Für uns macht das Universum Überstunden

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Für uns macht das Universum Überstunden“ von A. Meredith Walters

Zwei Leben. Eine Liebe. Viele Hindernisse …Ellie McCallum wächst in Pflegefamilien auf und trägt eine Wut mit sich herum, die sie an anderen auslässt. In der Schule mobben sie und ihre Clique Flynn Hendricks – Flynn, den Freak, wie sie ihn nennen. Flynn ist anders, hat Asperger, und das reicht der Gruppe schon als Grund, ihn immer wieder fertig zu machen. Obwohl Ellie sich dem Gruppenzwang nicht entziehen kann, keimt zwischen ihr und Flynn eine heimliche Freundschaft. Als die Clique eines Abends Feuerwerkskörper in Flynns Garten wirft, fliegt Ellies Geschoss durch ein offenes Fenster in den Keller und setzt das Haus in Brand. Ellie wird noch am Tatort gefasst und gibt alles zu. Sie wird zu einer Haftstrafe im Jugendgefängnis verurteilt, Flynn und seine Mutter verlassen die Stadt. Sechs Jahre später hängt Ellie mit derselben Clique rum; das Leben besteht aus Alkohol, Drogen und Sex. Unzufrieden jobbt sie in einem kleinen Supermarkt, und gesteht sich nur langsam die Hoffnung zu, dass es ein Leben außerhalb von Wellston gibt. Zufällig findet sie einen Flyer des örtlichen Community College und schreibt sich dort ein. Und dann taucht er eines Tages wieder auf - Flynn, der Freak, der Junge mit Asperger. Und Ellie muss sich eingestehen, dass da nicht nur Schuld ist ihm gegenüber, sondern so viel mehr. Sie ist verliebt in Flynn. Und war es auch damals schon. Nur konnte sie vor ihrer Clique nicht zu ihm stehen. Als Flynn ihre Gefühle erwidert, muss Ellie sich fragen: Ist sie stark genug für diese Liebe?

Der autistische Protagonist Flynn macht diese Liebesgeschichte zu etwas ganz Besonderem: Unbedingt lesen - es lohnt sich!

— emmaya
emmaya

Unglaublich gut! Unbedingt lesen!

— AlexandraHonig
AlexandraHonig

Stöbern in Jugendbücher

Spiegel des Bösen

Teilweise sehr gut. Aber die Spannung braucht sich in zuvielen surrealen Verfolgungsszenen schnell auf und die Charaktere bleiben blass.

lex-books

Das Jahr, in dem ich lügen lernte

Eindringlich mit Botschaft, ohne dabei aufdringlich zu sein.

Samaire

Diabolic

Am Anfang echt gut, aber viele Längen zwischendurch und am Ende einfach zu viel des Guten.

3millionen

Worte für die Ewigkeit

Ich kann das buch nur weiter empfehlen. Ich habe das buch sehr spannend gefunden und voralem wie es in den zeiten gesprungen ist.

Emmsi222

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ein schöner Auftakt einer neuen Reihe, die sich um Liebe und Götter dreht - mit Potential nach oben.

JessiBuechersuchti

Haus der tausend Spiegel

Ein tolles Buch, dass mich total in seinen Bann gezogen hat und mir viele tolle Lesestunden bereitet hat.

JessiBuechersuchti

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überraschendes Jahreshighlight 2017

    Für uns macht das Universum Überstunden
    AlexandraHonig

    AlexandraHonig

    18. March 2017 um 10:51

    Für uns macht das Universum Überstunden ♡Meredith WaltersEllie McCallum hat keine Zukunft und verdient es auch nicht anders. So sieht sie das zumindest. Denn als Jugendliche hat sie mit ihrer Clique das Haus ihres Mitschülers Flynn in Brand gesetzt. Doch dann taucht er eines Tages wieder auf – Flynn, der Freak, der Junge mit Asperger. Und Ellie muss sich eingestehen, dass da nicht nur Schuld ist ihm gegenüber, sondern so viel mehr. Sie ist verliebt in Flynn. Und war es auch damals schon. Nur konnte sie vor ihrer Clique nicht zu ihm stehen. Als Flynn ihre Gefühle erwidert, muss Ellie sich fragen: Ist die Liebe stark genug für diese Liebe?Ich habe euch den Klappentext dieses Buches schonmal gezeigt, und nun wo ich es beendet habe muss ich es euch ganz dringend ans Herz legen. Es hat mir unglaublich gut gefallen und ich finde es soo schade, dass es so unbekannt ist. Ich selbst bin ja auch nur zufällig drauf gestoßen. Die Geschichte der Beiden ist so berührend wie kaum eine andere. Ich bin so positiv überrascht von diesem Buch, ich kann meine Begeisterung gar nicht recht in Worte fassen.Ellie und Flynn sind ganz besondere Charaktere. Sie ist unzufrieden, wütend, unsympathisch und hoffnungslos – also eine ganz untypische Protagonistin, die man als Leser wirklich nicht direkt ins Herz schließen kann. Sie trifft zudem schlechte Entscheidungen, ist feige und unsicher und besitzt ein loses Mundwerk. Aber gerade all diese negativen Eigenschaften machen sie so authentisch – das hat die Autorin super hinbekommen. Auch der Handlungsaufbau hat mir sehr gut gefallen, wir erfahren im Wechsel von der Zeit als die beiden noch zur Schule gingen und von der Zeit jetzt.Ich muss dazu sagen, dass ich fachlich natürlich keine Ahnung von der Krankheit habe und daher nicht weiß, ob die Geschichte und der Verlauf der Beziehung und seine Entwicklung realistisch sind.Dieses Buch hat mir so gut gefallen und bin fest davon überzeugt, euch wird es auch gefallen. 5 von 5 ♡

    Mehr