A. J. Rich Dein letzter Tag

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(5)
(13)
(10)
(7)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dein letzter Tag“ von A. J. Rich

Du denkst, du kennst deine Liebsten. Aber erst der Tod deckt alle Geheimnisse auf ... Als Morgan ihre Wohnung betritt, merkt sie sofort, dass etwas nicht stimmt: Die Tür ist unverschlossen, der Fußboden mit roten Spuren bedeckt. Im Schlafzimmer liegt – grausam zugerichtet – die Leiche ihres Verlobten, daneben sitzen ihre Hunde, sie sind mit Blut verschmiert. Verzweifelt versucht Morgan, Bennetts Eltern ausfindig zu machen. Doch nichts, was Bennett ihr je über seine Familie, seine Arbeit, sein Leben erzählt hat, scheint zu stimmen. Stattdessen findet sie heraus, dass er zahlreiche »Verlobte« hatte, die plötzlich eine nach der anderen auf unnatürliche Weise ums Leben kommen … Ist bald auch Morgan an der Reihe?

Der Klappentext war spannender, als das Buch selbst.

— leaphelina
leaphelina

Gelungener Psychothriller mit Überraschungseffekt

— Argent
Argent

spannend und informativ

— Buchstabenschatz
Buchstabenschatz

War nicht schlecht, baute aber immer mehr ab

— brauneye29
brauneye29

Schon früh war klar, wie alles zusammen hängt. Dadurch konnte überhaupt keine Spannung aufkommen. Schade!

— tomatenjohnny91
tomatenjohnny91

Fesselnd mit tollen Protagonisten

— -Bitterblue-
-Bitterblue-

Psychotisch widerwärtig und nicht sofort ersichtlich. Hat mir gefallen.

— MelE
MelE

schade, nichts für mich

— niklas1804
niklas1804

~ Gefährliche Liebschaften mit Hunden ~

— JuliB
JuliB

Super spannend ,mit kleinsten Macken. Nur zu empfehlen ! :)

— Ferpektx
Ferpektx

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu zäh

    Dein letzter Tag
    trollchen

    trollchen

    03. September 2017 um 10:07

    Dein letzter TagHerausgeber ist Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Juni 2016) und hat 352 Seiten. Kurzinhalt: Du denkst, du kennst deine Liebsten. Aber erst der Tod deckt alle Geheimnisse auf ...Als Morgan ihre Wohnung betritt, merkt sie sofort, dass etwas nicht stimmt: Die Tür ist unverschlossen, der Fußboden mit roten Spuren bedeckt. Im Schlafzimmer liegt – grausam zugerichtet – die Leiche ihres Verlobten, daneben sitzen ihre Hunde, sie sind mit Blut verschmiert. Verzweifelt versucht Morgan, Bennetts Eltern ausfindig zu machen. Doch nichts, was Bennett ihr je über seine Familie, seine Arbeit, sein Leben erzählt hat, scheint zu stimmen. Stattdessen findet sie heraus, dass er zahlreiche »Verlobte« hatte, die plötzlich eine nach der anderen auf unnatürliche Weise ums Leben kommen … Ist bald auch Morgan an der Reihe?Meine Meinung: Gut, es gibt schon mehr Thriller über solche Themen und ich habe auch schon bessere gelesen. Denn leider wurde ich sehr enttäuscht von dem Buch. Das erste Drittel passiert überhaupt nix in dem Buch, es wird nur erzählt von Morgan, die nur überlegt, was passiert sein könnte und was nicht. Leider bleibt da die Spannung auf der Strecke und deswegen habe ich das Buch nicht ausgelesen, denn es passierte überhaupt nichts. Es zieht sich so zäh hin, hat sehr viele Längen und es gibt kaum irgendwelche neuen Erkenntnisse oder Wendungen, die die Spannung erhöhen. Unter einem guten Psychothriller verstehe ich was anderes.Mein Fazit: Abgebrochen, es gibt noch 3 Sterne, nicht mein fall, zu zäh!

    Mehr
  • Dein letzter Tag..

    Dein letzter Tag
    leaphelina

    leaphelina

    26. February 2017 um 16:20

    Das Buch „Dein letzter Tag“ wurde von vielen Thriller-Fans gelobt und Benny von Bücherfarben, hatte mich gefragt, ob ich Interesse habe, es zu lesen. Da mich der Klappentext ansprach, sagte ich zu. Leider hat mich das Buch so sehr enttäuscht, dass ich es nicht einmal bis zur Hälfte geschafft habe zu lesen. Schon am Anfang, als ich mit dem Buch anfing, habe ich bemerkt, dass der Schreibstil sehr nüchtern gehalten ist. Natürlich werdet ihr jetzt fragen, wie ich das schon bei den ersten Seiten herauslesen konnte. Aber das ist recht leicht: Für einen Psychothriller erwarte ich am Anfang schon das gewisse Etwas.Dieses leichte Schaudern und das Gefühl zu haben, dass da plötzlich jemand neben dir stehen könnte. Aber es kam einfach nicht.Dennoch habe ich dem Buch die Chance gegeben, die jedes Buch in meinen Augen verdient. Es geschah nichts. Egal, wie sehr ich es versuchte, mich in die Hauptperson zu versetzen: Es blieb einfach nüchtern. Keine Spannung, die mich plötzlich packte, keine visuellen Vorstellungen davon, was Morgan fühlt oder sieht – all das fehlte. Aus diesem Grund bekommt das Buch von mir 2 von 5 Sternen.Ich wünschte, ich könnte dem Buch mehr geben, denn der Autor hat sich Mühe gegeben, aber sie  nicht so umgesetzt, dass es mich vom Hocker gehauen hat.

    Mehr
  • Gelungener Psychothriller

    Dein letzter Tag
    Argent

    Argent

    26. January 2017 um 14:45

    Unterhaltsam und spannender Thriller. Ab einem bestimmten Zeitpunkt zeichnet sich zwar ab, wer dahinter stecken könnte, trotzdem gibt es noch den einen und anderen kleinen Überraschungseffekt.

  • Rezension zu „Dein letzter Tag“ von A.J. Rich

    Dein letzter Tag
    Yvi33

    Yvi33

    09. December 2016 um 22:18

    Meine Meinung:Das Buch hat sehr interessant angefangen, als Morgan in ihrer Wohnung die Leiche ihres Verlobten auffindet. Obwohl Morgan selbst Studien über Opfer und Täter erstellt, muss sie schnell feststellen, dass sie selbst zum Opfer geworden ist. Denn ihr Verlobter war nicht der, der er vorgegeben hat zu sein. Von da an versucht Morgan die Wahrheit über ihren Verlobten aufzuklären. Leider zieht sich diese Suche wie Gummi. Was spannend angefangen hat, ist schnell langweilig geworden. Leider konnte mich auch die Protagonistin nicht überzeugen. Anfangs hatte ich noch Mitleid mit ihrem schweren Schicksal, doch leider ist sie mir im Laufe der Geschichte eher unsympathischer geworden. Ich konnte mich einfach nicht in sie hineinversetzen und bin nicht mit ihr warm geworden.Auch der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen. Es wird zu sehr hin und her gesprungen. Die Geschichte wird im Laufe der Zeit immer verworrener und undurchsichtiger. Dadurch war kein flüssiges lesen möglich. Ich kam immer wieder ins stocken und musste mich neu orientieren. Das ist wirklich sehr schade, denn die Grundidee fand ich durchaus interessant. Leider wurde viel Potenzial verschenkt.Cover:Das Cover ist sehr düster und geheimnisvoll. Dadurch macht es sofort neugierig auf die Geschichte.Fazit:Leider bin ich mit der Geschichte und mit der Protagonistin überhaupt nicht warm geworden.

    Mehr
  • Leider zu distanzierte Protagonistin

    Dein letzter Tag
    Faancy

    Faancy

    12. September 2016 um 10:44

    Der Psychothriller „Dein Letzter Tag“ wurde von dem Autoren-Duo Amy Hempel und Jill Cement unter dem Pseudonym A.J. Rich geschrieben. Dass hier zwei verschiedene Autoren an der Geschichte mitgewirkt haben, merkt der Leser überhaupt nicht. Weder am Plot im Gesamten, noch am Schreibstil. Es wirkt alles sehr harmonisch und passend. Leider konnte mich die Geschichte der beiden nicht gänzlich überzeugen. Ich würde das Buch nicht als langweilig bezeichnen, aber wirklich fesseln konnte es mich leider auch nicht. Der Einstieg war zu flott und auch wenig detailliert. Im Verlauf der Geschichte hatte ich sogar das Gefühl, dass Plot-Holes vorhanden sind. Einiges schien mir nicht ganz schlüssig. Zudem fand ich die Charaktere auch alle ziemlich oberflächlich. Vor allem an der Protagonistin Morgan habe ich mich gestört. Irgendwie wirkte sie sehr kalt und distanziert von den Geschehnissen. Vielleicht war es ein Schutzmechanismus von ihr, aber sie konnte das Rätsel mit viel zu klarem Blick lösen. Insgesamt konnte ich zu keiner Person Sympathien aufbauen. Nicht einmal zu den Tieren, die eine große Rolle in der Geschichte spielen. Die Tatsache, dass Tiere ein wichtiger Faktor in der Geschichte sind, hat mir gut gefallen, wenn es auch unerwartet kam. Denn abgesehen vom Cover hatte ich in Bezug auf Klappentext und Titel des Buches etwas völlig anderes erwartet. Zwischendurch vermittelt das Buch psychologisches Wissen an den Leser, was damit zusammen hängt, dass Morgan Psychologie studiert und derzeit an einer Studie arbeitet. Dieses Wissen ist zwar sehr interessant und wird immer mit den Geschehnissen verknüpft, aber sie haben die Spannung leider durchbrochen. Die wenige Spannung, die vorhanden war, wurde gedämpft von diesen kleinen Unterbrechungen und sie sorgten auch dafür, dass Morgan einfach kalt wirkt. Das Ende war für meinen Geschmack ein etwas zu erzwungenes Happy End. Die letzte Wendung hätte es nicht geben dürfen, dann wäre das Ende verstörend und somit perfekt gewesen. Alles in Allem hat mich wohl am meisten gestört, dass Morgan – bis auf ein paar vereinzelte Momente – sehr emotionslos war und mehr wie eine Außenstehende, als Betroffene, gewirkt hat. Vielleicht waren genau diese fehlenden Emotionen das Bisschen, das gefehlt hat. Denn so hatte ich eine gewisse Distanz zum Buch, weshalb ich nicht wirklich gespannt war. Brutal und ekelhaft ist die Geschichte auf jeden Fall.  Wer sich nicht an einer Protagonistin stört, die zu distanziert von den Ereignissen ist, wird bestimmt Gefallen an dem Buch finden. Besonders die Hunde, die im Fokus der Geschichte stehen, sind eine erfrischende Abwechslung unter all den vielen Thrillern da draußen.

    Mehr
  • Ein Psychothriller der für jede Menge Gänsehaut und Schockmomente sorgt!

    Dein letzter Tag
    mordsbuch

    mordsbuch

    29. August 2016 um 12:24

    BuchinfoDein letzter Tag - A. J. RichTaschenbuch - 352 Seiten - ISBN-13: 978-3734102677Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag - Erschienen 20. Juni 2016EUR 8,95KurzbeschreibungDu denkst, du kennst deine Liebsten. Aber erst der Tod deckt alle Geheimnisse auf ...Als Morgan ihre Wohnung betritt, merkt sie sofort, dass etwas nicht stimmt: Die Tür ist unverschlossen, der Fußboden mit roten Spuren bedeckt. Im Schlafzimmer liegt – grausam zugerichtet – die Leiche ihres Verlobten, daneben sitzen ihre Hunde, sie sind mit Blut verschmiert. Verzweifelt versucht Morgan, Bennetts Eltern ausfindig zu machen. Doch nichts, was Bennett ihr je über seine Familie, seine Arbeit, sein Leben erzählt hat, scheint zu stimmen. Stattdessen findet sie heraus, dass er zahlreiche »Verlobte« hatte, die plötzlich eine nach der anderen auf unnatürliche Weise ums Leben kommen … Ist bald auch Morgan an der Reihe?Bewertung„Dein letzter Tag“ ist ein gelungener Psychothriller der von den beiden US-Autorinnen Amy Hempel und Jill Cement unter dem Pseudonym A.J. Rich veröffentlicht wurde.Der Thriller geht gleich am Anfang in die Vollen und sorgt für reichlich Gänsehaut. Genauso geht es das ganze Buch über weiter. Auch wenn hier und da mal die Spannung absinkt, wird das Buch nicht langweilig. Die Charaktere, allen voran natürlich Morgan, sind detailliert beschrieben. Da Morgan, die Hauptprotagonistin, Psychologie studiert, liefert das Buch auch viel psychologisches Fachwissen, welches super in die Geschichte eingebaut wurde.Der Schreibstil des Autorenduos gefällt mir sehr gut. Die Geschichte liest sich flüssig und ist so aufgebaut das man immer weiter lesen möchte. Am Ende kann sich die aufgebaute Spannung sogar noch einmal steigern.Fazit: Ein Psychothriller der für jede Menge Gänsehaut und Schockmomente sorgt! Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • dein letzter Tag

    Dein letzter Tag
    Buchstabenschatz

    Buchstabenschatz

    29. August 2016 um 08:48

    zum Inhalt Morgan Prager ist eine junge Studentin, die gerade an ihrer Masterarbeit in forensischer Psychologie schreibt. Sie ist frisch verlobt mit Bennett, den sie bei der Recherche zu ihrer Arbeit im Internet kennengelernt hat. Morgan hat 3  Hunde - Cloud, George und Chester- sie sind ein ziemlicher Streitpunkt zwischen dem jungen Paar. Als Morgan eines Tages nach Hause kommt, findet sie Bennett zerfleischt und augenscheinlich tot im Schlafzimmer. Die Hunde sind voll Blut. Auf der Suche nach Bennetts Eltern, die sie nur aus Erzählungen kennt, findet sie heraus, dass sie nicht die Einzige Verlobte Bennetts ist, dass weder seine Erzählungen über seine Herkunft, sein Leben oder seinen Job, noch sein Name der Wahrheit entsprechen. Nacheinander werden die anderen Verlobten  tot aufgefunden und Morgan ist sich nicht bewusst, dass die Gefahr ihr näher steht als sie denkt. Was passiert mit den vermeindlichen Mörderhunden? Wer war Bennett wirklich? Kann Morgan überhaupt noch irgendjemandem trauen? Wer ist hier wirklich das Opfer? meine Meinung Ich konnte und musste das Buch in einem Rutsch durchlesen. Und es hat sich mehr als gelohnt. Auch wenn ich schon ca. in der Mitte des Buches ahnte, wer hier der Übeltäter ist, war ich mir durch die Wendungen doch nie ganz sicher. Die Geschichte ist ausgeschmückt mit psychologischem Fachwissen und erzählenden Abschweifungen, was mir persönlich sehr gefiel, denn es verlieh den Charakteren ein Bild und ich konnte mich besser in sie hineinversetzen. Es war die Zeit, in der die Lichter in den Zimmern die Fenster in Spiegel verwandelten, die Zeit, wenn man Farben am Himmel nicht mehr voneinander unterscheiden kann. (S.235) Es geht hier um Vertrauen, Tierliebe-und Hass, Eifersucht, Macht und die Frage : was macht einen Soziopathen zu einem Psychopathen und umgekehrt und wann, bzw warum wird ein Opfer zum Opfer. Was mir nicht gefiel, sind die eingebauten Sexszenen. Sie wirken irgendwie unpassend und deplatziert - so nach dem Motto: ein bißchen Erotik muss noch mit rein. Das Coverbild ist passend, es zeigt in diffusem Licht ein paar Hundepfoten. Der Name des Titels war mir erst nicht schlüssig - doch bei längerem Nachdenken kam ich darauf, dass er sich auf Bennetts letzten Tag beziehen könnte - denn man weiß erst am Ende, was an seinem letzten Tag wirklich geschah. A.J. Rich ist ein Pseudonym, hinter dem sich die beiden Autorinnen Amy Hempel und Jill Cement verbergen. Von mir bekommt der gelungene Psychothriller 4 ★★★★

    Mehr
  • Dein letzter Tag...

    Dein letzter Tag
    Luc511

    Luc511

    22. August 2016 um 12:52

    Der Anfang war spannend und vielversprechend. Das war's dann auch schon. Viel zu lange Kapitel und Textpassagen, die mit der eigentlichen Handlung nichts mehr zu tun hatten oder gar nicht weiterführten. Nach 150 Seiten hab ich es aufgeben und das Buch bis zum Schluss überflogen. Das Ende war leider schwach und hat mich nicht überzeugt. Schade.

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. August 2016 um 19:44
  • [Rezension] Dein letzter Tag

    Dein letzter Tag
    Mone80

    Mone80

    31. July 2016 um 18:31

    "Was wie ein abstraktes Blumenmuster auf dem Parkettboden wirkte, führte bis ins Schlafzimmer." (Seite 12, Dein letzter Tag) Die Autorinnen die hinter dem Pseudonym A. J. Rich stecken waren mir völlig unbekannt und ich lerne gerne neue Autoren kennen. Der Klappentext las sich sehr gut. Meine Erwartungen waren also schon ziemlich hoch. Doch einen solchen Pageturner hätte ich dann nicht erwartet. Als Morgan nach Hause kommt, ist ihre Wohnungstür nicht richtig verschlossen. Erst denkt sie, ihr Verlobter sei noch einmal weggegangen und hätte die Tür nicht richtig verschlossen. Doch auf dem Boden befinden sich seltsame Spuren, die ins Schlafzimmer führen und dort liegt ihr Verlobter. Grausam zugerichtet und alles sieht so aus, als hätten ihre Hunde ihn umgebracht. Auf der Suche nach Benetts Eltern kommt so langsam die Wahrheit über ihren Verlobten ans Tageslicht. Nichts was er ihr erzählt hatte stimmt und die Wahrheit ist für Morgan gefährlich. Der Schreibstil war genial. Er hat mich von der ersten Seite mitgerissen und mich erst wieder losgelassen, als das Buch zu Ende war. Die Spannung war hoch, wurde allerdings ab und zu unterbrochen, wenn zu viele wissenschaftliche Erklärungen in die Geschichte eingeflossen sind. Das gab ihr ab und zu einen Dämpfer. Das Buch ist nicht immer etwas für schwache Nerven. Der Zustand von Benetts Leiche wird sehr ausführlich beschrieben und ließ mich schon ein wenig schütteln vor Ekel. Aber nur ein wenig. Die Autorinnen schaffen es, ihre Leser immer wieder zu überraschen. Wenn man denkt, man ist der Lösung ein Stück näher, stößt man wieder auf eine Finte. Besonders gelungen fand ich auch, dass es nicht die typischen Ermittler gab. Dies hat mir sehr gut gefallen. "Dein letzter Tag" ist ein wahrer Pageturner und nicht immer was für schwache Nerven. Die Autorinnen gehen ab und zu ganz schön ins Detail und ließen in meinem Kopf Bilder gruselige Bilder entstehen.

    Mehr
  • Eine von vielen

    Dein letzter Tag
    -Bitterblue-

    -Bitterblue-

    26. July 2016 um 13:19

    Als in einer Facebook-Gruppe nach dem Titel des Buches gesucht wurde, wusste ich anhand des Klapptextes sofort: Dieses Buch muss ich lesen. Dank dem Bloggerportals erhielt ich dieses Exemplar zu Rezension. Im Gegensatz zu anderen Psychothrillern die ich lese, ist dieses Buch wenig brutal und gewalttätig, auch der Splatter-Faktor hält sich in Grenzen. Dafür bewegt sich die Autoren eher auf  der psychologischen Ebene. So ist Protagonistin dabei,  das Verhalten von Tätern und Opfern zu erforschen um eine ganz neue Methode zur Bekämpfung der Kriminalität zu erzielen. Dabei bemerkt sie allerdings nicht, dass sie selbst ein Opfer ist. Die Handlung fesselte ab der ersten Seite und machte neugierig. Die Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit gab wichtige Informationen zum Verlauf der Ereignisse und Einblick in die Psyche der Hauptpersonen. Mit der Zeit war auch ich im Ermittlungsfieber und hatte erste Verdächtige im Auge. Neue Erkenntnisse wurden sofort analysiert und das Täterprofil angepasst ;) Gegen Ende überschlugen sich die Ereignisse, blieben aber nachvollziehbar und logisch. Als der „Täter“ bekannt gegeben wurde, war ich zunächst überrascht, auch wenn mir die Person schon länger suspekt erschien. Die letzten Seiten haben mich viele Nerven gekostet und der Gedanke „Nein, das kann nicht sein! Das darf nicht sein!!“ kam sofort auf. Die Autorinnen hatten für einen Schockmoment gesorgt, bevor die Geschichte noch eine wichtige Wendung nahm und das Buch endgültig abschloss. Dieses Buch fesselt von der ersten bis zur letzten Seite und ist durch den lockeren Schreibstil ein Lesegenuss. Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag und an das Bloggerportal! 5 Sterne

    Mehr
  • Absolut widerwärtig

    Dein letzter Tag
    MelE

    MelE

    25. July 2016 um 08:03

    "Dein letzter Tag" habe ich als absolut widerwärtig empfunden, da gleich die ersten Seiten sehr grausam sind und ich mich beim Lesen sehr unwohl gefühlt habe. Es ist ein sehr gut geschriebener Thriller, der lange Zeit den Spannungsbogen aufrecht erhalten kann und mich regelrecht an der Nase herumführen konnte. Ein Mann wird tot aufgefunden und es lässt schnell erkennen, dass sein Leben auf Lügen aufgebaut war. Völlig unvorstellbar für mich, dass dieses so lange unerkannt bleiben konnte, Was natürlich auch daran liegt, dass man in der Liebe Vertrauen schenkt und das Leben des Partners nicht näher beleuchten wird. Warum sollte man auch? Bennett hat Morgan von vorne bis hinten belogen und nun muss sie nicht nur um den Verlust des Mannes den sie liebt trauern, sondern auch um ihre Hunde. Haben die Hunde tatsächlich angegriffen oder ist alles nur inszeniert? Bennetts Tod  hat mich absolut abgestoßen und ich war letztendlich unsicher, was ich nun glauben kann oder wo der Fehler in den Ermittlungen der Polizei liegt, denn die Beweislage ist mehr als glaubwürdig. Morgan bringt sich selbst in Gefahr, da sie nicht ruht, sondern Antworten finden will. Antworten, die letztendlich auf eine schwere Psychose hindeuten und mich tatsächlich überforderten. Wäre Morgan auch in eine Falle getappt, wenn sie still gewesen wäre und nicht weiter gesucht hätte, um Bennetts Vergangenheit und Leben zu beleuchten? Das Cover ist sehr düster gehalten und die Hundepfoten mehr als treffend gewählt, da die Hunde einen großen Teil des Buches einnehmen und auf mich sehr verstörend wirkten. Oft wusste ich selbst nicht, was wirklich geschah an dem Abend als Bennett starb und die Auflösung recht nah am Ende des Buches, war einfach nur abstoßend und widerwärtig. Letztendlich bin ich dennoch sehr zufrieden mit "Dein letzter Tag", denn obwohl es blutig, brutal und widerwärtig war in dieses Story einzutauchen, habe ich mich nicht einen Moment beim Lesen gelangweilt. Letztendlich ist "Dein letzter Tag" ein sehr gut ausgearbeiteter Thriller, der mehr verbirgt als offenbart. Ich mag es, wenn ich in die Irre geführt werde und erst nach und nach begreife, was die Hintergründe eines Mordes sind. Völlig unerwartet trifft mich die Auflösung und lässt mich schockiert und entsetzt zurück. Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
  • Dein letzte Tag...

    Dein letzter Tag
    niklas1804

    niklas1804

    15. July 2016 um 16:40

    Als Morgan ihre Wohnung betritt, merkt sie sofort, dass etwas nicht stimmt: Die Tür ist unverschlossen, der Fußboden mit roten Spuren bedeckt. Im Schlafzimmer liegt – grausam zugerichtet – die Leiche ihres Verlobten, daneben sitzen ihre Hunde, sie sind mit Blut verschmiert. Verzweifelt versucht Morgan, Bennetts Eltern ausfindig zu machen. Doch nichts, was Bennett ihr je über seine Familie, seine Arbeit, sein Leben erzählt hat, scheint zu stimmen. Stattdessen findet sie heraus, dass er zahlreiche »Verlobte« hatte, die plötzlich eine nach der anderen auf unnatürliche Weise ums Leben kommen … Ist bald auch Morgan an der Reihe? Ein interessant klingender Klappentext - die Umsetzung dagegen hat mir nicht wirklich gut gefallen.Direkt am Anfang schon fand ich einige Sachen ziemlich...speziell. Es waren vielleicht Kleinigkeiten, die mich gestört haben, aber dennoch haben sie mich und damit meinen Lesefluss gestört. Einige Dinge fand ich gleich zu Beginn etwas unlogisch. Dazu kam der Schreibstil, der mich nicht wirklich mitreißen konnte. Er wirkte so nüchtern, abgeklärt, wenig emotional. Schließlich habe ich immer mal wieder ein paar Seiten überblättert bzw darüber gelesen, weil mir die Story, der Spannungsverlauf, der Stil einfach nicht extrem gefallen hat. Es war schon ok, aber nicht das, was ich gerne in einem Psychothriller lesen will.Und das fand ich dann schlussendlich auch schade: ich habe mir einen spannenden Psychothriller gewünscht, der (keine Frage) für viele vielleicht genau das bietet, was sie lesen wollen. Mir persönlich hat er nicht gefallen. Das Einzige, was das Buch retten konnte, war dann noch der Storyverlauf. der später dann wenigstens etwas angezogen und für Interesse - keine Spannung - gesorgt hat. Fazit: Sorry, aber für mich war das nichts. Aber Geschmäcker sind ja verschieden ;-)

    Mehr
    • 2
  • Dein letzter Tag

    Dein letzter Tag
    JuliB

    JuliB

    12. July 2016 um 11:25

    Psychologin Morgan, die eine Doktorarbeit über Opfer und wie sie zu solchen werden, verfasst, kommt nach Hause und findet ihren Verlobten Bennett bestialisch ermordet auf ihrem Bett vor. Um ihn herum ihre blutverschmierten Hunde, die Bennett offensichtlich zerfleischt haben. Aber kann das wirklich sein? Die drei Hunde, zu denen auch zwei Pitbulls gehören, haben sich nie daneben benommen oder Auffälligkeiten gezeigt. Mit Hilfe ihres Bruders Steven, ihrem Anwalt McKenzie und Billie, einer freiwilligen Tierheimhelferin, die sich um die weggesperrten Hunde kümmert, versucht Morgan die Wahrheit zu ergründen. Nichts ahnend, dass sie sich mitten in einem Spiel von "Gefährlichen Liebschaften" befindet. xxx Sowohl das Cover als auch der Klappentext sprachen mich sofort an, weshalb ich "Dein letzter Tag" nicht nur für die "Krimi vs Thriller" Challenge zügig lesen wollte. Allerdings zog sich das Buch ein bisschen, da Morgan immer wieder von der Rolle der Psychologin ins Opfer wechselt und sich gern ein X für ein U vormachen lässt. Und dann hab ich aus Spaß darüber nachgedacht, was wohl passiert sein könnte und Recht behalten. Das machte mir die Sache ein bisschen fad, weil die Idee zwar gut war, aber nur leidlich spannend umgesetzt. Ein Thriller der Mittelklasse.2 1/2 von 5 Sternen, die hier zu drei aufgerundet werden. 

    Mehr
  • guter Psychothriller

    Dein letzter Tag
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    11. July 2016 um 21:18

    InhaltPsychologie Studentin Morgan kommt nach einer Vorlesung nach Hause und findet dort die zerfetzte Leiche ihres Verlobten Bennett. Ausgerechnet ihre geliebten Hunde sollen die Täter gewesen sein. Als Morgan dann auch noch Bennetts Mutter über den Tod ihres Sohnes informieren will stellt sich heraus, dass es ihren Verlobten gar nicht gab. Wer war er? Morgan beginnt nachzuforschen.Eigene MeinungDer Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und dazu beigetragen, dass ich das Buch so schnell ausgelesen hatte. Da Morgan Psychologie studiert werden immer wieder psychologische Fakten und Grundlagen, auf die sie die ein oder andere Theorie stützt, eingestreut. Finde ich es sonst hoch interessant und spannend, wenn solche Themen in Büchern behandelt werden (siehe Fitzeks Bücher), hat es mich hier eher gestört und an den Stellen kam ich nicht ganz so gut voran.Denn eigentlich geht es auch mehr um einen Menschen, der endlich herausfinden will, wer ihr Verlobter wirklich war. Wie war sein Leben, warum hatte er mehrere Verlobte. Als darum, dass Morgan an ihrer Doktorarbeit schreibt, die wiederum auch etwas mit ihrem Verlobten zu tun hat.Die Figuren haben mir sehr gut gefallen und sie waren auch zufriedenstellend ausgearbeitet. Morgan war mir ab und zu ein bisschen zu leichtgläubig und naiv, kein Wunder also, dass sie sich immer mehr hineinreitet.Leider hatte ich ziemlich schnell einen Verdacht, wer an Bennetts Mord schuld gewesen ist, daher war es ab da nicht mehr ganz so spannend. Das Ende war zwar gut gewählt, aber hätte für meinen Geschmack noch etwas mehr in die Länge gezogen werden können.FazitEin spannender und gut ausgearbeiteter Psychothriller, der keine Längen hatte, dessen Ende jedoch etwas ausführlicher hätte sein können.

    Mehr
  • weitere