A. C. Scharp Gas und Galle

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(0)
(5)
(5)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gas und Galle“ von A. C. Scharp

Eine Geschichte über fehlendes Vertrauen, Autonome und einen komischen Vogel Muckeringen ist in Aufruhr. Der Bau einer Biogasanlage bedroht die Idylle. Entschlossen nehmen die Einwohner den Kampf gegen den Betreiber auf. Aber ihr Gegner ist bereits näher, als sie glauben. Der kollektive Widerstand lässt die trügerische Idylle immer weiter bröckeln, bis einige das Wesentliche aus den Augen verlieren. Muckeringen ist das Abziehbild einer Gesellschaft, die es in ihrer Winzigkeit nicht mehr allzu häufig gibt. Ein amüsanter Mikrokosmos der Eitelkeiten.

Guter Start....

— romi89
romi89

Ein Dorf, eine Biogasanlage und viele weitere Probleme.

— Lyndwyn
Lyndwyn

Themenumsetzung völlig verfehlt :(

— widder1987
widder1987

Mischung aus Seifenoper und Desperate Housewives, dessen Humor leider zu subtil ist

— SaintGermain
SaintGermain

Wer mit wem und wann? Biogasanlage ja oder nein? Zufriedenstellender Schluss, der mich mit dem Roman versöhnte!

— lieberlesen21
lieberlesen21

Ich konnte leider so gar nicht mit der Story warm werden. Zuviel Randgeschehen, zu viele Personen.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Scheinheilige Dorfidylle mit vielen Klischees, satirisch und humorvoll zu einer bissig unterhaltenden Lektüre aufbereitet.

— louella2209
louella2209

Der satirische Witz ist die große Stärke des Buches, der andere Schwächen des Erstlings wieder ausgleicht.

— vanessabln
vanessabln

Kurzweilige Unterhaltung mit kleinen Schwächen

— Langeweile
Langeweile

Stöbern in Humor

Oma wird erwachsen

Witzige Geschichte, tolle Oma!

Julia_liest

Der Lokführer hat den Zug verpasst

Perfekt für zwischendurch. Liest sich toll, unterhält gut und amüsiert. Tolle Aussagen der Zugführer/Busfahrer! Gefällt mir.

m0na1991

Spleen Royale

Humor ist, wenn man über sich selbst lachen kann

Seelensplitter

Hier ist alles Banane

Ausgesprochen unterhaltsam

nicekingandqueen

Wahnsinn Wartezimmer

Der ganz normale Wahnsinn, wenn man zum Arzt muss

Maralis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe, Leichen, Landleben

    Gas und Galle
    TeleTabi1

    TeleTabi1

    09. February 2017 um 17:23

    Im Dorf Muckeringen soll eine Biogasanlage gebaut werden, was bei den meisten Bewohnern – bestehend aus einer bunten Mischung unterschiedlichster Charaktere - großen Unmut hervorruft. Gemeinsam beschließen sie dagegen anzukämpfen und bilden eine Bürgerinitiative. Dabei kommt es zu vielen Verwicklungen, die im Laufe des Romans auf tragisch-komische Art und Weise thematisiert werden. Die teilweise gewollt überspitze Darstellung der Protagonisten lädt zum Schmunzeln ein und sorgt für einen ganz eigenen Stil und eine spezielle Komik, die die kleine klischeehafte Dorfgemeinschaft und ihren skurrilen kollektiven Widerstand aufs Korn nimmt. Das Thema Biogas selbst wird eher am Rande behandelt, was ich allerdings gut fand, da ich mir von einem Unterhaltungs-Roman keine Fachkenntnisse oder sonstigen tiefergreifenden Informationen darüber erhoffe. Vielmehr geht es eben um die Bewohner sowie deren vermeintlich idyllisches Landleben, ihre Beziehungen untereinander und den ein oder anderen mysteriösen Mord. Mir persönlich ist teilweise fast schon zu viel an Handlung passiert und auch die diversen Protagonisten waren mir leider zu zahlreich vorhanden, was für einige Verwirrung gesorgt hat, da es eine Weile gedauert hat, bis ich alle Personen und Verhältnisse einigermaßen begriffen und innerlich sortiert hatte. Der Schreibstil selbst jedoch ist luftig-leicht und damit angenehm zu lesen.  

    Mehr
  • Guter Start....

    Gas und Galle
    romi89

    romi89

    08. February 2017 um 13:04

    Ein ganzes Dorf gegen den Bau einer Biogasanlage - Oder...? „Gas und Galle“ von A.C. Scharp greift eine aktuelle Dikussion auf, die in vielen Dörfern geführt wurde bzw. wird. Es liest sich flüssig und locker... Besonders der Anfang der Geschichte war super witzig. Trotz der vielen verschiedenen Charaktere und Schauplätze, die dort auftauchen haben mir die ersten Kapitel sehr gefallen. Gespräche und Argumente, die man genau so kennt "vom Dorf"! :-D Leider rutschte die Story dann etwas ins Unglaubwürdige ab...zu überspitzte Darstellungen! Doch dies ist sicher Geschmackssache - Bildet euch selbst ein Urteil! Es ist auf jeden Fall lesenswert! :-)

    Mehr
  • Leserunde zu "Gas und Galle" von A. C. Scharp

    Gas und Galle
    ac_scharp

    ac_scharp

    Hallo liebe LovelyBooks-Community,heute möchte ich meinen ersten Roman vorstellen.Die Idee dazu kam mir, als in unserer Region eine Bürgerinitiative gegen den Bau einer forensischen Psychiatrie ins Feld zog. Aber es ist nicht immer einfach, mit Nachbarn, Freunden und Bekannten für eine gemeinsame Sache zu kämpfen.Vor allen Dingen, wenn man sich schon vorher nicht immer einig war.Ich würde mich freuen, wenn ihr mich auf dieser vergnüglichen Reise durch den fiktiven Ort Muckeringen begleitet.Die Bewerbungsphase endet einen Tag vor Heiligabend. Ich verschicke die Bücher dann direkt nach Weihnachten. Wenn jemand stattdessen lieber eine EPub- oder Mobi-Datei möchte, ist das kein Problem. Klappentext: Eine Geschichte über fehlendes Vertrauen, Autonome und einen komischen Vogel Muckeringen ist in Aufruhr. Der Bau einer Biogasanlage bedroht die Idylle. Entschlossen nehmen die Einwohner den Kampf gegen den Betreiber auf. Aber ihr Gegner ist bereits näher, als sie glauben. Der kollektive Widerstand lässt die trügerische Idylle immer weiter bröckeln, bis einige das Wesentliche aus den Augen verlieren. Muckeringen ist das Abziehbild einer Gesellschaft, die es in ihrer Winzigkeit nicht mehr allzu häufig gibt. Ein amüsanter Mikrokosmos der Eitelkeiten.Herzliche GrüßeA.C. Scharp

    Mehr
    • 280
    TeleTabi1

    TeleTabi1

    08. February 2017 um 09:06
    widder1987 schreibt Entweder man liebt es oder hasst es...das Buch spaltet ungemein die Gemüter...aber wir leben in einem (noch) meinungfreien Gesellschaft und die Autorin sieht es 'satierisch etrem', ich aber mag ...

    Da hast du wohl Recht. Es freut mich, dass die Lektüre vielen so gut gefällt - meine anfänglichen Bedenken haben sich jedoch auch im weiteren Verlauf des Buches leider nicht aufgelöst, weshalb es ...

  • Dorfidylle mal anders

    Gas und Galle
    Lyndwyn

    Lyndwyn

    04. February 2017 um 17:21

    „Gas und Galle“ erzählt in einer überspitzten Art und Weise, wie sich eine Dorfgemeinschaft (17 Personen) gegen den Bau einer Biogasanlage zur Wehr setzt und sich nebenbei noch mit den alltäglichen Problemen des Lebens beschäftigt. Hinzu kommen noch ein paar Leichen und die ein oder andere Liebelei.Neben den Anfangs etwas unübersichtlichen Familienverhältnissen (Wer ist mit wem verwandt? Wessen Kind war das nochmal? Wer hat mit wem eine Affäre? usw.) fällt eins dem Leser sofort ins Auge: Die Frauen haben in Muckeringen die Hosen an! Bei der Familie von Christian ist dies am besten ersichtlich. Des Öfteren habe ich mir gedacht: „Mensch Christian, lass dir doch Eier wachsen.“Hier wird gekuscht, gelogen und sabotiert aber in einer Art und Weise die einem auch zum Grinsen bringt.Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Trotz der Vielzahl an Personen hat man den dreh nach den ersten 80 Seiten raus. Die Problematik einer kleinen Dorfgemeinschaft wurde von Frau Scharp auf eine angenehme Weise auf die Schippe genommen und das Buch sorgt für ein paar unterhaltsame Stunden.Als Manko sehe ich nur die Biogasanlage selbst, die einzig als „das Böse“ dargestellt wird. Jemand der nicht am Land wohnt hat wahrscheinlich nur eine geringe Vorstellung davon. In der Geschichte wird nämlich nicht darauf eingegangen, was das überhaupt ist bzw. es kommt auch das Gefühl auf, dass keiner der Dorfbewohner jemals eine solche Anlage zu Gesicht bekommen hat.Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und lässt zum Ende hin keine der vielen angefallenen Fragen offen. Deshalb gebe ich 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Eine gelungene Unterhaltung!

    Gas und Galle
    celinasheeran

    celinasheeran

    29. January 2017 um 13:54

    Inhalt:Eine Geschichte über fehlendes Vertrauen, Autonome und einen komischen Vogel Muckeringen ist in Aufruhr. Der Bau einer Biogasanlage bedroht die Idylle. Entschlossen nehmen die Einwohner den Kampf gegen den Betreiber auf. Aber ihr Gegner ist bereits näher, als sie glauben. Der kollektive Widerstand lässt die trügerische Idylle immer weiter bröckeln, bis einige das Wesentliche aus den Augen verlieren. Muckeringen ist das Abziehbild einer Gesellschaft, die es in ihrer Winzigkeit nicht mehr allzu häufig gibt. Ein amüsanter Mikrokosmos der Eitelkeiten. Meine Meinung: Mir gefällt der Schreibstil der Autorin sehr! Sehr unterhaltsam, aber auch ein bisschen schnippisch! Genau die richtige Mischung für dieses Buch! Die Personen (insgesamt 17) sind so unterschiedlich! Einfach toll! Ich habe bisher nur wenige Bücher gelesen, indenen die Charaktere so unterschiedlich herausgearbeitet wurden! Respekt! Echt toll! Das Buch beinhaltet zwar ein ernstes Thema, doch man sollte das alles nicht zu ernst nehmen, da die Autorin das alles auch sehr satirisch gestaltet! Ich habe das Buch verschlungen (innerhalb eines Tages). Ich musste an manchen Stellen echt laut loslachen (wofür ich mir komische Blicke meiner Mutter einfing)! Es gab jedoch einen großen Kirtikpunkt! Mir war es an vielen Stellen zu klischeehaft! Natürlich war das an manchen Stellen auch notwendig um den Humor mit einzubringen, doch für meinen Geschmack waren die Stellen einfach zu viel! Fazit:Eine sehr unterhaltsame Lektüre, die man in einem Rutsch weglesen kann!

    Mehr
    • 2
  • Unwirklich dargestellter Widerstand und Abbild einer überspitzen Dorfgemeideschaft

    Gas und Galle
    widder1987

    widder1987

    27. January 2017 um 12:05

    Klappentext: Eine Geschichte über fehlendes Vertrauen, Autonome und einen komischen Vogel Muckeringen ist in Aufruhr. Der Bau einer Biogasanlage bedroht die Idylle. Entschlossen nehmen die Einwohner den Kampf gegen den Betreiber auf. Aber ihr Gegner ist bereits näher, als sie glauben. Der kollektive Widerstand lässt die trügerische Idylle immer weiter bröckeln, bis einige das Wesentliche aus den Augen verlieren. Muckeringen ist das Abziehbild einer Gesellschaft, die es in ihrer Winzigkeit nicht mehr allzu häufig gibt. Ein amüsanter Mikrokosmos der Eitelkeiten. Fazit: 'Gas und Galle' ist der Versuch von A. C. Scharp den gesellschaftlichen Widerstand gegen die Modernisierung im ländlichen Gegend auf literarischer Form darzustellen. Das fiktive Örtchen 'Muckeringen' soll eine Biogasanlage erhalten, was die siebzehn Dorfbewohnern in Aufruhe versetzt und eine katastrophalen übereiferte Bürgerinitiative zur Folge hat. Als die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erweckt ist, wird mit aller Macht und Mittel gekämpft um den Bau der Regenerierungsenergieproduktionstätte zu verhindern. Auch das idyllische Dorfleben entpuppt sich als gesellschaftlicher 'Spießrudenlauf'. Das knapp 1,7 cm und 300 Seiten dicke Buch überrascht mit einer Überdosis an extreme Humor als an tiefgängiger Themenumsetzung. Die Story ist im parallele handelenden 'Leitstängen' ohne jeweilige Übergang oder zeittechnische Angaben zum Handlungsverlauf als stockende, lückenhafte und sehr überdrehten Ideenansammlungen aneinander gereiht, was das Lesevergnügen auf ein Minimum einschränkt. Auch der flüssige und klare Schreibstil kommt den Leser nur soweit entgegen, das dieser sehr schnell die auf die charakterliche überspitzen Menschsein gestützter Lektüre wieder aus der Hand legen kann. Die (grelle) Buchdeckelgestaltung von 'Gas und Galle', dem Debütroman der Autorin A. C. Scharp, spiegelt zum einen etwas Inhaltliches wieder und zum anderen ist das Cover relative schlicht gehalten um den wahren satirischen Umfang zu erfassen...1,25 Sterne

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Gas und Galle"

    Gas und Galle
    Zsadista

    Zsadista

    23. January 2017 um 16:32

    Muckeringen. Die siebzehn Kopf-Gemeinde ist in Aufruhr. Einer der ihren will aus seinem Bauernhof eine Biogasanlage machen. Schnell ist eine Gegendemo organisiert. Schon kristallisiert sich heraus, dass nicht jeder der siebzehn Einwohner der gleichen Gesinnung sind. Manche sind doch glatt für diese Anlage. Und somit nimmt das Chaos seinen Lauf und alle Register werden gezogen. „Gas und Galle“ ist ein Roman aus der Feder der Autorin A.C. Scharp. Der Roman ist recht flott geschrieben und hat auch recht kurze Kapitel, die man schnell gelesen hat. Die Story an sich fand ich zu Anfang richtig humorvoll. Obwohl der Anfang sehr verwirrend ist, weil sehr viele Personen gleichzeitig auftauchen, der Wechsel der Schauplätze ohne Vorwarnung kommt und die Namen sich noch irgendwie ähneln. Trotzdem fand ich das erste Viertel richtig gelungen. Eine typische Dorfgemeinde, die gegen alles ist und das vehement. Zwar braucht man Strom, aber nicht vor meiner Haustür produziert. Das nächste Viertel wurde dann etwas arg übertrieben. Die Handlungen waren nicht mehr nachvollziehbar. Trotz den Übertreibungen war das noch in Ordnung für mich. Schließlich suggerierte mir die Inhaltsangabe genau diese übertriebenen Handlungen. Dennoch fand ich es nicht mehr so humorvoll, wie noch am Anfang. Die letzten beiden Viertel waren für mich leider kaum noch erträglich. Es ging so weit gar nicht mehr um den Bau dieser Biogasanlage. Es ging fast nur noch darum wer mit wem, wann, wo und wie oft Sex hatte. Es wurde auf einmal wild durch die Familien gevögelt, nicht mal der siebzigjähre Greis machte halt vor den jungen Dingern. Es artete aus und war wirklich nicht mehr schön. Dazu kamen dann noch drei Leichen, die überhaupt nicht in den Roman passten. Und zum Abschluss verstand ich die Auflösung der Sache nicht. Erst wird so ein Hype gemacht und dann … Zack … hach … ich sag nichts, sonst würde ich spoilern. Eigentlich schade für den Roman, dass er so geendet ist. Wenn das Level des Anfangs gehalten hätte, wäre er richtig gut geworden. 

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 01.03.2017: _Jassi                                           ---  20 Punkte alina_2212_                                ---   0 Punkte !!! AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   46 Punkte BeeLu                                         ---   39 Punkte Bellis-Perennis                          ---  166 Punkte Beust                                          ---   64 Punkte Bibliomania                               ---   63 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  38.5 Punkte (Gesamtpunkte aktualsieren) ChattysBuecherblog                ---   70 Punkte CherryGraphics                     ---   42.5 Punkte Code-between-lines                ---  31 Punkte Eldfaxi                                       ---   37 Punkte Ercimay                                     ---     0 Punkte !!! Farbwirbel                                ---   26 Punkte fasersprosse                            ---     3 Punkte !!! Frenx51                                     ---   29 Punkte glanzente                                  ---   30 Punkte GrOtEsQuE                               ---   41 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   55 Punkte Hortensia13                             ---   27 Punkte Igelchen                                    ---     8 Punkte Igelmanu66                              ---   60 Punkte janaka                                       ---   56 Punkte jasaju2012                               ---     8 Punkte !!! jenvo82                                    ---   32 Punkte kalestra                                    ---   23 Punkte katha_strophe                        ---   39 Punkte kathi_liebt_buecher               ---     2 Punkte !!! Kattii                                         ---   54 Punkte Katykate                                  ---   21 Punkte Kerdie                                      ---   66 Punkte Kidakatash                              ---     0 Punkte !!! Kleine1984                              ---   51 Punkte Kuhni77                                   ---   44 Punkte KymLuca                                  ---   30,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   10 Punkte LadySamira090162                ---   92 Punkte Larii_Mausi                              ---     6 Punkte !!! Lehnistina                               ---   6 Punkte (Gesamtpunkte angeben) !!! Leseratz_8                                ---   18 Punkte lieberlesen21                          ---      5 Punkte !!! lievke14                                   ---     0 Punkte !!! louella2209                            ---    28 Punkte lyydja                                       ---   27 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  23 Punkte MissSternchen                          ---  19 Punkte mistellor                                   ---   77 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  27 Punkte Nelebooks                               ---  114 Punkte niknak                                       ----  112 Punkte nordfrau                                   ---   55 Punkte PMelittaM                                 ---   39 Punkte PollyMaundrell                           ---  16 Punkte Pucki60                                        --- 22 Punkte QueenSize                                 ---   40 Punkte Readrat                                      ---   23 Punkte SaintGermain                            ---   48 Punkte samea                                           --- 15 Punkte schadow_dragon81                  ---   49 Punkte Schmiesen                                  ---   62 Punkte Schokoloko29                            ---   13 Punkte Somaya                                     ---   60 Punkte SomeBody                                ---   64 Punkte Sommerleser                           ---   49 Punkte StefanieFreigericht                  ---   57 Punkte tlow                                            ---   43 Punkte Veritas666                                   --- 70 Punkte vielleser18                                 ---   37 Punkte Vucha                                         ---   69 Punkte Wermoeve                                 ---    7 Punkte !!! widder1987                               ---   31 Punkte Wolly                                          ---   49 Punkte Yolande                                       --   40 Punkte

    Mehr
    • 1318
  • Mischung aus Seifenoper und Desperate Housewives

    Gas und Galle
    SaintGermain

    SaintGermain

    20. January 2017 um 16:31

    Das Cover des Buches ist sehr auffällig und passt sehr gut zum vorliegendem Buch.Auch die Inhaltsangabe des Buches las sich sehr interessant, sodass ich dieses Buch lesen wollte.Doch leider wurde ich in großem Maße enttäuscht, denn es geht nur so nebenbei um den Bau einer Biogasanlage, vielmehr geht es um das Leben in einem 17-Personen-Dorf.Und genau diese Personen werden am Anfang auch beschrieben, sodass ich leider (auch mangels Personenregister) den Überblick verlor.Die Orte und Personen waren für mich (trotz guter Beschreibung) nicht wirklich greifbar, ich konnte sie nicht in Bilder umwandeln.Nach dem 2. Teil des Buches dachte ich darüber nach das Buch abzubrechen, tat es aber nicht und wurde tatsächlich ein bisschen dafür belohnt, denn es wurde etwas besser. Der eine oder andere Witz war vorhanden und auch ein gewisses Maß an Spannung war da.Insgesamt war der Schreibstil der Autorin sehr gut, auch die Idee hinter dem Buch. Insgesamt war es aber zu wenig Spannung, zu wenig Humor und auch das Thema wurde etwas verfehlt. Außerdem waren alle Personen doch etwas zu klischeehaft.Fazit: 2,5 Sterne für ein Buch, dessen Idee sehr gut ist, es aber an der Umsetzung haperte.

    Mehr
  • Ein wenig am Thema vorbei

    Gas und Galle
    freddy06

    freddy06

    18. January 2017 um 18:19

    Aufgrund von Titel, Cover und Inhaltsangabe hatte ich erwartet, den Kampf einer Dorfgemeinschaft gegen den Bau einer Biogasanlage mitzuerleben - mit allen inhaltlichen Querelen und zwischenmenschlichen Problemen, die innerhalb einer solchen Bürgerinitiative entstehen können.  Tatsächlich ist am Ende die Dorfgemeinschaft nicht mehr die, die sie einmal war. Doch das hat kaum etwas mit dem gemeinsamen Kampf zu tun, sondern im Grunde nur mit unglücklichen Ehen, Seitensprüngen, Eifersucht und gleich drei Morden. Der Kampf gegen die Biogasanlage ist nur ein Aufhänger, aber nicht das eigentliche Thema des Buches. Das hat mich doch ziemlich enttäuscht. Trotzdem habe ich das Buch ganz gern gelesen, denn die Autorin schreibt flott und spannend mit lebendigen Dialogen.

    Mehr
  • Scheinheilige Dorfidylle mit vielen Klischees

    Gas und Galle
    louella2209

    louella2209

    15. January 2017 um 13:54

    Das idyllische Örtchen Muckeringen steht Kopf. Der Bau einer Biogasanlage wird angekündigt und sorgt für kollektives Entsetzen. Schnell wird eine Bürgerinitiative gegründet, die dieses Vorhaben verhindern soll. Doch schnell wird hier mit Kanonen auf Spatzen geschossen und die Dorfgemeinschaft erleidet einen gehörigen Knacks. Selbst ein Mord, wird mit diesem Projekt in Verbindung gebracht. Den Gegnern ist jedes Mittel recht und sie verlieren bald die Kontrolle über ihre Lage. Muckeringen versinnbildlicht die Doppelmoral einer trügerischen Dorfromantik. Frei nach dem Motto – Außen hui und innen pfui! Es wird gelogen, getäuscht und Intrigen gesponnen was das Zeug hält. Der Ort zählt zwar gerade einmal 17 Seelen, dennoch sorgt die Vielfalt der Personen, die gleich zu Beginn des Romans auftauchen, für Verwirrung. Die verwandtschaftlichen Verhältnisse und dazu die zahlreichen Affären, die während der Handlung auftauchen, gilt es erst einmal zu entwirren. Der Schreibstil von A.C Sharp ist überaus unterhaltsam und schnippisch und man darf das Thema des Romans nicht allzu ernst nehmen. Zwar bildet sich eine Gruppe von Umweltaktivisten, aber diese verlieren sich, in ihrem eigenen Sumpf, der Unzulänglich - und Anzüglichkeiten. Die Figuren sind äußerst klischeehaft gezeichnet, passen aber zum bissigen Humor der Story. Es werden hier keine tiefsinnigen Thesen vermittelt, noch erfährt man näheres über Biogasanlagen und ihrem Nutzen oder Schaden, sondern es handelt sich vielmehr um eine groteske Satire, die mit einem Augenzwinkern betrachtet werden sollte. Ich vergebe dieser Lektüre 4 Sterne, da ich mich gut unterhalten fühlte und mich sehr amüsiert habe.

    Mehr
    • 2
  • GAS UND GALLE

    Gas und Galle
    lieberlesen21

    lieberlesen21

    14. January 2017 um 08:20

    Muckeringen ist ein sehr kleines, fiktives Dorf mit verschiedenartigen Bewohnern. Man wohnt eigentlich gern da, doch nun hat Bauer Matthias Beier angestoßen genau hier eine Biogasanlage zu bauen. Dass das nicht ohne Pro und Contra bleiben wird, ist klar. So nehmen die einzelnen Dorfbewohner ihre Positionen ein. So dachte ich, dass das jetzt ein spannendes Abwägen und Diskutieren wird, bei dem der Leser in der 1. Reihe sitzt. Aber leider ging es mehr um wer mit wem und wann? 3 Leichen kommen vor, viele Randgeschichten der Bewohnen, die den Leser verwirren. Doch: Am Ende … lösen sich die Handlungsstränge zu den Personen auf, aber was ist aus der Biogasanlage geworden? **************************************************************** Schreibstil: Der Roman lässt sich zwar flüssig lesen, aber die Vielzahl der gleich am Anfang auftretenden Personen verwirrt. Jeder bekommt seine kleine Randgeschichte, von der man nicht weiß, ob die später noch wichtig wird. Ich war anfangs recht verwirrt und fände es schön, wenn ein Personenverzeichnis im Roman enthalten wäre. Der Klappentext verspricht einen witzigen Roman, das kann ich unterschreiben, ich habe mich auch gut unterhalten gefühlt. **************************************************************** Fazit: Was mir gut gefallen hat ist, dass der Roman abgeschlossen aufhört und die Handlungsstränge zu Ende geführt werden. Ich hätte aber in diesem Zusammenhang gern etwas mehr über Biogasanlagen erfahren.

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Gas und Galle
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    13. January 2017 um 09:30

    Auch bei diesem Buch erfolgt mein Leseeindruck wieder von außen nach innen. Die leuchtenden Farben, der aufschlussreiche Titel und ein interessant klingenden Klappentext, haben mich sehr neugierig gemacht. Da kein Preis aufgedruckt war, ach ja, es war ja ein Selfpublisher, musste ich erstmal recherchieren. 9,99 € für 300 Seiten. Na, das klingt doch verlockend. Wenn nun auch noch die Story gut ist. kann ja nichts mehr schief gehen. Aber leider.... ist es doch irgendwie schief gegangen. Alles fing ja auch harmlos an, in dem das kleine Örtchen in Aufruhr wegen der Biogasanlage war. Klar, dass es hier Befürworter aber auch Kritiker gibt. Wer nun aber denkt, dass dieses auch die Handlung des Romans ist, der wird wohl etwas enttäuscht werden. Es geht nun vielmehr darum, wer mit wem fremdgeht, wie viele Tote es gibt usw. Aber all dieses wird auch nur sehr stiefmütterlich behandelt. Für mich war leider der berühmte rote Faden überhaupt nicht erkennbar. Sehr viele Randgeschehen, die die Seiten zwar aufbauschen, aber mit dem Thema nichts zu tun haben, machen das Lesen nicht unbedingt zum Erlebnis. Die Schreibfehler, die kleine Schrift ...all dieses ließ den Lesespass nicht aufkommen. Schade, hatte ich mir doch bei dem Klappentext eine tolle Story erhofft.   Fazit: Tja, was soll ich nun als Fazit schreiben? Ich bin enttäuscht? Ich hatte mehr erwartet? Ich bleibe vielmehr mit der Frage zurück: Was soll das Ganze?

    Mehr
  • Schade...

    Gas und Galle
    heinoko

    heinoko

    13. January 2017 um 09:07

    Angekündigt wird das Buch mit großen Worten wie z. B. Kampf gegen Biogasanlage, Abziehbild der Gesellschaft, amüsanter Mikrokosmos der Eitelkeiten usw. Auf jeden Fall gab es einige Schlagwörter, die mein Interesse weckten, denn ich weiß herzlich wenig über Biogas und ging davon aus, dass mir die Protagonisten des Buches im Kampf gegen die geplante Anlage Argumente dafür und dagegen liefern würden.   Das Buchcover erschreckt mit seinem giftigen Gelb und seiner recht simplen Gesamtgestaltung. Die Farbe (Assoziation mit Galle?) fällt natürlich in einer Buchhandlung auf, aber nicht sympathisch, nicht wirklich verkaufsfördernd. Die Handlung ist schnell erzählt: In Muckeringen, einem winzigen Ort, ist der Bau einer Biogas-Anlage geplant. Die Bewohner von Muckeringen beschließen, den Kampf gegen den Betreiber aufzunehmen. Bereits nach den ersten Seiten ist der Leser verwirrt, weil so viele verschiedene Personen auftauchen, die nur sehr oberflächlich skizziert werden, so dass sie nicht im Gedächtnis bleiben. Dazu kommt noch, dass jeder mit jedem in irgend einer Weise in Kontakt tritt und man immer verwirrter wird, wer mit wem eigentlich wirklich zusammen wohnt oder verheiratet ist oder das Kind von jemandem ist usw. Dazu gibt es unnötige Sex-Szenen und ebenso unnötige drei Leichen, die letztlich aber keinen wirklich erschüttern. Alle im Buch vorkommenden Menschen verhalten sich nicht normal, nicht folgerichtig, weder im Guten noch im Schlechten. Kurzum, am Ende des Buches weiß ich immer noch nichts über Biogas-Anlagen, aber ich weiß, wie oft einer der Protagonisten masturbiert… Das hat nichts, aber auch gar nichts mit einer möglicherweise gewollten Satire zu tun.   Es ist sooo schade: Die Autorin kann schreiben, d. h. sie kann perfekt böse, bissige und witzige Unterhaltungen wiedergeben, aber sie scheitert daran, diese Gabe in eine Form zu bringen, die Sinn macht. Das Buch mutet an wie eine Sitcom, in der Lacher vom Band eingeblendet werden.

    Mehr
    • 2
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 586
  • weitere