Neuer Beitrag

sarahs_buecher_universum

vor 7 Monaten

(3)

Inhalt:

Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Im normalen Leben hätten sie wahrscheinlich nichts miteinander zu tun. Aber im Krankenhaus gelten andere Regeln. Man braucht Kraft, um die Zeit dort durchzustehen. Und noch mehr Kraft, um in die normale Welt zurückzukehren. In einer dieser Welten braucht Zac Mia. Und in der anderen braucht Mia Zac. Oder vielleicht brauchen sie sich gegenseitig. Jetzt und für immer.

Cover:

Das Cover finde ich sehr süß und schlicht. Durch das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und habe es mir schlussendlich gekauft. Ich finde es gut, dass die Blume auf dem Cover auch im Buch zu sehen ist

Schreibstil:

Der Schreibstil von A.J.Betts in diesem Buch finde ich sehr angenehm und ich war selbst überrascht wie schnell ich das Buch gelesen habe. Man konnte der Geschichte gut folgen und ich fand auch, dass die Kapitel nicht übermäßig lang waren. 

Protagonisten:

Zac gefiel mir als einer der Protagonisten sehr gut und er war mir direkt von Anfang an sehr sympathisch. Man konnte sich gut in Zac hineinversetzen und ich war von seiner Stärke echt beeindruckt. Deshalb hat es mich so überrascht, als er am Ende des Buches zuerst mit sich und seinem Leben aufgeben hat. Jedoch hat er seine Kraft durch Mia wiedergefunden und ist stark geblieben. Mia erinnerte mich am Anfang des Buch sehr an Tessa aus "Bevor ich sterbe" von Jenny Downham und fand sie daher am Anfang überhaupt nicht sympathisch. Sie hat jeden, der ihr zu nahe kam, vor den Kopf gestoßen und ist geflüchtet. Jedoch hat sie sich im Laufe des Buches weiterentwickelt und hat sich Zac immer mehr geöffnet. Am Ende des Buches gefiel mir Mia besonders gut, da sie sich ernsthaft Sorgen um Zac machte und ihn dabei unterstützte den Kampf gegen den Krebs nochmal anzugehen. Zusammengefasst finde ich die beiden als Paar sehr süß und bin zufrieden mit dem Ende, auch wenn ich wissen möchte wie es mit den beiden weitergeht.

Nebencharaktere:

Erwähnenswert finde ich keinen der Nebencharaktere, aber ich kann trotzdem dazu sagen, dass wenn es sie nicht gegeben hätte, es einfach nicht das Gleiche gewesen wäre und deshalb bin ich froh, dass es sie gab.

Fazit:

Ich fand die Geschichte von Zac und Mia süß, aber sie hat mich nicht mitgerissen. Ich habe das Buch gerne gelesen und es ist auch sehr schön geschrieben. Aber mir ging es ehrlich gesagt zu wenig um die Liebe. Durch den Klappentext habe ich mehr Liebe erwartet. Trotzdem gefiel mir das Ende des Buches sehr gut und ich würde mir auch den zweiten Teil kaufen, wenn es weitergehen würde. Deshalb bekommt das Buch 3 von 5 Sternen von mir. 

Autor: A. J. Betts
Buch: Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
Neuer Beitrag