A. L. Kennedy

 4.1 Sterne bei 179 Bewertungen

Lebenslauf von A. L. Kennedy

So vielseitig wie ein Buch: Alison Louise Kennedy wurde 1965 im schottischen Dundee geboren und ist auch dort aufgewachsen. 1986 schließt sie ihr Studium an der University of Warwick mit einem Bachelor in Theater und Dramatik ab. Im Anschluss lebte sie in Glasgow, London und schließlich in Wivenhoe. Kennedy zählt zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen Großbritanniens, nicht zuletzt, weil sie sich politisch engagiert und sich mit dem aktuellen Tagesgeschehen auseinandersetzt. Ihr Werk ist sehr vielfältig: Die Autorin veröffentlicht neben Romanen auch Science-Fiction, Kurzgeschichten und Sachbücher. Daneben schreibt sie für Theater, Radio, Fernsehen und Film sowie nationale und internationale Zeitungen. Auf BBC Radio liest sie regelmäßig aus ihren Werken und gelegentlich schreibt und performt sie sogar Bühnenstücke für eine Person, beispielsweise „Words“. Ihre Werke sind in eine Vielzahl von Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet worden. So wurde ihr unter anderem im Jahr 2007 der Costa Book Award verliehen. Ihre Texte zeichnen sich besonders durch die Verbindung von Realität und Fantasy, Komik und Ernst aus.

Alle Bücher von A. L. Kennedy

Sortieren:
Buchformat:
Gleissendes Glück

Gleissendes Glück

 (19)
Erschienen am 22.04.2008
Paradies

Paradies

 (17)
Erschienen am 07.07.2017
Alles was du brauchst

Alles was du brauchst

 (12)
Erschienen am 01.08.2004
Das Blaue Buch

Das Blaue Buch

 (13)
Erschienen am 01.07.2014
Also bin ich froh

Also bin ich froh

 (10)
Erschienen am 20.10.2005
Stierkampf

Stierkampf

 (5)
Erschienen am 01.03.2003

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu A. L. Kennedy

Neu

Rezension zu "Onkel Stan und Dan und das ungeheuerlich ungewöhnliche Abenteuer" von A. L. Kennedy

wie doch zum Schluss das Gute gegen das Böse siegt
Bianca_Kabusvor 10 Tagen

Der Schreibstil ist gut zu lesen. Die Ungewöhnlichkeit um die es in diesem Buch geht, findet sich bereits in den Namen des Ortes Pandrumdroochit wieder, dieser ist schwer auszusprechen so das man ihn dann einfach überließt.
Die Zeichnungen zum Text sind sehr lustig und geben das gerade gelesene in der Zeichnung wieder.
Im eigentlichen Sinne geht es hier um den schlecht gelaunten selbst

ernannten Dr.  P’Krall. Er kämpft gegen gut gelaunte und lustige Menschen damit diese von ihrer Lustigkeit und ihren Eigenarten befreit werden. Da er selbst unzufrieden ist uns sich selbst anscheinend nicht leiden kann, möchte er allen anderen Bewohnern des Ortes ihre Fröhlichkeit und ihre Eigenartigkeiten austreiben.
Onkel Stan wagt sich in die Höhle des Dr. P'Krall vor um von dort aus die bereits eingefangen eigenartigen Dorfbewohner zu befreien und sie anzustiften vor allen Mitarbeitern des Dr. P'Krall lustig zu sein so das diese keine Chance haben all ihre Fröhlichkeit und Lustigkeit aus ihnen herauszupressen.
Die Tiere von Onkel Stan 4 Lamas und 1 Dachs verkleiden sich als Menschen und befreihen so mit List ihren geliebten eigensinnigen Onkel Stan.
Der böse  P'Krall wird zum Schluss verjagt.
In diesem Buch wird gezeigt, dass wenn man zusammenhält und für einander da ist, den anderen so akzeptiert wie er ist, mit all seinen Eigenarten viel fröhlicher und lustiger durch das Leben gehen kann.
Ich würde dieses Buch etwas größeren Kindern empfehlen zwischen 9-12 Jahren da es auch einen Sinn vermitteln soll... 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Onkel Stan und Dan und das ungeheuerlich ungewöhnliche Abenteuer" von A. L. Kennedy

Lustig-schräges Abenteuer
solveigvor 14 Tagen

Ungewöhnlichkeit ist gefährlich und ansteckend. Das behauptet der selbsternannte Dr. P´Krall, der eines Tages in Pandrumdroochit auftaucht, und beginnt, in seinem Institut alles Ungewöhnliche aus seinen „Patienten“ mithilfe einer Maschine herauszuquetschen. Das wird ein Fall für Onkel Stan von der Lamafarm, dessen offenes, freundliches Wesen dem Doktor geradezu körperliche Schmerzen bereitet. Er hat zwar einen Plan, wie er P´Krall vertreiben kann, gerät aber selbst in das Institut und damit in große Gefahr. Ob seine Freunde, Dan der Dachs und die Lamas von seiner Farm ihm mit einem weiteren guten Plan helfen können?

Alle Personen in Kennedys Geschichte sind  -  vorsichtig ausgedrückt  -  ungewöhnlich. Die Tiere können sprechen, denken und besitzen viele menschliche Eigenschaften. Da ist Dan, ein eigentlich schüchterner tanzender Dachs, dann die eitle Lamadame Ginalollobrigida, der ängstliche Bert und die Streithähne Carlos und Jennifer Lama. Gemeinsam mit äußerst ungewöhnlichen Kindern bilden sie ein skurriles Rettungskommando für Onkel Stan.

Frisch und locker fabuliert die Autorin drauflos. Ihre Geschichte ist total verrückt, aber liebenswert und verkündet die Aussage: stehe zu deinem Wesen  -  egal, wie andere es sehen und dich kritisieren. Ebenso satirisch wie die Erzählung erscheinen die zahlreichen Zeichnungen von Gemma Correll. Fast kindlich naiv muten sie an, sehr schlicht mit zusätzlich erläuternden Beschriftungen und ergänzen so wunderbar den Text.

Ein großes Lesevergnügen für Kinder ab 9 Jahren, die Spaß an schrägen Geschichten haben!

Kommentieren0
30
Teilen

Rezension zu "Onkel Stan und Dan und das ungeheuerlich ungewöhnliche Abenteuer" von A. L. Kennedy

Ungewöhnlich gewöhnungsbedürftig!
sheena01vor 2 Monaten

Inhalt & Handlung:
Der Lamafarmer Onkel Stan gilt als der ungewöhnlichste Mensch der Stadt Pandrumdroochit, was vor allem P’Krall, eigentlich ein gesuchter Verbrecher, der hier als selbsternannter Arzt in Erscheinung tritt, ein Dorn im Auge ist, denn dieser will alles Ungewöhnliche in einer Anstalt „kurieren“ und in besonders schwerwiegenden Fällen zerquetschen. So gerät auch Onkel Stan in seine Fänge. Die Tiere seiner Farm – welche natürlich auch sehr ungewöhnlich sind und sprechen können – vermissen Onkel Stan schrecklich, besonders sein bester Freund der Dachs Dan. Wird es ihnen bzw. Onkel Stan gelingen, den Kampf gegen P’Krall zu gewinnen und wieder Lebensfreude und Ungewöhnlichkeit in die Stadt zu bringen und vor allem: Onkel Stan zu befreien?

Schreibstil:
Das Buch ist stilistisch sehr einfach gehalten, es fallen aber – gerade für Kinder – sehr schwer auszusprechende Eigennamen auf wie etwa Pandrumdroochit, die zwar lustig klingen aber sicherlich für Frust beim Selber-Lesen sorgen können! Die Beschreibungen sind oft sehr, sehr schräg und skurril.

Charaktere:
Onkel Stan ist definitiv anders als ein Durchschnittsmensch: er ist unglaublich positiv und versucht aus jeder Situation das Beste zu machen, seine Fröhlichkeit wirkt auf seine Mitmenschen aufmunternd und ansteckend. Dadurch wird er zum erklärten Feindbild seines Widersachers P‘Krall, welchem Fröhlichkeit oder alles Ungewöhnliche im Allgemeinen richtiggehend körperliche Qualen bereitet. Die sprechenden Tiere auf der Farm – Lamas und allen voran der Dachs Dan – sind genauso skurrile Wesen mit dem Herz am rechten Fleck.

Cover & Illustrationen:
Sowohl das Cover als auch die unzähligen Illustrationen, welche man auf nahezu jeder Seite des Buches findet, tragen die Handschrift Gemma Corrells, welche sich wie die Zeichnungen einer Fünfjährigen anmuten. Sie verleihen dem Buch einen kindlichen Touch, der wahrscheinlich besonders die sehr junge Leserschaft magisch anziehen wird.

Autorin:
Alison Louise Kennedy stammt aus dem schottischen Dundee und verfügt über einen abgeschlossenen Bachelor in Theater und Dramatik an der Universität Warwick. Kennedy zählt zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen Großbritanniens, ihr Werk ist sehr breitbandig und erfasst Science Fiction; Sachbücher bis hin zu Bühnenstücken.

Meinung:
Wie der Titel schon sagt, ist dieses Buch sicherlich eines: ungewöhnlich, sowohl im Erscheinungsbild als auch von der Geschichte her. Das Skurrile muss einem allerdings auch liegen, mir persönlich war das Ganze ein wenig „Zuviel des Guten“, die Figuren wurden in der Geschichte extrem überzeichnet dargestellt, phasenweise wirkte das Ganze zu sehr bemüht und aufgesetzt. Kleine Kinder werden von dieser Art von Geschichte vermutlich mehr angesprochen werden als größere, da der Stil doch sehr einfach gehalten ist. Was mir an der Geschichte jedoch sehr gut gefällt, ist die versteckte Botschaft, dass jeder sein Leben so leben sollte, wie er möchte, und dass jede Form der Ungewöhnlichkeit in dieser Welt willkommen ist und dazu beiträgt, diese fröhlicher und bunter zu gestalten.

Persönliche Kritikpunkte:
Die Buchempfehlung „für Kinder ab 9 Jahren“ erscheint mir eindeutig zu hoch gegriffen, vielmehr wäre, meiner Meinung nach, eine Alterseinstufung von 5-8 Jahren angebracht. da sich ältere Kinder von der Geschichte vermutlich nicht mehr so angesprochen fühlen werden. Des Weiteren muss gesagt werden, dass der extrem überdrehte Erzählstil einem liegen muss! - Für mich war er(besonders am Anfang des Buches), gelinde gesagt, sehr gewöhnungsbedürftig bisweilen sogar recht anstrengend zu lesen. Dazu kam noch, dass sich die Geschichte zum Teil in Nebensächlichkeiten verlief, die ebenfalls wieder überdreht dargestellt wurden, und die Geschichte unnötig in die Länge zog.

Fazit:
Ein gewöhnungsbedürftiges Kinderbuch, das man durchaus lesen kann, aber nicht unbedingt gelesen haben muss!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Lesereise


Bei unserer LovelyBooks Lesereise geht es heute nach Schottland mit "Onkel Stan und Dan und das ungeheuerlich ungewöhnliche Abenteuer"   – und ihr könnt eines von  5 Exemplaren  des Buches gewinnen!  

Bewerbt euch heute am 13.06.2019 direkt über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und verratet uns, welchen tierischen Begleiter ihr schon einmal bei einer Reise getroffen habt? 

Die LovelyBooks Lesereise nimmt euch mit zu einer literarischen Reise um die Welt. Begleitet uns in den nächsten Wochen zu sehenswerten Urlaubsorten und verpasst nicht die täglichen Gewinnchancen und eure Gelegenheit auf den Hauptgewinn. Alle Infos hierzu findet ihr auf unserer Aktionsseite  

Mehr zum Buch: 
Ein neues Abenteuer mit Onkel Stan und Dan
Dan Dachs liebt seinen besten Freund Onkel Stan. Obwohl der sehr ungewöhnlich ist. Dr. P'Krall hingegen hasst Onkel Stan, weil der ungewöhnlich ist – ungeheuerlich ungewöhnlich, um genau zu sein! Und unerträglich fröhlich dazu! Es sieht so aus, als würde Dan einen wirklich guten Plan brauchen, oder sein bester Freund verschwindet für immer im Institut für Hochsicherheit und Heilung von Ungewöhnlichkeit.
Alles, was Dan an Hilfe hat, sind vier zerstrittene Lamas, ein Piratenjunge und ein unsichtbares Mädchen. Aber auch Stan hat seinen Plan. Nach vielen Anstrengungen und Wendungen fügen sich die beiden Pläne am Ende zusammen.


Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen  
Zur Buchverlosung

Ein Dachs, ein Onkel, vier Lamas und ein sehr ungewöhnliches Abenteuer!

Lust auf ein höchst amüsantes, fröhliches, ungewöhnliches Lesevergnügen für Jung und Alt? Dann seid ihr bei Onkel Stan und Dan ganz genau richtig! Denn mit dem etwas eigenen Onkel und dem quirligen Dachs wird jede Buchseite zum Abenteuer!

In "Onkel Stan und Dan und das ungeheuerlich ungewöhnliche Abenteuer" von A. L. Kennedy erwartet euch ein kunterbunter Reigen an liebenswerten Charakteren, großartigem Humor und amüsanten Illustrationen. Klingt nach eurem Geschmack? Dann macht mit bei unserer Buchverlosung, denn gemeinsam mit dem Orell Füssli Verlag verlosen wir 20 Exemplare von "Onkel Stan und Dan und das ungeheuerlich ungewöhnliche Abenteuer"!

Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis einschließlich 10.03.2019 und beantwortet folgende Frage:

Passend zum Buchtitel möchten wir von euch wissen, was das Ungewöhnlichste an euch ist!

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen für die Buchverlosung!

Mehr zum Buch:
Dan Dachs liebt seinen besten Freund Onkel Stan. Obwohl der sehr ungewöhnlich ist. Dr. P'Krall hingegen hasst Onkel Stan, weil der ungewöhnlich ist – ungeheuerlich ungewöhnlich, um genau zu sein! Und unerträglich fröhlich dazu! Es sieht so aus, als würde Dan einen wirklich guten Plan brauchen, oder sein bester Freund verschwindet für immer im Institut für Hochsicherheit und Heilung von Ungewöhnlichkeit.

Alles, was Dan an Hilfe hat, sind vier zerstrittene Lamas, ein Piratenjunge und ein unsichtbares Mädchen. Aber auch Stan hat seinen Plan. Nach vielen Anstrengungen und Wendungen fügen sich die beiden Pläne am Ende zusammen.


>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

A. L. Kennedy wurde am 24. Oktober 1965 in Dundee (Schottland) geboren.

A. L. Kennedy im Netz:

Community-Statistik

in 226 Bibliotheken

auf 34 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks