Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

von A. J. Betts 
4,2 Sterne bei401 Bewertungen
Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (323):
Walking_in_the_Cloudss avatar

Hinter dem sperrigen deutschen Titel verbirgt sich ein wunderbares Jugendbuch über eine ungewöhnliche Freundschaft, aus der mehr wird.

Kritisch (10):
selinasbuecherwelts avatar

Leider sehr enttäuschend. Hatte mir von der Geschichte sehr viel mehr erwartet!

Alle 401 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe"

Liebe ist stärker als jede Statistik

Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Im normalen Leben hätten sie wahrscheinlich nichts miteinander zu tun. Aber im Krankenhaus gelten andere Regeln. Man braucht Kraft, um die Zeit dort durchzustehen. Und noch mehr Kraft, um in die normale Welt zurückzukehren. In einer dieser Welten braucht Zac Mia. Und in der anderen braucht Mia Zac. Oder vielleicht brauchen sie sich gegenseitig. Jetzt und für immer.

'Authentisch und emotional, aber niemals kitschig.'

Australian Book Review

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596812547
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:FISCHER KJB
Erscheinungsdatum:16.09.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.10.2014 bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne165
  • 4 Sterne158
  • 3 Sterne68
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Walking_in_the_Cloudss avatar
    Walking_in_the_Cloudsvor einem Monat
    Kurzmeinung: Hinter dem sperrigen deutschen Titel verbirgt sich ein wunderbares Jugendbuch über eine ungewöhnliche Freundschaft, aus der mehr wird.
    Buchrezension A.J. Betts - Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

    Trotz des traurigen Themas ist die bezaubernde und anrührende Liebesgeschichte auch komisch und teils sogar mit erfrischendem Galgenhumor gespickt. Unverfälscht werden so Licht und Schatten gezeigt, die sowohl zum Lachen als auch zum Weinen bewegen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    _
    _buch_welt_vor einem Monat
    Regt einen zum Denkten an

    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe von A.J. Betts, ist ein spannender Roman über zweit Jugendliche Krebskranke, die den Wert des Lebens entdecken.

     

    Zac und Mia treffen sich das erste Mal im Krankenhaus, wo sie Kopf an Kopf liegen. Da Zac sein Zimmer nicht verlassen darf, kommunizieren sie zuerst nur durch Klopfzeichen. Später dann über Facebook. Als Zac dann endlich entlassen wird, wird Mia gerade Operiert. Sie mussten ihr ein Bein abnehmen und konnten damit den Krebs heilen. Als Mia abhaut, landet sie irgendwann bei Zac zuhause, auf der Olivenfarm. Zuerst haut sie wieder ab, ohne das jemand sie bemerkt hatte, nur um später am Abend, wieder zu kommen und sich in Zac‘s ins Zimmer zu schleichen. Die ersten Tage, versteckt Mia sich, bei Zac’s Schwester Bec und lässt sich von Zac beibringen das Leben wieder wirklich zu Leben, bis Zac sie wieder nachhause bringt, wo sie sich endlich ihrer Angst stellt und lernt mit ihrer Beinprothese umzugehen. Ein paar Monate später, bekommt sie von Zac Postkarten aus der ganzen Welt geschickt. Als Mia aber merkt das Zac nicht mit seiner Familie glücklich durch die Welt reist, sondern zuhause einen Rückfall erlitt, fährt Mia mit ihrer Mutter, wieder zur Olivenfarm, nur um zu merken, das Zac dieses mal schon aufgegeben hatte. Nun ist es an ihr, Zac zu helfen und dieses Mal für ihn stark zu sein.

    Die Geschichte spielt in Australien, und beschäftigt sich sehr mit dem Thema Krebs. Man muss sich auch sehr mit dem Thema auseinandersetzen.

    Zac war mir von Anfang an sympathisch. Am liebsten waren mir auch die Kapitel aus seiner Sicht. Ich fand seinen Charakter toll. Er gab ( bis auf den Schluss) nicht auf und kämpfte nicht nur um sein Leben sondern auch um Mias.

    Mia’s Charakter ist etwas schwieriger zu verstehen, sie lässt niemanden an sich ran, und fällt immer weiter in ein dunkles Loch. Als Zac sie aus diesem Loch wieder hochgeholt hat, erfährt man mehr über ihre Beweggründe und kann besser verstehen, wieso sie so handelt.

    4/5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    wonderfulwordss avatar
    wonderfulwordsvor 7 Monaten
    Trotz ernstem Thema süß und leicht geschrieben

    Mia und Zac lernen sich erstmals während ihrer Krebsbehandlung kennen. Beide sind sehr mit sich selbst beschäftigt, trotzdem neugierig auf den jeweils anderen. Der erste schüchterne Kontakt findet durch die Zimmerwand statt, die sie sich teilen.
    Auch als beide nach Hause dürfen, verlieren sie sich nicht aus den Augen - und sei es nur, dass sie ständig aneinander denken müssen. Ganz langsam und leise entsteht etwas, was größer ist als die Krankheit.

    Ich erinnere mich, dass ich das Buch toller fand, als ich es zum ersten Mal gelesen habe - gerade habe ich zum zweiten Mal hineingeschaut. Es ist natürlich noch immer eine süße Geschichte und wunderbar zum entspannten Lesen abends im Bett geeignet, aber durch die vielen Geschichten mit ähnlichen Themen in den letzten Jahren steigt der Anspruch immer mehr.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesemamas avatar
    Lesemamavor 8 Monaten
    Zac und Mia

    Bewertet mit 4 Sternen

    Zum Buch:

    Zac liegt in Zimmer eins auf der Krebsstation und wartet auf eine Knochenmarktransplantation, in totaler Isolation hat er nur sein ipad und seine Mutter.
    Mia kommt eines Tages ins Nebenzimmer und Zac und Mia fangen an, Nachts miteinander zu chatten. Aber sie haben eigentlich nichts gemeinsam, außer dem Krebs ...

    Meine Meinung:
    Das Buch ist in drei Teilen, im ersten Teil erzählt Zac aus seiner Sicht, im mittleren erzählen Mia und Zac abwechselnd und im letzten ist dann Mias Gewichte dran.
    Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, die Story der zwei hat mich sehr berührt und ich bekam auch das ein oder andermal feuchte Augen. Natürlich wird bei so einer Geschichte, vor allem wenn die Protagonisten noch so jung sind, sehr auf die Tränendrüse gedrückt, aber die Story war sehr glaubhaft erzählt und auch gut recherchiert.

    Fazit:
    Wer vor Geschichten, die mit Krankheit und eventuell auch Tod, zu tun haben, nicht zurückschreckt wird bei diesem Buch nicht enttäuscht werden. Mich jedenfalls konnte die Story gut unterhalten und hat mich auch sehr berührt. Eine schöne Geschichte über Krankheit und Liebe.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    EinLebenzwischendenZeilens avatar
    EinLebenzwischendenZeilenvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner Roman,der zeigt,dass Liebe keine Grenzen kennt. Nichtmal eine tödliche Krankheit kann die Liebe stoppen.
    Die Unwahrscheinlichekit von Liebe

    Zum Buch
    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe - A.J. Betts - Fischer - 329 Seiten - 8,99 €


    Inhalt 
    Nach einer Knochenmarkstransplation steht Zac unter Quarantäne und darf nur Zeit mit seiner Mutter und dem Krankenhauspersonal verbringen. Normalerweise sind auf der Station die Zac schon gut kennt keine Gleichaltrigen zu finden,bis Mia in das Nebenzimmer zieht. Sie ist wütend auf das Leben und den Krebs und jeden der ihr zu nahe tritt. Durch Klopfen kommunizieren die beiden und merken nach einer Zeit,dass sie sich gegenseitig brauchen. 


    Meine Meinung
    Ich habe schon viele Bücher gelesen in denen Krebs thematisiert wird,aber selten hat mich ein Buch so sehr mitten ins Herz getroffen. 


    WICHTIG bei dem Buch : Es gibt mehrere Erzählperspektiven,die immer abwechseln. Zu Beginn wird alles aus Zacs Sicht erzählt,zur Mitte hin wechseln sich Zac und Mia ab und am Ende wird nur noch von Mia erzählt. Es bringt Frische und Diversität in dieses unendlich traurige Buch.


    A.J Betts hat es schon in den ersten Seiten geschafft mich an das Buch zu fesseln. Von Beginn an ist man in der Geschichte und man möchte nicht mehr aufhören ein Teil davon zu sein. Umso trauriger war ich als sich das Ende näherte.


    Beide Protagonisten waren symphatisch,wobei ich sagen muss,das Mia ziemlich zickig und kindisch war,was sich aber zum Ende des Buches geändert hat. Obwohl Zac das schlimmere Schicksal hatte,war er der Ruhigere. Er konnte gut mit der Situation umgehen,wobei Mia nicht wusste wie sie mit der Krankheit und ihrem Schicksal umgehen sollte.


    Das Buch ist authentisch,realistisch und wunderschön geschrieben. Ich habe noch kein vergleichbares Buch gelesen,nein auch nicht Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Die Geschichten ähneln sich gar nicht. Das Einzige was bei beiden gleich ist : der Krebs. In diesem Buch steht die Krankheit und der Verlauf im Vordergrund. 


    Fazit 
    Ich kann nur jedem empfehlen dieses Buch über das Lieben und das Akzeptieren seines Schicksals und seiner Krankheit zu lesen. 



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    zeki35s avatar
    zeki35vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Emotional...
    Emotional...

    Inhaltsangabe

    Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Im normalen Leben hätten sie wahrscheinlich nichts miteinander zu tun. Aber im Krankenhaus gelten andere Regeln. Man braucht Kraft, um die Zeit dort durchzustehen. Und noch mehr Kraft, um in die normale Welt zurückzukehren. In einer dieser Welten braucht Zac Mia. Und in der anderen braucht Mia Zac. Oder vielleicht brauchen sie sich gegenseitig. Jetzt und für immer. 


    Meine Meinung

    Zum Buch

    „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ ein Jugendroman mit einer ganz wichtigen Thematik: Krebs. Das Buch hatte ich schon seit einer Ewigkeit auf meinem Wunschzettel stehen. Doch ich habe mich nie an das Buch getraut. Jetzt wo ich es gelesen habe, bin ich froh dass ich mich getraut habe. Es ist ein so schöner Jugendroman, den ich jedem ans Herz legen möchte.

    Cover

    Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Nichtsdestotrotz ist es ein sehr schönes Cover.

    Protagonisten

    Zac ein ruhiger Junge, der schon länger mit dem Krebs zu kämpfen hat. Er ist ein kleiner Kämpfer. Was ich an ihm geliebt habe, war sein Humor. Er hat eine ganz tolle Art einen zu unterhalten. Vor allem hat mir das Chatten mit der Mia gefallen. Seine Rechtschreibfehler haben mich sehr zum Lachen gebracht.Mia ist das Gegenteil von Zac. Sie ist launisch, zickig und kann sich mit der Situation nicht anfreunden. Man merkt, wie sehr ihr die Meinung anderer wichtig ist. Doch schnell sieht man, dass sie nur ein junges Mädchen ist, das mit dem Leben überfordert ist. Ich habe sie voll und ganz verstanden und fand sie bis zum Schluss sehr sympathisch. Vor allem zum Ende hin, wurde sie mir noch liebenswürdiger. 

    Schreibstil

    Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Zac und Mia geschrieben. Dies fand ich sehr gelungen. Dadurch habe ich beide viel besser verstehen können. Der Jugendroman lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Es ist keine schwere Lektüre. 

    Fazit

    Ein lustiges und gleichzeitig sehr emotionales Buch. Jeder von uns sollte sich einmal mit diesem Thema befassen. Deshalb absolut eine Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein emotionaler Jugendroman...
    Emotional...

    Inhaltsangabe

    Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Im normalen Leben hätten sie wahrscheinlich nichts miteinander zu tun. Aber im Krankenhaus gelten andere Regeln. Man braucht Kraft, um die Zeit dort durchzustehen. Und noch mehr Kraft, um in die normale Welt zurückzukehren. In einer dieser Welten braucht Zac Mia. Und in der anderen braucht Mia Zac. Oder vielleicht brauchen sie sich gegenseitig. Jetzt und für immer. 


    Meine Meinung

    Zum Buch

    „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ ein Jugendroman mit einer ganz wichtigen Thematik: Krebs. Das Buch hatte ich schon seit einer Ewigkeit auf meinem Wunschzettel stehen. Doch ich habe mich nie an das Buch getraut. Jetzt wo ich es gelesen habe, bin ich froh dass ich mich getraut habe. Es ist ein so schöner Jugendroman, den ich jedem ans Herz legen möchte.

    Cover

    Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Nichtsdestotrotz ist es ein sehr schönes Cover.

    Protagonisten

    Zac ein ruhiger Junge, der schon länger mit dem Krebs zu kämpfen hat. Er ist ein kleiner Kämpfer. Was ich an ihm geliebt habe, war sein Humor. Er hat eine ganz tolle Art einen zu unterhalten. Vor allem hat mir das Chatten mit der Mia gefallen. Seine Rechtschreibfehler haben mich sehr zum Lachen gebracht.Mia ist das Gegenteil von Zac. Sie ist launisch, zickig und kann sich mit der Situation nicht anfreunden. Man merkt, wie sehr ihr die Meinung anderer wichtig ist. Doch schnell sieht man, dass sie nur ein junges Mädchen ist, das mit dem Leben überfordert ist. Ich habe sie voll und ganz verstanden und fand sie bis zum Schluss sehr sympathisch. Vor allem zum Ende hin, wurde sie mir noch liebenswürdiger. 

    Schreibstil

    Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Zac und Mia geschrieben. Dies fand ich sehr gelungen. Dadurch habe ich beide viel besser verstehen können. Der Jugendroman lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Es ist keine schwere Lektüre. 

    Fazit

    Ein lustiges und gleichzeitig sehr emotionales Buch. Jeder von uns sollte sich einmal mit diesem Thema befassen. Deshalb absolut eine Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ReadingCows avatar
    ReadingCowvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Buch über Zusammenhalt und Hoffnung, Freundschaft und Liebe und auch über die Dunklen Seiten des Lebens.
    Reading Cows Meinung

    Ich habe das Buch wirklich schnell verschlungen, der Schreibstil ist locker und angenehm, die Charaktere witzig und gefühlvoll.

    Vor allem der Anfang, hat mir sehr gut gefallen. Zac isoliert und seine Mutter dauernd bei ihm, natürlich, welchem Teenager würde nicht irgendwann der Kragen platzen? Zacs Humor und seine Selbstironie hat mir unfassbar gut gefallen und nicht selten habe ich bei seinen Bemerkungen lachen müssen.

    Wie unfair ist es eigentlich, Leukämie und Akne zu haben? Wenn mein Haar jetzt auch noch karottenrot nachwächst, werde ich echt sauer.

    Ausgabe, Seite 27

    Im Grunde führt Zac (naja, bis auf die Sache mit dem Krebs) mein Traumleben. Ein Farmleben, umgeben von Olivenbäumen und Tieren.

    Auch Mia gefällt mir sehr gut, manchmal war sie mir ein wenig zu zickig… zu bockig. Wobei ich vermutlich trotzdem in vielen Punkten genauso drauf wäre wie sie.

    Die Liebesgeschichte im ganzen ist mir doch etwas zu kurz geraten, natürlich sind die beiden bereits als Freunde goldig, aber ich hätte auch eine kleine Fortsetzung mit der gemeinsamen Zukunft gelesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Zeilentraumfaengers avatar
    Zeilentraumfaengervor einem Jahr
    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe hat mich vorallem wegen dem Cover sofort angesprochen (Mein Exemplar ist aus der Bücherei und eeetwas abgeranzt, eigentlich ist es noch schöner). Es war anders, als ich erwartet hatte, hat mir aber ganz gut gefallen.
    Erstmal muss ich sagen, dass ich den ersten Satz des Klappentextes wunderschön finde. Ich bin selbst jemand, der eher realistisch ist und sich für Zahlen interessiert, deswegen fand ich es toll, wie sich die Statistiken und Zahlen durchs ganze Buch gezogen haben. Aber keine Angst, es sind eher unterschwellige Bemerkungen von Zac und wenn ihr nichts mit sowas anfangen könnt, wird euch das wahrscheinlich nicht stören.
    Zac war ein wirklich toller Protagonist. Vielleicht haben mich die Zahlen und seine Intelligenz ein bisschen blind fürs Wesentliche gemacht, aber ich fand ihn wirklich toll, im Gegensatz zu Mia.
    Mia ist eine verwöhnte Zicke, anders kann man es nicht sagen. Sie ist tyrannisch, hinterhältig und egoistisch. Das sollte man wissen, bevor man das Buch liest, da das zwischendurch wirklich anstrengend war.
    Irgendwie hat mir das im Laufe des Buches dann aber richtig gut gefallen. Im Klappentext wird zwar eine Liebesgeschichte angepriesen, aber die lief für mich eher unterschwellig. Sie war süß, aber zum Glück nicht der Hauptkern der Geschichte, das hätte mir wahrscheinlich nicht gefallen.
    Stattdessen ging es für mich sehr stark um Mia. Man lernt dieses, anfangs, schreckliche Mädchen kennen und irgendwie entwickelt man dann doch Sympathie für sie. Es ist wahnsinnig interessant zu beobachten, wie Mia sich mit der Zeit verändert und zu erfahren, warum sie ist, wie sie ist.
    Was mich aber mal wieder gestört hat, war die Krebs Sache. Ich verstehe, dass das lange irgendwie im Trend lag und sowas eine Liebesgeschichte super ausschmückt. Drama geht ja immer.
    Aber ich bin kein Fan davon, wenn eine Krankheit im Klappentext so groß angepriesen wird und die meiste Zeit nur im Hintergrund mitläuft, um eine Liebesgeschichte zu verkaufen. Außerdem hasse ich es, wenn man sich einfach nicht an die Fakten hält.
    Ich bin natürlich kein Profi auf dem Gebiet, aber ich habe in dem Buch einiges gesehen, das mir einfach komisch vorkam und das sich nach kurzem googeln einfach als unöglich rausgestellt hat. Zum Beispiel die 24 Stunden Überwachung von Zacs Mutter ist in so einem Fall einfach wahnsinnig gefährlich und auch, dass er, kurz nachdem er halbwegs über den Berg ist, direkt wieder Zuhause mit hilft und Tierkot entfernt.. Ist bestimmt super, wenn man ein geschwächtes Immunsystem hat.
    Ich weiß, dass das viele wieder nicht interessieren wird und das ist natürlich auch total okay. Ich wollte damit auch nur sagen, dass Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe eher nichts für Menschen ist, die sich wirklich damit auskennen, oder ein realistisches Buch über Krebs suchen.
    Es ist eher perfekt für alle, die eine kleine, süße Geschichte für zwischendurch suchen und kein Problem mit zickigen, pubertären Protagonisten haben.

    (SPOILERWARNUNG)
    Das Ende war wirklich schön. Zwischendurch hatte ich kurz das Gefühl, dass Zac einfach zu perfekt ist, er war die ganze Zeit über so stark, und sein Zusammenbruch am Ende hat ihn noch mal richtig realistisch und einfach Liebenswert gemacht.
    Ich bin froh, dass die Autorin ein Herz hat und ihn nicht sterben lassen hat, das hätte ich wahrscheinlich nicht verkraftet. Vor allem, weil es sonst diesen wunderschönen Epilog nicht gegeben hätte, der mich echt berührt hat. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    JosBuecherblogs avatar
    JosBuecherblogvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Berührendes Buch, was mich aber nicht vom Hocker gehauen hat..
    Schwierige Thematik, schöne Umsetzung

    Dieses Buch habe ich mir vor etwas längerer Zeit mal gekauft, aber ich bin nie wirklich dazu gekommen, es zu lesen. Allerdings hatte ich mal Lust auf eine etwas andere Liebesgeschichte und so griff ich zu diesem Buch. Leider wurden meine Erwartungen nicht ganz getroffen.Krebs ist ein schwieriges Thema für ein Buch, ganz klar. Allerdings wurde es hier schön verarbeitet durch Zac und Mia. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher mit ihrer Krankheit umgehen. Zac liest Statistiken und geht an die ganze Problematik mit Logik heran. Mia hingegen entscheidet und tritt sehr gefühlsbestimmt auf. Sie hört auf ihr Gefühl und sieht alles nicht ganz so objektiv.
    Ich konnte beide verstehen, obwohl mir Zac am Anfang eindeutig sympathischer war. Im Laufe des Buches wurde Mia dann aber auch vernünftiger und wuchs mir genauso wie Zac ans Herz.
    Die Beziehung zwischen ihnen habe ich nicht so richtig verstanden. Sie haben viel übereinander nachgedacht und sich auch Sorgen gemacht, allerdings sind diesen Gedanken nicht so viele Taten gefolgt, was ich etwas schade fand und so auch die Liebesgeschichte für mich zu kurz kam.
    Den Schreibstil fand ich gut und ich kam auch gut voran, allerdings war ich nie so richtig in der Geschichte drin und konnte alles mitfühlen. Es hat mich einfach nicht so richtig gepackt und so fand ich das ganze Buch zwar gut, aber nicht absolut klasse.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    lieschenkays avatar

    Ich habe dieses Buch in binne zweier Tage. Ich habe dieses Buch nicht nur gelesen sondern es regelrecht verschlungen. Es ist ein Buch was trotz diesem sehr traurigen Thema mit sehr viel Humor gestaltet ist. Man schwankt oft zwischen Lachen und tiefer Trauer die man gegenüber der Personen verspürt. Das ist mein erstes Buch zu diesem Thema aber ich würde trotzdem sagen das es das Thema auf den Punkt bringt und man mit diesem Buch auch viel entnimmt hinsichtlich der betroffenden Personen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl ich sitze mit in dem Raum und erlebe alles live. Ich hatte auch ein Krebsfall in meiner Familie und habe jetzt das Gefühl diese Person besser zu verstehen. Es ist echt ein Bombe Buch was man nicht mehr aus der Hand nehmen will. Ich empfehle es weiter, an Menschen die sich diesem Thema nähern wollen oder eine Person mit Krebs besser verstehen wollen.

    PS: Die Story ist sehr schön dargestellt, auch mit den wechselnden Charakteren und es ist ein toller Jugendroman, der  nicht nur die Liebe und Fürsorglichkeit  in den Vordergrund stellt, sondern auch die Probleme die der Krebs mit sich zieht .

    Zur Leserunde
    Daniliesings avatar

    Liebe ist stärker als jede Statistik

    In wenigen Tagen erscheint mit "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" der wunderbare Jugendroman der australischen Autorin
    A. J. Betts bei FISCHER KJB. Wir haben die Autorin schon jetzt bei uns zu Gast und ihr dürft ihr beim Fragefreitag all eure Fragen - auf Englisch - stellen.

    Mehr über die Autorin:
    A. J. Betts ist im Norden von Queensland aufgewachsen. Sie liebte es schon damals zu lesen und war von Geschichten über Drachen, Könige und ferne Orte begeistert. Nach der Schule unterrichtete sie ein paar Jahre in Brisbane und begann daraufhin die Welt zu bereisen. Heute arbeitet A. J. Betts als Englischlehrerin und unterrichtet unter anderem Jugendliche in einem Krankenhaus, wodurch sie auch zu ihrem Roman "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" inspiriert wurde. Für den Jugendroman erhielt sie 2012 den Text Prize for Young Adult and Children’s Writing. A. J. Betts lebt in Perth. Wenn sie nicht schreibt oder unterrichtet, fährt sie gern Fahrrad, fotografiert, backt oder unterhält sich mit Seelöwen ;-)

    Mehr zum Buch:

    Zwei Ich-Erzähler zum Verlieben erzählen ihre Geschichte einer unwahrscheinlichen Liebe

    Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Alter: 16. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Und aus ersten Klopfzeichen erwächst eine Liebe, die unter normalen Umständen niemals möglich gewesen wäre …


    Hier gibt es eine extra lange Leseprobe nur für euch:

    >> Leseprobe

    Seid ihr neugierig auf die Autorin und ihren tollen Roman geworden? Dann stellt ab sofort hier eure Fragen - bitte auf Englisch! - an A. J. Betts und lernt sie sowie ihr Leben als Autorin näher kennen. Unter allen Fragestellern verlosen wir außerdem 10 Exemplare von "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe".

    Ich wünsche euch ganz viel Spaß!
    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Die Geschichte ist sehr jugendlich, ohne sich anzubiedern, sehr direkt, richtig lustig, richtig traurig.

    […] ihre Gedanken über das Leben, den Moment zu genießen und nie aufzugeben, machen diese Lektüre zu etwas ganz Besonderem.

    Ein Buch das zu Tränen rührt und gleichzeitig auch witzig ist.

    Das Buch wird euch berühren, zum Schmunzeln bringen, einen Kloß in euren Hals einquartieren, aber auch genauso sehr erfreuen und vor allem erstaunen.

    Mitreißend und berührend.

    A. J. Betts' Buch ist weniger radikal, weniger sarkastisch und weniger überraschend als John Greens Roman, doch es berührt gleichwohl.

    ›Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe‹ punktet durch die gradlinige Darstellung extremer Situationen. Hier findet man keine Gefühlsduselei, die Emotionen wirken real und die Charaktere authentisch.

    Weil der Roman berührend ist, nicht rührselig, manchmal rotzig, manchmal trotzig, niemals kitschig.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks