A.L. Kahnau Juli im Winter

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(15)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Juli im Winter“ von A.L. Kahnau

"Du bist deines eigenen Glückes Schmied."
In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt.
Juli ist klug, charmant und beliebt.
Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag.
Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.

Es ist eine absolute Pflichtlektüre für Schulklassen und Lehrer. Tiefgründig und traurig was sich Schüler so antun.

— Rajet

Ein berührendes Buch zum Thema Freundschaften und Mobbing. Flüssig lesbar, roter Faden - leicht zu lesen und doch von großer Bedeutung

— kleinechaotin

Sehr berührend

— Kerstins_Buecherstube

Selten hatte ich ein Buch, das noch so lange in mir nachgehallt hat und das ich gerne auf die Leseliste jeder Schule setzen würde.

— monika_schulze

Wichtiges Thema, sehr interessant umgesetzt....

— Bjjordison

eine emotionale Achterbahn, die die Höhen und Tiefen der Protagonistin beschreibt.

— Chrissey22

Ein so wunderschönes Buch

— SteffiDe

Großes Lob an die Autorin - es ist ihr perfekt gelungen dieses schwierige Thema in eine Geschichte zu packen, die einen nicht mehr loslässt

— NordicGhost

Es handelt sich um Mobbing ich finde es super geschrieben

— Biest2912

Wow, ein tolles uns sehr emotionales Buch <3

— Tina_Kiefer

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

hm naja. ähnliche Idee wie Michael Ende, aber verkorkst...

Lesenodernicht

Nur noch ein einziges Mal

Zu Anfang reichlich klischeebeladen, aber danach kam eine wirklich gefühlvolle Auseinandersetzung mit einem heiklen Thema. Traurig + schön

sahni

Iskari - Der Sturm naht

Faszinierend, vielfältig, mitreißend und absolut überraschend

ToffiFee

Wolkenschloss

wundervoll, angenehmes Buch

aliinchen

Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss!

Wie seine Vorgänger! Schnell mit angefreundet, schnell gelesen, schnell vergessen!

_hellomybook_

Der Himmel in deinen Worten

…erwartungsvoll, düster, voller Gefühl & aktionistisch…

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schulpflichtlektüre pur - statt manchem anderem Buch!

    Juli im Winter

    Rajet

    22. January 2018 um 17:21

    Ich habe das Buch gelesen nach dem es eine Bloggerin empfohlen hat. Es hat mich nachhaltig beeindruckt und auch sehr traurig gemacht. Bin ehrlich gesagt froh dass ich nicht mehr in die Schule muss – aber auch ein Thema am Arbeitsplatz für fast jeden! Ich habe mit Juli gelitten und geweint. War wütend und traurig.Der Schreibstil ist flüssig und leicht geschrieben. Das Cover passt zum Buch erst recht wenn man es gelesen hat.Der Klappentext macht neugierig auf den Inhalt und das Thema.Fazit:Es ist eine absolute Pflichtlektüre für Schulklassen und Lehrer. Tiefgründig und traurig was sich Schüler so antun. Wie hilflos aber auch andere Personen dann dem Problem gegenüber stehen. Ein super wichtiges Thema – Worte und Gesten können verletzten und in letzter Konsequenz auch töten. Und durch Facebook und Co. bekommt das Thema Mobbing noch einen größeren und tragischeren Wirkungskreis.Zum Inhalt:Zitat aus dem Buch von Julis Eltern: "Du bist deines eigenen Glückes Schmied."So wurde Juli von ihren Eltern erzogen aber sie kennt es auch anders.Nach einem Schulwechsel auf ein Internat ist sie selbstbewusst und geht so durch die Welt. Juli ist klug, charmant und beliebt. Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag. Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.

    Mehr
  • Dieses Buch wird mich noch lange nicht loslassen! Wow

    Juli im Winter

    NordicGhost

    11. January 2018 um 12:52

    Dieses Buch lässt mich fast sprachlos zurück.Es geht um Mobbing. Um ein Thema, das in unserer Zeit leider sehr präsent ist.Und ein Thema, bei dem nach wie vor starker Handlungsbedarf besteht.Beim Lesen lernt man Juli kennen, und was mich angeht auch lieben.Sie ist ein wundervolles Mädchen und mein Bedürfnis sie zu beschützen und das drohende Übel zu verhindern wurde von Seite zu Seite größer.Juli geht auf ein Internat, hat viele Freunde, ist beliebt bei Schülern und Lehrern und schreibt gute Noten. Auf ihrer vorherigen Schule sah es leider komplett anders aus.Als die neue Schülerin Nessa an das Internet wechselt, fühlt sich Juli immer mehr an alte Zeiten erinnert.Wir erleben Mobbing. Und wenn ich schreibe erleben, dann meine ich es so.Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen, auch wenn ich mich manchmal fast zum Weiterlesen zwingen musste. Mir war das ein oder andere Mal bewusst, was jetzt passieren wird. Ich wollte ins Buch springen und mich schützend vor Juli stellen.Ich wollte Julis Freunde anschreien, den Lehrern einen anderen Job vorschlagen. Und dann war da noch Nessa.Ich habe sie gehasst und ich habe sie trotz allem vielleicht sogar verstanden. Das soll nicht heißen, dass ich Mobbing verstehen kann, jedoch wie ein Mensch durch eigene Zweifel und Probleme so werden kann wie sie. Keine Handlung von ihr kann dadurch verziehen oder gemildert werden, aber jeder Mensch ist anders und geht anders mit eigenen Schwächen und Problemen um.Ich habe beim Lesen oft über mein eigenes Verhalten nachgedacht, habe mich neben mein 16 - jähriges ich gestellt und versucht mein Verhalten zu reflektieren.Wie oft haben wir alle unbewusst gemobbt? Wie oft haben wir auf Kosten einer Person gelacht, ohne uns bewusst zu sein, wie gerade etwas in dieser Person zerbricht?Und wie oft wurden wir selbst gemobbt? Hatte ich nur das Glück, dass mich die Meinung anderer nie sonderlich interessiert hat und mein doch eher starker Charakter vieles nicht so wahrgenommen hat, wie es eventuell gemeint war?Dieses Buch ist schockierend. Und das liegt vor allem daran, dass es real ist.Es sollte von vielen Menschen gelesen werden, meinetwegen von allen :)Am Ende muss ich noch etwas zu diesem Cover sagen:Zu Beginn fand ich es einfach nur sehr schön.Am Ende des Buches sah ich das Cover mit anderen Augen. Es ist wunderschön, traurig und spiegelt den Inhalt des Buches perfekt wieder.Ein großes Lob an die Autorin - es ist ihr perfekt gelungen dieses schwierige Thema in eine Geschichte zu packen, die einen nicht loslässt und zum Nachdenken anregt. Danke dafür!

    Mehr
  • Beeindruckend, verletztend und eigentlich unbeschreiblich.

    Juli im Winter

    Zombody

    03. January 2018 um 20:28

    „Juli im Winter“ ist nicht mein erstes Buch von A.L. Kahnau gewesen, also wusste ich eigentlich, dass sie die Kunst des Schreibens beherrscht und doch hat mich Juli‘s Geschichte vollkommen beeindruckt zurückgelassen. Aber auch verletzt. Kahnau‘s Schreibstil kommt so locker flockig daher, während sie ein Thema behandelt, dass so schmerzhaft und akut ist, das mir die Luft teilweise weg blieb, während ich mit Juli mitlitt. Alles fühlte sich so unfassbar echt an, als seien es meine eigenen Schmerzen. Zeitweise flogen die Seiten nur so dahin, weil ich darauf hoffte, dass es eine rasche Aufklärung gab ; während ich es anderseits manchmal einfach zur Seite legen musste um nicht vollkommen in dem Schmerz unterzugehen. Natürlich sind die Charaktere dementsprechend ausdrucksstark und authentisch und handeln (leider) realistisch und nicht immer so, wie man es sich wünschen würde. Aber genau das hat mir nur noch mehr zu denken gegeben ; wie hätte ich gehandelt? Diese Geschichte ist so hautnah, so schmerzhaft, dass ich hoffe, das alle, die dieses Buch lesen etwas gegen Mobbing tun oder zumindest selbst nie zum Täter werden. Tatsächlich wäre es, meiner Meinung nach, ein wahrer Schatz an Schullektüre, da es wichtige moralisch Werte vermitteln kann, ohne belehrend oder gar langweilig zu sein. Die Optik des Buches macht natürlich auch so einiges her, auch wenn ich es zunächst mit einer Fantasygeschichte verbunden habe. Trotzdem ist es ein absoluter Hingucker und nach dem Lesen der Geschichte, empfinde ich es im vollkommenen Einklang mit dem Inhalt. Den einzigen Abstrich würde ich im Klappentext machen, der leider Platz für eine Unmenge an Interpretationen lässt und mich nicht neugierig auf das Buch gemacht hat. Würde ich die Seite der Autorin nicht verfolgen und bereits einige ihrer Geschichten kennen, hätte ich diesen Schatz wohl nie gelesen. Alles in allem kann ich diesem Buch nur 5 von 5 ♥ geben.

    Mehr
  • Ein unglaublich berührendes Buch, das sehr zum nachdenken anregt...

    Juli im Winter

    Bookilicious

    02. January 2018 um 20:58

    *Inhalt*""Du bist deines eigenen Glückes Schmied."In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt. Juli ist klug, charmant und beliebt. Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag. Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist." (Quelle: Amazon)  *Erster Satz des 1. Kapitels*"Als sich meine Schwester im Winter vor zwei Jahren das Leben nahm, machte sie mir damit ein Geschenk."*Infos zum Buch*Seitenzahl: 280 SeitenVerlag: Books on DemandISBN: 978-3746047898Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 2,99 € (E-Book)*Infos zur Autorin*"A.L. Kahnau (geboren 1987 im Siegerland) lässt ihre Protagonisten nicht irgendwo herumspazieren. Nein, sie leben in deiner Nachbarschaft. Sie könnten dein Nachbar sein, deine Tochter oder auch dein bester Freund. Trotzdem bleiben A.L. Kahnaus Geschichten vom Beginn bis zum Ende spannend, gefühlvoll und vor allem authentisch. Besuche A.L. Kahnau auch auf ihrer Homepage: www.alkahnau.com oder auf Facebook.." (Quelle: Amazon)*Fazit*-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich bin ein treuer Leser der Autorin und beschließe schon, das nächste Buch von ihr zu lesen, ohne dass ich überhaupt weiß, worum es darin geht. Warum? Weil ich alle ihre Bücher bisher nahezu inhaliert habe und weiß, dass es einfach so sein muss - und genau deswegen wollte ich auch "Juli im Winter" lesen. -> Cover: Das Cover des Buches ist nicht nur wunderschön, sondern passt einfach perfekt zur Geschichte. Julis Leben wird darauf eigentlich perfekt dargestellt... ich könnte mir kein passenderes Cover vorstellen. -> Story + Charaktere: Wer die Romane von A.L. Kahnau kennt, der weiß, dass ihre Bücher niemals langweilig, eintönig oder ohne Emotionen sind. Immer haben sie die nötige Spannung, das gewisse etwas, was den Leser nicht nur bei der Stange hält, sondern regelrecht süchtig macht - nach neuem Lesestoff. "Juli im Winter" ist anders, als alles, was man von der Autorin bisher gelesen hat - nicht schlechter, oder überhaupt vergleichbar. Es ist anders. Es ist perfekt. Dieser Roman schafft es nicht nur, in jede Zelle eines Körpers einzudringen, sich dort festzukrallen und nicht mehr loszulassen, sondern auch, dass man sich fühlt, als ob man selbst am Abgrund stehen würde. An der Kante einer Klippe, kurz vor dem Absturz und man weiß genau, dass man es nicht verhindern kann. Man sieht sich auf den Abgrund zurasen und kann rein gar nichts tun, um den freien Fall zu verhindern. Genau dieses Gefühl vermittelt die Geschichte von Juli, der Protagonistin aus "Juli im Winter". Juli hatte kein einfaches Leben: Ihre Schwester wurde gemobbt und beging schließlich Selbstmord - was Julis Leben verständlicherweise völlig auf den Kopf stellte. Und dennoch versuchte Juli stets das Positive im Leben zu sehen und das Beste aus allem zu machen, was ihr geboten wurde. Zwei Jahre nach dem Tod ihrer Schwester geht Juli auf ein Internat,  hat gute Noten und ist allseits beliebt...Bis Nessa an ihre Schule kommt und sich alles schlagartig verändert. Ich habe Julis Leben Seite für Seite mitverfolgt, habe gelesen, wie ihr alles immer mehr aus der Hand gleitet und sie durch perfide Spielchen immer mehr ins Abseits gedrängt wird, bis ihr keiner mehr glaubt und ihr keiner mehr vertraut...ich habe mit ihr gelitten und doch versucht stark zu sein, ich habe gedankliche Hiebe ausgeteilt und innerlich gefleht, dass irgendjemand genauer hinschaut. Ich habe gehofft, gebangt, gelitten und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Noch nie habe ich so sehr gehofft, dass etwas gut ausgeht und der Bösewicht in der Geschichte für seine Taten büßen muss. Doch eigentlich ist es gar nicht so einfach, denn Mobbing ist nicht die Schuld eines einzelnen... Vielleicht bringt einer den Stein ins Rollen, aber andere beteiligen sich daran - egal ob bewusst oder unbewusst. Und genau deswegen ist es so wichtig, dass dieses Thema in den Köpfen der Menschen, besonders der Schüler, aufgegriffen wird und ein Bewusstsein dafür geschaffen wird, was manche Dinge einzelnen antun können. Lena Kahnau hat mit diesem Roman ein Meisterwerk geschaffen, denn nicht nur die Figuren sind authentisch und greifbar - auch deren Verhaltensweisen sind menschlich und so ungern ich das zugebe: im Grunde sind die Handlungen der einzelnen Charaktere durchaus nachvollziehbar. Mobbing ist nie das Ergebnis eines einzelnen, häufig entsteht sowas völlig unbewusst für die "Mitspieler", durch gezielte Manipulation eines einzelnen. Wer da nicht genau hinschaut, verliert sich schnell in diesem gefährlichen Szenario. Genau darauf macht Lena in ihrem Roman aufmerksam und ruft indirekt dazu auf, genauer hinzuschauen. -> Schreibstil: Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr lebhaft, bildhaft und emotional gehalten. Das Buch wurde auch Sicht von Juli verfasst und in der Gegenwartsform geschrieben. -> Gesamt: "Juli im Winter" überzeugt durch höchste emotionale Verstrickung des Lesers mit der Protagonistin und ruft dazu auf, stets die Augen offen zu halten - und nicht immer alles zu glauben, was einem erzählt wird.Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Wenn aus Freunden Feinde werden..

    Juli im Winter

    kleinechaotin

    01. January 2018 um 21:47

    Das Buch "Juli im Winter" von A.L.Kahnau erzählt die Geschichte der jungen Protagonistin Julia, die von allen nur Juli genannt wird. Wie von der Autorin schon bei der Inhaltsangabe hingewiesen wird, spielt das Thema "Mobbing" eine große bedeutsame Rolle in dem Buch.Das junge Mädchen musste aufgrund von Schicksalsschlägen in der Vergangenheit die Schule wechseln und konnte am Internat einen Neubeginn wagen. Von ihrer Vergangenheit weiß niemand ihrer Mitschüler, nicht einmal ihre beste Freundin Moni. Juli wird von allen als kluges, freundliches und bemühtes Mädchen wahrgenommen. Die Lehrer freuen sich über ihre stetig guten Leistungen und die Mitschüler nehmen sie als selbstbewusstes und sehr beliebte Kommilitonin wahr.Am ersten Schultag stößt eine neue Mitschülerin zu ihnen - Julia bekommt den Auftrag sie in Empfang zu nehmen und ihr zur Seite zu stehen. Doch was auf sie zukommt, erkennt sie erst später.. Das Leben von Julia wird auf den Kopf gestellt und es ist ungewiss, ob sie die Kurve kratzen kann..Das Buch behandelt authentisch das Mobbing einer Person durch die gesamte Schulklasse. Diese Person hat niemanden mehr, der hinter ihr steht und auch die Lehrer sehen die Situation kritisch.. Wie wird sich die Dynamik in der Klasse entwickeln? Wie werden sich die einzelnen Personen verhalten? Wer steht wirklich zu seinen Freunden und wer spielt nur ein Spielchen?Mich hat das Buch sehr berührt und ich konnte mich sehr gut in die junge Protagonistin hineinversetzen, da meine eigene Schulzeit nicht die besten Erinnerungen parat hält. Die Hilflosigkeit und das Gefühl der Machtlosigkeit wurden sehr transparent aufgezeigt.Das Buch bekommt von mir 4 Sterne. Das Ende war für mich etwas zu kurz gehalten, ich hätte gerne mehr erfahren. Ein paar Rechtschreibfehler und ein paar kleinere Formatierungsfehler.. Unterm Strich ist es ein berührendes und authentisches Buch, welches einen konstanten Lesefluss aufrecht hält, leicht verständlich und trotzdem von tiefer Bedeutung ist. 

    Mehr
  • Ein tief bewegendes Buch welches zu mach denken anregt.

    Juli im Winter

    Line1984

    30. December 2017 um 07:03

    Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt. Das Cover fiel mir sofort auf, ich finde es wunderschön, es ist ein Hingucker und man vergisst es so leicht nicht.Die Story des Buches hat mich ehrlich umgehauen, sie bewegte mich tief und ich saß teilweise geschockt und fassungslos vor dem Buch.Ich finde allerdings das der Klappentext dem Inhalt nicht ganz gerecht wird, zum Glück hat die Autorin noch eine kleine Anmerkung hinzugefügt denn das finde ich sehr wichtig. Besonders natürlich für Betroffene Personen ist es von Vorteil zu wissen worauf sie sich ein lassen.Daher möchte ich es auch hier noch einmal ansprechen, in diesem Buch geht es vorrangig um Mobbing.Mobbings ist ein schwieriges Thema, und es könnte aktueller kaum sein.Deshalb finde ich das der Autorin hier ein wichtiges Buch gelungen ist welches sogar bestand im Schulunterricht sein sollte. Denn ich garantiere das nach dem lesen einigen Schülern die Augen geöffnet wurden.Der Einstieg ins Buch gelang mir ohne Probleme.Gleich zu beginn ging es sehr spannend und auch erschrecken zu.Ich musste wirklich mehrmals Schlucken und ich hatte Gänsehaut am ganzen Körper.Kurz danach lernte ich Juli kennen, ich finde sie wurde hier authentisch gezeichnet, denn auch mich wirkte sie sehr realistisch.Ich habe sie sehr schnell in mein Herz geschlossen, ich fand ihre ganze Art einfach klasse.Mit Nessa wurde ich einfach nicht warm. Ich fand sie unmöglich und hätte sie am liebsten einfach mal geschüttelt.Sie hat so viel angerichtet das machte mich einfach wütend.Sicherlich erfuhr man auch über sie einiges, doch Verständnis hatte ich für ihr Verhalten nicht.Julia ist beliebt, hat viele Freunde und fühlt sich unglaublich wohl, als ihre Klasse jedoch eine neue Mitschülerin bekommen wendet sich das Blatt und schon bald steht Juli ganz alleine da....Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig gehalten.Ich habe jedes Wort und jede Seite inhaliert. Ich habe dieses Buch innerhalb wenigen Stunden ausgelesen und bin einfach vollkommen begeistert.Die Handlung des Buches ist erschreckend, realistisch, packend und nervenaufreibend.Sie machte mich aber auch sehr traurig und wütend.Eine sehr bunte Mischung voller Emotionen.Ich für meinen Teil bin einfach nur begeistert und genau deshalb kann ich euch dieses Buch nur empfehlen.Fazit:Mit "Julia im Winter" ist der Autorin ein authentisches, realistisches und tief bewegendes Buch Buch über ein ernstes und aktuelles Thema gelungen welches mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Berührende Story

    Juli im Winter

    Kerstins_Buecherstube

    28. December 2017 um 19:31

    Juli im Winter war mein erstes Buch von A.L. Kahnau und es wird nicht mein letztes gewesen sein.Dieses Buch habe ich irgendwann über Utube ( oder war es doch Facebook?)entdeckt, da eine andere Bloggerin so davon geschwärmt hat. Leider weiß ich nicht mehr, bei wem ich es gesehen habe, aber danke dafür.Denn dieses Buch ist toll. Die Geschichte ich berührend, ergreifend und super emotional. Ich habe sie in nur 3 Stunden gelesen und zwar in eins durch. Das Thema finde ich sehr interessant und auch super wichtig, allein aus dem Grund habe ich es schon gelesen. Und da dieses Thema immer und überall wichtig ist, solltet ihr diese Geschichte auch lesen. Das Cover ist wirklich super passend zur Geschichte. Erst dachte ich: Okay sieht gut aus, aber wie passt es. Aber jetzt wo ich die Story kenne, passt es mega gut dazu. Und mal ehrlich... es sieht sehr geil aus oder?Erste ZeilenMit einer fließenden Bewegung werfe ich mir die rote Wolldecke über die Schultern und lasse mich anschließend in Papas großen Kuschelsessel fallen. Die Knie ziehe ich bis zur Brust an und umschlinge sie mit den Armen, um der Kälte, die ich seit Wochen verspüre, keinen Einlass zu gewähren.Aber auch der Schreibstil der Autorin hat es mir leicht gemacht dieses Buch in einem Rutsch durchzulesen. Er ist flüssig, leicht und trotzdem emotional und berührend. Die Autorin hat dieses sensible Thema sehr gut  umgesetzt.  Juli ist stark. Juli ist toll. Juli ist aber auch manchmal schwach. Aber sie wächst mit jedem Wort in dieser Geschichte ein wenig.Die Protagonisten sind allesamt wichtig für diese Geschichte, denn jeder trägt seinen Teil dazu bei. Und jeder hat seine eigene Geschichte, die wir vielleicht nicht bei jedem komplett zu lesen bekommen, aber man merkt es ihnen an.Ich sehe. Ich höre. Ich fühle. Ich bin.  76%Alles in allem eine wirklich berührende und emotionale Story, die mich absolut überzeugen konnte. Eine Geschichte, die einen nachdenklich macht und einen Dinge anders sehen lässt.

    Mehr
  • Dieses Buch sollte eine Pflichtlektüre an allen Schulen sein

    Juli im Winter

    monika_schulze

    27. December 2017 um 21:05

    Inhalt: „Du bist deines eigenen Glückes Schmied.“ In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt. Juli ist klug, charmant und beliebt. Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag. Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist. (Quelle: https://www.alkahnau.com/juli-im-winter/) Juli fühlt sich in ihrem Internat sehr wohl. Sie hat dort Freunde gefunden, ihre Noten sind gut und ihre Wahlfächer bereiten ihr viel Spaß. Doch dann taucht eine neue Mitschülerin auf und obwohl Juli sie freundlich aufnimmt und ihr alles zeigt, scheint diese nicht besonders dankbar zu sein. Plötzlich muss Juli erkennen, dass sich das Leben ganz schnell ändern und das Blatt ganz schnell wenden kann. Gerade noch an der Spitze, findet sich das Mädchen auf einmal ganz unten wieder … . Meine Meinung: Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht und ohne wirklich zu spoilern (denn das Thema wird bereits im ersten Kapitel offenbart): Ich finde das Thema Mobbing sehr aktuell und interessant. Es gibt so viele Facetten davon und die Anfänge sind meist schleichend. A.L. Kahnau greift dieses Thema in ihrem Buch „Juli im Winter“ auf. Das Buch beginnt quasi mit dem Ende und hat mich sofort sehr berührt. Die Autorin beschreibt die Gefühle so mitfühlend und eindringlich, so authentisch und ungeschönt, dass ich sie fast selbst spüren konnte. Selten hatte ich ein Buch in der Hand, das gleich zu Beginn so voller Gefühl war. Mit nur wenigen Seiten hat A.L. Kahnau mich gefangen und ich wollte unbedingt wissen, was genau passiert ist. Im Anschluss erfährt man dann auch noch von Julis Familiengeschichte, die ihre Spuren bei dem Mädchen hinterlassen hat. Sie ist so jung und musste schon so viel durchmachen. Juli hatte sofort mein Mitgefühl, aber anstatt an allem zu zerbrechen, versucht sie ihren Weg zu finden und obwohl man manchmal den Eindruck haben könnte, als wäre sie „perfekt“, wirkte sie auf mich doch eher zerbrechlich. Bei ihr muss man beim Lesen auf jeden Fall hinter die Fassade blicken, um sie nicht als zu glatt zu empfinden. Spätestens am Ende fällt einem jedoch auf, wie gut sie der Autorin gelungen ist, denn da fällt der Schleier und man kann in Julis Inneres blicken. Für mich ist die Protagonistin jedenfalls sehr gut ausgearbeitet und geschickt inszeniert. Doch auch Julis Gegenpart Vanessa ist sehr interessant und vielschichtig. Ihre Geschichte wird nach und nach aufgedeckt und so wird diese Figur greifbar. Gerne hätte ich noch mehr von ihrer Vergangenheit erfahren, doch manchmal ist es auch gut, wenn nicht alles „zerredet“ wird und man sich selber noch ein paar Gedanken machen kann. Und Gedanken macht man sich über dieses Buch durchaus, denn ich trau mich fast wagen zu sagen, dass jeder schon einmal mit diesem Thema in Berührung gekommen ist. Je nach Erfahrung nimmt man die eine oder die andere Sichtweise ein, überlegt, wie man selbst handeln oder wie man sich in der Situation fühlen würde. Mich ließ das Buch jedenfalls gar nicht mehr los und ich habe es in nur wenigen Stunden durchgelesen. Julis Zwiespalt hat mich besonders nachdenklich gemacht, da ich ihn so gut nachvollziehen konnte. Wie kommt man aus diesem Teufelskreis heraus, wenn man keine Beweise hat? Wem kann man sich anvertrauen? Wer glaubt einem? Wie reagiert man am besten? Was macht einen überhaupt zum Opfer und was zum Täter? Wie kann man Betroffenen helfen oder noch besser, was kann man zur Vorbeugung tun? All diese Fragen gingen mir durch den Kopf und beschäftigen mich auch nach dem Lesen noch sehr lange. Mir persönlich ging Julis Schicksal jedenfalls sehr ans Herz und auch Nessa und ihre Klassenkameraden haben sich in meinen Gedanken festgesetzt und nicht mehr losgelassen. Fazit: A.L. Kahnau rüttelt mit ihrem Buch „Juli im Winter“ ihre Leser auf jeden Fall richtig auf und bringt ihnen das Thema „Mobbing“ sehr einfühlsam nahe. Julis Schicksal, aber auch Nessa und ihre Klassenkameraden haben mich sehr beschäftigt und nicht mehr losgelassen. Selten hatte ich ein Buch, das noch so lange in mir nachgehallt hat und das ich gerne auf die Leseliste jeder Schule setzen würde. Es MUSS einfach gelesen werden!   Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Mehr
  • Hat mir gut gefallen....

    Juli im Winter

    Bjjordison

    27. December 2017 um 08:25

    „Juli im Winter“ ist ein wirklich gelungenes und zugleich sehr wichtiges Buch, denn es beschäftigt sich mit einem sehr wichtigen Thema und zwar geht es um Mobbing. Schon der Beginn war recht brutal, wie ich finde. Mehr wird natürlich nicht verraten, denn ich möchte ja nicht spoilern. Allerdings kann ich sagen, dass die Autorin gar nicht so ins Detail geht, mich aber die ersten Szenen dennoch belastet haben. Als die Handlung dann weitergeht, bekommen wir Einblicke, wie Nessa an die Schule kommt und schon hier merkt man, dass es zwischen ihr und Juli zu Problemen kommt. Auch diese Abschnitte fand ich durchaus gelungen, denn die ganzen Beschreibungen wirkten so realistisch und ich habe echt mit Juli mitgelitten. Ich hatte zudem vollstes Verständnis für Juli und ihre Handlungen, obwohl es wahrscheinlich nicht unbedingt der richtige Weg war. Juli fand ich einen gelungenen Hauptcharakter. Ich fand sie richtig toll beschrieben und sie wirkte auf mich sehr glaubwürdig. Auch wirkte sie für mich jetzt gar nicht oberflächlich, obwohl man nicht sehr viel über ihren Hintergrund erfährt. Auch Nessa fand ich sehr gut vorstellbar beschrieben. Bei ihr hätte ich mir nur gewünscht, dass man vielleicht mehr darüber erfährt, wieso sie so ist, wie sie ist. Das Ende war aus meiner Sicht gelungen und ich war froh, dass es nicht in die Richtung ging, die ich zuerst vermutet hätte, denn ich denke, dass nicht realistisch gewirkt hätte. Natürlich kommt noch die Frage der Vergebung auf und ich muss euch sagen, dass ich es nicht könnte. Allerdings fand ich es gut, dass diese Thematik von der Autorin eher offen gelassen wurde. Die Schreibweise war sehr locker und flüssig, obwohl hier ein schwieriges Thema bearbeitet wurde. Das Setting hat mir sehr gut gefallen und ich fand es eine prima Idee, dass die ganze Handlung in einem Internat spielt. Das Cover gefällt mir sehr gut und ich finde es toll, dass keine zu aufdringlichen Farben gewählt wurden.   Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Ich kann euch das Buch nur weiterempfehlen und ans Herz legen, denn es beschäftigt sich mit einem wirklich wichtigen Thema.

    Mehr
  • eine emotionale Geschichte, die mich zu Tränen gerührt hat!

    Juli im Winter

    Chrissey22

    26. December 2017 um 14:45

    Inhaltsangabe: "Du bist deines eigenen Glückes Schmied." In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt. Juli ist klug, charmant und beliebt. Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag. Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.   Erster Eindruck: Das Cover kenne ich nun schon länger und als ich es das erste Mal Anfang des Jahres sah stand für mich schon fest: Dieses Buch MUSS einfach etwas Besonderes sein. Dieses Feuer, dass sich über das gesamte Cover langsam ausbreitet sieht für den ahnungslosen Leser in erster Linie einfach nur total schön aus. Aber dieses Cover hat etwas, das ich persönlich bei vielen Covern vermisse: Es hat Bezug zur Geschichte! Wer die Geschichte gelesen hat, wird mir da voll und ganz zustimmen, denn sowohl der Baum (eine Eiche), als auch das Feuer spielen in der Geschichte rund um Juli und ihrem Leidensweg eine ganz bestimmte Rolle, die mich persönlich zu Tränen gerührt hat.   Schreibstil: Dies war für mich das erste Buch der Autorin und demzufolge war ich gespannt darauf, wie A.L. Kahnau mit ihren Worten umgeht. Es hat eigentlich nicht lange gedauert bis ich nur so durch die Worte geglitten bin, denn die Worte sind vor allem für jugendliche Leser wirklich leicht verständlich und bieten sowohl geübten Lesern als auch gelegentlichen Lesern einen tollen und angenehmen Lesefluss. Ich fand die Atmosphäre, die A.L. Kahnau vor allem durch die ergreifenden wörtlichen Reden zwischen den Figuren aufbringt wirklich einmalig. Manchmal wurde mir richtig mulmig, mein Magen zog sich zusammen und auch sonst hat sich meine Gemütslage sehr oft der von Juli im Buch angepasst. Ein Buch, dass Emotionen freisetzt, die ich so von mir selbst beim Lesen selten erlebe. Ich war wütend, traurig, geschockt und hatte Mitleid. Manchmal musste ich schmunzeln und an anderen Stellen konnte ich das, was ich gelesen hatte kaum glauben! Ich liebe Bücher die einen wachrütteln, die einen manchmal anschreien und beißen und mit ihren Worten auch manchmal wehtun. Wer auf große Emotionen setzt, wird hier sicherlich nicht enttäuscht.   Inhalt: Was aus dem Klappentext vielleicht nicht ganz so eindeutig hervorgeht: Juli im Winter ist die Geschichte eines Mädchens, welches gleich in doppelter Hinsicht ein schweres Schicksal erleidet: Erst bringt sich ihre Schwester um, weil sie an ihrer Schule gemobbt wird und auch Juli wird von denselben Mitschülern drangsaliert. Glücklich über eine zweite Chance an einer neuen Schule (einem Internat um genau zu sein!) schließt sie neue Freundschaften und versucht das Kapitel rund um den Tod ihrer Schwester langsam zu schließen. Doch dann taucht Nessa auf, eine neue Mitschülern und verwandelt Julias heile Welt Stück für Stück in einen Trümmerhaufen. Wie in einem Déjá Vu durchlebt Juli erneut den Mobbingterror und erleidet Höllenqualen bei dem Versuch ihre Freunde von Nesssas Boshaftigkeit zu überzeugen. Ich war beeindruckt von der Realitätsnähe der Vorfälle, die sich in dem Buch ereignen und vor allem war ich tief beeindruckt von der Authentizität der Worte. Jeder von uns war selbst einmal Schüler und es war wie ein Flashback in meine alte Schulzeit. Ich war tief ergriffen von Julis Schmerz und wäre ihr gern zu Hilfe gekommen. Dieses Buch zeigt einmal mehr, wie leicht junge Menschen zu manipulieren sind und wie schwer man es einem Jugendlichen machen kann, wenn man nur genug böse Energie besitzt. Trotzdem gab es auch Figuren, die ich einfach bewundernswert fand, allen voran Julis Eltern, die ihrer Tochter immer und überall versuchen den Rücken zu stärken. Solche Eltern wünsche ich wirklich jedem. Auch Leon, ein Schulfreund von Juli stärkt ihr den Rücken und schenkt ihr Glauben – auch wenn selbst ihre ehemalige beste Freundin Monia sich gegen Juli stellt.   Fazit: Dieses Buch gehört in den Deutschunterricht! Mein erster Gedanke, als ich dieses Buch beendet hatte war tatsächlich: Wieso müssen deutsche Schüler sich mit Thomas Manns Buddenbrooks herumschlagen, wenn man stattdessen solche Bücher hat, die ein sehr brisantes und wichtiges Thema beinhalten, welches an JEDER Schule alltäglich ist. Auch wenn viele sich dessen nicht bewusst sind und viele Schulen es leugnen: Mobbing ist an jeder Schule ein Problem, welches die Schüler belastet und mit solchen lebhaften und authentischen Geschichten kann man junge Menschen für dieses sensible Thema mobilisieren und ihnen bewusst machen, was auch nur eine fiese Bemerkung in einem Menschen auslösen KANN. Für mich war es zum Jahresende hin noch einmal ein richtiges Lesehighlight und ich werde mir definitiv auch die anderen Bücher der Autorin anschauen, denn ihre Art zu schreiben hat mich wirklich beeindruckt. Absolut lesenswert!    

    Mehr
  • Juli im Winter

    Juli im Winter

    SteffiDe

    24. December 2017 um 12:43

    Cover:Das finde ich einfach echt wunderschön gestaltet, eher dunkel gehalten, aber auch mit etwas Farbe, es passt einfach.Klappentext:"Du bist deines eigenen Glückes Schmied." In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt. Juli ist klug, charmant und beliebt. Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag. Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.Meinung:Der Autorin ist mit diesem Buch eine echt wirklich großartig Geschichte gelungen, die so viele Emotionen und Gefühle bereit hält für den Leser. Man fangt an und kann es einfach nicht mehr aus der Hand legen, man wird automatisch gefesselt und in den Bann des Buches gezogen. Der Schreibstil ist sehr schön locker, flüssig und angenehm zu lesen. Das Thema Mobbing ist in diesem Buch gut beschrieben und man muss mitfühlen und ist gespannt wie es ausgeht. Die Charaktere sind authentisch beschrieben und man kann sie sich gut vorstellen bildlich. Es ist so Emotional, Gefühlsvoll, Berührend und vieles mehr, ich kann es empfehlen zu lesen.

    Mehr
  • Rezension Juli im Winter

    Juli im Winter

    Biest2912

    18. December 2017 um 11:34

    Rezension Juli im Winter A.L. Kahnau Hauptfiguren: Juli: Hat ihre Schwester verloren, geht auf ein Internat. Ihre beste Freundin ist Monia. Leon: Geht mit Juli auf das Internat, ist der einzige der ihr glaubt. Nessa: Kommt neu aufs Internat, Juli kümmert sich um sie, jedoch sie macht ihr das Leben zur Hölle. Inhalt: "Du bist deines eigenen Glückes Schmied" In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt. Juli ist klug, charmant und beliebt. Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag. Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug dessen Ausgang ungewiss ist. Cover: Ich finde es ein sehr Interessantes Cover das farblich gut abgestimmt ist. In der Mitte steht ein Baum. Ich würde es auf jeden Fall herausnehmen und den Klappentext anschauen. Meinung: Danke erst mal an A.L. Kahnau für das Lesexemplar. Das Buch lässt sich in einem weg lesen. Juli und Leon sind mir gleich sehr ans Herz gewachsen., dagegen gegen Nessa hatte ich gleich eine Abneigung. Ich finde es mutig von A.L. Kahnau das sie das Thema Mobbing aufgreift und das in einer  ( schönen ) Geschichte zu verpacken. Ich finde es furchtbar wie Nessa dieses Spiel spielt, Juli hatte soviel durchgemacht und dann muss sie sowas auch noch erleben. Jedoch bewundere ich Juli, das sie so stark ist. Ich kann nur jedem Raten der ein Opfer ist wert euch geht zu jemanden und redet mit dem darüber das er euch helfen kann. Ihr seit nicht Schuld daran. Für mich eine klare Kaufempfehlung. Deshalb gibt es für diese Geschichte 5/5 Sterne.

    Mehr
  • Ein emotionales Buch

    Juli im Winter

    Emmas_Bookhouse

    16. December 2017 um 10:43

    Juli im Winter – A. L. KahnauBooks on DemandTaschenbuch: 9,99 €ISBN: 978-3746047898Seiten: 280Ab 12 JahrenInhalt:"Du bist deines eigenen Glückes Schmied."In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt. Juli ist klug, charmant und beliebt. Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag. Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.Mein Fazit:Zum Cover:Ich finde es wunderschön, es passt perfekt zum Buch und die Farbauswahl ist wirklich schön.Zur Geschichte:Wir haben hier ein sehr, wie ich finde heikles Thema, dass allerdings allgegenwärtig ist. Zu oft wird das leider nicht erkannt Hier geht es um Juli, deren Schwester sich ihr Leben nahm und Juli versucht es si gut es geht zu verdrängen. Sie wechselt die Schule und beginnt von vorn. Alles läuft perfekt bis Vanessa an das Internat wechselt. Zuerst scheint Vanessa genannt Nessa auch wirklich nett zu sein, doch ganz langsam kristallisiert sich raus das dem doch nicht so ist.Für Juli beginnt ein Alptraum aus dem es ungewiss ist ob sie es heraus schafft.All Ihre Freunde wenden sich ab und keiner glaubt ihr. Wird sie es schaffen diesem Alptraum zu entkommen?Der Schreibstil ist flüssig und auch spannend, wie geht es weiter und was passiert noch? All das will man einfach wissen und dann hat man im nu das Buch durch.Den Protagonisten nimmt man hier jedes einzelne Wort ab, alles sehr realistisch. Den einen mag man mehr den anderen weniger, aber die Mischung ist perfekt.Mich persönlich hat dieses Buch tief bewegt und ich war hin und wieder den Tränen nahe, denn das ein oder andere hat jeder von uns schon mal erlebt. A. L. Kahnau hat es geschafft das Buch so realistisch zu schreiben, dass man denken könnte man liest hier eine Biografie.Ich habe so stark mit Juli mitgefühlt, dass ich mir vorkam als ob ich das all erlebe.Es ist kein einfaches Thema das die Autorin sich hier ausgesucht hat, aber sie hat es perfekt gemeistert. Für mich ist dieses Buch eine Bereicherung.Ich kann das Buch nur empfehlen und gebe hier sehr gerne 5 von 5 Sternen.Wer noch mehr von Ihr lesen möchte dem empfehle ich noch die X – Reihe und Elena´s Rabe.Zum Schluss bedanke ich mich bei A. L. Kahnau das ich dieses Buch zur Rezension lesen dürfte und hoffe auf noch viele Bücher mehr aus Ihrer Feder.

    Mehr
  • Juli im Winter

    Juli im Winter

    Tina_Kiefer

    16. December 2017 um 10:34

    Wow, Mobbing ist echt ein schwieriges Thema.Das Buch hat mich echt geschafft, ich kann immer noch nicht die richtigen Worte finden..also bitte nicht wundern wenn die Rezi etwas wirr wird ;)Es hat mich schwer begeistern und mich wirklich viel über das Thema nachdenken lassen. Waren wir in unserer Schulzeit auch so? Da gab es doch die ein oder andere Situation, oder? Haben wir oder wurden wir gar gemobbt?!Juli, geprägt von einer schweren Vergangenheit, kommt an eine neue Schule und am Anfang läuft auch alles ganz gut. Doch dann kommt eine neue Schülerin,...Ich möchte euch natürlich nicht spoilern, also lest dieses tolle und ergreifende Buch einfach selbst.Ich wurde von den Handlungen zum Teil sehr überrascht und war auch leider echt schockiert über das Verhalten und die Reaktionen der mitwirkenden Personen. Ich habe den Mund teilweise nicht mehr zu bekommen und auch die ein oder andere Träne vergossen.Eine ganz toll geschriebene Geschichte, die wirklich sehr glaubhaft erzählt wird. Die Autorin hat es geschafft noch von der ersten Seite an mitzureißen. Ich habe geweint, gelitten und gehofft, war voll und ganz in der Geschichte gefangen.Das Cover, das Marie Graßhoff gezaubert hat, ist ein Traum und passt richtig gut zur Story!Ich möchte mich von Herzen bei A.L. Kahnau für das kostenlose Rezi-Exemplar bedanken, dies hat meine eigene Meinung allerdings in keinster Weise beeinflusst.Das Buch hat sich seine 5 Sterne auf jeden Fall verdient und ich vergebe eine ganz klare Lese- bzw. Kaufempfehlung <3

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks