A.J. Kazinski

 4.5 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von A.J. Kazinski

Keine Ausgabe gefunden.

Neue Rezensionen zu A.J. Kazinski

Neu
Iris_Hells avatar

Rezension zu "Der Schlaf und der Tod" von A.J. Kazinski

Gänsehaut garantiert. Das Autorenduo aus Skandinavien überzeugt auf der ganzen Linie.
Iris_Hellvor 8 Monaten

Wie schon beim Erstling der beiden Autoren "Die Auserwählten" war ich von der ersten Seite an voll im Geschehen. Schafft es der Protagonist Niels, Polizeipsychologe, die zum Selbstmord Entschlossene davon abzuhalten oder nicht? Warum wählt sie diesen Weg? Aus freien Stücken oder steckt mehr dahinter? Der Roman spielt mit den Grenzen zwischen Realität und Übersinnlichem. Wer bereit ist, über den Tellerrand hinauszusehen und offen für einen anderen, einen surrealen Blick auf das Leben und auch den Tod ist, wird bei diesem Buch nicht enttäuscht werden.

Kommentieren0
1
Teilen
walli007s avatar

Rezension zu "Der Schlaf und der Tod" von A.J. Kazinski

Die große Frage
walli007vor 2 Jahren

In tiefer Nacht wird Kommissar Nils Bentzon gerufen, eine junge Frau steht auf einer Brücke und es sieht ganz so aus, als wolle sie sich jeden Moment hinunterstürzen. Bentzon versucht alles in seiner Macht stehende, um sie zur Umkehr zu bewegen. Leider versagt gerade an dem Tag seine viel beschworene Fähigkeit, noch jeden zur Umkehr bewegt zu haben. Die junge Frau springt in den Tod. Obwohl es sich offensichtlich um einen Selbstmord handelt, soll ermittelt werden, was die junge Frau bewogen haben könnte, zu springen. Gleichzeitig steht es mit der Ehe des Kommissars nicht zum Besten. 


Das Autorenduo, das sich A. J. Kazinski nennt, schickt den Kommissar Nils Bentzon wirklich auf eine Tour de Force. Und als Leser oder in diesem Fall als Hörer muss man mit. Zunächst beginnen die Ermittlungen im Milieu der Ballett-Tänzer, denn die Verstorbene war Primaballerina am Kopenhagener Ballett. Sie schien mit ihrer Rolle verwachsen zu sein, hatte eine Affinität zum Tod und war quasi wieder auferstanden wie Giselle. Während sich Nils auf die Suche nach dem Grund macht, hält seine Frau Hannah eine Art Gerichtsverhandlung ab, deren Ausgang völlig ungewiss ist. Hannah ist Astrophysikerin und möchte alle Probleme mit ihrem logischen Verstand lösen. Könnte Platons Phaidon ihr da eine Hilfe sein? Sie findet das Buch auf Nils Tisch, eine Seite allerdings fehlt. 


Bei dem Buch handelt es sich um eines der Bücher, die dem Leser gehörig etwas abverlangen. Wie der Titel sehr treffend sagt, beschäftigt es sich mit dem Schlaf und dem Tod und das auf eine Art und Weise, die den Leser nicht unberührt lassen kann. Allerdings wird man möglicherweise einen gewissen Widerwillen empfinden und doch nicht losgelassen werden. Die beteiligten Personen haben eine Herangehensweise an das Thema des allgegenwärtigen Endes, die mitunter schwer verdaulich ist, wobei die Auswüchse bei jedem auf eine andere besondere Weise schwierig ist. Man fragt sich, ob man sich damit überhaupt beschäftigen will. Doch nach und nach wird man dahin geführt, die Zusammenhänge zu verstehen und so gerät man immer mehr in den Bann der Handlung. Dabei unterstützt die hervorragende Lesung von David Nathan, der für seine tollen Krimi-Interpretationen bereits bekannt ist. 

Kommentare: 1
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks