Neuer Beitrag

La_Lunalala

vor 1 Jahr

(3)

Die Unwahrscheinlickeit von Liebe


thematisiert das Leben , das unvermeidbare Scheitern des Körpers bei Krebs , die Liebe zwischen zwei Teenagern , das wachsen an Krebs und den weg dazu bis man gewachsen ist .



Zu diesem Buch bin ich gekommen als ich in der Mayerschen Buchhandlung mein Schülerpraktikum absolvierte. Ich habe es immer in der Pause gelesen aber habe es nicht geschafft es während meines Praktikums zu Ende zu lesen also kaufte ich es mir an meinem letzten „Arbeitstag“.


Also im Buch geht es um Zac und Mia die sich kennenlernen während beide in Behandlung sind . Mia hat einen Tumor im Fuß und Zac hat Leukämie (wenn ich es richtig im Gedächtnis habe) , die beiden haben Zimmer nebeneinander. Erst kommunizieren die beiden durch Klopfzeichen bis Mia ,Zac auf Facebook schreibt . Mia ist temperamentvoll und muss erst noch die Diagnose verarbeiten während Zac diese Phase schon überstanden hat . Er versucht ihr zu helfen macht es leider nur noch schlimmer...werden die beiden wirklich mit einander auskommen?


A.J.Betts Schreibstil ist bewegend und humorvoll zugleich . Außerdem fühlt man wirklich mit den Personen im Buch mit auch die Wechsel zwischen den Ansichten und Gedankengängen hat mir sehr gut gefallen ,am Besten fand ich das Wissen was sich Zac in der Zeit seiner Behandlung angeeignet hatte ,die ganzen Zahlen und Fakten ,das fand ich beeindruckend und ich glaube das ich genauso Handeln würde um mich abzulenken von allem .


Mein erste Eindruck oder eher Gedanken waren , warum ist ein Vergissmeinnicht auf dem Cover zu sehen ? Wird etwas vergessen ? Oder soll etwas vergessen werden ?

Am Ende des Buches habe ich mich an diese Frage erinnert und wusste wie ich sie beantworten konnte : Das Vergissmeinnicht steht einerseits für das Vergessen des Krebses und gegen das Vergessen des Krebses .

Denn wenn man ihn vergisst oder vergessen will könnte das den Tod bedeuten aber wenn es sich nur noch um den Krebs geht wird die Zeit die die Person hat nicht genutzt. Mann muss also die Balance dafür finden ,wie für so vieles.


Mein Fazit zu dem Buch ist eindeutig: Ich kann es nur weiterempfehlen . Denn noch nie konnte ich so viel aus einem Buch lernen (außer aus Tote Mädchen lügen nicht ) und ich selber habe auch viel umgekrämpelt und das finde ich zeigt einfach die Wirkung von Büchern oder sogar ihre Macht wenn man es so nennen will.


Luna

Autor: A. J. Betts
Buch: Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks