A. J. Kazinski Todestrank

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Todestrank“ von A. J. Kazinski

Massenmörder, Psychopathen, Vergewaltiger – die gefährlichsten Straftäter Dänemarks sind in Sikringen untergebracht, der berüchtigtsten Sicherungsstation des Landes. Als der Psychiater der Station tot aufgefunden wird, steht die Polizei vor einem Rätsel. Niemand will etwas gesehen haben, alle hüllen sich in Schweigen. Um den Mord aufzuklären, wird Kommissar Niels Bentzon unter falscher Identität in die Anstalt eingeschleust. Insassen und Personal halten ihn für einen gefährlichen Kriminellen. Undercover beginnt Bentzon mit seinen Ermittlungen. Was als gewagtes Manöver beginnt, entpuppt sich bald als todesmutiges Unterfangen. Am Ende geht es allein ums Überleben.

Überzeugender, äußerst spannender Thriller. Schlüssig, mit überraschendem philosophischem Element in der Auflösung. Sehr zu empfehlen!

— Buecherwelten123

Originelle Story - allerdings manchmal zu zögerlich erzählt. Intensiver, spannender Roman mit interessanten Nebenpersonen. Empfehlung.

— MichaelSterzik

Bis auf ein paar unnötige Längen eine sehr spannende Geschichte. Sie könnte aber einigen etwas zu abstrakt sein.

— MissRichardParker

Eine spannende Geschichte. Hat mir gut gefallen!

— LauraNewman

Stöbern in Krimi & Thriller

Im Traum kannst du nicht lügen

Majas Gedanken haben mich von der ersten Seite an fasziniert und ich las das Buch gespannt, weil auch ich die Wahrheit erfahren wollte.

misery3103

Crimson Lake

Unglaublich spannend bis zur letzten Seite

Faltine

Die Attentäterin

Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen.

klaraelisa

Rot für Rache

Ganz tolle Fortsetzung!

Daniel_Allertseder

Die Treibjagd

Spannend, kämpferisch und doch auch ein romantischer Krimi,,,

Angie*

Das Apartment

Rutscht leider in die paranormale Schiene ab. Ein Thema, das leider nicht meines ist !ansonsten "der etwas andere Thriller"!!

Igela

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leben und leben lassen

    Todestrank

    MichaelSterzik

    19. April 2017 um 15:28

    Die beiden dänischen Autoren Klarund und Weinreich haben unter ihrem Pseudonym „A.J. Kazinski“ schon zwei Wissenschafts-/Mystische-Thriller „Die Auserwählten“ und „Der Schlaf und der Tod“ in Deutschland veröffentlicht. „Todestrank“ ist nun der dritte Roman um den eigenwilligen Kommissar Niels Bentzon. Der Titel bezieht sich auf das Gift des gefleckten Schierlings – wer den Tod des Sokrates kennt, weiß um dieses pflanzliches Gift, das effektiv aber grausam tötet, da der Vergiftete bei vollem Bewusstsein erstickt.So weit so gut - im Roman geht es genau um dieses Gift und einen Mord im Hochsicherheitsgefängnis Sikringen. In dieser ausgewählten Haftanstalt, sitzen die berüchtigtsten und gefährlichsten Massenmörder, Psychopathen und Vergewaltiger Dänemarks. Eine Flucht ist kaum möglich und die Inhaftierten werden diese Sicherungsstation kaum lebendig verlassen. Als der Psychiater der Anstalt tot aufgefunden wird, stehen die Behörden vor einem schier unlösbaren Rätsel. Niels Bentzon lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein und soll als „Patient“ dort verdeckte Ermittlungen durchführen. Zwischen etwas irrem Personal und noch gefährlicheren Patienten wird aus dieser Aktion schnell nur noch ein Kampf ums überleben. Der Schauplatz des Thrillers ist schon außerordentlich interessant gewählt und die Erwartungshaltung einer spannenden Geschichte sehr hoch. Alleine schon die „Gäste“ dieses Hauses bieten mit ihrer zwischenmenschlichen Konflikt- und Gewaltbereitschaft viel Potenzial. Wo bleibt denn nun die mystische Komponente des Thrillers? Diese offenbart sich relativ schnell in der Handlung. Es geht um Reinkarnation und Rache. Sehr originell und richtig gut in die eigentliche Handlung eingearbeitet. Man mag nun über das Thema kritisch nachdenken: Wiedergeburt, Seelenwanderung, etc., doch wer sich mit der im Roman geschilderten Thesen und Themen beschäftigt, könnte schnell fasziniert werden. Zumindest könnten Menschen, die solche von der Wissenschaft als offiziellen Quatsch titulierten Themen offen gegenüberstehen, mehr davon erfahren wollen. Im christlichen Glauben ist dieses Thema ja nicht so unbedingt gefestigt, im Glauben des Buddhismus gehört die Wiedergeburt zum Kern des Glaubens. Die Schere zwischen dem Osten und Westen ist hier noch arg weit geöffnet. Religion und Wissenschaft sind in westlichen Ländern eben noch stark wenig miteinander verbunden, trotz der Quantenphysik und der offensichtlichen Gestaltung unserer dimensionalen Begrifflichkeiten Raum und Zeit.Genau dieses Thema „Reinkarnation“ beherrscht den vorliegenden Roman und der tödliche Schierlingsbecher ist sagen wir mal, ein Werkzeug, eine Fahrkarte in ein „neues“ Leben. Unser Hauptakteur Niels Bentzon muss hinter den Mauern des Hochsicherheitsgefängnisses manches über sich ergehen lassen um den Täterkreis näherzukommen und zu verstehen, um welches Mordmotiv es sich handeln mag. Eine große Hilfe ist dabei seine eigene Frau Hannah Lund, eine geniale Physikerin, die ein Rätsel aus der Vergangenheit lösen kann. „Todestrank“ von A.J. Kazinski ist eine unterhaltsame und sehr spannende Mixtur aus Wissenschaft-, Thriller und Mystik. Doch der Roman hat auch seine inhaltlichen Längen, so fein und vor allem plausibel das Thema Reinkarnation an die Leser transportiert wird, so schwach dagegen sind die Erlebnisse und Dialoge im Hochsicherheitsgefängnis. Ich hätte mir hier gewünscht, dass die Mithäftlinge des Kommissars eine größere Rolle hätten spielen können. Trotzdem ist der vorliegende Roman „Todestrank“ sehr zu empfehlen. Gerade für Leser, die sich gerne mit dem Themenbereich zwischen klassischer Wissenschaft und Religion auseinandersetzen, ist dieser Roman großartig geeignet. Michael Sterzik

    Mehr
  • Keine 0815-Story

    Todestrank

    MissRichardParker

    28. February 2017 um 17:09

    In Sikringen, dem Hochsicherheitsgefängnis für psychisch schwer kranke Verbrecher wird der Stationspsychiater tot aufgefunden. Er muss unglaublich gelitten haben und schnell wird klar, dass es kein Selbstmord gewesen sein kann.  Niels Bentzon wird Undercover in die Anstalt eingeschleust um den Mord aufzuklären – und begibt sich in allergrösste Gefahr. Denn in Sikringen sind die schlimmsten der Schlimmen Verbrecher inhaftiert... Ein Buch der etwas anderen Art. Ich hatte zwar keine Erwartungen aber damit hatte ich dann doch nicht gerechnet.  Die Geschichte ist zum grössten Teil sehr spannend und man kann die Beklommenheit und die Kälte der Psychiatrie geradezu spüren.  Manchmal haben mich aber die kleinen Längen zwischendurch etwas gestört. Die waren aber wirklich nur minim. Die Geschichte ist sehr gut und komplex aufgebaut. Die Charaktere werden gut beschrieben und man kann in die Geschichte abtauchen.  Allerdings kann ich mir vorstellen, dass hier nicht jeder seine Freude dran hat. Es ist keine 0815-Story und man muss sich schon auch auf etwas übersinnliches, mysteriöses einlasen können. Ich kann das Buch aber wirklich empfehlen. 

    Mehr
  • Ein Überraschungspaket

    Todestrank

    ForeverAngel

    24. October 2016 um 09:27

    Normalerweise bin ich kein großer Fan von Whodunit-Krimis, aber dieser hier - Todestrank - versprach anders zu sein. Zwar geht es im Grunde auch darum, herauszufinden, wer den Psychiater aus Sikringen umgebracht hat, aber die eigentliche Ermittlung versprach um einiges interessanter zu sein als im klassischen Krimi. Kommissar Niels Bentzon schleust sich nämlich undercover in der Sicherungsstation Sikringen ein - ohne von drinnen auf Unterstützung hoffen zu können. "[Er] warf noch einmal einen Blick auf den Pflanzensaft. Gleich würde er ihn trinken. Und dann würde die Reise beginnen."         (Seite 287) Ich habe nicht sofort in die Geschichte hineingefunden, in den ersten Kapiteln werden zunächst alle wichtigen Figuren vorgestellt. Ich bin jemand, der dabei schnell den Überblick verliert, in diesem Falle lernt man allerdings, dass gar nicht Kommissar Niels Bentzon der Protagonist der Geschichte ist, wie der Klappentext vermuten lässt. Ich finde, es wird recht schnell klar, dass die eigentliche Hauptakteurin seine Frau Hannah ist. Obwohl mir der Einstieg etwas schwer fiel, baut sich eine erste subtile Spannung sehr schnell auf, was wieder ein dicker Pluspunkt ist. Mit dem Voranschreiten des Plots steigert sich diese immer mehr. A. J. Kazinski hat es geschafft mich nach und nach zu fesseln, bis ich mich nicht mehr von der Geschichte losreißen konnte. Das liegt vermutlich auch an den Wendungen, die der Plot nimmt, und an den verschiedenen Zeitebenen. Die Geschichte spielt nicht nur im Dänemark der Gegenwart, sondern auch im London des Jahres 1939. Dazu kommt ein Element, das vielleicht nicht jedem Leser gefallen wird: irgendwann gesellt sich zu den Aspekten Thriller und Historisch auch noch das Element Mystery hinzu. Ich fand es großartig, manch einem wird das vielleicht etwas sauer aufstoßen. Faszinierend finde ich auch die Todesart, die eine tragende Rolle in der Geschichte spielt. Die Opfer haben scheinbar Selbstmord verübt, indem sie ein Gift zu sich genommen haben: den Schierlingsbecher, mit dem schon der Philosoph Sokrates in der Antike hingerichtet wurde. Es ist eine langsam, schreckliche Art zu sterben. Wieso also gerade Schierling? Das ist eine der Fragen, die diesen Thriller - neben der Frage nach dem Motiv - für mich so spannend gemacht haben. Und natürlich auch: wie kommt die Pflanze in eine Sicherungsstation für Massenmörder, Psychopathen und Vergewaltiger? Wenn man sich darauf einläss und bereit für ein bisschen Mytsery ist, dann ist Todestrank ein genialer Thriller, der durch einen gut durchdachten Plot, vielschichtige Figuren und einen packenden Schreibstil überzeugt. (c) Books and Biscuit

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. October 2016 um 18:18
  • Schierling

    Todestrank

    MelE

    20. September 2016 um 06:53

    Schierling ist der Aufhänger des Thrillers, denn der giftige Pflanzensaft wird uns immer wieder begegnen, auch auf dem Cover und im Buchtitel wird es deutlich hervorgehoben. Wer Schierlingssaft trinkt, wird elendig zugrunde gehen. Die Qualen die der Mensch ertragen muss, sind schmerzhaft und wirklich barbarisch. Warum jemand sich freiwillig diesen Qualen aussetzt, ist mir unbegreiflich. Vielleicht hat aber auch jemand anderes die Finger im Spiel und es ist keine eigene Entscheidung? Zunächst sieht alles nach Selbstmord aus, dennoch wirft der Tod des Psychiaters in der Sicherungsverwahrung Sikringen einige Fragen auf. Wie kann es anders zu lösen sein, als einen Polizisten Undercover einzuschleusen?Die Grundidee des Thrillers fand ich großartig. Gleich zu Beginn erwacht eine gewisse Spannung, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Ein weiterer Mord in einem anderen Jahrzehnt wird schnell hinzugefügt und wirft lange einige Fragen auf. Deutlich wird schnell, das man niemanden trauen darf, außer sich selbst, sonst hat man schnell verloren. Gerade die hinzugefügte Story rund um Alexander, Rachel und Michael war schnell enttarnt. Ich habe gehofft, dass ich mich in Alexander irre, aber mein Bauchgefühl hat sich wieder einmal bestätigen können. Manchmal ist es einfacher seinen eigenen Kopf aus der Schlinge zu ziehen und jemanden dafür zu opfern?Uns werden Massenmörder, Schizophrene und jede Menge furchteinflössende Menschen begegnen, die zu ihrer und unserer Sicherheit in Sikringen verwahrt werden. Sich freiwillig dort hinzubegeben und wie ein Gefangener behandelt zu werden, erfordert eine Menge Mut. Mut, die Niels Bentzon besitzt und dabei seine Ehe aufs Spiel setzt. Die Ehe zwischen Hannah und Niels befindet sich in einer Krise. Eine gewisse Authentizität wird dadurch hinzugefügt, da Niels dadurch nicht einfach nur wie ein Polizist wirkt, sondern menschliche Züge bekommt. Manchmal muss man völlig verrückte Dinge tun um seine Ehe zu retten. Sich in große Gefahr zu begeben und als gesunder Mensch durch Medikamente berauscht zu werden, gehört meiner Meinung nach nicht dazu, aber es lässt "Todestrank" dadurch sympathischer wirken.Fazit:Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung an einen Thriller, der sofort an Fahrt aufnimmt. Ab der Mitte des Buches kommt leicht paranormales hinzu, was mich zwar nicht überzeugen konnte, aber letztendlich für den Storyverlauf eine andere Richtung beinhaltet. Manchmal kann man sich Dinge einfach nicht erklären und daran glaube muss man auch nicht, dennoch sind sie oft wichtig, um aus einem Thriller einen Thriller zu machen und dies ist definitiv sehr gelungen.Auch der Schreibstil lässt mich begeistert auf einen wirklich hochgradigen Thriller zurückblicken. Die 512 Seiten waren zügig gelesen, was natürlich auch am Schriftbild und der gelungenen Story liegen könnte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks