A.D. Miller Die eiskalte Jahreszeit der Liebe (DAISY Edition)

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die eiskalte Jahreszeit der Liebe (DAISY Edition)“ von A.D. Miller

»Das ist eine DAISY-Ausgabe, ein Hörbuch in einem speziellen MP3-Format. Verpackt ist es in einer Amaray/DVD-Box mit Punktschriftaufkleber für Blinde und Sehbehinderte Hörer. Das Hörbuch gibt es darüber hinaus inhaltsgleich auch in einer Audio-CD-Ausgabe.« Nick dachte, er kennt die Stadt. Seit vier Jahren arbeitet der junge, erfolgreiche Londoner Anwalt in Moskau. Abends trinkt er mit reichen Geschäftspartnern Wodka und führt ein etwas zielloses Leben. Doch mit Mascha verändert sich alles. Sie zeigt ihm, wie dunkel und glitzernd, berauschend und zynisch die Welt sein kann: Schäbige Nachtclubs und verlassene Datschen im eisigen Winter, das Leben als Drahtseilakt. Ein krimineller Mix aus Armut und Dekadenz, Sex, Enttäuschung und Betrug. Nick bemerkt nicht, wie er unaufhaltsam abgleitet in eine fatale Selbsttäuschung. Alles hat seinen Preis. A.D. Miller erzählt stilvoll und fesselnd, mit Blick für Details und einem unvergesslichen Gespür für Stimmungen, die nuancierte Charakterstudie eines Mannes im freien Fall. Geheimnisvoll schillernd, cool und brennend. Und sehr gefährlich. DAISY steht für Digital Accessible Information System und ist der Name eines weltweiten Standards für Multimedia-Dokumente. Die DAISY-Hörbücher des Argon-Verlages verbinden Hörbücher im MP3-Format mit Textelementen des Booklets. Ein DAISY-Hörbuch besitzt weitreichende Navigationsmöglichkeiten: Der Benutzer kann etwa von Kapitel zu Kapitel oder von Satz zu Satz springen. Dabei kann die Sprechgeschwindigkeit reguliert werden, der Benutzer kann zudem beliebig viele Lesezeichen platzieren. DAISY-Hörbücher können entweder mit einem speziellen Abspielgerät oder über den Computer genutzt werden: Die Softwares DAISY-Leser und Max DaisyPlayer sind Freewares und auf dieser CD enthalten. Die meisten handelsüblichen MP3-Player spielen DAISY-Hörbücher ebenfalls ab, allerdings ohne DAISY-Funktionalität.

Stöbern in Romane

Töte mich

skurriles, humorvolles und literarisches Meisterwerk, ich kann es nur weiterempfehlen.

claudi-1963

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

Underground Railroad

Eine Geschichte die man nicht mehr vergisst und definitiv zum nachdenken anregt.

Universum_der_Woerter

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klischees und Vorurteile

    Die eiskalte Jahreszeit der Liebe (DAISY Edition)
    Golondrina

    Golondrina

    01. January 2016 um 17:34

    Der britische Anwalt Nick lebt und arbeitet seit einiger Zeit in Moskau und lernt schließlich die junge Frau Mascha kennen und lieben. In einer Rückschau beschreibt er diese Zeit und schildert, wie er von allen nur ausge- und benutzt worden ist. Alle Protagonisten agieren erwartungsgemäss: die Russen sind korrupt, nur auf den eigenen Vorteil bedacht und jeder ist sich selbst der nächste. Nick als verliebter Depp tappt in alle Fallen.... Leider lässt die Beschreibung kein Mitleid mit Nick aufkommen. Besonders gestört hat mich die Aussprache russischer Begriffe - ich habe das Buch als Hörbuch genossen - die sich nicht am Russischen sondern an der (falschen) Transkription ins Deutsche orientiert. Besonders unerträglich die ersten Kapitel, in denen die Begegnung mit Mascha geschildert wird und A.D.Miller den Helden russisch sprechen lässt - beim zweiten Mal habe ich kapiert, dass er lange in Moskau lebt und mittlerweile des Russischen mächtig ist, warum also wird mir die schlechte Aussprache über ein ganzes Kapitel zugemutet, zumal die Autorin im weiteren Verlauf darauf verzichtet?

    Mehr
  • Rezension zu "Die eiskalte Jahreszeit der Liebe (DAISY Edition)" von Andrew Miller

    Die eiskalte Jahreszeit der Liebe (DAISY Edition)
    Argent

    Argent

    03. February 2013 um 11:39

    Der englische Rechtsanwalt Nick, legt eine schriftliche Beichte bei seiner zukünftigen Braut ab. Er erzählt ihr von der Zeit in Moskau, als der die beiden Russinnen Masha und Katja kennenlernte und in einen dubiosen Wohnungsverkauf eingespannt wird. A.D. Miller hat einen sehr schönen Schreibstil. Er ist ein versierter Schreiber – ohne Zweifel und dennoch hat sein Buch es nicht vermocht mich zu packen. Er beschreibt Moskau und seine Bewohner sehr liebevoll, lässt aber im Gegenzug seine Hauptfigur praktisch farblos. Nick mag Mascha, aber inwiefern wird nie ganz klar. Die Gefühle von Nick für die Russin sind nicht greifbar. Selbst als ihm klar wird, das er einem Menschen grossen Schaden zugefügt hat, mit dem undurchsichtigen Wohnungskauf, sind Nicks Gefühlsregungen sehr gering. Möglicherweise durchaus bewusst von dem Autor, jedoch schade, denn für den Protagonisten Nick konnte ich als Leser genauso wenige Emotionen aufbauen. Er war mir schlicht weg egal. Eigentlich die meisten Figuren in dem Buch. Ich brauchte für das Buch drei Wochen obwohl es „nur" 285 Seiten hatte. Dazwischen las ich etwas anders…

    Mehr
  • Rezension zu "Die eiskalte Jahreszeit der Liebe (DAISY Edition)" von Andrew Miller

    Die eiskalte Jahreszeit der Liebe (DAISY Edition)
    Clari

    Clari

    22. September 2012 um 11:41

    Mütterchen Russland ist gar nicht so lieb, wie es sich anhört! Rasant, flott und äußerst spannend kommt ein Roman daher, dessen Handlung in Moskau im nachkommunistischen Russland angesiedelt ist. Nick, ein englischer Anwalt, arbeitet in einer Dependance seiner Kanzlei in Moskau. Diese beschäftigt sich mit internationalen Geldgeschäften. Er ist schon etwas älter, und ihn haben die Abenteuerlust und der Heimatfrust in die Fremde verschlagen. Hier in der aufstrebenden russischen Gesellschaft mit ihren zahlreichen mafiösen Strukturen hat ihn die Liebe erwischt. Doch kann man den beiden Schwestern Mascha, seiner vermeintlich großen Liebe, und Katja trauen? Unheimlich ist der Kosak, ein verschlagener und windiger Typ, der immer zur rechten Zeit auftaucht, um Nick aus der Patsche zu helfen oder den Eintritt in einen besonderen Nachtclub zu ermöglichen. Er führt nichts Gutes im Schilde! Nick gerät unschuldig und naiv in ein Verbrechen, das nur in diesem Land und in dieser Stadt so vorstellbar ist. Mascha und Katja mit einer Tante, die keine ist, sind die Drahtzieherinnen in einem dubiosen Korruptionsdrama. Anhand der Geschichte von Nick wird einmal mehr erfahrbar, wohin Korruption, Machthunger, Armut und materielle Gier ohne staatliche und gesetzliche Kotrollen führen können. Russland mit all’ seinem Charme, seinen anarchistischen Lebenswelten und dem Leben als Glücksspiel mit Wodka, Mord und Totschlag erfährt in dieser Geschichte eine adäquate Darstellung. Fast könnte man Mitleid bekommen mit Nick, der so naiv wie einfältig ist und nicht ahnt, welchen Intrigen er aufsitzt in dieser undurchsichtigen und rücksichtslosen Gesellschaft. Mit eindringlichen Bildern beschreibt Milier das Klima, die Wohnungen, die Begegnungen und die äußeren Charaktere seiner Figuren. Man meint den eisigen Winter und das prickelnde Feuer kalter Luft auf der Haut zu spüren. Die Dunkelheit und die verstaubten Reste ärmlicher Wohnunterbringungen tun ein Übriges, um den Leser ganz in die Atmosphäre des russischen Winters eintauchen zu lassen. Millier schreibt packend, einfühlsam, drastisch und warmherzig, wie es einem Ausländer in Russland ergehen kann, einem Land, in dem so ganz andere Regeln herrschen als in dem vergleichsweise biederen London oder dem verhältnismäßig angepassten Bürgertum der westlichen Welt. Großartig gelungen ist das Debüt des jungen englischen Schriftstellers A.D. Milier, der für verschiedene angesehene Buchpreise, u.a. Booker-Preis, vorgeschlagen war.

    Mehr