A. J. Lake Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(8)
(7)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache“ von A. J. Lake

Adrian, Thronerbe von Sussex, flieht vor Meuchelmördern aus Britannien. Doch sein Schiff geht in einem schrecklichen Sturm unter - denn etwas viel Schlimmeres ist ihm auf den Fersen: Taragor, der grausame Eisdrache, der durch einen bösen Zauber wiedererweckt wurde und die Erde mit Kälte und Finsternis überzieht. Adrian und das Mädchen Elsa versuchen, die einzige Waffe zu retten, mit der der Drache besiegt werden kann: das magische Schwert aus Kristall.

Doch ehr für unter 13J.

— Schnea
Schnea

Fantastische und spannende Geschichte!

— Vivi300
Vivi300

Stöbern in Kinderbücher

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

Kalle Komet

Wunderschönes Kinderbuch

Amber144

Evil Hero

Superhelden, Schurken und Schulfächer die man selbst gerne besuchen würde.

Phoenicrux

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache" von A. J. Lake

    Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache
    Leselady

    Leselady

    19. January 2013 um 21:01

    HÖRBUCHREZENSION zu „Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache“ von A. J. Lake Inhalt: Königssohn Adrian von Sussex, der aber unerkannt reist und Kapitänstochter Elsa geraten auf hoher See in einen unvorstellbaren Sturm, den der Eisdrache Taragor heraufbeschworen hat. Mit letzter Kraft klammern sie sich an eine alten Holzkiste und werden schließlich an Land gespült. Der weise Magier Aagard findet die völlig entkräfteten Kinder und versorgt sie. Während Adrian und er sich unterhalten, erkundet Elsa den Inhalt der alten Kiste. In dieser Holztruhe befindet sich ein magisches und mächtiges Kristallschwert, das sich ausgerechnet Elsa als neue Trägerin erwählt und von Stund an, ihr ständiger, meist unsichtbarer Begleiter wird. Durch schwarze Magie zwingt Lord Orgrim den Eisdrachen Taragor in seine Dienste, um dieses mächtige Kristallschwert in seinen Besitz zu bringen. Des Weiteren ist Orgrim fest entschlossen, sich das Königreich Wessex zu unterwerfen und gleichzeitig bereit einen fast vergessenen und grausamen Gott aus seiner Verbannung zu befreien. Unentwegt durchkämmen Orgrims Häscher das Land, um ihrem Herrn dieses einzigartige Schwert zu überbringen. Gemeinsam mit dem Königssohn Adrian von Sussex, der durch die besondere Fähigkeit eines Dunkelauges durch die Augen jedes Lebewesens sehen kann, stellt sich Elsa dem Kampf gegen die dunklen Mächte… Informationen zu Buch und Verlag: • Audio CD • Verlag: Jumbo Neue Medien (27. Juni 2008) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3833721812 • ISBN-13: 978-3833721816 • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre • Größe und/oder Gewicht: 14 x 12,4 x 2,4 cm Die Hörbuchsprecher….: Dietmar Mues, geboren 1945 in Dresden, ist ein deutscher Theater- und Filmschauspieler, arbeitete an verschiedenen Theatern in Deutschland und gehörte zwölf Jahre lang zum Ensemble des Hamburger Schauspielhauses. Er spielte auch in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit und erhielt 1978 den Darstellerpreis des Norddeutschen Theatertreffens. Seit 1986 war er als freier Schauspieler und Drehbuchautor tätig. Dietmar Mues sprach außerdem Rundfunk- und Fernsehfeatures, Hörbücher und Hörspiele und veranstaltete Leseabende, u.a. zusammen mit Jazz-Musikern. Ein Fokus lag dabei auf dem Werk Ernst Jandls. Dietmar Mues kam am 12. März 2011 zusammen mit seiner Frau Sibylle bei einem Verkehrsunfall in Hamburg ums Leben. (Quelle: http://griot-verlag.de/dietmar-mues.html?PHPSESSID=uu1dlq0a1bse5pf0ekue0cssc2) Jona Mues, geboren 1981 in Hamburg, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Er stand bereits mehrfach auf der Bühne, unter anderem am Züricher Theater. Er war in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen zu sehen, wie zum Beispiel Tatort" und Fleisch ist mein Gemüse".Dietmar Mues wurde 1945 in Dresden geboren. Er ist Schauspieler und Drehbuchautor und arbeitete nach zahlreichen Bühnenengagements zehn Jahre am Hamburger Schauspielhaus. Seit 1986 ist er freiberuflich tätig. 2008 wurde Dietmar Mues mit dem Osterwold geehrt, einer Auszeichnung für Sprecherleistungen. Quelle: http://www.amazon.de/Chroniken-Dunkelheit-Eisdrache-Dietmar-Reuters/dp/3833721812/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1358620110&sr=1-2 Inga Reuters, geboren 1977, studierte Neuere Deutsche Literatur- und Medienwissenschaft, Ältere deutsche Literatur- und Sprachwissenschaft sowie Kunstgeschichte. Seit 2004 gehört sie dem JUMBO-Team an und arbeitet im Lektorat. Für JUMBO spricht sie auch Hörbuchreihen für Kinder sowie mehrere Produktionen für Erwachsene. (Quelle: http://www.jumboverlag.de/Reuters-Inga/p_577.html) Eindrücke / eigene Meinung: EINFACH GRANDIOS!!! Spannende Geschichte – brillant stimmlich umgesetzt!!! Allen voran die legendäre Hörbuchstimme von Diemar Mues, der beim „Eisdrachen“ den Part des weisen Magiers Aargard übernimmt und einzigartig umsetzt!!! Die wohltuende Stimme von Jona Mues gibt dem Königssohn Adrian von Sussex Tiefe. Durch seine stimmlichen Variationen und seinem intuitiven Gefühl für Tempo und Emotionen, fängt er für uns Hörer unzählige Momente vollendet ein. Inga Reuters war für meinen Geschmack, stimmlich die schwächste im Trio und ich musste mich erst langsam an ihren jungen Klang und ihre Interpretation gewöhnen. Sie liest sehr gut(!!), doch eine Figur zum Leben zu erwecken und die Spannung zu halten, das ist eine KUNST, die man nicht unterschätzen sollte. Ich habe mich beim Zuhören gefragt, ob es neben einer guten und markanten Stimme mit Wiedererkennungswert, möglicherweise auch von großem Nutzen ist, Bühnenerfahrung mitzubringen. Es mag durchaus so sein, dass gewohnte Auftritte vor Publikum dazu beitragen, die (Hörbuch-)Stimme von Hemmungen zu befreien. Eine klangvolle, geübte Stimme ist einfach ein Hochgenuss, dem man gern mehrere Stunden folgt :-)) Ob ich mich nun an Ingas Stimme gewöhnt habe oder sie einfach von CD zu CD besser und sicherer wurde, wenn ich auf die Hörstunden zurückblicke, so war das insgesamt einfach grandios, spannend und positiv süchtig machend!!! Von Dietmar und Jona Mues stimmlich flankiert zu werden, war ganz sicher die richtige Entscheidung des Jumbo Verlags!!! BITTE MEHR VON SOLCHEN HÖRBUCHSCHÄTZEN!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache" von A. J. Lake

    Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache
    jimmygirl26

    jimmygirl26

    26. June 2012 um 12:32

    Ein wirklich guter Start der Chronik der Dunkelheit, anfangs konnte ich mich nicht wirklich mit dem Buch anfreunden und wollte es schon weglegen doch ich konnte mich dazu durchringen es weiterzulesen und es war kein Fehler. Spannend geschrieben und die Hauptpersonen Elsa und Adrian sind einem gleich symphatisch.

    Freue mich nun auf Teil 2

  • Rezension zu "Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache" von A. J. Lake

    Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache
    JuliaO

    JuliaO

    18. July 2008 um 20:42

    1: Eisdrache

  • Rezension zu "Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache" von A. J. Lake

    Chroniken der Dunkelheit 1: Eisdrache
    Dragonfighterin

    Dragonfighterin

    22. January 2008 um 17:54

    Eigentlich keine schlechte Geschichte, zei Kinder die als einzige den Angriff eines Drachen ueberleben und mit einer geheimnisvollen Truhe an den Strand gespuehlt wrrden, ein magisches Silberschwerd, Gedankwenleser ein gemeiner Verraeter, haette normalerweise 4 Sterne verdient, hat aber auch ziemliche Fehler. Zum einen werden staendig die falschen Namen benutzt, wenn zum Beispiel Elsbeth das Schwert hat, kann Edmund damit nicht das Monster erschlagen und erst recht nicht Cluaran. Oder das Ende, war wohl erst als Serie geplant, da es aber scheinbar keine Fortsetzung gibt nervt dieses open ending einfach nur!!

    Mehr