A. J. Finn

 3,9 Sterne bei 328 Bewertungen
Autorenbild von A. J. Finn (©privat)

Lebenslauf von A. J. Finn

Verlagschef wechselt die Seiten und wird selbst zum kreativen Schöpfer: Der US-amerikanische Autor Daniel Mallory hat sich als Jahrgangsbester für ein Studium der englischen Philologie in Oxford entschieden und anschließend als Lektor bei Random House gearbeitet. Während seiner Laufbahn in der Verlagswelt betreute der Schriftsteller, der unter dem Pseudonym A.J. Finn publiziert, Bestsellerautoren wie Nicholas Sparks, Stephenie Meyer und J.K. Rowling. Seinen Debütroman „The Woman in the Window“ veröffentlichte der Verlagschef von William Morrow/HarperCollins 2018. Der Thriller um die depressive Protagonistin Anna Fox, der weltweit für Furore gesorgt hat, wurde mit Amy Adams in der Hauptrolle verfilmt und noch im Jahr seines Erscheinens in über 30 Sprachen übersetzt. Nachdem der Autor, der auch journalistisch für die Los Angeles Times, die Washington Post und das Times Literary Supplement tätig war, zehn Jahre seines Lebens in England verbrachte, kehrte er zurück in seine Heimatstadt New York, in der er bis heute lebt. Inspirieren lässt sich Daniel Mallory von klassischen Filmen und literarischen Werken, aber auch von autobiographischen Ereignissen wie beispielsweise seiner bipolaren Störung.

Alle Bücher von A. J. Finn

Cover des Buches The Woman in the Window (ISBN: 9780062678416)

The Woman in the Window

 (12)
Erschienen am 02.01.2018
Cover des Buches Zhenshhina v okne (ISBN: 9785389132658)

Zhenshhina v okne

 (1)
Erschienen am 26.01.2018
Cover des Buches The Woman in the Window (ISBN: 9780008234164)

The Woman in the Window

 (1)
Erschienen am 25.01.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu A. J. Finn

Cover des Buches The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen? (ISBN: 9783734108327)thats-new-lifes avatar

Rezension zu "The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?" von A. J. Finn

Klassischer Thriller
thats-new-lifevor einem Monat

Anna Fox lebt allein in ihrem Haus in New York. Sie trennt sich von ihrem Mann und auch die achtjährige Tochter lebt bei ihm. Ein traumatisches Erlebnis führt dazu, dass Anna jetzt an Agoraphobie leidet und ihr Haus nicht mehr verlässt. Im Keller Ihres Hauses wohnt eine gutaussehende, ruhige Mieterin. Ihre Yogalehrerin und ihr Psychiater, kommen einmal die Woche zu ihr nach Hause.  In der restlichen Zeit ist Anna allein, chattet viel und trinkt die ganze Zeit, sie hat ein Alkoholproblem und konsumiert Medikamente wie Drogen.

Annas größte Beschäftigung ist es zudem aus ihrem Fenster die Nachbarschaft zu beobachten,  die treibt es soweit,  dass sie sogar Bilder von diesen macht.

Eines Tages bekommt sie neue Nachbarn, die Russells mit ihrem Sohn, sie vermisst dadurch ihr altes Leben und das noch mehr, als sie Besuch von der neuen Nachbarin bekommt.


Da sie weiterhin die Nachbarschaft beobachtet,  Fotos macht und ihre Angstzustände weiterbestehen, und zudem Halluzinationen durch ihre Trinkerei beginnen, glaubt ihr niemand als sie von ihrem Fenster aus einen schrecklichen Überfall beobachtet. Ihre Angst verhindert sie daran einzugreifen oder irgendwie zu helfen. Als sie das Haus verlässt gerät sie in Panik und fällt in Ohnmacht. Später ruft sie zwar die Polizei an, aber keiner glaubt ihr den Überfall bei dem jemand ermordet wird.

Die Charaktere sind sehr gut dargestellt,  so dass man sich in den jeweiligen hineinversetzen kann und es sehr gut rüber kommt, wer sympathisch oder unsympathische ist. Annas Krankheit wird zwar ausgeschlachtet, aber sie ist es ja worum sich das ganze Buch eigentlich dreht.

Warum sie gefangen in ihrem Haus lebt, erfährt man gegen Ende und versteht sie besser.

Der Schreibstil ist flüssig und man taucht ab ins Buch. Das Cover ist sehr schlicht und wenn man nicht merkt, dass es Jalousie-Lamellen sind, dann reizt nur der Titel um das Buch zu lesen.

Ich kann es empfehlen auch wenn es keine großen Überraschungen und Wendungen hat, ist es schon ein klassischer Thriller.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen? (ISBN: 9783734108327)maren91s avatar

Rezension zu "The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?" von A. J. Finn

Was sah Anna Fox?
maren91vor 2 Monaten

Anna Fox lebt in einem großen Haus mitten in Manhattan alleine, nach einem traumatischen Erlebnis traut sie sich nicht mehr ihre vier Wände zu verlassen. Ihre Zeit verbringt sie mit alten Filmen, Wein und dem Beobachten ihrer Nachbarn. Kurze Zeit nach dem Einzug ihrer neuen Nachbarn wird sie Zeuge eines schrecklichen Überfalls. Doch wie kann sie helfen, wenn sie das Haus nicht verlässt…?

Der Schreibstil ist einfach gehalten und angenehm zu lesen. Die Kapitel sind kurz und es gibt einige leere Seiten. Die 540 Seiten lassen sich also schnell lesen. ABER….

…ich fand Anna Fox gar nicht sympathisch und konnte aus diesem Grund auch nicht mit ihr mitfühlen. Die Ausgangssituation des Buches hatte viel Potential und es gibt auch spannende und packende Stellen, leider überwiegen für mich die Längen in denen mir zu wenig passiert.

Anschliessend habe ich den Film auf Netflix geschaut, der sehr nah am Buch ist. Beides kann ich leider nicht vollends empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen? (ISBN: 9783734108327)Irena24s avatar

Rezension zu "The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?" von A. J. Finn

Spannende Story & schöner Schreibstil
Irena24vor 3 Monaten

Bei diesem Buch hat mich sowohl die Story begeistert als auch der Schreibtstil. A.J. Finn beschreibt das Geschehen und die Charaktere detailliert und anschaulich, ohne, dass der Lesefluss dadurch negativ beeinflusst wird. 

Mit diesem Buch habe ich endlich wieder Lesematerial gefunden, welches mich in seinen Bann genommen hat. Ich bin ein großer Fan von Büchern, wo man sich zunächst nicht sicher sein kann, ob man auf die Aussagen der Hauptperson vertrauen kann und inwieweit die Handlungen tatsächlich so stattfanden. Bei der Hauptperson Anna Fox ist dies der Fall. Sie trinkt viel, nimmt Medikamente ein und will angeblich einen Überfall beobachtet haben. Es steht Aussage gegen Aussage.

Bis auf eine offensichtliche Wendung in der Handlung bzw. Auflösung, war für mich die Handlung nicht vorhersehbar und dadurch spannend. Das Ende war trotz des Plot Twists dennoch nachvollziehbar und nicht unglaubwürdig aus der Luft gegriffen.

Sehr empfehlenswert!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Was habt ihr wirklich gesehen?

Kennt ihr das, wenn ihr durch eure Straße lauft und euch fragt, was hinter den Vorhängen passiert? Wie das Leben eurer Nachbarn aussieht?
Für Anna Fox gehören diese Gedankenspielereien zum Alltag. Sie lebt allein und lenkt sich dadurch von den dunklen Gedanken ab, die sie seit einem traumatischen Erlebnis heimsuchen.
Doch eines Tages wird aus den harmlosen Beobachtungen bitterer Ernst ...

Ihr möchtet eure eigene Neugier befriedigen und mehr zu A. J. Finns Debütthriller erfahren? Dann beweist uns, wie aufmerksam ihr seid und löst das Quiz auf unserer Aktionsseite

Denn zu "The Woman in the Window" veranstalten wir ein Lesewochenende vom 23.03. bis 25.03.2018 und suchen dafür 50 interessierte Leser.

Über das Buch     
Anna Fox lebt allein. Ihr schönes großes Haus in New York wirkt leer. Trotzdem verlässt sie nach einem traumatischen Erlebnis ihre vier Wände nicht mehr. Anna verbringt ihre Tage damit, mit Fremden online zu chatten, zu viel zu trinken – und ihre Nachbarn durchs Fenster zu beobachten. Bis eines Tages die Russels ins Haus gegenüber einziehen – Vater, Mutter und Sohn. Bei dem Anblick vermisst Anna mehr denn je ihr früheres Leben, vor allem, als die neue Nachbarin sie besucht. Kurze Zeit später wird sie Zeugin eines brutalen Überfalls. Sie will helfen. Doch sie traut sich nach wie vor nicht, das Haus zu verlassen. Die Panik holt sie ein. Ihr wird schwarz vor Augen. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, will ihr niemand glauben. Angeblich ist nichts passiert ...

>> Hier gibt es die Leseprobe für den ersten Eindruck

Gemeinsam mit Blanvalet vergeben wir für unser Lesewochenende vom 23.03.2018 bis 25.03.2018 50 Exemplare von "The Woman in the Window" inklusive Überraschung.

Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 18.03.2018über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und löst anschließend unser kniffliges Quiz auf der Aktionsseite!

Ich bin schon gespannt, ob ihr aufmerksam genug seid und freue mich sehr auf das gemeinsame Lesewochende!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
1047 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

A. J. Finn im Netz:

Community-Statistik

in 500 Bibliotheken

von 185 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks