A.K. Amherst

 4.5 Sterne bei 24 Bewertungen
A.K. Amherst

Lebenslauf von A.K. Amherst

Geboren und aufgewachsen in Österreich, habe ich die Welt bereits als Kind und Jugendliche bereist. Das Kennenlernen fremder Länder und Kulturen hat mein Schreiben stark beeinflusst und mein Interesse für Themen aus aller Welt geweckt. Intensive Recherche gehört für mich also zum Job und ich liebe diesen Job. Sie wollen fremde Schauplätze kennenlernen und das Leben mit anderen Augen sehen? – Dann bin ich die richtige Autorin für Sie.

Alle Bücher von A.K. Amherst

Belfast Central

Belfast Central

 (24)
Erschienen am 08.04.2018
Belfast Central

Belfast Central

 (0)
Erschienen am 10.04.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu A.K. Amherst

Neu
miissbuchs avatar

Rezension zu "Belfast Central" von A.K. Amherst

´Belfast Central. A.K. Amherst
miissbuchvor 23 Tagen

INFOS ZUM BUCH

Titel: Belfast Central
Autor: A.K. Amherst
Seiten: 532
Verlag: MYMorawa
Handlungsort: Belfast / Downpatrick, Nordirland
Erstveröffentlichung: 08. April 2018

INFOS ZUM AUTOR

„A.K. Amherst – Geboren und aufgewachsen in Österreich, habe ich die Welt bereits als Kind und Jugendliche bereist. Das Kennenlernen fremder Länder und Kulturen hat mein Schreiben stark beeinflusst und mein Interesse für Themen aus aller Welt geweckt. Intensive Recherche gehört für mich also zum Job und ich liebe diesen Job. Sie wollen fremde Schauplätze kennenlernen und das Leben mit anderen Augen sehen? – Dann bin ich die richtige Autorin für Sie.“ (Quelle)

REZENSION

Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Buchverlosung bei Lovelybooks gewonnen. Herzlichen Dank dafür. Meine Meinung wurde dadurch durch keine Weise beeinflusst.

Belfast 1993: der junge Sanitäter Ryan Goodwin wird bei einem Einsatz angeschossen. Doch er kommt knapp mit dem Leben davon, da es einen ominösen Retter gibt. Durch Zufälle spürt er Adam Delaney auf, den Mann der sein Leben gerettet hat und bekommt so Einblicke in die Geschichte von Nordirland, den Nordirland-Konflikt, der auch noch bis in die aktuelle Zeit (1993) reicht…

Das Cover des Buches finde ich für einen Thriller gut gestaltet. Das Einschussloch mit dem Buch passt auch zum Inhalt des Buches. Dadurch, dass dieses Einschussloch so groß ist, fällt der Titel, aber besonders der Autorennamen etwas in den Hintergrund. Den Titel finde ich im Allgemeinen auch gut gewählt, da das Buch nun einmal in Belfast spielt.  

Für mich war an diesem Buch besonders die Zeit, ein Buch das zu Zeiten spielt, an denen ich noch nicht auf der Welt war – 1933 noch nicht, aber auch 60 Jahre später noch nicht, also 1993. Doch auch die Autorin wird 1933 noch nicht gelebt haben und 1993 noch nicht ans Schreiben gedacht haben, von daher umso mehr Respekt für diese Arbeit.

 Auch wenn das Buch damit startet einen kleinen Einblick in die Geschichte von Nordirland zu geben, war es für mich im Laufe des Lesens schwer mich in die Zeit hineinzuversetzen, besonders in die 1993. Die beiden Positionen der Nordiren waren mir zwar klar, aber die Verbindungen der unterschiedlichen Gruppierungen und Ansichten nicht immer. Viel besser als die Geschehnisse um 1993 fand ich die Erzählungen von Adam aus dem Jahr 1933. Von dieser Zeit weiß ich erst recht „nichts“ und umso überraschter war ich, wie gut ich mich in Adam und Elaine hineinversetzen konnte, wie gut ich mir die Schauplätze vorstellen konnte und ihr Leben verstanden habe. Das war bei Ryan anders. Vielleicht, weil ich ihn nicht sonderlich sympathisch fand, weil mir die Handlung aus 1993 gehetzter und rasanter erschien, als es notwendig gewesen wäre. Vielleicht aber auch, weil ich mich mit seinen Ansichten nicht identifizieren konnte – ich weiß es nicht. 

Ich war sehr beeindruckt, wie Amherst es geschafft hat, die Vergangenheit mit der aktuellen Zeit zu verbinden. Wie deutlich wurde, dass alles was geschieht einen Rattenschwanz nach sich zieht und manchmal auch noch Jahre später Geschehnisse beeinflusst. Der eigentliche „Fall“ oder die eigentliche Handlung, das finden vom Mörder von Ryans Kollegen ging mir viel zu schnell und das Buch driftete in eine Richtung ab, die nicht mehr direkt etwas mit einem Thriller zu tun hatte. Für mich war das Buch eher ein historischer Roman, der hin und wieder spannende Stellen intus hatte und der den Nordirlandkonflikt als Mittelpunkt hatte, nicht aber die Geschehnisse, die ihm den Namen Thriller gegeben hätten.

Den Schreibstil fand ich allerdings sehr angenehm. Was mich etwas gestört hat, war die viele kursive Schrift in den Kapiteln zu den Jahren 1933. Denn dadurch, dass die Zeiten strickt getrennt waren, konnte man auch gut zwischen Vergangenheit und Gegenwart unterscheiden. Wie bereits oben erwähnt, hatten besonders die Kapitel, die sich um 1933 abgespielt haben etwas ganz besonderes an sich. Nicht nur die Schauplätze waren total lebendig beschrieben, auch die Personen konnte ich mir sehr gut vorstellen und mich vor allem in sie hineinversetzen. Was ich sehr verwirrend fand waren die die fehlenden Zeitangaben. Ich habe keine Ahnung über wie viele Stunden, Tage, Woche oder gar Monate sich die Handlung um 1993 gezogen hat und somit war für mich auch nicht immer verständlich, wieso manche Handlungen so schnell und andere so lange angedauert haben – oder vielleicht auch nicht?!

Es gibt noch eine Sache, über die ich mir auch heute (fast 2 Wochen nach Beendigung des Buches) Gedanken mache: Gab es 1993 schon Handys für „Normalos“? Ich dachte die wären da noch eine Rarität oder zumindest 50kg schwer oder mega unpraktisch gewesen, dem scheint aber nicht so. Oder vielleicht hat Amherst auch da etwas den zeitlichen Bezug verloren.

Den eigentlichen Inhalt des Buches fand ich interessant, teilweise auch spannend, von einem Thriller zu sprechen, finde ich aber etwas ungünstig. Für mich ist das Buch ein spannender Historieroman und ich vergebe 3 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
Sunshine_81s avatar

Rezension zu "Belfast Central" von A.K. Amherst

Dramatische Schicksale auf Basis des Nordirland-Konflikts
Sunshine_81vor einem Monat

In "Belfast Central" veranschaulicht A.K. Amherst die Situation des Nordirland-Konflikts zwischen Katholiken und Protestanten anhand einer dramatischen Geschichte. 

Ryan, der eine Ausbildung zum Sanitäter macht, weil er anderen Menschen helfen möchte und sich damit auch von seiner Familie, die eine Waffenfirma besitzt, distanziert, gerät bei einem Einsatz in einen Schusswechsel und wird schwer verletzt. Nur durch den Einsatz eines alten Mannes kann er überleben, während sein Kollege leider nicht so viel Glück hat. Als er nach dem alten Mann sucht um sich bei ihm zu bedanken, gerät er ohne es zu wollen immer tiefer in Gewalt und Verstrickungen zwischen IRA und militanten Protestanten. 
Die Geschichte wird aus dem Blickwinkel von Ryan erzählt, so dass der Leser tiefer in seine Gedankenwelt eintauchen kann, die anhand des Schreibstils mit kurzen prägnanten Sätzen deutlich wird. 
Zwischendurch gibt es Rückblenden in die Vergangenheit des alten Mannes, welche im Erzählstil verfasst sind und vom Schreibstil her einen absoluten Kontrast dazu bilden. 
Der Thriller ist bis zum Schluss spannend und gibt einen sehr guten Einblick in die irische Geschichte. 
Bereits am Anfang sind alle relevanten irischen Eckpunkte der Geschichte im Überblick dargestellt, so dass man auch ohne große Vorkenntnisse direkt starten kann. 
Mir hat die Geschichte und ihre Auflösung sehr gut gefallen und kann sie sehr empfehlen! 

Kommentieren0
9
Teilen
mabuereles avatar

Rezension zu "Belfast Central" von A.K. Amherst

Die Schattenseiten der Rache
mabuerelevor 4 Monaten

„...Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind Kleinigkeiten, verglichen mit dem, was in uns steckt...“


Wir schreiben das Jahr 1993. In Belfast macht Ryan ein Praktikum als Sanitäter. Eines Abends werden sie zu einem Einsatz im Bahnhof gerufen. Sie finden einen Verletzten. Doch ehe sie sich um ihn kümmern können, erscheint ein Polizist und erschießt Jarvis, Ryans Begleiter.. Ryan wird ebenfalls angeschossen. Dann aber ist der Polizist tot und Ryan erwacht im Krankenhaus. Wer war der Fremde, der ihm zu Hilfe kam?

Die Autorin hat einen fesselnden Thriller geschrieben. Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Erst am Ende zeigt sich, das die Vorgänge am Bahnhof ihre Wurzeln in der Vergangenheit haben und wie schnell Freund zu Feind werden kann.

Ryan lassen die Vorgänge keine Ruhe. Auch die Warnung eines Polizisten kann ihn nicht von seinen Nachforschungen abbringen. Er stößt auf Adam, einen Schriftsteller. In dessen Heimatort will er mehr über ihn erfahren. Doch Adam hat Downpatrick 1932 verlassen und nie wieder betreten.

In Belfast treffen Ryan und Adam aufeinander. Diese Begegnung wird Ryans Leben grundlegend verändern.

Der Schriftstil lässt sich gut lesen. Er unterstützt die spannende Handlung. Einerseits erfahre ich, was 1993 geschieht und was hinter den Ereignissen am Bahnhof steckt, andererseits erzählt Adam Ryan nach und nach seine Lebensgeschichte. Gleichzeitig zeichnet die Autorin ein detailliertes Bild der Machtkämpfe zwischen Protestanten und Katholiken in Belfast. Dabei wird deutlich, dass es zwar auf beiden Seiten Friedensbemühungen gab, die aber dann konsequent von den eigenen Leuten boykottiert wurden. Es ist bitter, wenn eine Mutter am Grab ihrer Tochter, die in Gewaltdelikte verstrickt war, sagt:


„...Rache? Was hat Rache uns denn je gebracht – außer Tote?...“


Adam und Elaine erfahren beim Tod des katholischen Pfarrers, dass sie dessen unehelichen Kinder waren. Sie verlassen das Elternhaus und den Stiefvater. Deutlich wird dabei, dass Elaine die Planvollere ist und sich konkrete Gedanken über das Weiter gemacht hat. Nach und nach wird Adam ohne sein Wollen in die politischen Auseinandersetzungen eingebunden. Er hat keine Chance, sich aus daraus zu lösen. Das beweist das folgende Zitat.


„...Vergiss nie, wer dich füttert. Wenn ich dir und deiner Schwester heute den Geldhahn zudrehe, seid ihr nächste Woche verhungert...“


Bald zeigen sich Parallelen zwischen dem Leben von Adam und Ryan. Letzterer lehnt Waffen und Gewalt ab, wird aber nicht nur durch Adams Erzählungen mit den Auseinandersetzungen vertraut gemacht. Auch in seiner WG bahnen sich ungute Entwicklungen.

Das Geschehen der Vergangenheit war für mich der spannendere Teil. Hier wird klar, mit welch subtilen Methoden junge Leute für den Kampf rekrutiert worden. Wenn die Gewaltspirale einmal begonnen hat, ist es schwierig, sie zu stoppen.

Am Schluss werden alle losen Fäden zusammengeführt.

Eine Landkarte und ein Blick in die Geschichte Irlands ergänzen die Handlung.

Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es enthält nicht nur wesentliche Fakten über historische Zusammenhänge, es zeigt auch, wie tief die Auseinandersetzung in das persönliche Leben der Protagonisten eingegriffen hat. Mit einem nachdenkenswerten Zitat möchte ich meine Rezension beenden.


„...Es gibt nur zwei Tragödien im Leben. Die eine besteht darin, dass man nicht bekommt, was man sich wünscht, und die andere darin, dass man es bekommt...“

Kommentare: 3
39
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:


( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

6dik
MBannos avatar
Letzter Beitrag von  MBannovor einer Stunde
Hallo zusammen, mein Name ist Marcus Bannò. Im November diesen Jahres habe ich mein Erstlingswerk, die Science-Fiction Dystopie „Revolution Nano" veröffentlicht, zu der aktuell auch eine Leserunde läuft. Geschrieben habe ich schon als Kind gerne (da noch auf der analogen Olympia Schreibmaschine meiner Mutter). Über 20-30 Seiten kam ich allerdings nie hinaus. Je älter ich wurde, desto mehr vernachlässigte ich die Schreiberei, bis ich schliesslich jahrelang gar nichts mehr geschrieben habe. Nach schwerer Krankheit im Jahr 2015, fand ich wieder mehr zurück zu mir selbst, und damit auch zur Schreiberei. Im Dezember 2017 brachte ich dann schliesslich die ersten Zeilen einer Science-Fiction Dystopie zu Papier, aus denen am Ende dann mein Debütroman „Revolution Nano" wurde. Die Veröffentlichung des eigenen Buchs war für mich, wie für viele andere ein Kindheitstraum, sodaß ich beschloss, das „Ding" endlich durchzuziehen. Nachdem ich mein Manuskript mit einer Lektorin professionell überarbeitet hatte und es schliesslich aus dem Korrektorat kam, war es endlich so weit … ich konnte im November diesen Jahres veröffentlichen. Ich bin wirklich super zufrieden mit dem Resultat und habe bisher viel positives Feedback bekommen. Ich bin gespannt auf die Reaktion der Leserunden-Teilnehmer hier bei Lovelybooks und hoffe natürlich, noch vielen Lesern ein paar schöne Stunden mit meinen Geschichten zu bereiten. Liebe Grüße Marcus
Zur Leserunde
JohannaLuisas avatar

Der Indie Summer 2018

Es ist wieder soweit: Mit dem Indie Summer 2018 warten wieder jede Menge wunderbare unabhängige Autoren und Indie Geheimtipps auf euch. Ihr habt Lust auf besondere Schätze, die euer Indie-Herz erobern sollen? Dann seid ihr hier genau richtig!

Und es wird noch besser: Beim Indie Summer könnt ihr in den direkten Austausch mit den Autoren treten. Stellt ihnen Fragen und findet alles heraus, was ihr schon immer über sie wissen wolltet.

Außerdem könnt ihr natürlich Bücher des jeweiligen Autors gewinnen. Mit eurer gestellten Frage nehmt ihr automatisch am Gewinnspiel teil. Klickt einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt dem Autor eine Frage.

Heute im Indie-Spotlight: A.K. Amherst!


Stellt A.K. Amherst am 28. September Fragen und gewinnt mit etwas Glück eines von 5 Exemplaren ihres Kriminalromans "Belfast Central". Was ihr dafür tun müsst? Klickt einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt A.K. Amherst eine Frage. Damit nehmt ihr automatisch an der Verlosung teil. Alle Infos zu A.K. Amherst findet ihr auf unserer Aktionsseite.

Mehr zu "Belfast Central":
Belfast 1993: Für den jungen Sanitäter Ryan wird ein nächtlicher Einsatz zum Verhängnis. Er gerät in die Schusslinie der IRA und wird schwer verletzt. Die Polizei legt den Fall schnell zu den Akten. Doch wer war der alte Mann, der wie ein Geist am Tatort auftauchte und Ryan das Leben rettete? Kaum genesen, macht Ryan sich auf die Suche. Dabei wird er immer tiefer in den gewalttätigen Kampf zwischen IRA und militanten Protestanten verstrickt, mit fatalen Folgen …

Mehr zu A.K. Amherst:
Geboren und aufgewachsen in Österreich, habe ich die Welt bereits als Kind und Jugendliche bereist. Das Kennenlernen fremder Länder und Kulturen hat mein Schreiben stark beeinflusst und mein Interesse für Themen aus aller Welt geweckt. Intensive Recherche gehört für mich also zum Job und ich liebe diesen Job. Sie wollen fremde Schauplätze kennenlernen und das Leben mit anderen Augen sehen? – Dann bin ich die richtige Autorin für Sie.

Mehr zu A.K. Amherst und den Büchern findet ihr auf der Indie Summer Aktionsseite.

A.K. Amherst freut sich auf eure Fragen! Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei der Fragerunde.

Ihr wollt euch über den Indie Summer austauschen? Schaut doch mal in unserem Plauderthema vorbei. 
Zur Buchverlosung
A
Hallo,

ihr liebt spannende Geschichten? Dann ist mein Debütroman 'Belfast Central' das Richtige für euch.

Worum geht's?

Ryan wendet sich vom Waffenimperium seiner Familie ab und wird Sanitäter. Als er im Dienst angeschossen und fast getötet wird, hat er eine Sinnkrise. Eine willkommene Ablenkung ist die Suche nach jenem Mann, der ihm am Bahnhof von Belfast das Leben gerettet hat. Doch umso mehr er über die Vergangenheit dieses Fremden erfährt, umso gefährlicher wird es für Ryan. Um die Verantwortlichen hinter der Schießerei aufzuhalten, muss Ryan einige seiner festen Prinzipien über Bord werfen.

Der Roman spielt in Belfast im Jahr 1993, in einigen Kapitel taucht ihr in das Belfast der 1930iger ein. Die Geschichte ist Fiktion, doch sie basiert auf tatsächlichen geschichtlichen Ereignissen.

Ich verlose 10 Taschenbücher.

Um euch zu bewerben, schreibt mir bitte, warum gerade ihr ein besonders Interesse an dem Roman habt. Freue mich auf eure Antworten.

Ihr wollt mehr über das Buch und seine Charaktere erfahren? Schaut einfach auf meine Website: http://buecher.akamherst.com/

Liebe Grüße
Andrea
E
Letzter Beitrag von  ElfriedeKohlhasevor 2 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

A.K. Amherst im Netz:

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks