A. J. Pine If only

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(0)
(4)
(10)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „If only“ von A. J. Pine

Crazy, sexy love
Ein Auslandsjahr in Schottland mit dem Ziel, das Leben (und die Jungs) zu genießen. Darauf freut sich Jordan. Ihre letzte Beziehung ist schon eine Ewigkeit her. Jordan will nicht mehr auf Mr. Right warten, sondern mit Mr. Right Now einfach und unkompliziert Spaß haben. Doch dann begegnen ihr gleich zwei Jungs, die sie dazu bringen, noch einmal über die Liebe nachzudenken. Wie weit würde Jordan für Mr. Right gehen?

Leider nicht wirklich packend

— bibliophilehermine

Eine nette Geschichte für zwischendurch, die mich aber nicht ganz überzeugen konnte

— SylviaRietschel

Ein Roman ohne Tiefgang, der meine Erwartungen leider nicht erfüllt hat.

— pia_liest

Hat meine Erwartungen nicht ganz erfüllt

— smil3everyday

Konnte meinen Erwartungen leider nicht gerecht werden -.-

— NinaGrey

Stöbern in Jugendbücher

Scherben der Dunkelheit

Der Schreibtil hat mich leider nicht mitgerissen, vielleicht zu bildgewaltig und detailgenau

Kodabaer

Unsere verlorenen Herzen

Jugendbuch mit Herzschmerzpotential und unerwarteter Tiefe.

Verena-Julia

Herrscherin der tausend Sonnen

Spannender Auftakt! Hätte etwas länger sein können!

Reading_Dany

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Interessantes Buch mit schöner Weltsicht!

night_mare

Wolkenschloss

Eine super süße Geschichte für die Weihnachtszeit

janasbuecherblog

Verflixte Flüche

Tolle Unterhaltung mit märchenhaften Figuren, welche sich wunderbar zwischenrein lesen lässt. Schmunzelalarm ist auch gegeben.

Silvermoonnight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr Drama als Liebe

    If only

    Drakonia007

    16. August 2017 um 13:46

    Das Buch hat mich vom Klappentext angesprochen. Das Cover fand ich zwar nicht so schön, aber ich hatte mich auf eine locker leichte Liebesgeschichte gefreut. Die Geschichte startet mit dem Kennenlernen von Jordan und Griffin im Zug. Finde ich eigentlich immer recht schön, wenn man das erste kennen lernen mitlesen darf. Naja, in diesem Fall war ich schon von Beginn an skeptisch und später auch genervt. Das Drama startet nämlich schon im Zug, Jordan lernt dort nämlich auch direkt ihren zweiten Verehrer Noah kennen. Eigentlich lese sehr gerne Young/New Adult, aber das war mir irgendwie doch alles noch sehr unreif und verwirrend. Es ist einfach nur ein Drama zwischen einer jungen Frau die sich ausprobieren will und nicht weiß was oder wen sie will und zwei Typen wo mir keiner von sympatisch ist. Dann gibt es irgendwie viele Nebencharakter die mir persönlich zu viel waren. Ich konnte mich nicht mit Jordan oder einem anderen anfreunden und hatte irgendwie mit der ganzen Geschichte meine Problem. Mir ist der Einstieg schon schwer gefallen und leider wurde es nicht besser. Fazit Interessante Idee, leider hat es durch das viele Durcheinander meinen Geschmack nicht getroffen. 2 von 5 Büchern Anmerkung: "if only" wurde mir als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür !

    Mehr
  • Viel zu viel Drama

    If only

    BookW0nderland

    14. June 2017 um 13:15

    Ich hatte schon auf den ersten Seiten Probleme mich mit der Geschichte anzufreunden und bin überhaupt nicht reingekommen. Ich habe das Buch seit dem Erscheinungstermin im März bei mir liegen und habe es seitdem schon zweimal angefangen, bin aber nie weiter als Seite 30 gekommen. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Also habe ich mich jetzt nochmal dran gewagt, aber hatte auch jetzt meine Probleme mit der Geschichte. Da mich einige Sachen wirklich gestört haben, die ich in der Rezension erwähnen werde, kann diese Rezension Spoiler enthalten.Die Story beginnt mit Jordan im Zug auf dem Weg nach Aberdeen, als sich der süße Griffin neben sie setzt. Eigentlich mag ich erste Kennenlernen immer sehr gerne, aber dieses Mal habe ich eigentlich nur mit den Augen gerollt. Mehrfach. Vorallem da sie im gleichen Zug auch direkt Noah begegnet.Und so fing es schon an mit dem Hin und Her zwischen Noah und Griffin.Jordan ist sehr unsicher, da sie sich selbst als nicht hübsch empfindet. Sie würde sich eher als nett und süß bezeichnen, aber natürlich empfinden direkt beide Männer mehr für sie. Für Typ A und B ist sie direkt wunderschön.Typ A ist der heiße Aufreißertyp und lässt sich nie auf eine längere Beziehung ein. Typ B ist der süße und nette Typ, mit dem sie viele Gemeinsamkeiten hat. Sie mag Typ B lieber, doch der hat eine Freundin und mit Typ A freundet sie sich an. Die Monate gehen dahin und während sie was mit Typ A anfängt, kann sie Typ B nicht wirklich vergessen. Und er sie auch nicht wirklich und das Hin und Her geht weiter. Typ A verlässt Schottland und damit auch die Geschichte.Irgendwann ist Typ B Single und will Jordan für sich gewinnen, doch schon nach einer gemeinsamen Nacht (in der nichts passiert) findet er eine alte Nachricht von Typ A und die "Beziehung" ist dann schon wieder vorbei. Hätte man ja leicht aufklären können, was Jordan auch dann machen will. Aber leider macht die Exfreundin von Typ B die Tür auf und das gerade mal eine Stunde später. Da war es für mich endgültig vorbei und ich mochte ihn eigentlich überhaupt nicht mehr. Welcher Typ macht denn sowas?? Charakterstark ist echt was anderes.Ich mochte Typ A, den eigentlichen Aufreißer von Anfang an auch lieber, auch wenn er etwas blass war. Man hat halt schon Anfangs gemerkt, für wen Jordans Herz eigentlich schlägt und dass sich die Autorin mehr auf Typ B konzentriert hat. Dass er dann mitten in der Geschichte einfach weg war, hat mich nicht wirklich gestört. Auch ohne ihn gab es ganz viel Hick Hack und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sie einfach alles verkompliziert haben. So viel gewolltes Drama habe ich selten erlebt, was das ganze wie ein Stück von Shakespeare wirken lies.Ich lese gerne New Adult Bücher, aber bei diesem gab es nicht viel, was mir wirklich gefallen hat. Die Nebencharaktere Elaina, Jordans Mitbewohnerin und Duncan, der öfter einen Kilt trägt als ich zählen konnte gefielen mir schon besser. Und damit hat es sich auch schon.Ich konnte mich nämlich überhaupt nicht mit Jordan anfreunden und auch mit der ganzen Geschichte hatte ich wirklich meine Probleme.

    Mehr
  • Konnte mich nicht wirklich überzeugen

    If only

    bibliophilehermine

    06. May 2017 um 11:46

    If Only ist wieder so ein Buch was mich total Zwiegespalten zurück lässt. Auf der einen Seite lies es sich sehr gut und leicht weg lesen, hatte eine Protagonistin in deren Gefühlswelt man eintauchen hätte können und es war doch recht süß. Auf der anderen Seite nervten mich die Story Teilweise, sie wiederholte sich und wirkte auf mich Drama überladen und Flach.Dabei gefiel mir der Einstieg, jedoch hatte ich schnell das Gefühl in einem Kreislauf gefangen zu sein und nicht wirklich voran zu kommen. Die Story stagnierte und es gab zwar Zwischendurch Lichtblicke aber so richtig warm wurde ich denn doch nicht. Dabei mochte ich Jordan, die meiste Zeit zumindest. Manchmal konnte ich ihre Gedanken und Handlungen schlichtweg nicht nachvollziehen. Das ist auch der Grund warum es sich zieht.Die beiden Jungs in der Geschichte, die für all das Chaos sorgen bleiben total unscheinbar, irgendwie wirken sie zu Oberflächlich, ich konnte überhaupt keinen Bezug aufbauen. Bei mir blieb das mitfiebern, das verlieben einfach aus.Mich konnte die Geschichte leider nicht wirklich packen, mir fehlte das gewisse Etwas. Ein paar Seiten weniger und etwas weniger Drama hätten dem Buch gut getan. Es lässt sich aber super weg lesen. Für Zwischendurch ganz nett aber nichts was einen groß berührt.

    Mehr
  • ein Jugendroman, der mehr verspricht als er halten kann

    If only

    Manja82

    22. April 2017 um 12:57

    KurzbeschreibungCrazy, sexy loveEin Auslandsjahr in Schottland mit dem Ziel, das Leben (und die Jungs) zu genießen. Darauf freut sich Jordan. Ihre letzte Beziehung ist schon eine Ewigkeit her. Jordan will nicht mehr auf Mr. Right warten, sondern mit Mr. Right Now einfach und unkompliziert Spaß haben. Doch dann begegnen ihr gleich zwei Jungs, die sie dazu bringen, noch einmal über die Liebe nachzudenken. Wie weit würde Jordan für Mr. Right gehen?(Quelle: cbt)Meine MeinungBisher kannte ich die Autorin A.J. Pine noch nicht. Umso neugieriger war ich auf ihren Jugendroman „If Only“. Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr angesprochen, also begann ich gespannt mit dem Lesen.Jordan ist Studentin. Sie geht für ein Auslandssemester nach Schottland. Sie ist eigentlich recht sympathisch und gut beschrieben. Allerdings ihre Gefühle und Emotionen blieben mir des Öfteren ein Rätsel. Ich konnte hier nicht alles nachvollziehen. Sie lernt zwei tolle Männer kennen, doch das draus entstehende Gefühlschaos, das Hin und Her, war mir etwas zu viel.Die beiden Männer sind doch recht verschieden. Allerdings mir blieben sie zu blass, man erfährt kaum etwas über sie und auch ihre Gedankengänge bleiben dem Leser leider verborgen.Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut. Sie schreibt flüssig und jugendlich leicht. Ich bin so gut durch das Geschehen gekommen.Geschildert wird das Geschehen aus der Perspektive von Jordan. So kann man als Leser leider auch nur in ihren Kopf schauen. Was die beiden Jungs so denken erfährt man nicht.Die Handlung klang wirklich sehr interessant. Der Anfang ist auch wirklich gelungen. Leider aber flaute meine Begeisterung doch recht schnell ab. Ich hatte immer wieder das Gefühl ich würde auf der Stelle treten. Es kam nicht wirklich Tempo auf. Jordans Hin und Her verursacht Längen, es zieht sich immer wieder arg in die Länge.Schottland als Handlungsort gefiel mir gut. Ich mag dieses Land wirklich gerne und habe mich dort wohlgefühlt.Das Ende ist okay, wie es ist. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht sie rund und schließt sie ab. Und es kann ein bisschen was rausholen, wenn schon die Handlung nicht ganz wie erwartet ist.FazitInsgesamt gesagt ist „If Only“ von A.J. Pine ein Jugendroman, der mehr verspricht als er halten kann.Eine an und für sich gut gezeichnete Protagonistin, die mir bis auf ihr Gefühlschaos ganz sympathisch war, ein gut und leicht zu lesender Stil der Autorin stehen hier einer Handlung gegenüber, die leider nur zu Anfang und vom Handlungsort richtig gut ist. Leider aber gibt es sonst einige Längen.Potential gibt es hier genug, es wurde nur nicht vollständig genutzt.Schade!

    Mehr
  • ღRezension zu >If only< von A. J. Pineღ

    If only

    SylviaRietschel

    18. April 2017 um 12:54

    Als ich mit diesem Buch begonnen habe, waren meine Erwartungen eigentlich nicht hoch, da ich von der Autorin noch nichts gelesen hatte. Dennoch habe ich mir eine leichte und jugendliche Liebesgeschichte erhofft. Der Einstieg fiel mir sehr leicht, weil ich zu Jordan ziemlich schnell Zugang gefunden habe. Ihre Gedanken konnte ich nachvollziehen und sie schien mir wie ein nettes Mädchen von nebenan, mit dem man gern seine Zeit verbringt. Gut gefallen hat mir auch ihre Entwicklung, die sich im Laufe der Story immer mehr zeigt. Ich mag es, wenn Figuren dynamisch sind und sich während der Geschichte aufgrund der Geschehnisse auch verändern. Das ist der Autorin gut gelungen.Die Geschichte kommt recht schnell ins Rollen, weil Jordan schon zu Beginn auf besagte Jungs trifft, die ihr Leben (und ihren Plan) gehörig auf den Kopf stellen. Man sollte meinen, dass es dann so richtig losgeht, dass viele Wendungen auf einen zukommen, die der Handlung ordentlich Würze geben – und so war es auch. Zumindest zu Beginn, denn dann wiederholen sich die anfänglichen Probleme einfach nur noch und das ewige Hin und Her beginnt irgendwann zu nerven. Normalerweise habe ich damit nicht allzu viele Probleme, aber hier wirkte es auf mich irgendwie gezwungen, weil doch relativ schnell klar war, wie die Geschichte enden würde. Die Seiten zogen sich dahin und zwischendurch hätte ich die Protagonisten wirklich gern wach gerüttelt. Die Gefühle, die in einer solchen Story eigentlich greifbar sein sollten, haben mir ebenso gefehlt. Es kam nie so ganz rüber, was die drei eigentlich antreibt und was sie gegenüber den anderen eigentlich fühlen – die Emotionen kamen einfach nicht richtig rüber und somit blieb die Geschichte für mich leider ziemlich fade und ohne Tiefgang. Ich hatte mir da ein wenig mehr erhofft. Dennoch ist das Buch eine nette Liebesgeschichte für zwischendurch, die den ein oder anderen Leser sicher überzeugen kann.Fazit:„If only“ ist eine Liebesgeschichte für junge Erwachsene, die es schafft zu unterhalten. Doch leider hat mir die Tiefe gefehlt. Das ganze Hin und Her zwischen den Protagonisten, das sich immer wieder wiederholt, hat leider keine wirkliche Spannung aufkommen lassen und das Ende war schon weit im Voraus klar. Ich vergebe 3/ 5 Leseeulen.

    Mehr
  • Konnte mich nicht wirklch überzeugen

    If only

    Ansha

    14. April 2017 um 14:10

    Erstmal vielen Dank an den CBT Verlag für das Rezensionsexemplar. Es beeinträchtigt aber in keinster Weise meine Meinung, dass ich das Buch kostenlos lesen durfte.Auf "If only" habe ich mich sehr gerfreut, denn das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext klang vielversprechend. Leider wurden meine Erwartungen, trotz eines vielversprechenden Starts nicht wirklich erfüllt.Zuerst fängt das Buch gut an. Zitate aus "Der große Gatsby" und dem Film "Der Club der toten Dichter" finden hier Verwendung. Das machte mir das Buch sehr sympathisch. Auch Jordan fand ich sehr sympathisch und die Zugfahrt fing dann auch vielversprechend an.Der Schreibstil war ganz angenehm, aber die Geschichte hatte dann doch einige Längen, die den Lesefluss dann auch beeinträchtigt haben.Doch im Laufe der Geschichte handelt Jordan oftmals leider für mich nicht nachvollziehbar. Auch, dass man nur Jordans Gefühls- & Gedankenwelt lesen konnte, fand ich sehr schade, denn so blieben die Jungs eher etwas unscheinbar und im Hintergrund, da man keine wirkliche Verbindung aufbauen konnte.Durch das ewige hin und her und Jordans Mangel an Entscheidungsfreude bildeten sich immer wieder Lägen, die auch das Lesevergnügen etwas schmälerten und man war zwischendurch einfach nur noch genervt.Die Dreiecksgeschichte, ist jetzt nicht neu, aber es gab eindeutig bessere Umsetzungen und man hätte sich sicherlich so einige Seiten sparen können. Auch das Ende war für mich eher unbefriedigend und hat mich enttäuscht zurück gelassen. Schade, denn der Anfang war vielversprechend.

    Mehr
  • Nicht so gut wie erwartet

    If only

    Lovinbooks4ever

    12. April 2017 um 07:34

    Der Klappentext hatte mir wirklich gut gefallen und ich hatte auf eine tolle Lovestory mit einem tollen Setting gehofft. Nun, das Setting war wirklich toll. Ich mag Schottland total gerne und das ist wohl eines der leider wenigen Dingen, die mir an dem Buch gut gefallen haben.Nun ja, Jordan ist als Studentin für ein Auslandssemester in Schottland und lernt auf der Zugfahrt nach Schottland auch gleich zwei sehr heiße Typen kennen. Natürlich sind die beiden auch Amerikaner. Und hier beginnt auch gleich schon mein Problem. Denn Jordan ist total hin und hergerissen zwischen den beiden und kann sich einfach nicht entscheiden. Das hat mich irgendwie total genervt. Na, klar lässt der Klappentext schon auf eine Dreiecksgeschichte schließen. Allerdings gibt es aber auch solche, die echt gut gemacht sind und wo man die Protagonistin wirklich verstehen kann. Das war aber hier leider nicht der Fall. Auch wenn Jordan eigentlich echt sympathisch ist. Sie studiert englische Literatur und allein dadurch natürlich schon einen Pluspunkt bei uns Lesern. Dennoch konnte ich ihre Emotionen nicht immer ganz nachvollziehen. Zudem fand ich es sehr schade, dass nur aus Jordan's Sicht erzählt wird. An mehreren Stellen hätte ich nur zu gerne gewusst, was eigentlich so in den Köpfen der Jungs vor sich geht. Aber so tappen wir da leider total im Dunkeln.Der Schreibstil ist meiner Meinung nach auch eher lahm. Die Story kam einfach nicht so richtig in Schwung und so hat sich die ganze Geschichte echt ziemlich gezogen. Das Ende hat mich dann auch nicht so wirklich überzeugt und so blieb ich doch eher enttäuscht zurück.Eine Geschichte, die man wohl so schon zu genüge gelesen hat. Und teilweise auch echt besser. Der Schreibstil ist eher lahm und die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin. Die Protagonistin war zwar echt sympathisch, aber doch auch irgendwie stellenweise nervig. Mich hat das Buch leider nicht so wirklich überzeugen können. 3 von 5 Punkten

    Mehr
  • Sehr schleppende Geschichte

    If only

    pia_liest

    02. April 2017 um 08:48

    Der Klappentext des Buches hat mich richtig neugierig auf die Geschichte gemacht und hat sich nach einer schönen Liebesgeschichte in Schottland angehört, doch ich wurde leider enttäuscht.Die Einstieg in die Geschichte ist mir schon schwer gefallen, aber ich wollte dem Buch eine Chance geben und habe gehofft, dass es mir doch noch gefällt, dem war aber leider nicht so.Jordan lernt in dem Buch zwei attraktive Männer kennen und ist total hin- und her-gerissen zwischen den beiden. Ich habe auch nichts gegen "Gefühschaos", aber dieses ewige hin und her hat mich wirklich genervt. Die Protagonistin weiß einfach nicht was sie will.Das ganze Buch über wurde ich einfach nicht warm mit ihr . Sie ist mir leider nicht sehr sympatisch und ich konnte ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen.Daher habe ich keine Beziehung zu den Charakteren aufgebaut, denn auch die beiden Jungs waren nicht nach meinem Geschmack. Der Schreibstil ist leider eher schleppend und das Buch lies sich daher sehr langsam lesen.Deswegen hat sich die Geschichte sehr gezogen und ich hatte oft keine Lust weiter zu lesen. Die gesamte Geschichte wird nur aus Jordans Sicht geschrieben. Das finde ich ein wenig schade, denn es wäre bestimmt spannend gewesen zu erfahren was die beiden Jungs in bestimmten Situationen denken. Mir hat gut gefallen wie die Autorin die Englische Literatur mit in die Geschichte hat einfließen lassen. Die Protagonistin studiert Englische Literatur und es so hat man nebenbei etwas über berühmte Autoren und Werke erfahren. Das war aber leider das einzig positive an dem Roman. Das Ende hat mir ebenfalls nicht so zugesagt. Sehr schade, denn meiner Meinung nach hätte man wirklich mehr aus dem Buch herausholen können. Fazit:Ich finde es sehr schade, ein Buch so schlecht zu bewerten, aber mich konnte es leider überhaupt nicht überzeugen. 

    Mehr
  • If only - A.J.Pine

    If only

    booksworldbylaura

    30. March 2017 um 18:25

    Guten Nachmittag!Heute melde ich mich mal wieder bei euch und zwar zu einer Rezension zu "If only" von A.J.Pine.An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den cbt Verlag für das Rezensionexemplar!Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥ Allgemeines Quelle Titel:If only Autor/in:A.J.Pine Verlag:cbt Genre:Roman ISBN:978-3-570-31054-0 Preis:9,99 Euro Seiten:448 Kaufen? Handlung Ein Auslandsjahr in Schottland mit dem Ziel, das Leben (und die Jungs) zu genießen. Darauf freut sich Jordan. Ihre letzte Beziehung ist schon eine Ewigkeit her. Jordan will nicht mehr auf Mr. Right warten, sondern mit Mr. Right Now einfach und unkompliziert Spaß haben. Doch dann begegnen ihr gleich zwei Jungs, die sie dazu bringen, noch einmal über die Liebe nachzudenken. Wie weit würde Jordan für Mr. Right gehen? Meine Meinung Ich war sehr gespannt auf das Buch da es sehr gut klang,allerdings war ich dann bitterböse enttäuscht.In dem Buch geht es um Jordan die in Schottland ein Auslandsaufenthalt macht um das Leben noch einmal so richtig zu genießen,allerdings trifft sie schon im Zug den ersten Typen mit dem sie rum macht und dann allerdings nie wieder sieht,das denkt zumindest sie.Sie trifft ihn allerdings kurz darauf wieder und auch noch einen weiteren Typen.Sie lernt beide besser kennen und meint mit beiden Spaß haben zu können,allerdings könnte auch Liebe ins Spiel kommen oder?In das Buch bin ich zwar recht gut rein gekommen,den es gab eine kleine "Einleitung" die den Einstieg erleichterte allerdings fesselte es mich nicht.Ich hatte zwar die Hoffnung das es besser wird,aber es blieb immer so das ich mich nicht ganz mit der Protagonistin und auch Geschichte auseinander setzten.Es war ein ständiges hin und her in der Geschichte zwischen den beiden Typen und das nervte auch ziemlich schnell da einfach keine Spannung aufgebaut wurde und auch nichts wirklich passierte.Die gesamte Geschichte verlief sehr monoton,weswegen ich sehr enttäuscht war da der Inhalt sehr vielversprechend klang.Es wurde nur aus ihrer Sicht geschrieben,was ich sehr schade fand da ich auch gerne gewusst hätte was die Jungs machen oder denken. Die Idee des Buches mochte ich nicht,denn ich finde Mädchen die mit mehr als mit einem Typen etwas am laufen haben sind Schlampen für mich und ich bin auch absolut kein Fan von Leuten die wirklich mit jedem rummachen  - auch ohne Gefühle.Mit der Protagonistin konnte ich mich nicht auseinander setzten,den sie hatte schon so eine "schlampenartige" Art die ich einfach gar nicht mag.Ich meine mit 20 Jahre sollte man mehr reife haben wie sie.Sie hat so eine Art an sich wo mir sehr auf die Nerven ging.Besonders ging sie mir auch auf die Nerven weil sie sich auch einfach nicht für einen Typen entscheiden konnte.Meiner Meinung nach war der Schreibstil das beste an dem ganzen Buch,den es war so angenehm zu lesen und brachte einen dazu das Buch auch schnell zu beenden.Ich mochte sehr wie sie alles beschrieb,auch wenn sie nie wirklich ins Detail ging. Bewertung Ich gebe dem Buch 1/5 Sterne,den ich mochte weder die Handlung noch die Protagonistin und es hat mir keinen Spaß gemacht das Buch zu lesen.★☆☆☆☆

    Mehr
  • If only - A.J.Pine

    If only

    Thrillerkiste

    28. March 2017 um 20:24

    Meine Meinung: Ich hatte beim Kauf dieses Buches wirklich hohe Erwartungen, weil mich zuerst einmal das Cover total angesprochen hat und der Klappentext sich einfach wirklich gut angehört hat. Als ich dann mit dem Lesen begonnen habe empfand ich den Einstieg aufgrund der gute Beschreibung der Protagonisten und deren Situationen als sehr gelungen. Deshalb habe ich auch zügig weiterlesen.. leider war die Handlung meiner Meinung nach eher langweilig und jede 50 Seiten wiederholt sich das Szeranrion in dem Jordan mal zu Griffin und dann wieder zu Noah wechselt. Insgesamt war das Ende wie man sich es ab Seite 200 schon denken kann. Da ich gerne Bücher lese in denen es Wendungen gibt, welche man nicht am Anfang direkt durchschaut hat mir If only von A.J.Pine nicht besonders gut gefallen. Ich musste mich am Ende wirklich quälen weil ich genau wusste was nun zwischen Noah und Jordan passiert.

    Mehr
  • Rezension: If only

    If only

    mara_loves_books

    27. March 2017 um 15:30

    Meine Meinung: Als ich angefangen habe dieses Buch zu lesen, hatte ich eigentlich überhaupt keine Erwartungen, da ich erstens die Autorin nicht kannte und sowieso nicht wusste wie das Buch sein könnte. Aber der Klappentext hat mir sehr gut gefallen, weswegen ich es auch unbedingt lesen wollte. Das Cover ist ganz ok. Es ist jetzt nicht besonders schön aber auch nicht wirklich hässlich. Beim Beginn des Buches war ich ein wenig verwirrt und ich kann jetzt im nachhinein sagen, das ich den Anfang nicht wirklich verstanden habe, da er etwas komisch war um in das Geschehen rein zu kommen. Die zwei männlichen Charaktere haben mich dort verwirrt, aber jetzt zum Schluss verstehe ich es ein bisschen mehr.  Der Anfang hat mir aber dennoch nicht so gut gefallen, da ich auf einmal keine Lust mehr hatte dieses Buch zu lesen, da ich mir gedacht habe, das dieses Buch nicht wirklich gut wird. Darum habe ich es auch erstmal aufgeschoben weiter zu lesen, habe dann später natürlich noch weiter gelesen. Die Idee mit dem Auslands-Studienjahr finde ich total Klasse, da ich persönlich solche Liebesgeschichten immer sehr gut finde, da dann auch viele Dramen vorhanden sind. Wie im Klappentext merkt man ja schon, das der Weibliche Hauptcharakter nicht nur einen Mr. Right hat sondern gleich 2, wodurch sehr viele Probleme aufkommen, die das ganze Buch nurnoch spannender machen und man unbedingt weiterlesen möchte da man möchte, dass dein Lieblings Mr. Right Now gewinnt. Die Geschichte wurde von Zeit zu Zeit immer besser und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Deswegen kann ich dieses Buch nur jedem Empfehlen, der erstens auf Liebesgeschichten steht mit einer menge Dramen. Bewertung: Da mir der Beginn des Buches leider überhaupt nicht gefallen hat, bekommt das Buch auch nur 4/5 Punkten. Bemerkung: Ich danke vielmals dem cbt Verlag und dem Bloggerportal für die Zusendung, dieses Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Meine Erwartungen wurde nicht ganz erfüllt...

    If only

    smil3everyday

    18. March 2017 um 08:02

    Inhalt Jordans letzte Beziehung ist zwei Jahre her und seitdem hatte sie weder einen Freund noch Sex. Doch in ihrem Auslandsjahr in Aberdeen soll sich das ändern. Sie nimmt sich den Rat ihrer besten Freundin Sam zu Herzen und versucht sich neu zu erfinden. Was soweit auch ganz gut klappt, denn wer hätte gedacht, dass gleich zwei Jungs ihre Aufmerksamkeit wecken. Doch die Liebe ist nicht immer einfach und beide Jungs bringen Jordan dazu, nochmal über die Liebe und das, was sie wirklich will nachzudenken.Fazit Also prinzipiell hat mir das Buch ganz gut gefallen, aber irgendwie hat mir trotzdem etwas gefehlt. Ich fand es richtig toll, dass die Protagonistin Englische Literatur studiert und es so sehr viel über berühmte Autoren und Werke ging. Auch, dass Noah und sie viel gemeinsam haben und sich „geheime Botschaften“ über Zitate aus Büchern und Filmen vermittelt haben, hat mir sehr gut gefallen. Wie es zwischen Jordan und einem der zwei Jungs zu einer Beziehung kommt ist auch ziemlich turbulent. Manch einer würde vielleicht sogar sagen, dass es zu viel Drama und Schnickschnack war, was sich ihnen in den Weg gestellt hat. Trotzdem habe ich mit Jordan mitgefiebert und mir jedes Mal gedacht, das kann doch jetzt nicht wahr sein! Nichts desto trotz hat mir irgendwie die Tiefe in dem Roman gefehlt. Keine Frage, es waren Gefühle da und Jordan hat sich auch toll entwickelt in dem Buch, aber ihre Gefühle gegenüber den männlichen Protagonisten hätten ruhig ein wenig deutlicher und inniger sein können. Mir kam es so vor, als ob die Geschehnisse hoppla hopp aneinander gereiht sind und das Zwischendrin dabei irgendwie verloren ging. Deswegen konnte ich auch keine richtige Bindung zu den Protagonisten aufbauen. Aber trotzdem war das Buch kein schlechtes, und für einen leichten read zwischendurch, finde ich es toll!Die ganze Rezi findet ihr auf unserem Blog :) https://welivedathousandlifes.wordpress.com/2017/03/18/rezension-if-only/

    Mehr
  • Konnte meinen Erwartungen leider nicht gerecht werden :(

    If only

    NinaGrey

    15. March 2017 um 22:51

    If Only hat mich vom ersten Blick angesprochen , obwohl ich nicht gerne Gesichter auf Covern habe , der Klappentext war nur noch eine kleine Zugabe , mich für das Buch zu entscheiden . Der Schreibstil ist locker , modern Flüssig und klar . Ich kam gut ins Buch . Das Buch ist aus der Sicht von Jordan geschrieben , toll , aber ich hätte auch gerne gewusst , was die Jungs denken . Die Geschichte hat mir schon am Anfang nicht wirklich gefallen , aber ich wollte dem Buch eine Chance geben und habe mit jeder Seite gehofft , das es mich doch noch mitnehmen kann , leider nicht . Gefühlschaos , weil 2 attraktive Männer in ihr Leben treten ist völlig okay , aber dann ewiges hin und her , plötzlich reist einer der Jungs ab und ist komplett aus dem Buch aus , dann weiteres hin und her zwischen Jordan und dem anderen noch übrig gebliebenem Kerl , welches bis zum Ende anhält , meine Güte ich hätte meinen Kindle am liebsten verprügelt ! Mit Anfang 20 sollte man mehr reife an den Tag legen , als diese Protagonisten es getan haben , mit denen ich auch von Anfang an nicht warm wurde ... Das Ende hat mich ebenfalls unbefriedigt zurückgelassen , sehr sehr schade , man hätte wirklich mehr aus dem Buch holen können .... Empfehlung;Lasst euch nicht verunsichern durch meine Meinung , jeder hat einen anderen Geschmack , das ist auch gut so , jedes Buch hat eine Chance verdient , so auch dieses , denn euch kann es gefallen ;)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks