBN: 9783958671799)

Die Narren von Aylantha

 (0)
Erschienen am 01.02.2019
Cover des Buches Roll Inclusive (ISBN: 9783867624053)

Roll Inclusive

 (0)
Erschienen am 24.10.2019

Neue Rezensionen zu Aşkın-Hayat Doğan

Cover des Buches Urban Fantasy Going Mental (ISBN: 9783903296763)
Elenas-ZeilenZaubers avatar

Rezension zu "Urban Fantasy Going Mental" von Aşkın-Hayat Doğan

Urban fantasy going mental
Elenas-ZeilenZaubervor 2 Monaten

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
Hmmmm, der Titel verwirrt mich, denn „to go mental“ bedeutet „überschnappen, verrückt werden“. Und irgendwie passt dies für mich nicht, vor allem nach der Lektüre. Aaaaaber dann hat mich die Verlegerin auf „Reclaiming“ gebracht. Um es einfach auszudrücken: Beleidigungen werden von der beschimpften Personengruppe positiv zu einer positiv konnotierten Bezeichnung umgedeutet. „Queer“ ist ein gutes Beispiel dafür. Aber jetzt zum Buch.
Jede Kurzgeschichte beginnt mit einer kurzen Vita der Autorin und des Autors, wobei natürlich der Fokus auf die wichtigen Themen „mental health“ und „Neurodivergenz“ gelegt wurde. Immerhin handelt es sich um Own-Voices. Weiter wurden die Themen der Geschichte und Hinweise zum Inhalt (wie beispielsweise Bodyhorror, gewaltsamer Tod, Queerfeindlichkeit) jeder Geschichte vorangestellt. So kann sich der Lesende überlegen, ob die Geschichte gelesen wird oder eventuell triggert.
Die Geschichten besitzen unterschiedliche Settings und jede für sich war ein rundes Gesamtkunstwerk. So stromerte ich durch Leipzig und Berlin, erlebte Angst und Panikattacken, las unterschiedlichste Pronomen und Varianten des Genderns. Aber eins haben sie alle gemeinsam, sie sind eine laute Stimme gegen Stigmatisierung und beleben das Feld abseits des Neurotypischen hervorragend.
Klar, nicht jede Kurzgeschichte hat mir gleich gut gefallen, aber alle geben gemeinsam ein rundes Bild zum Thema ab und genau das ist ja das Ziel einer Anthologie.
 Bis auf eine Geschichte konnte ich alle und die im Vorfeld genannten Problematiken nachvollziehen. Es war auf jeden Fall interessant, die unterschiedlichen Themen und Facetten der Neurodivergenz in dieser Art und Weise näher gebracht zu bekommen. Da ist wirklich so viel dabei, dass ich diese Anthologie jedem empfehle, der auf leichte Art mehr über das Thema erfahren möchte. Ich vergebe 5 neurodivergente Sterne.

‘*‘ Klappentext ‘*‘

Tief unter der Stadt brodelt es. Wie ein Schienennetz kreuzen sich die Wege von Urban Fantasy, Mental Health und Neurodivergenz. Auf der Suche nach Abenteuern, beim Ergründen von Geheimnissen, auf dem Weg zu magischen Orten - oder einfach nur im täglichen Kampf mit einer Welt, die nicht für sie gemacht scheint, durchstreifen Held*innen die Stadt.

Bei ihren Entdeckungsreisen in Häuserschluchten und zwischen zahllosen Wesenheiten finden sie Antworten auf ihre Fragen und manchmal auch sich selbst.

 In 22 Kurzgeschichten von Own-Voices zu den Themen Mental Health und Neurodivergenz geht es um Protagonist*innen, die mehr als nur eine praktische Inspiration für Nichtbetroffene sind. Und eine laute Stimme gegen Stigmatisierung!

Cover des Buches Urban Fantasy Going Mental (ISBN: 9783903296763)
danislesestubes avatar

Rezension zu "Urban Fantasy Going Mental" von Aşkın-Hayat Doğan

Urban Fantasy going Mental
danislesestubevor 3 Monaten

Es gibt immer wieder etwas Neues in der Welt der Bücher zu entdecken, gerade weil ich mich mittlerweile relativ weit von den Bestsellerautoren entfernt habe. Eines schönen Tages hat mir der Verlag dieses optisch und inhaltlich ansprechende Buch geschickt. Da ich Protagonist:innen mit besonderen Fähigkeiten und/oder Eigenheiten mag, war ich neugierig, was mich erwartet.

Jede Geschichte fängt mit einer Beschreibung des Autors an. Wie diese Person zum Schreiben gekommen ist, was diese bisher durchgemacht hat. Zu welchen Themen wurde die Geschichte verfasst? Triggerwarnungen werden selbstverständlich auch mit angeführt. Vor allem, weil sich das Kernthema um die Psyche und Identifizierung handelt, ist das auf jeden Fall angebracht. Bis hierhin tolle Arbeit.

Besonders gefallen hat mir, dass die Kurzgeschichten aus der persönlichen und/oder einer leicht versetzten Zuschauer-Perspektive geschrieben wurden. So fällt es einem leichter, sich in die Köpfe/Körper der betreffenden Personen hineinzuversetzen. Spannend war mich der relativ hohe Anteil von Menschen im Autismus-Spektrum, was mich gefreut hat. Bin da ja knietief drin. Oder aber die Mischung mit anderen psychischen Zuständen, welche so thematisiert wurden, damit sich auch Nichtbetroffene ein Bild der jeweiligen Sachlage/n machen können. Somit würde ich sagen, dass das Buch nicht nur für Menschen mit Problemen ist, sondern auch für jene, die versuchen wollen erstere zu verstehen. Außerdem findet ihr auch Geschichten zu Trans und queer Menschen, denn ob ihr es glaubt oder nicht, auch diese Menschen haben so ihre Schwierigkeiten im Alltag.

Das Kernthema, welches super umgesetzt wurde: Verständnis und auf Dinge aufmerksam machen. Das ist den Autoren mit ihren Geschichten gelungen. Eventuell hilft es auch anderen Lesern sich weniger alleine und hilflos zu fühlen, wenn sie wissen, dass es andere Menschen gibt, denen es ähnlich geht.

Optisch erinnert mich das Buch irgendwie an eine U-Bahn Karte. Die einzelnen Haltestellen wirken für mich wie die Stationen im Leben eines Menschen. Die Überlappungen könnten auf Gemeinsamkeiten hindeuten. Aber das, ist wie der ganze Rest auch nur meine Meinung. Wie es bei euch aus? Habe ich euer Interesse geweckt?



Cover des Buches Urban Fantasy going Queer (ISBN: 9783945045541)
SamSalliers avatar

Rezension zu "Urban Fantasy going Queer" von Aşkın-Hayat Doğan

Eine beeindruckende queere Anthologie!
SamSalliervor 7 Monaten

Die unterschiedlichen Stile der Schreibenden sind sehr angenehm. Besonders hervorzuheben ist, dass ContentNotes aufgelistet wurden. 

Jede Geschichte, lässt den Lesenden  in einer Welt voller Fantasie eintauchen. Dazu auch noch für Sichtbarkeit der queeren Community zusorgen, ist eine unglaublich geniale Mischung!

Der Anthologie gelingt es, gesellschaftskritische Themen anzusprechen und die davon betroffenen Charaktere authentisch darauf reagieren zulassen. So das es ein Leichtes ist, sich mit den Charakteren indentifizieren zu können. 

In jeder Einzelnen dieser magischen Geschichten sind die Charaktere vielschichtig und die Handlungen sehr spannend! 

Weil ich nicht zuviel spoilern möchte, begnüge ich mich bei der Rezension zu dieser Anthologie mit dem abschließenden Satz: 

Diese queere Anthologie kann ich wärmstens empfehlen, ich hoffe das es noch mehr Literatur dieser Art in Zukunft geben wird!


Gespräche aus der Community

15 Own-Voice-Autor*innen erzählen Geschichten von dicken_fetten Hauptfiguren, die in Städten und Metropolen Raum einnehmen – auch wörtlich. Laut! Fordernd! Selbstbewusst! 

Wir verlosen 5 E-Books und 5 Taschenbücher.

170 BeiträgeVerlosung beendet
Jurgas avatar
Letzter Beitrag von  Jurgavor 9 Monaten

Hier ist meine Rezension bei LB:

https://www.lovelybooks.de/autor/Aşkın--Hayat-Doğan-/Urban-Fantasy-Going-Fat-9554459399-w/rezension/11024585159/

Ich habe die Rezension wortgleich bei Amazon, Thalia, Hugendubel und Lesejury eingestellt.

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 6 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks