A. J. Colucci

 3.8 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Die Kolonie und Seeders.

Alle Bücher von A. J. Colucci

A. J. ColucciDie Kolonie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kolonie
Die Kolonie
 (9)
Erschienen am 10.09.2013
A. J. ColucciSeeders
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Seeders
Seeders
 (0)
Erschienen am 15.07.2014

Neue Rezensionen zu A. J. Colucci

Neu
Kittyzers avatar

Rezension zu "Die Kolonie" von A. J. Colucci

Geniales Szenario, aber zu viel von Schema F
Kittyzervor 5 Jahren

In der Verzweiflung seinen Qualen ein rasches Ende zu bereiten, schlug Carlos wie ein Wahnsinniger seinen Kopf gegen eine Betonwand. Ein Pfeifen drang über den Schmerz in seinem Kopf hinweg zu ihm durch, und er drehte sein blutverschmiertes Gesicht zu den gleißenden Lichtkegeln, die auf ihn zukamen.
Erleichtert legte Carlos den Kopf in den Nacken, als der Triebwagen der U-Bahn ihn erfasste und seinen Körper in zwei Hälften riss.

--

INHALT:
Schreckliche Todesfälle erschüttern New York - ausgelöst durch Ameisen. Eine mutierte Spezies, die in Gruppen angreift und alles frisst, was ihr in den Weg kommt, treibt ihr Unwesen und verbreitet Angst und Schrecken. Nachdem dies alles zuerst für einen Spuk gehalten wird, nimmt die Zahl der Opfer immer weiter zu. Letzte Rettung sind nun Ameisenforscher Paul O'Keefe und seine Exfrau Kendra. Doch die Insekten scheinen unzerstörbar...

MEINE MEINUNG:
Ein Horror-Szenario, wie es in den schönsten [naja, und oft schlechtesten] Horror-Filmen Verwendung findet: Mutierte Insekten greifen die Menschen an, und einzig ein paar Wissenschaftler sind noch in der Lage, die Bevölkerung vor dem sicheren Tod zu retten. A. J. Colucci hat sich hier die Ameisen ausgesucht und verknüpft ihr Wissen brutal mit Morden, Blut und Gewalt. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und gut zu verstehen, insbesondere in Szenen, in denen nicht die Protagonisten erzählen, aber manchmal auch etwas unterkühlt.

Paul entspricht dem kompletten Klischee eines Wissenschaftlers: Durch seine starke Konzentration auf seine Arbeit ging die Ehe mit Kendra damals in die Brüche, und noch immer ist er eher egoistisch und interessiert sich wenig für andere Menschen. In diesem Bereich macht er zwar eine Wandlung durch, diese wird jedoch zu kurz behandelt und wirkt insofern etwas überflüssig. Kendra besitzt, könnte man sagen, keine großartigen Charakterzüge, sie ist mehr oder weniger einfach da. Allgemein wirken die Figuren hauptsächlich sehr stereotyp und hinterlassen so wenig Eindruck, dass ich eigentlich alle Namen sofort wieder vergessen habe.

Die Geschichte allerdings hat es in sich: Die Autorin besitzt definitiv ein großes Wissen über Ameisen, ihre Verhaltensweisen und ihre Umwelt, das sie sehr gut in die Geschichte integriert. Für mich war dieser Stoff auch nicht zu trocken, da die Informationen interessant vermittelt und einige Details einbaut werden, die ich so nicht erwartet hätte. Außerdem ist die Arbeit der Wissenschaftler durch diese Kenntnisse sehr viel besser zu verstehen und kann dadurch absolut nachvollzogen werden, was einen großen Spannungsanteil ausmacht. Dabei wird auch nicht vor expliziten und grausamen Darstellungen der Leichen und der Angriffe der Ameisen zurückgeschreckt, weswegen das Genre Horror hier die meiste Zeit für voll genommen werden kann.

Allerdings drängen sich auch des Öfteren die Beziehungsprobleme von Kendra und Paul in den Vordergrund, denn während sie sich jahrelang nicht gesehen und nicht aneinander gedacht haben, hegen sie nun, gemeinsam in einem Bunker, wieder viele, viele Gefühle füreinander. Das gesamte Schema, auch von der Steigerung der Fälle her, erinnert im Grundgerüst daher doch sehr stark an den Film "Outbreak", weshalb ich auch oft vorhersagen konnte, was als nächstes geschieht. Die Liebesgeschichte reißt den Leser leider nicht mit, hätte meiner Meinung nach auch weggelassen werden können, und die Story um die Ameisen ist zwar extrem spannend, aber vom Aufbau eben nicht wirklich neu, und das ändert sich bis zum Ende auch leider nicht mehr.

FAZIT:
"Die Kolonie" besitzt eine absolut interessante Idee, die in einigen expliziten Szenen Horror-Fans sicherlich begeistern könnte. Allerdings läuft das Ganze die meiste Zeit über auch sehr nach Schema F ab, und die Liebesgeschichte ist nicht nur unnötig, sondern bleibt aufgrund der blassen Charaktere auch noch völlig inhaltslos. Schade, da hätte richtig was draus werden können! So gibt's von mir leider nur 3 Punkte.

Kommentieren0
3
Teilen
Kendras avatar

Rezension zu "Die Kolonie" von A. J. Colucci

ein spannender Wettlauf gegen die Zeit...
Kendravor 5 Jahren

Das Buch" Die Kolonie" von A.J. Colucci stellt mit seinen Killerameisen ein neues , spannendes Vernichtungshorrorszenario dar.

Gebannt verfolgte ich den Kampf der beiden Wissenschaftler (die Hauptprotagonisten: Kendra und Paul) bei ihrer Jagd  nach der Suche einer Königin, um aus ihren abgesonderten Pheromonen ein Bekämpfungsmittel herstellen zu können. Hinzu kommt die zusätzliche Komponente , dass dies alles unter einem ziemlichen Zeitdruck stattfindet, zu einem da die Angriffe überhand nehmen, zum anderem, weil die Operation Brennglas stattfinden soll, eine Aktion: bei dem die Bevölkerung evakuiert wird und die Stadt bombardiert wird ,um die Ameisenplage loszuwerden.

Hierbei geht es um keine normalen Ameisen, sondern einer neuen Genmanipulierten Art, die eine spezielle Kreuzung von Siafu und Feuerameisen und besonders gefährlich und tödlich ist. Diese wurde in einer Forschungsstation gezüchtet, bis das Militär sie auflöste und alle Unterlagen hierzu vernichtete. Doch waren es wirklich Öko Terroristen, die die Ameise in New York aussetzten, oder doch nur die Handlung eines verrückten Wissenschaftlers? Oder steckt die Regierung doch tiefer in der Sache drinnen, als gedacht?
Und schaffen es die beiden führenden Entomologen des Landes rechtzeitig eine Katastrophe zu verhindern? Denn bald haben sie auch noch zusätzliche Probleme, als jemand in der eigenen Reihe Amok läuft und sie zu sabotieren versucht.

Ein wirklich spannendes Buch, das mich echt gefesselt hat.
Auch die Charaktere fand ich toll ausgearbeitet, besonders mit Kendra fand ich mich verbunden (liegt vielleicht auch am gleichen Namen^^) Besonders der Umstand, dass sie im Forschungsareal auf ihren Ex Mann Paul trifft, und auf ihren ehemaligen Freund Jeremy, der ebenfalls zu Rettung der Welt gerufen wurde, empfand ich als kleine Zugabe.
Außerdem gab es einige Tote zu beklagen, und machte die Sache daher um so glaubwürdiger.
Auch wenn das Cover nicht gerade nach meinem Geschmack war , hat mir die Geschichte wirklich gefallen:-)


Kommentare: 1
46
Teilen
AyuRavenwings avatar

Rezension zu "Die Kolonie" von A. J. Colucci

Spannende und mörderische Lektüre über winzige Insekten
AyuRavenwingvor 5 Jahren

In New York ereignen sich bizarre Todesfälle, für die Insekten verantwortlich sind. Nach den Angriffen von Ameisen sind sieben Menschen gestorben, als Dr. Paul O'Keefe hinzugezogen wird. Er ist ein berühmter Wissenschaftler und die Ameisen sind sein Spezialgebiet. Jedoch ist ihm die Ameisenart, die für die schrecklichen Todesfälle verantwortlich ist, völlig unbekannt. Ihre Opfer starben qualvoll und diese neue Spezies scheint es auf Menschen abgesehen zu haben. Schließlich wird auch Kendra Hart, eine weitere Ameisenexpertin, und zudem Pauls Exfrau, ebenfalls hinzugezogen. Gemeinsam sagen sie den Ameisen den Kampf an und wollen New York und die Bevölkerung retten. Sie ziehen in den Kampf gegen die Killerameisen, von dessen Ausmaßen und Verstrickungen sie noch nicht die geringste Ahnung haben. Erst nachdem ein Ultimativer Angriff der Ameisenkolonie auf Manhatten bevorsteht wird das gesamte Ausmaß sichtbar und die wahre Entstehung der Superameisen kommt ans Tageslicht. Wer steckt hinter der genetisch veränderten Ameisenkolonie, die sich nicht mit herkömmlichen Mitteln vernichten lassen? Ist es ein terroristischer Anschlag, oder ein schief gelaufenes Experiment? Ein Kampf gegen die Zeit auf Leben und Tod beginnt. Dr. Paul O'Keefe ist der führende Insektenforscher und hält zahlreiche Vorträge an den unterschiedlichsten Universitäten. Sein Ruf eilt ihm weit voraus und es wurmt ihn deswegen sehr, dass er dieser neuen Spezies nicht auf den Grund gehen kann, kein Mittel findet um sie aufzuhalten. Er ist etwas von sich eingenommen, verändert jedoch im Laufe der Handlung seine Einstellung und sieht ein, dass er auch die Hilfe anderer annehmen kann und mit mehr klugen Köpfen sich eine schnellere Lösung finden lässt. Dr. Kendra Hart lebt und forscht in der Wüste, sie hat es sich zur Aufgabe gemacht alles über Feuerameisen zu lernen und herauszufinden, sowie auch eine Methode zu entwickeln, wie diese bekämpft werden können. Und dies völlig ohne die Chemie der Pharmakonzerne zu nutzen, die sowieso kein wirksames Mittel gegen diese Ameisen Spezies haben. Sie hat sich vor Jahren von Paul O'Keefe scheiden lassen, nachdem sie immer mehr durch seine Arbeit in den Hintergrund gedrängt wurde und nicht mehr ihren eigenen Forschungen nachgehen konnte. Sie wollte jedoch nicht in seinem Schatten stehen. Sie ist eine starke Frau, die ihre größte Schwäche erforscht, da sie gegen Ameisen und deren Gift allergisch reagiert. Das Cover passt einfach wie die Faust aufs Auge zu dem Thriller, in der rechten unteren Ecke ist eine sehr große Ameise abgebildet. Es dürfte die Ameisenkönigin der Superkolonie sein, diejenige welche die Killerameisen steuert und beherrscht. Das Grün des Hintergrundes wirkt etwa schmuddelig, aber auch giftig, wie das Gift der Ameisen. Der Titel selber ist ein richtiger Eyecatcher, da er aus vielen, kleinen Ameisen besteht, die die Buchstaben bilden. Der Schreibstil der Autorin ist spannend und flüssig. Man springt nur so von Seite zu Seite. Die Storyline ist gradlinig und einige Rückblicke in die Vergangenheit erläutern einige Aspekte und Verstrickungen zwischen den einzelnen Charakteren. Viele dieser Charaktere sind nicht länger als ein Kapitel dabei und fallen den Ameisen zum Opfer. Jedoch gewöhnt man sich sehr schnell an die Hauptprotagonisten und fiebert mit ihnen bei ihrem Kampf gegen die gefährlichen Ameisen mit. Die immer wieder eingestreuten wissenschaftlichen Informationen und Aspekte sind interessant und verständlich formuliert. Man lernt als Leser so einiges über die winzigen, aber dennoch starken Ameisen und ihr Leben dazu. Zwischen Paul und Kendra entwickeln sich während ihrer Spurensuche und der Suche nach einem Mittel gegen die Ameisen wieder die alten, eigentlich längst vergessenen Gefühle. Man spürt die leichte Romanze, dennoch stört sie keineswegs die Handlung oder die Spannung in der Story. Es gibt keine schnulzigen Szenen, die von der Dramatik ablenken würden. Die Horrorelemente sind vorhanden, jedoch nicht so, dass man nach der Lektüre des Romans nachts nicht einschlafen könnte. Es gibt gruselige Beschreibungen, was die Ameisen mit ihren Opfern anstellen. Durch die wechselnde Sicht der Charaktere, aus der das Buch geschrieben ist, bekommt man immer wider etwas von den einzelnen Gedanken und Wünschen der Charaktere mit. Die Killerameisen in "Die Kolonie" sind etwas für Thriller-Fans und auch wer ein wenig leichten Horror mag ist hier richtig bedient. Wer jedoch harte Kost erwartet, der sollte lieber zu einem anderen Buch greifen. Denn man wird danach keine Monster nachts unter seinem Bett vermuten, höchstens die kleinen Ameisen mit ganz anderen Augen sehen. Eine spannende und mörderische Lektüre über winzige Insekten. Vielen Dank an Blogg Dein Buch und den MIRA Taschenbuch für das Rezensionsexemplar.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks