Dark Wonderland - Herzkönigin

(301)

Lovelybooks Bewertung

  • 344 Bibliotheken
  • 51 Follower
  • 20 Leser
  • 106 Rezensionen
(122)
(108)
(53)
(15)
(3)

Inhaltsangabe zu „Dark Wonderland - Herzkönigin“ von A. G. Howard

Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?

Manchmal etwas verwirrend geschrieben, aber trotzdem gut.

— Sylinchen
Sylinchen

An manchen Stellen einfach zu überdreht und anstrengende Charaktere

— Shimi
Shimi

Fantasievoll, fesselnd aber manchmal schwer zu greifen.

— Suse33
Suse33

Auf den Spuren von Alice im dunklen Wunderland. Die Autorin konnte mich ich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen.

— Brixia
Brixia

Wurde leider immer schlechter. Durch das Wunderland ist man zu schnell gerast. Teilweise sehr anstrengend.

— stefanie_sky
stefanie_sky

Alice im dunkelen Wunderland hätte für mich weniger verrückt dafür umso düsterer sein können.

— Inkedbooknerd
Inkedbooknerd

Keine überragende Story. Nervige Charakter.

— JayLaFleur
JayLaFleur

Nur ein Wort: Awsome

— KrixiKraxi
KrixiKraxi

Alice im Wunderland gehört zu meinen Lieblingsbüchern, und es war toll, diese Geschichte von ihrer düsteren, grausamen Seite kennen zulerne

— TouchTheSky
TouchTheSky

Alice im Wunderland ist eines meiner Lieblingsbücher, und es war toll, einmal diese düstere, grausame Seite davon kennen zu lernen

— TouchTheSky
TouchTheSky

Stöbern in Jugendbücher

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Die Idee ist klasse, die Illustrationen wunderbar, nur den Inhalt fand ich dann doch oft einfach zu "dramatisch".

SomeBody

Spiegel des Bösen

Teilweise sehr gut. Aber die Spannung braucht sich in zuvielen surrealen Verfolgungsszenen schnell auf und die Charaktere bleiben blass.

lex-books

Das Jahr, in dem ich lügen lernte

Eindringlich mit Botschaft, ohne dabei aufdringlich zu sein.

Samaire

Diabolic

Am Anfang echt gut, aber viele Längen zwischendurch und am Ende einfach zu viel des Guten.

3millionen

Worte für die Ewigkeit

Ich kann das buch nur weiter empfehlen. Ich habe das buch sehr spannend gefunden und voralem wie es in den zeiten gesprungen ist.

Emmsi222

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ein schöner Auftakt einer neuen Reihe, die sich um Liebe und Götter dreht - mit Potential nach oben.

JessiBuechersuchti

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz okay für Zwischendurch

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    Shimi

    Shimi

    02. February 2017 um 15:45

    An sich finde ich die Idee der Autorin sehr gut und auch vielversprechend. Doch die Umsetzung ist nicht so gut gelungen, wie es hätte sein können. Die Charaktere und ihre Handlungen gehen mir doch sehr oft auf die Nerven und ich kann mich so auch nicht mit ihnen Identifizieren. Auch hier gibt es die ständig vorkommende Dreiecksbeziehung, von der ich mittlerweile einfach nur noch genervt bin. Ständig dieses hin und her... Bah Außerdem ist das verhalten von Al oft sehr egoistisch und narzistisch. Und das über drei Bände hinweg ist einfach nervig und Anstrengend 

    Mehr
  • alice im wunderland reloaded

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    17. January 2017 um 14:34

    Alyssa Gardner leidet sehr darunter, dass ihre Mutter im Krankenhaus liegt. Diese ist angeblich verrückt geworden, doch später stellt sich heraus, dass sie und Alyssa die selbe Gabe miteinander teilen: Beide hören die Stimmen von Insekten. Niemand weiß von dieser Gabe, da Alyssa Angst hat, dass man sie für verrückt erklärt. Die einzige Möglichkeit um ihre Mutter retten zu können und die Familie somit wieder zu vereinen, ist es den Fluch zu brechen, den Alice, Alyssas Großmutter der Familie bescherrt hat. Komischweise wird Alyssa das Gefühl nicht los, dass das Wunderland ihr sehr vertraut erscheint. War sie schon mal da gewesen? Und was hat es mit Morpheus, ihrem vergessenen Freund aus Kindertagen auf sich? Ist er wirklich so nett, wie er wirkt oder verfolgt er seine ganz eigenen Ziele? Die Protagonistin befindet sich bald in einer Welt voller Abenteuer, wundersamer Wesen und ganz viel Herzklopfen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und ich mag die Neuinterpretation der Geschichte sehr. Außerdem fand ich es toll, die altbekannten Charaktere des Wunderlandes wieder zu treffen :D Ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil :D

    Mehr
  • Es war einmal im dunklen Wunderland...

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    Brixia

    Brixia

    08. January 2017 um 21:47

    Hinweis! Dies ist der erste Teil einer Reihe. Darum geht es... Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen? Meine Meinung Früher als Kind habe ich gerne Märchen gelesen, heute hat sich daran nur in der Hinsicht etwas geändert das die Märchen in anderen Adaptionen auf den Markt kommen - also in abgewandelter Form. Dennoch bin ich von diesen Märchen immer noch begeistert ich liebe diese Ungezwungenheit und Fantasie die diese immer noch beherbergen. Bei "Herzkönigin" von A.G. Howard habe ich genau diese "Freiheit" gespürt, mit Verbindungen zur Geschichte um "Alice Liddell und ihrem Wunderland". Und enttäuscht wurde ich nicht, denn dieses Buch konnte mich sehr gut Unterhalten - ich habe jede Seite genossen. A. G. Howard bringt den Leser mit einem sehr flüssig gestalteten Schreibstil in das Wunderland. Die Charaktere und "Netherlinge" werden mit viel Liebe zum Detail von der Autorin gestaltet. Sie werden förmlich "lebendig" damit bringt sie sehr viel Farbe in die Handlung und lässt auch die kleinste Fee in der Geschichte glänzen und Interessant wirken. Als Leser erhält man zudem genug Zeit sich mit den Charakteren vertraut zu machen, gerade lang genug um die Entwicklung nachzuvollziehen die jeder einzelne der Protagonisten durchlebt. A. G. Howard vermag durch die interessanten und abwechslungsreichen Dialoge sowie hinterhältige Intrigen, im Verlauf der Handlung die Spannung aufrecht zu erhalten so das eine wahre Sogwirkung entsteht die mich beim Lesen einfach mitgerissen hat. Der Einstieg in das Buch war für mich unbeschwert, sehr schnell hatte ich die ersten Seiten überwunden und brannte darauf das Kaninchenloch zu finden. Denn Alyssa will ihre Mutter aus der Nervenanstalt befreien und erfährt wie durch einen Zufall von dem Fluch den Alice durch ihren Besuch im Wunderland auf die Familie gebracht hat. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Jeb macht sie sich auf die Suche nach dem Kaninchenloch und damit auch auf die Suche danach den Fluch zu brechen. Doch auf der anderen Seite wartet bereits ein alter Freund auf Alyssa, doch sie weiß nicht mehr genau wem sie trauen kann... Gerade Alyssa hat mir als Hauptprotagonistin sehr gut gefallen, sie war mir von Anfang an sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und verstehen was sie aus bestimmten Gründen getan hat. Bei Jeb hingegen war ich eher geteilter Meinung, zwischendurch dachte ich mir das der Besuch im Wunderland ohne ihn vielleicht besser gewesen wäre. Teilweise fühlte es sich für mich so an als würde er ein Stein sein der Alyssa runterzieht und von ihrem Vorhaben abbringt. Fazit Die Autorin ist sehr gut darin die Geschichte und die wichtigsten Elemente um Alice im Wunderland mit einer spannenden und aufreibenden Geschichte zu verknüpfen. Daher kann ich allen raten die bereits Alice im Wunderland kennen sich auf diese Reise einzulassen, denn zwischen den Seiten gibt es mehr zu entdecken als auf den ersten Blick erahnen lässt. - Dark Wonderland - Herzkönigin - Dark Wonderland - Herzbube - Dark Wonderland - Herzkönig

    Mehr
  • Don't follow your dreams...

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    stefanie_sky

    stefanie_sky

    01. January 2017 um 20:12

    INHALT: Alyssa Gardner ist die Nachfahrin der berühmten Alice Liddell aus Lewis Carrolls' Wunderland. Doch keiner glaubt, dass diese Geschichte keiner Fantasie entspringt, sondern viel mehr ein Erlebnis-Bericht ist. Alice hat bei ihrer Reise ins Wunderland für jede Menge Chaos gesorgt, denn seither liegt ein Fluch auf der Familie. Alyssa selbst muss ins Wunderland reisen, um alles wieder gerade zu biegen und ihre Mutter Alisson vor einer gefährlichen Lobotomie in einer psychatrischen Anstalt zu bewahren. Bei ihrem gefährlichen Unterfangen steht ihr ihr langjähriger bester Freund Jeb bei, doch im Wunderland selbst plant der finstere Morpheus ganz andere Spiele mit Alyssa. MEINUNG: Ich kam anfangs sehr gut in die Geschichte rein. Alyssa war mir durch ihre zwar morbide, aber doch liebenswerte Art und Weise von Anfang an sympathisch. Mir gefiel es, dass sie nicht wie in vielen Jugendbüchern das typische Mauerblümchen ist, sondern auch ihre Ecken und Kanten hat. Ihr Hobby Insekten zu töten, um sie schließlich in ihrer Kunst zu Mosaiken zu verarbeiten klingt zwar schräg und ist auch schräg, aber war mal etwas anderes zu lesen. Protagonisten, die ein Autor so positiv und "perfekt" wie möglich darstellen will, hat man schließlich zu genüge. Daher mochte ich die verrückte Alyssa und konnte mich auch in ihre Sorgen und Probleme größtenteils hineinversetzen. Nur im Verlauf der Geschichte wurde sie mir immer fremder, da ich manche ihrer Taten und Gedankengänge nicht nachvollziehen konnte. Ich muss mich als Leser keineswegs mit dem Protagonisten identifizieren können, aber die Handlungen usw. sollten schon in sich logisch für die Person sein. Das driftete hier leider manchmal ein wenig zu sehr auseinander. Beispiel: Sie hat seit Jahren Gefühle für ihren besten Freund. Im Wunderland kommen sie sich endlich näher und sie ist sich auch sicher, dass er der Richtige ist... lässt sich aber gleichzeitig von Morpheus den Kopf verdrehen. Zwar wird die Verbindung zu Morpheus sinnig und nachvollziehbar erklärt, aber dafür waren mir gleichzeitig die Gefühle für Jeb zu stark beschrieben, als das es gepasst hätte, dass sie sich von ihm auch noch angezogen fühlt. Auch sonst gibt sie vor viel über die originale Wunderland-Geschichte zu wissen, überlegt aber bei ihrem kleinen Abenteuer an diesem Ort oft zu lange um logische Schlüsse zu ziehen, sodass dies unglaubwürdig erscheint. Jeb ist indes etwas seltsam. Dafür, dass er der kreative Künstler schlechthin sein soll, wirkt er viel zu rational denkend. So will er zum Beispiel nicht wahrhaben im Wunderland zu sein, als sie bereits mitten durch den Kaninchenbau gefallen sind. Was natürlich auch eine normale, menschliche Reaktion ist, aber er wirkt dabei viel zu statisch. Auch weitere Handlungen lassen ihn eher rational, statt fantasievoll wirken. Zudem hat er eine Beziehung zu einem anderen Mädchen, nur weil er Alyssa angeblich nicht haben kann. Die Beweggründe dafür sind schleierhaft erklärt. Ich empfand ihn daher als sehr widersprüchlich bzw. schlecht durchdacht. Es wirkte so als wollte die Autorin ihn zwanghaft zum Künstler machen, damit er auch gut zu ihrer Protagonistin passt. Morpheus hingegen ist wieder recht gut durchdacht, soweit ich das bisher beurteilen kann. Er hat die Gabe Menschen in Träumen zu besuchen oder in Spiegeln in Erscheinung zu treten. Damit lockt er Alyssa ins Wunderland, die davon ausgeht dort den Fluch zu brechen, der ihre Mum in die Psychatrie brachte. Allerdings drückt Morpheus sich sehr rätselhaft aus und führt sie immer wieder an der Nase herum, um seine eigenen Ziele zu erreichen. Größtenteils wirkt er dabei sehr egoistisch und ich bin mir unsicher, ob seine Gefühle für Alyssa echt sind oder auch nur gespielt. Er ist ein Meister der Maskerade und dreht sich alles wie es gerade für ihn am besten passt. Kein sehr sympathischer, aber spannender Charakter, der auch in weiteren Teilen noch interessant werden kann. Man kann ihn nämlich weder als gut, noch böse einordnen. Er hat von allem etwas. Die Storyline hingegen war mir wiederum teilweise zu wirsch. Alyssa muss einige Aufgaben im Wunderland lösen, doch ihr Weg durch dieses Reich wirkt teilweise so hektisch und chaotisch, sodass man manchmal das Gefühl hat den Faden zu verlieren. Trotzdem waren hier einige kreative und interessante Ideen-Ansätze. Die actionreiche Schnelle hat allerdings einigen Szenen die Zeit genommen wirklich zu wirken oder sich näher zu entfalten. Zu schnell war man am nächsten Schauplatz. Ich hoffe, dass die Autorin da im nächsten Band ein ruhigeren Grundton fährt und den Geschehnissen ihre Zeit gibt mehr Tiefe zu entwickeln. Zusammenfassend war Dark Wonderland - Herzkönigin somit ein solider erster Teil mit vielen Hochs und Tiefs. PRO & CONTRA: + kreative Ideen-Ansätze + überwiegend schöner Schreibstil + größtenteils interessante Charaktere - zu schnelles "Gerase" durch das Wunderland und dadurch zu wenig Story und Tiefe - zum Ende hin werden die Charaktere immer seltsamer und manche bekommen einfach zu wenig Bühnenpräsenz DRAMARTUGIE: (Die Dramaturgie wird nur bedingt in die endgültige Wertung aufgenommen. Sie soll euch Lesern nur als Hilfe dienen damit ihr wisst, was ihr (nicht) zu erwarten habt. Fehlende Romance oder Action muss also nichts Schlechtes sein ;) ) Spannung: 3/5 Schattenfedern Action: 4/5 Schattenfedern Drama: 3/5 Schattenfedern Romance: 3/5 Schattenfedern Humor: 3/5 Schattenfedern Anspruch: 3/5 Schattenfedern WERTUNG: Cover/Gestaltung: 5/5 Schattenfedern Charaktere: 3/5 Schattenfedern Schreibstil: 3/5 Schattenfedern Handlung:  3/5 Schattenfedern Lesespaß: 3/5 Schattenfedern FAZIT: Ein schneller Sprint durchs Wunderland, der einem kaum Zeit lässt nach Luft zu schnappen. Es passiert zu viel auf einmal und darunter muss leider die Wirkung der Story etwas leiden. Trotzdem bin ich auf die Fortsetzung gespannt und hoffe, dass diese besser ist.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBookscrimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegoldDarcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalannihappytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinThkingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymrc0Mrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeu V Valabevalle87vb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 3584
    daneegold

    daneegold

    01. January 2017 um 16:21
  • Eine interessante Umsetzung eines Klassikers

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    lilstar88

    lilstar88

    16. December 2016 um 19:30

    Alyssa Gardner scheint ein normales Skatergirl mit einem schrägen Kleidungsstil zu sein. Dem ist nicht so. Mit einer Mutter im Irrenhaus, ihrer berühmten Vorfahrin Alice Liddell und ihrem morbiden Hobby, Insekten zu sammeln und daraus Mosaik-Kunstwerke anzufertigen ist es nicht getan. Denn mit genau diese Insekten, wie auch Blumen kann sie sprechen. Doch mit ihrem Liddell-Erbe kommt auch ein Fluch. Die Welt, die A.G. Howard beschreibt, basiert auf Lewis Carrol „Alice im Wunderland“ - der auch Teil ihrer Geschichte ist. So könnten einige Szenen dem ein oder anderen bekannt vorkommen, andere wieder völlig neu sein. Die Autorin entwirft mit ihrem Netherland ein düsteres und gefährlicheres Wunderland. Sie spinnt ihre Welt so bildlich und detailreich, dass man sich, dank ihres Schreibstils in der Ich-Perspektive, schnell selbst in Alyssas morbiden Albtraum wiederfindet. Es ist eine Geschichte voller Lügen und Intrigen. Mit einer typischen Dreiecksbeziehung, einem Badboy- und Beschützertyp, sowie einer Freundschaft aus Kindheitstagen, aus der vielleicht mehr werden kann. In „Dark Wonderland - Herzkönigin“ hat Lewis Carrol, die Abenteuer von Alyssas Vorfahrin im weltweit bekannten Buch „Alice im Wunderland“ zusammengetragen. Jedoch hat er sich nicht genau an die Realität, welche im Wunderland herrscht, gehalten. So ist das verrückte, flauschige weiße Kaninchen, eigentlich ein skelettartiges Wesen mit Geweih, welches auf den Namen „Rabid Weiß“ hört. Alyssa beschießt nach einem Zwischenfall mit ihrer Mutter, ihrem Erbe auf den Grund zu gehen und jenen Fluch, den ihre Vorfahrin damals verschuldet hat, zu brechen. Begleitet wird sie dabei von ihrem besten Freund, Beschützer und heimlichen Liebe, Jebediah Holt - auch Jeb genannt. Im Netherland trifft sie auf Morpheus eine Motte, die mit Alyssa reden kann, aber auf der anderen Seite auch menschlich ist. Dieser Badboy stellt mehr Schaden an, als jedem lieb ist, dennoch fühlt Alyssa sich immer mehr zu ihm und seiner bösen Seite hingezogen. Und gewinnt letztendlich auch den einen oder anderen im Verlauf der Geschichte für sich. Das Buch ist voll von Geheimnissen und Verzweigungen. Manchmal auch etwas zu viel für meinen Geschmack. Man kann selbst kaum unterscheiden, wie viel Wahrheit in Morpheus’ Erzählungen und der anderen Netherlingen steckt. Mir gefällt die düstere Interpretation des verrückten Wunderlandes vor allem Morpheus ist ein interessanter Charakter. Ein Wesen, welches als Mensch oder als faszinierende blaue Motte in Erscheinung treten kann. Er ist der charmante Gegenspieler von Alyssas charakterstarken Figur und wenn man so will, Teil ihrer dunklen Seite und im gruseligen und skurrilen Netherling zu Hause. Jeb übernimmt den anderen Part. Der Menschenjunge und wie schon erwähnt, mit Beschützerinstinkt, sodass für ihn feststeht - er würde alles für sie tun. Jebediah ist Alyssas bester Freund und teilt ihre Leidenschaft für Kunst und Skateboarden, wobei seine Kunst nicht so morbide ist. Er erscheint mir recht hilflos und im Vergleich zu den anderen Beiden, ein nicht so starker Charakter zu sein. „Herzkönigin“ ist der erste Teil der „Dark Wonderland“-Reihe und hat mich bis zum Schluss mitgerissen. Ich habe dieses herrlich groteske Buch nur so verschlungen, auch wenn es mich teilweise verwirrte. Es hat mich dazu angeregt „Alice im Wunderland“ erneut zu lesen und ich kann es somit nur all zu gern an alle Leser, die in andere Welten eintauchen wollen, weiterempfehlen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil „Herzbube“ um zu erfahren wie es mit Alyssa & Co weiter geht.

    Mehr
  • Ein bißchen weniger verrückt dafür umso düsterer hätte mir besser gefallen.

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    Inkedbooknerd

    Inkedbooknerd

    21. November 2016 um 17:14

    Ein bißchen weniger verrückt, dafür umso düsterer hätte mir besser gefallen.   Alyssa kann Insekten hören...nicht grundlos.Ist sie doch eine Urnachfahrin unserer wohlbekannten Alice im Wunderland.Ihre Mutter wird als verrückt erklärt und ist in der Psychatrie.Aber hat sie wirklich den Verstand verloren? Mit Ihrem Freund Jeb macht sie sich durch einen getarnten Weg auf die Suche ins Wunderland....doch das ist nicht so wie wir es kennen.   Als großer Kindheitsfan von Alice im Wunderland durfte Dark Wonderland natürlich in meiner Bibliothek nicht fehlen.Dazu muss ich direkt sagen , daß mir die Handlungsstränge in der "normalen Welt" von Alyssa mir wesentlich besser gefallen haben und somit für mich auch spannender und lesenswerter waren.Sei es wie daß Familienverhältniss zwischen ihrer Mutter und ihrem Vater geschildert wird,ihre Freundschaft zu Jeb für den sie Gefühle weit mehr als freundschaftliche empfindet und ihre Freizeit im Skaterpark. Das Wunderland war mir nicht düster genug.Die Zeit die Jeb mit Alyssa dort verbringt war mir nicht spannend und bezaubernd genug.Morpheus erschien mir irgendwie sehr skurill und pervers und hat für mich nichts mit dem Hutmacher gemeinsam oder der blauen Raupe.Er ist ein eigenes Wesen aber das lesen mit ihm , um ihn und um die Geschehnisse im Wunderland selber haben mich sehr angestrengt und gelangweilt.Es war ein sehr schleppendes Leseerlebnis das ich das Buch zeitweise weglegen musste um ein anderes vorzuziehen.Dennoch gebe ich der Reihe eine Chance und möchte wissen wie es weitergeht. Deswegen vergebe ich : Bewertung: 4 von 5 Sterne    

    Mehr
  • „Dark Wonderland - Herzkönigin“ von A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    JayLaFleur

    JayLaFleur

    20. November 2016 um 17:17

    InhaltAlyssa Gardner ist eine Nachfahrin von Alice Liddell - besser bekannt als Alice im Wunderland. Durch die Verwandtschaft mit Alice hört Alyssa Blumen und Insekten flüstern und reden. Diese Gabe brachte bereits ihre Mutter um den Verstand. Eines Tages kann Alyssa es nicht mehr leugnen, dass auf ihrer Familie ein Fluch liegt, den nur sie zu brechen vermag. Durch einen Riss in einem Spiegel gelangt sie in das düstere Wunderland, doch sie ist nicht alleine: ihr bester Freund Jeb steht immer an ihrer Seite. Wird Alyssa den Fluch brechen können? Wird sie sich und ihren Freund und zugleich auch große Liebe sicher und wohlbehalten aus dem Wunderland befreien können? MeinungDieser Fantasy-Roman erzählt Alice im Wunderland völlig neu, denn die Protagonistin ist die Urururenkelin von Alice Liddell. So bekommt der Leser einen neuen Blick auf die Werke von Lewis Carroll. Um ehrlich zu sein war ich schwer enttäuscht von „Dark Wonderland“. Lewis Carroll’s Geschichte ist ein wunderbares Stück (Kinder-)Literatur und durch die neue Geschichte von A. G. Howard wurde mir Alice im Wunderland leider ein bisschen schlecht gemacht… Jeder von uns kennt wahrscheinlich das Weiße Kaninchen mit der Uhr, das Alice durch ein Kaninchenbau ins Wunderland bringt. Tja, in „Dark Wonderland“ ist es kein Kaninchen, sondern ein hässliches Wesen mit einem Geweih. Schon hier dachte ich: Wo soll das Buch nur hinführen? Im Verlauf der Geschichte wurde es nicht besser… Alyssa Gardner ist eine anstrengende und nervige Protagonistin. Ich konnte ihre merkwürdigen Gedankengänge absolut nicht nachvollziehen und auch manche ihrer Entscheidungen nicht. Außerdem war sie mir viel zu naiv. Der Romantik-Anteil des Romans hat mir überhaupt nicht gefallen. Es war zu viel durcheinander zwischen den beiden Männern - der eine ihr bester Freund und der andere eine riesige Motte in menschlicher Form aus dem Wunderland. Das war einfach zu viel Hin und Her und überhaupt nicht schön zu lesen. Der Schreibstil war ebenso anstrengend wie die Protagonistin. Mir waren zu viele unsinnige Vergleiche beschrieben. Außerdem verstehe ich immer noch nicht, wie man ein wunderbares Buch wie Alice im Wunderland so dermaßen versauen kann…? Tut mir leid, aber ich komme nicht darüber hinweg, wie schlecht dieses Buch ist…. Einziger Pluspunkt: durch „Dark Wonderland“ wurde ich dazu inspiriert, Alice im Wunderland mal wieder zu lesen. FazitLeider war „Dark Wonderland“ eine pure Enttäuschung für mich: nervige Figuren, zu viel durcheinander, an manchen Stellen zu gekünstelt, anstrengender Schreibstil. Ich vergebe einen von fünf Sternen. Weitere InformationenOriginaltitel: Splintered Verlag: cbt (www.cbt-buecher.de) Seiten: 464Erscheinungsdatum: November 2014Preis: 17,99€Gebundene Ausgabe ISBN: 978-3-570-16319-1

    Mehr
    • 3
  • Well my name's not Alice but I know how she felt

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    01. November 2016 um 14:29

    Ihre Mutter ist Patientin einer Nervenheilanstalt und mit allen Mitteln versucht Alyssa zu verbergen, das auch sie seit einiger Zeit Blumen und Insekten sprechen hört. Die Geschichte ihrer Großmutter soll die Vorlage zu Alice im Wunderland gewesen sein und seither scheint ein Fluch auf der weiblichen Familienlinie zu lasten. Aber vielleicht ist ja mehr an der Sache dran, als sie wahrhaben möchte. Denn als ihre Mutter auf sie losgeht und ihr Vater danach zustimmt Elektroschocks als Behandlungsmethode einzusetzen, ist Eile geboten. Alyssa sucht einen Weg ins Wunderland, um den Familienfluch zu brechen. Dummerweise folgt ihr dabei ihr bester Freund Jeb durch den Spiegel und findet sich in den eifersüchtigen Fingern des verführerischen Morpheus wieder, der Alyssa nur allzu gern für sich hätte und mit dem sie so viel zu verbinden scheint.  Gemeinsam kämpfen sie sich durch die Tücken, des doch recht gruseligen Wunderlands, in der Hoffnung Alices Fehler zu beheben und Alyssas Mutter vor schlimmeren zu bewahren.   Das Buch trägt zu Recht den Namen „Dark Wonderland“, denn es hat nichts mit der bezaubernden verrückten Welt von Alice im Wunderland zu tun. Vielmehr scheint es eine Welt aus Albträumen gemacht, wo blutrünstige Blumen die Verfolgung aufnehmen, wo die Kartenwachen nach Alyssas Kopf trachten und die Grinsekatze zur Hälfte im Bauch eines Untiers gefangen ist. Am Anfang gefiel mir die etwas düstere Geschichte, insbesondere die unangepasste Alyssa, war ganz nach meinem Geschmack. Ich habe etwas übrig für Unbequeme Protagonisten. Zudem habe ich einen Faible für die Gothicszene und da passt Alyssa zu Beginn der Story vom Kleidungsstil perfekt rein. Doch je tiefer ich ins Wunderland abdriftete desto unheimlicher wurde mir die Geschichte, zumal ich nicht wirklich immer Zusammenhänge erklärt bekam. Und da ja jedwede Naturgesetze und Logik im Wunderland nicht gelten und diese Welt ihre eigenen Gesetze hat, kam ich auch immer wieder mit der Plotlogik in Konflikt. Manchmal war ich schier überfordert von der überbordenden Phantasie der Autorin, auch wenn ich Schreibstil noch so deskriptiv war. Für mich einfach zu vollgepfropft, um mich wirklich zu begeistern. Dennoch ist die Idee eines dunklen, gruseligen Wunderlands recht innovativ und beleuchtet die Story mal von einer ganz anderen Seite.   Positiv möchte ich bemerken, dass das Buch nicht wie sonst üblich bei ersten Teilen mit einem Cliffhanger endet, sondern vielmehr einen Abschluss hat mit dem ich ganz gut leben kann. So dass sollte ich mich dazu entschließen nie wieder ins Albtraumwunderland zurückzukehren ich nicht das Gefühl habe etwas unvollendet zurückzulassen.

    Mehr
  • Nicht ganz das was ich erwartet hatte!

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    Carrigirl

    Carrigirl

    14. September 2016 um 14:05

    Mich hat dieses Buch vom ersten Augenblick an angesprochen! Und es hat mich in eine neue Welt entführt! Ich war von den ersten Seiten an gefesselt und habe mit gelitten war genauso aufgeregt wie die Protagonisten. Selten hatte mich ein Buch in der letzten Zeit so in seinem Bann wie dieses, was natürlich auch viel mit der Flüssigen Schreibweise zu tun hat. Allerdings gibt es von mir einen Stern Abzug weil ich mir die Welt einfach noch ein wenig Düsterer erhofft hatte,aber alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch!!!!  

    Mehr
  • Großartige Idee - gewöhnungsbedürftige Umsetzung

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    CherryGraphics

    CherryGraphics

    09. September 2016 um 13:56

    Eins vorneweg: Ich liebe das Wunderland. Ich lebe quasi selbst darin. Deswegen habe ich mich auch wahnsinnig gefreut, als ich von der "Dark Wonderland"-Reihe hörte und war sehr gespannt auf die Umsetzung.Die Idee hinter der Geschichte ist ebenso skurril wie wundervoll. Ein Fluch liegt auf den Nachfahrinnen von Alice Liddell, seitdem diese ihren Weg ins Wunderland fand und dort einiges angestellt hat. Nun ist es an Alyssa, diesen Fluch endlich zu beenden und ihre Mutter aus der Irrenanstalt zu retten.Ich möchte hier nichts von der weiteren Geschichte verraten. Allerdings ist der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig. Ich tue mich persönlich sowieso schon immer schwer, wenn eine Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Wenn dieser Ich-Erzähler dann auch noch im Präsens erzählt á la "Ich lege das Papier zur Seite und starre ihn an" - krempeln sich mir schonmal die Fußnägel hoch. Aber gut, ist ja bekanntlich Geschmackssache.Die Geschichte wird durch sehr viele Details ausgeschmückt. Details sind super und Details sind wichtig, aber hier scheinen sie viel mit übertriebener Effekthascherei zutun zu haben. Ich fühle mich zuweilen an den aktuellen Schreibstil der Online-N24-Redaktion erinnert: "Was sie dann sah, veränderte ihr Leben!" oder "Was dann passierte, ist unglaublich!" Der Effekt ist, dass man sich gehetzt fühlt, immer unter Strom stehen sollte und sich doch am Ende fragt: Warum eigentlich?Die Ideen sind gut, aber manche Dinge sind noch nicht ganz durchdacht. So zB wieso Tae am Anfang der Geschichte ihre Tasche an sich nimmt und den Laden verlässt und 2 Seiten später steht eben diese Tasche noch im Laden und Alyssa entnimmt ihr Bargeld. Auch die Idee, das weiße Kaninchen sei gar kein Kaninchen sondern ein skelettartiges Wesen mit Geweih, welches sich "Rabid Weiß" nennt, ist ganz ulkig, aber doch irgendwie an den Haaren herbeigezogen.Der zweite Band liegt seit einem halben Jahr in meinem Bücherregal. Eigentlich verschlinge ich alles, was dem Wunderland auch nur ähnelt, aber bisher konnte ich mich noch nicht wieder dazu aufraffen. Aber vllt wird der zweite Teil stilistisch ja um Welten besser. :)

    Mehr
  • Breit zum eintauschen ins Dunnkle Wunderland ?

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    ElliieMeyer

    ElliieMeyer

    17. July 2016 um 14:52

    Zitat: "Niemand sonst hat je für mich geblutet. Die Treue eines Kindes gegenüber einem anderen ist unermesslich.." Meinung: Düster, Düsterer, Dark Wonderland. Mit großer Vorfreude bin ich an das Buch rangegangen und musste erstmal feststellen, dass der Schreibstil mir sehr schwer gefallen ist. Aber nicht schwer wegen den Wörtern, sondern schwer weil alle Dinge und Personen detailliert beschrieben wurden und auch die Handlungen bei denen man auf alles achten musste, damit man alles versteht. Trotz der düsteren Stimmung habe ich Richtung Ende des Buches ein paar Tränen verloren. Zum Cover muss ich nicht viel sagen, außer das ich mich verliebt habe.Alyssa ist die Hauptprotagonistin und die Enkelin von Alice. Nicht nur Alice hatte das Wonderland-Gen, nein, auch ihre Mom und Alyssa haben ihn. Alyssas Mom ist schon seit einiger Zeit in der Irrenanstalt, deswegen will sie  Alyssa davor beschützen ins Wunderland zu gehen, was nicht so richtig funktioniert, denn Flop Alyssa ist im Wunderland. Das Wunderland fand ich trotz der düsteren Beschreibung richtig schön, da es was anderes, ist aber doch das gleiche. Die Figuren wurden super beschrieben, vom Kaninchen, zum Hutmacher, bis zum Jebberwookie. Neben Alyssa sind auch Jeb & Morpheus Hauptprotagonisten. Ich muss ehrlich, sein in diesem Buch habe ich die Hauptprotagonistin richtig verstanden, warum sie sich ihren Gefühlen nicht sicher ist. Beim Lesen habe ich mich selber dauerhaft gefragt, bin ich jetzt Team Jeb oder Team Morpheus. Schlussendlich bin ich trotz vieler nicht sehr korrekten Aktionen von Morpheus #TeamMorpheus. Seit der ersten Sekunde fand ich ihn super interessant, da er eine Mischung aus Motte ist aber auch ein Mensch sein kann. Manchmal habe ich ihn richtig gehasst wegen seiner Aktionen, aber dann gab es eine Seite an ihm, die ich viel zu toll fand und er mich voll für sich gewinnen konnte. Alyssa war mir sehr sympathisch mit ihrem eigenen Style und ihrer leicht verwirrten Denkweiße. Vor allem ihre Gabe mit Blumen & Insekten reden zu können fand ich super spannend, und es war was komplett neues. Diese Gabe war ihr auch sehr hilfreich im Wunderland, bei dem Versuch den Fluch zu brechen. Geplant war aber nicht, dass Jeb auch dabei ist und mit ihr die dunklen Ecken vom Wunderland entdeckt. Jeb fand ich eher langweilig und zu klischeehaft. Ich habe ihn zwar an manchen Stellen echt gemocht, aber hauptsächlich ging er mir auf die Nerven, mit seiner Überführsorge um Alyssa.  Fazit: Für alle die schon das normale Alice im Wunderland toll fanden sollten sich auf jeden fall mal Dark Wonderland anschauen.Bewertung: 4 von 5 Herzen ♥♥♥♥

    Mehr
  • WeltbuntmalendeBuecher

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    WeltbuntmalendeBuecher

    WeltbuntmalendeBuecher

    12. June 2016 um 12:59

    Dark Wonderland - HerzköniginVon A. G. HowardEine spannende Interpretation der Wunderlandgeschichte von Lewis Carrol in modern!Nicht umsonst ist das Wunderland der Inbegriff des Seltsamen.KlappentextAlyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?Zusammenfassung:Alyssa, die die selbe Gabe wie schon ihre Mutter und alle anderen weiblichen Vorfahren hat, wird dadurch beinahe um den Verstand gebracht. Ihre Mutter ist bereits in eine Irrenanstalt verfrachtet worden, denn sie kann Insekten sowie Blumen sprechen hören.Alyssa ist eine direkte Nachfahrin von Alice Liddell, besser bekannt als Alice im Wunderland, welches Buch von Lewis Carroll geschrieben wurde und sich nicht genau an die Realität, die im Wunderland herrscht, hält.Alyssa geht dem Erbe und dem Fluch auf den Grund und findet mysteriöse Hinweise, welche ihr vorzeigen, wie sie diese Gabe benutzen kann.Sie muss ins Wunderland gelangen um die Dinge zu richten, die Alice durcheinander gebracht hat.Sie wird begleitet von Jeb, ihrem besten Freund und heimlichen Liebe. Doch im Wunderland treffen die beiden auf eine Gestalt, mit der Alyssa nicht gerechnet hat. Mit ihm hat sie ihre Kindheit verbracht. Ein Wesen, das sie so sehr anzieht, dass sie ihm alles glaubt und ihm bei jedem Vorhaben zur Seite steht. Morpheus...Meine Meinung:Es ist eine Geschichte voller Lügen und Intrigen, aber auch von Freundschaft und Liebe.Wem kann Alyssa trauen? Wie viel Wahrheit steckt in Morpheus' Erzählungen?Das Buch verbirgt so viele Geheimnisse, so viele Verzweigungen, dass man nicht unterscheiden kann welche Wahrheit denn nun wirklich stimmt. Es ist wunderbar geschrieben und das neue, reale Wunderland ist sehr abschreckend, aber dennoch faszinierend. Ich mochte die düstere Verrücktheit des Wunderlandes und seiner Bewohner. Auch die Verwobenheit der ganzen Geschichte und vor allem Morpheus.Bis zum Schluss konnte ich nicht unterscheiden was ich wirklich glauben sollte.Alyssa würde alles für Jeb tun. Und auch er würde sein Leben für ihres geben aber was ist mit Morpheus? Würde er Alyssas Leben vor sein eigenes stellen, oder sich im letzten Moment doch gegen sie wenden? Das alles wird erst am Ende der Geschichte verraten.Alice im Wunderland Fans wissen, dass das "normale" Wunderland sehr bizarr und verwirrend ist, doch dieses ist um vieles beängstigender.Die Stimmung war fesselnd und zwiespältig.Will ich dort bleiben oder gehen? Ich glaube, ich würde bleiben... Und Du?Reihenfolge:- Dark Wonderland Herzkönigin- Dark Wonderland Herzbube- Dark Wonderland Herzkönig (Erscheint im November 2016)4****

    Mehr
  • Wunderland - chaotisch & liebenswert

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    nadineherrmann

    nadineherrmann

    04. June 2016 um 17:33

    Ein wirklich gelungener Auftakt einer Trilogie mit gut durchdachten, schräg – witzigen Handlungen und gut ausgereiften Figuren.Als Leser erfährt man zunächst eine Menge über die weibliche Hauptfigur und obwohl sie untypische Macken hat, wie z.B. das Verwenden von Insekten zum Gestalten von Mosaiken und anfangs etwas merkwürdig wirkt in Bezug zu ihrer Mutter, war sie mir auf ihre Weise sofort sympathisch und ich konnte sie auch verstehen.Gleich mit hinein ins Geschehen platzt ihr bester Freund und heimliche Liebe Jeb. Die Dialoge der beiden haben mir häufig ein Schmunzeln oder Lächeln ins Gesicht gezaubert. Mindestens genauso aufregend waren jedoch auch die Gespräche und vorallem das Geschehen zwischen Alyssa und Morpheus, den sie seit ihrer Kindheit kennt und den sie lange Zeit nicht gesehen hat (und der mich im Verlauf des Buches mit seiner durchtriebenen Art immer ein wenig an Captain Jack Sparrow aus „Fluch der Karibik erinnert“ ^^)Diese 3 Hauptfiguren in ihrer Konstellation bestimmen sehr das Geschehen der Storyline und meiner Meinung nach ist es der Autorin es sehr gelungen zwischen den Schauplätzen und den Gefühlen die Verbindungen zu schaffen. Für mich hat die Chemie also voll gestimmt und ist nicht im Laufe Handlung untergegangen (und das obwohl ich irgendwelche Beziehungsdreiecke eigentlich nicht mag! – so war dieses doch nachvollziehbar und wirkte nicht überzogen melodramatisch).Interessant fand ich es auch die Geschichte des Wunderlands aus einem völlig neuen Hintergrund heraus zu lesen und es nicht als das spielerisch bunte Land vorzufinden, das in der eigentlichen Geschichte von „Alice im Wunderland“ beschrieben wird, sondern vielmehr die Details wieder zu entdecken und zu sehen, wie sie sich in diese „andere“ Geschichte einflechten, ob es nun der Tränensee, die Teegesellschaft mit dem verrückten Hutmacher oder gar eine völlig irre Dinnerparty ist. =)All in AllEine Reihe, die noch viel Spannendes verspricht und ich freue mich schon darauf wieder von Alyssa, Jeb und Morpheus zu lesen. Mehr kann ich dazu leider gar nicht sagen. Für mich steht fest: Band 2 wartet bereits darauf auf Englisch von mir gelesen zu werden, da ich Wunderland und das 3-er Gespann einfach noch nicht gehen lassen möchte. ^^Zitate:„Es war einmal ein Kind namens Alice“, sagt Morpheus mit seiner beruhigenden Stimme. „Sie war Unschuld und Süße, Glück und Licht. Vielleicht war ihr einziger Fehler, dass sie sehr…“„Neugierig war.“ beende ich seinen Satz und in diesem Augenblick wachsen die Schachfiguren auf menschliche Größe an.“Jeb fischt Dads Schweizer Armeemesser heraus. Mit hochgezogenen Augenbrauen zeigt er es mir.„Ich habe es mir von einem Pfadfinder geborgt?“Ich blinzle. Er schiebt es in die Tasche seiner Smokinghose. „Wohl kaum. Ich war früher bei den Pfadfindern. Die haben nicht so tolle Messer.“„Weißt du nicht, Elfenritter, dass es sehr ungehörig ist für einen Wächter, seinen unschuldigen Schützling anzumachen?“Ich ziehe die Brauen zusammen. Was, steht mir das Wort prüde auf die Stirn geschrieben?

    Mehr
  • [Buchmeinung] „Dark Wonderland #1. Herzkönigin“ von A.G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönigin
    Lalapeja

    Lalapeja

    28. May 2016 um 09:19

    InhaltAlyssa Gardner ist eine direkte Nachfahrin von Alice Liddell, der Alice, die Lewis Carol zur Geschichte „Alice im Wunderland“ animiert haben soll. Alyssas Familie ist von einem Fluch belegt. Ihre Großmutter stürzte sich nach der Geburt ihrer Mutter Alison aus dem Fenster, weil sie dachte, sie könne fliegen. Alison, Alyssas Mutter, lebt seit Jahren in einer psychiatrischen Anstalt und behauptet, dass das Wunderland echt wäre. Alyssa selbst hört seit einiger Zeit Insekten und Blumen flüstern. Sie tötet diese und verarbeitet sie zu Kunstwerken, nur damit die Stimmen in ihrem Kopf Ruhe geben. Kann es sein, dass das Wunderland wirklich existiert? Und wie kann Alyssa den Fluch brechen?MeinungIch liebe die Geschichte um Alice und das Wunderland. Es war nur eine Frage der Zeit, bis „Dark Wonderland“ bei mir einziehen musste. Die Autorin lehnt ihre Geschichte um Alyssa sehr grob an Lewis Carols Vorlage an. Einige Szenen kommen einem doch bekannt vor, andere sind völlig neu. Aber A.G. Howard entwirft ein düsteres und gefährliches Wunderland, oder auch Netherland genannt. Dabei macht sie das so anschaulich und mit so vielen Details, dass man selbst in diesen morbiden Alptraum eintauchen möchte, nur um Morpheus, Spinnfaden und Schwester Eins und Zwei kennenzulernen.„Ich starre das Foto an. Es ist ein Bild von einer riesigen Motte mit schwarzen Flügeln aus einem von Alisons alten Alben. Die Aufnahme ist große Klasse, die Art, wie die Flügel auf einer Blume gespreizt sind, zwischen Licht und Schatten, schwankend zwischen zwei Welten.“Alyssa ist eine charakterstarke Hauptfigur. Sie weiß vielleicht noch nicht immer, was sie genau möchte, aber sie lässt sich nicht unterkriegen und stellt sich jeder Herausforderung. Morpheus ist ein interessanter und charmanter Gegenspieler. Ich bin ja nie für diese Bad-Ass-Typen, aber hier habe ich mich eindeutig mehr von der bösen Seite angezogen gefühlt.Ein durchgehender Spannungsbogen haben mich Seite um Seite inhalieren lassen. Alyssa fällt von einem Abenteuer in das nächste. Manchmal mit Unterstützung ihres Freundes Jeb, manchmal alleine – nur umringt von den gruseligen und skurilen Netherlingen des Wunderlandes.Die Autorin erzählt hier eine völlig neue Alice-Geschichte, die in meinen Augen einfach genial ist. Ein wenig wirr teilweise, aber sehr fesselnd und vor allem herrlich grotesk!„Juwelenglänzende Borke bedeckt den ganzen Baum, von dem knorrigen Stamm bis zu den Ästen, die Hunderte Meter in den Himmel reichen. Er schimmert in der Sonne wie eine Million weißer Diamanten. Am Ende eines jeden Astes quellen Rubine hervor wie Flüssigkeit und tropfen auf den Boden, als blute der Baum Juwelen, so wie Elfen es tun, wenn ihre Haut verletzt wird. Mit dem schwarzen Sand als Hintergrund erinnert die Szene mich an mein Grillenmosaik daheim – eine Schönheit, die gleichzeitig faszinierend und bizarr ist.“FazitEine Empfehlung an alle, die „Alice im Wunderland“ lieben und sich gerne auf die Reise in ein geheimnisvolles und dunkles Netherland begeben wollen.

    Mehr
  • weitere