Juli im Winter

von A.L. Kahnau 
5,0 Sterne bei33 Bewertungen
Juli im Winter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Simona1277s avatar

Ein sehr gutes und realistisches Buch über Mobbing

BuecherMondes avatar

Eine sehr bewegende und emotionsgelade Geschichte, die mir sehr nahe gegangen ist.

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Juli im Winter"

"Du bist deines eigenen Glückes Schmied."
In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt.
Juli ist klug, charmant und beliebt.
Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag.
Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746047898
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:280 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:08.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne32
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Simona1277s avatar
    Simona1277vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr gutes und realistisches Buch über Mobbing
    Emotional und nachdenklich

    Mir wurde das Buch auf der Leipziger Buchmesse wärmstens empfohlen. Kurz nach der Messe habe ich dieses Buch bei der Autorin bestellt. Natürlich mit persönlicher Widmung.

    Dieses Buch war wirklich ein guter Tip. Echt heftiger Stoff und sehr lesenswert.

    A.L. Kahnau hat eine sehr bewegende und emotionale Geschichte zu Papier gebracht. Es war faszinierend und gleichzeitig erschreckend zu lesen wie manipulativ Menschen sein können. Ich habe mich (leider) in beiden Seiten wieder gefunden. Früher nannte man es Hänseln, heute heißt es Mobbing. Ein Thema das nie totgeschwiegen werden darf. Dieses Buch gehört in jeder Schule auf den Lehrplan!

    Die Autorin schreibt sehr nah am Leben. Ihre Charaktere sind vielschichtig und wirken äußerst autenthisch.

    Die Seiten des Buches sind nur so dahin geflogen. Ich konnte gar nicht aufhören mit Lesen. Ich hatte es noch am selben Tag zuende gelesen. Mittags in der Post und Abends ausgelesen. Das passiert mir selten.


    Besucht mich gern auf meinem Blog www.monawest.de

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BuecherMondes avatar
    BuecherMondevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr bewegende und emotionsgelade Geschichte, die mir sehr nahe gegangen ist.
    Sehr bewegende Geschichte

    Juli im Winter ist ein mitreißender, emotionaler und aufwühlender Roman, der mich vollkommen überzeugen konnte. Die Geschichte fängt direkt mit einer kleinen Vorgeschichte an, die bei mir feuchte Augen und ein Kloß im Hals hervorgerufen hat. Danach geht es etwas ruhiger vonstatten, in dem ich das Gelesene etwas sacken lassen konnte. Danach baut sich die Spannung stetig auf und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen, weil ich die Geschichte mit verfolgen musste.

    Generell finde ich, dass dieses Buch unglaublich realistisch und authentisch ist und ich glaube, dass jeder der schon einmal mit Mobbing konfrontiert wurde sich hier wiederfinden kann und die Gefühle nachempfinden kann. Die Autorin bringt die Gefühle so gut rüber, dass ich manchmal das Gefühl hatte selbst Juli zu sein und das alles zu erleben.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgebaut. Juli ist eine tolle Protagonistin. Sie ist nett und warmharzig und sie versucht das Gute in den Menschen zu sehen. Sie ist eine Kämpferin, die auch in schweren Zeiten versucht stark zu bleiben und sich nicht fallen zu lassen. Ich konnte sehr gut mit ihr fühlen und ich konnte sehr gut verstehen was sie durchmacht. Viele der Charaktere verändern sich in der Geschichte und zeigen ihr wahres Gesicht, was mich bei manchen Charakteren wirklich sehr überrascht hat. Leon hat mich am meisten überrascht. Er ist eigentlich der Klassen-Clown, aber er verändert sich in dem Buch in eine Richtung, die mir sehr gut bei ihm gefallen hat und ich habe ihn von Seite zu Seite immer mehr in mein Herz geschlossen.

    Den Schreibstil der Autorin fand ich einfach grandios. Anders kann ich das gar nicht sagen. Ich habe schon viele Bücher gelesen, die sich mit ernsten und schlimmen Themen beschäftigen, aber noch kein Buch ist so nah an mich herangegangen. Ich glaube, egal ob man schon mit Mobbing in Berührung gekommen ist oder auch nicht, dass einen dieses Buch berührt und zum nachdenken bewegt. Das Thema Mobbing wird in dieser Geschichte echt und wahrhaftig verkörpert. Es ist keine kitschige Geschichte in der das Thema verschönt wird, sondern es zeigt die grausame Art und die schlimmen Folgen die es mit sich zieht. Dieses Buch könnte so manche Köpfe vielleicht endlich wachrütteln.

    Fazit:
    Eine ganz tolle, emotionale und aufwühlende Geschichte, die einen ans Herz geht und zum Nachdenken anregt. Ich kann euch allen nur empfehlen es zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ViViolas avatar
    ViViolavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch was mir sehr nahe ging.
    Das Thema Mobbing ist einfach nur gut gut erwischt!

    ~~{Vorab}~~
    Aufmerksam über dieses Buch bin ich deswegen geworden,weil eine Freundin von mir es gelesen hat und danach Gesprächsbedarf hatte. Es machte mich neugrig und deswegen besorgte ich mir das Buch.

    ~~{Der Autor}~~
    Die Autorin A. L. Kahnau schreibt Geschichten wie aus dem Leben gegriffen. Die Protagonisten könnten die Benannten aus der Nachbarschaft sein. Der Ort wo es spielt ist fiktiv, aber doch so bekannt und vertraut. Deswegen wirken ihre Bücher so authentisch. Weitere Bücher der Autorin sind z.B. „X – Es beginnt“ Reihe.

    ~~{Cover und Gestaltung}~~
    Auf dem Cover sieht man einen Baum. Er steht symbolisch für Juli. Und Juli steht für den Sommer und deswegen sollte der Baum eigentlich Blätter tragen. Aber in ihrer Gefühlswelt herrscht kalter Winter und deswegen kann der Baum nicht erblühen.

    ~~{Inhalt}~~
    Julis Schwester wurde heftig in der Schule gemobbt. So sehr, dass Selbstmord die einzige Lösung für sie war. Auch Juli wurde dann ein Opfer dieser Untat. Aus Angst, dass auch sie sich etwas antun würde, hat Juli die Schule verwechselt. Sie sah es als Chance für einen Neuanfang. 2 Jahre ging alles gut, bis eine neue Mitschülerin an die Schule kam.

    ~~{Meinung}~~
    Juli ist eine nettes Mädchen, was niemanden etwas böses möchte. Gerade wegen ihrer Vergangenheit fühlt man um so mehr mit dem Mädel. Auch mir war Juli von Anfang sympathisch. Doch gerade am Anfang des Buches störte mich ihre „Maske“ die sie sich aufsetzte um nicht noch einmal verletzt zu werden. Dennoch erschreckte es mich ,wie schnell sie von beliebte Mitschülerin zum Opfer wurde. Es werden Kleinigkeiten die hoch gespielt wurden. Nettigkeit wurde als Flirten ausgelegt und weil sie gegen Lästern war, wurde behauptet sie ist nur nett um deswegen im Mittelpunkt zu stehen.
    Diese kleinen und versteckten Gemeinheiten machen das Leben von Juli Stück für Stück kaputt. Durch meine eigenen Erfahrung aus der Schulzeit, konnte ich richtig nachfüllen wie es Juli gerade geht. Es waren Wörter die verletzten und Taten die es verschlimmerten. Dieses Buch zeigt, wie schnell Mobbing seine Runde macht. Durch Juli Blick sieht man auch wie viel Kraft es sie kostet jeden Tag zum Unterricht zu gehen. Es zeigt auch die Realität, dass Lehrer und Eltern es vielleicht gut meinen, aber es vielleicht nur schlimmer machen. Mobbing, welches so schlimm ist, dass man sogar als Lügnerin hin gestellt wird.
    Ja, dieses Buch hat mir meiner realistischen Veranschaulichung emotional sehr mit genommen. Ein Buch was es auf jeden Fall wert ist, es zu lesen.

    ~~{Sternebewertung}~~
    Dieses Buch verdient von mir auf jeden Fall 5 Sterne. Zwar spielt die Story in der Schulzeit, dennoch ist es ein Thema, was vielleicht auch bis in Erwachsenalter besteht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Zantalias avatar
    Zantaliavor 7 Monaten
    Eine Geschichte über Mobbing an Schulen

    Meine Meinung: 

    Eine Geschichte, die ein sehr schwieriges Thema thematisiert. Mobbing in Schulen. A. L. Kahnau erzählt die Geschichte von Juli, wie diese Opfer von Mobbing wird und welche Auswirkungen dies auf die beliebte und freundliche Juli hat.

    Der Einstieg in die Geschichte beginnt gleich sehr emotional und mitreißend. Man erfährt als Leser die Vorgeschichte von Juli, die es in sich hat.

    Juli, die Protagonistin, aus deren Sicht die Geschehnisse erzählt werden, ist ein sehr liebevoller und kluger Charakter. Sie möchte mit jedem Menschen klar kommen und mag Streitigkeiten überhaupt nicht. Ebenso wie sie niemanden einen Grund geben möchte sie nicht zu mögen. 
    Der Verlauf der Geschichte ist schleichend. Also nicht das es langweilig werden würde, sondern das die Thematik Mobbing sich langsam in die Geschichte hineinschleicht. Ein Thema, welches weit verbreitet ist und auf das sensibilisiert sein sollte. Mobbing ist nicht zu unterschätzen. Was harmlos beginnt endet mit Schrecken. Genau das hat die Autorin mit ihrer Geschichte sehr deutlich gemacht und perfekt dargestellt. 
    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Locker zu lesen und viel Spannung. Den Verlauf der Geschichte hat sie meiner Meinung nach sehr interessant und geschickt gestaltet. Das Thema Mobbing perfekt eingebaut und vor allem dadurch mich animiert über das Thema genauer nachzudenken. 
    Im Rahmen einer Leserunde auf Facebook habe ich ein paar Beiträge von Lesern gelesen, die schrieben, dass sie das Buch nicht beenden können, aus emotionalen Gründen. Warum ich das hier erwähne? Weil ich denke, dass es wichtig ist. Das Buch wird nicht für jeden Mann oder Frau etwas sein. Die Thematik ist hart und schwer verdaulich. Aber es lohnt sich auf jeden Fall ein Versuch das Buch zu lesen und der Geschichte eine Chance zu geben. 
    Das Ende ist heftig, der Höhepunkt der Story unbeschreiblich. 
    Covertime:  Aufgrund des Covers bin ich das erste Mal auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es gefällt mir sehr gut. 

    Fazit: 


    Eine Geschichte, die einen berührt, zum nachdenken anregt und so schnell nicht mehr loslässt.  Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lyjanas avatar
    Lyjanavor 7 Monaten
    Wundervoll

    Wissenswertes:
    Autor: A. L. Kahnau
    Titel: Juli im Winter
    Gattung: Roman
    Erscheinungsdatum: 8. Dezember
    Verlag: Books on Demand
    ISBN: 978-3-746047898
    Preis: 9,99 € (Taschenbuch) & 2,99 € (Kindle-Edition)
    Seitenzahl: 280 Seiten

    Inhalt:
    "Du bist deines eigenen Glückes Schmied."
    In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt.
    Juli ist klug, charmant und beliebt.
    Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag.
    Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.


    Cover:
    Ich muss sagen, dass ich dieses Cover schon atemberaubend schön fand, bevor ich das Buch überhaupt gelesen habe. Doch jetzt nachdem ich das Buch durch habe und mir die Bedeutung des Baumes und der brennenden Seiten wirklich bewusst wurde, kann ich einfach nur sagen, dass dieses Cover gar nicht perfekter sein könnte.

    Charaktere:
    Wie ihr euch sicher schon anhand des Inhalts denken konnten, nimmt natürlich Julia – von allen aber Juli genannt – die wohl wichtigste Rolle ein. Nach dem Selbstmord ihrer älteren Schwester Laura, wechselt Juli auf ein Internat – sozusagen ein Neuanfang und sie selbst ist ein unbeschriebenes Blatt. Und tatsächlich scheint es so, als wäre noch einigen Monaten alles perfekt.
    Doch mit dem Auftauchen von Vanessa – kurz Nessa – scheint Julis hart erkämpftes Glück zu schwinden. Plötzlich scheint die Rolle des glücklichen, beste Noten schreibenden und stets hilfsbereiten Mädchens, das Juli vorgab zu sein, zu ihrem Verhängnis zu werden.
    Aber statt sich zu verkriechen, wie es ihre Schwester getan hat, fängt Juli an zu kämpfen. Auch wenn es immer mehr den Anschein hatte, dass Juli an all den Lügen und dem Verrat zu zerbrechen droht, zeigt sie letztlich jedem, dass es sich lohnt, wenn man kämpft. Auch, wenn das heißt, dass man „einfach“ nur über seine Probleme redet.
    Oder dass man nicht wegsieht, auch wenn alle anderen es tun. Das beste Beispiel dafür ist der stets gut gelaunte Leon, der zu Beginn des Buches zwar zunächst eine Nebenrolle einnimmt, mit dem Voranschreiten des Buches aber zusehends eine bedeutsame Rolle einnimmt. Ganz einfach, weil er an Juli glaubt, weil er Nessa durchschaut und letztlich Julias einzigster und ehrlichster Freund ist.

    Fazit:
    Wie man vielleicht schon an meinem halben Roman zum Thema Charaktere entnehmen konnte, kann ich abschließend nur sagen, dass dieses Buches ein wahnsinnig wichtiges Thema aufgreift – das leider viel zu oft runter gespielt wird. Obwohl es auf den ersten und vielleicht auch auf den zweiten Blick nicht so aussieht, finde ich, dass Juli ein starkes unabhängiges Mädchen ist, das einem zeigt, für Mobbing gibt es niemals einen Grund.
    Wenn ich könnte würde ich diesem Buch mehr als 5 Sterne geben, einfach weil ich danach Tränen in den Augen hatte, und der festen Überzeugung bin, dass man vor Mobbing niemals die Augen verschließen sollte. Dieses Buch muss man gelesen haben, vor allem, wenn man wie ich (wenn auch in abgeschwächter Form) selber Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    UnsereBuecherwelts avatar
    UnsereBuecherweltvor 7 Monaten
    JEDER sollte dieses Buch gelesen haben!

    Ich weiß gar nicht, wo ich beginnen soll … Vielleicht mit diesem Zitat?
    „Das Glück ist ein Rudeltier. Es tritt gerne dort auf, wo es schon zu Genüge vorhanden ist. Aber niemals dort wo es gebraucht wird.“

    Dieses Buch hat mich innerlich in viele kleine Teile zerstückelt. Es hat mich emotional zerissen. Ich hatte ständig Herzrasen, hatte häufig Tränen in den Augen und habe manchmal minutenlang vor Fassungslosigkeit die Wand angestarrt. Ich wollte schreien. Ich wollte ins Buch springen und irgendetwas tun. Ich wollte das Buch zerstören.
    Ich wollte einfach nicht mehr länger als kleine Voyeurin Julis Geschichte lesen und einfach nur tatenlos zusehen, wie Julis Leben den Bach runter geht. Ich habe es einfach nicht mehr ertragen …

    Noch nie habe ich ein Buch gelesen, welches ich so sehr mitgefühlt habe. Die Autorin beschreibt uns nicht einfach nur Julis Leben und ihren Zerfall, wie sie nach und nach zum Mobbing-Opfer wird.
    Nein, mit jeder Faser meines Herzens WAR ich Juli, habe alles haarklein nachempfunden, war so voller Hass, Wut, Trauer und innerer Lähmung, dass ich das Buch hin und wieder zur Seite legen musste.

    Feige oder? Denn Juli steht hier für ganz viele junge Menschen, die sich tagtäglich der seelischen Folter von Mobbing stellen müssen und sie alle haben keine Chance einfach weg zu laufen, die Augen zu verschließen oder gar das Buch zuzuklappen ...

    Das Bemerkenswerte an diesem Buch war für mich, dass es uns nicht einfach nur die Taten von Mobbing aufführt.
    Die Autorin lässt uns hier vielmehr haargenau von Anfang bis Ende an jedem kleinen Detail teilhaben und zwar aus verschiedenen Perspektiven. Wir erleben, wie einfach sich Menschen manipulieren lassen und spüren den langsamen Zusammenbruch eines Menschen, wenn dieser immer stiller wird und sich gänzlich verändert. Wir fühlen es hautnah, wenn einem einfach nicht geglaubt wird und wir erleben, wie es ist allein zu sein, richtig allein …
    Wenn euch das Thema Mobbing interessiert und das sollte es, dann lasst euch auf Juli und ihre Geschichte völlig vorbehaltlos ein und ihr werdet danach vieles mit anderen Augen sehen.

    Ihr bekommt hier wirklich hautnahe Einblicke in alle Rollen, in die des Opfers und in die des Täters. Aber auch die Rollen der Mitläufer und der Helfenden, sowie denen, die die Augen verschließen, kommen hier nicht zu kurz. Wir erleben hier eine Rundumsicht der Dinge und merken bedauerlicherweise, dass der Kreis sich ganz automatisch schließt, wenn nicht der eine kommt, der gegen den Strom schwimmt ...

    Das Cover hat mich übrigens zuallererst in seinen Bann gezogen und nachdem ich das Buch nun gelesen habe, macht mich ein Blick auf das Buch sofort traurig, denn ich habe nun einen direkten Bezug zum Abbild. Es ist einfach perfekt.

    So krass die Geschichte ist, genauso authentisch kommt sie rüber und das hat mich am meisten erschreckt. Ich hoffe sehr, dass die Autorin nur eine gut ausgeprägte Phantasie hat und hier nichts Eigenerlebtes hat miteinfließen lassen.

    Das Ende hat mich sowohl hoffnungsvoll, als auch sehr traurig zurück gelassen. Es wirkt auf jeden anders denke ich. Fakt ist, dass es abrupt kommt und zum Nachdenken anregt, denn auch hier werden wieder alle Seiten durchleuchtet.

    Fazit

    Ein Aufklärungsbuch zum Thema Mobbing, was authentischer nicht sein könnte! Es ist an Emotionen, die man beim Lesen durch macht, kaum zu überbieten, weil man Julis Weg hautnah mit erlebt. Dieses Buch regt zum Nachdenken an und man stellt es nicht automatisch wieder ins Bücherregal zurück, ohne es vorher reflektiert zu haben. Für mich ist dieses Buch ein Muss für jeden Jugendlichen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Franzis-Lesewelts avatar
    Franzis-Leseweltvor 7 Monaten
    Juli im Winter

    Inhalt


    "Du bist deines eigenen Glückes Schmied."
    In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt.
    Juli ist klug, charmant und beliebt.
    Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag.
    Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.

    Meine Meinung


    Fangen wir mit den leichten Sachen an. Das Cover ist unglaublich, so detailreich, hell und dunkel zu gleich und nachdem ich nun den Inhalt des Buches kenne absolut passend.
    Nun zum Inhalt, dies ist ein Buch mit einem Thema welches überall zu finden ist und doch nie wirklich angesprochen wird, MOBBING!
    Wer dieses Buch liest sollte sich im klaren sein das es kein einfacher Lesestoff ist. Gerade wen man selbst betroffen ist wird man wohl emotional einige Schwierigkeiten haben. Dennoch muss ich sagen das mich dieses Buch überzeugt hat, die Autorin hat dieses schwere Thema in eine tolle Geschichte gepackt die einen so schnell nicht mehr los lässt.

    Mein Fazit


    Ein Buch welches an Schulen gehört und noch mehr verbreitet werden sollte! Ich ziehe meinen Hut vor der Autorin, der so ein tolles Werk gelungen ist. Aber ich warne auch gern vor, wer mit dem Thema Mobbing selbst betroffen ist soll sich Zeit lassen dieses Buch zu lesen. 5 von 5 Punkten, absolut verdient!



    Die Autorin


    A.L.Kahnau (geboren 1987 im Siegerland) lässt ihre Protagonisten nicht irgendwo herumspazieren. Nein, sie leben in deiner Nachbarschaft. Sie könnten dein Nachbar sein, deine Tochter oder auch dein bester Freund.
    Trotzdem bleiben A.L.Kahnaus Geschichten vom Beginn bis zum Ende spannend, gefühlvoll und vor allem authentisch. 
    Quelle: Amazon

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DeniseWolfs avatar
    DeniseWolfvor 7 Monaten
    Lockerer Schreibstil und eine emotionale, realistische Erzählung über ein ernstes Thema

    Design:

    Das Cover ist ein Traum. Es zeigt einen schwarzen Baum auf weißem Hintergrund. Der Baum und der Hintergrund werden langsam von Flammen verzehrt und zurück bleibt nur Schwärze. Am oberen Rand erkennt man dunkle Wolken und Blätter. Es wirkt so stimmungsvoll. Das Cover kündigt die Katastrophe an, die im Buch passieren wird. Das Weiß steht für den Winter. Welche Bedeutung die Jahreszeiten für Juli haben, kommt im Laufe der Geschichte heraus. Ich finde, das Cover passt perfekt zur Geschichte und spiegelt die Stimmung wider.

    Meine Meinung:

    Nach einem tragischen Vorfall lebt Juli im Internat. Dort hat sie ein zweites Zuhause gefunden, fühlt sich wohl und aufgenommen und ist beliebt. Sie schreibt gute Noten, ist sportlich und für jeden da. Die neue Mitschülerin nimmt sie ebenfalls freundlich auf und zeigt ihr alles. Doch der gefällt Julis Beliebtheit nicht und nach und nach nimmt sie ihr alles: Ihre Freunde, ihre Liebe und letztendlich auch ihr Zuhause.

    Die Geschichte ist emotional und wirklich mitreißend. Von der ersten Seite bis zur letzten zog sie mich in ihren Bann. So konnte ich nicht anders: Ich musste es einfach innerhalb von zwei Tagen lesen. Jede Seite hat mich zu Tränen gerührt. Julis Leiden war mein Leiden. Ich konnte so gut nachfühlen, wie es ihr erging. Und es tat weh. Jede Seite war purer Schmerz. Aber gleichzeitig fand ich es auch toll. A.L.Kahnau schildert auf sehr lebendige Art und Weise, wie man sich fühlt, wenn man gemobbt wird. Wie das nach und nach alles zerstört: Freundschaften, Liebe, Selbstbewusstsein – und letztendlich ein Leben.

    Juli ist dabei eigentlich ein total nettes Mädchen. Sie ist beliebt, lernt gern und fleißig, liebt Sport und Reiten und schwärmt für Alex. Ihre beste Freundin Monia ermutigt sie immer wieder, Alex anzusprechen. Aber Juli macht es nicht. Sie fühlt sich vollkommen wohl im Internat und liebt den Alltag dort.

    Monia ist Julis beste Freundin und die zwei zusammen sind wie typische Jugendliche: Sie reden über Jungs, kichern und schauen zusammen heimlich nachts Serien. Sie unternehmen alles gemeinsam und erzählen sich alles – dachte Juli zumindest.

    Vanessa ist die neue Mitschülerin. Sie wirkt wie eine Einzelgängerin und scheint gern zu rebellieren. Zumindest trägt sie am ersten Tag keine Schuluniform, sondern ihre eigenen Klamotten. Generell macht sie wohl gern, was sie will. Mit ihrem Auftauchen beginnt der Albtraum in Julis Leben von Vorne.

    Es gibt noch mehr Mitschüler, die man näher kennen lernt. Alle haben ihre eigene Geschichte, ihren eigenen Hintergrund und wurden von der Autorin sehr glaubhaft, lebendig und tief dargestellt. Jeder wirkt real. Sie hat viele sympathische und auch unsympathische Charaktere entwickelt.

    Die Geschichte wird in der Ich-Form aus Julis Sicht erzählt. So erleben wir all ihre Gefühle und Gedanken hautnah. So konnte ich mich richtig gut in sie reinversetzen und hab genau verstanden, wie sie sich fühlt. Es hat wunderbar zur Geschichte gepasst.

    Das Thema Mobbing wird sehr stark thematisiert. Trotz allem ist der Schreibstil von A.L.Kahnau sehr locker und flüssig. Es lässt sich super leicht lesen, obwohl es ein so schweres Thema ist. A.L.Kahnau hat es auf eine leichte Art geschafft, ein so schwieriges Thema wie Mobbing zu schildern und nahe zu bringen. Ich hoffe sehr, dass dieses Buch mithelfen kann, Mobbing zu verhindern. Dass Betroffene es lesen und erkennen, was Mobbing auslösen kann. Nicht nur Mobbingopfer, sondern auch die Täter sollten dieses Buch lesen. Mobbing ist keine Kleinigkeit. Es kann im schlimmsten Fall viele Leben zerstören.
    Ich hab mich zurück erinnert an die Zeit, als ich gemobbt wurde. Ich hab mich in vielen Situation wiedererkannt. Ich fand aber Hilfe und trage dennoch noch viele Narben und Wunden mit mir rum. Und ich hoffe, dass ich irgendwann wieder frei von Angst vor Mobbing leben kann. Dass das jeder kann. Sucht euch Hilfe, wenn ihr gemobbt werdet. Bitte!

    Fazit:

    Da mir das Thema selbst sehr am Herzen lag und die Autorin es auf so emotionale Weise geschildert hat, spreche ich eine klare Lese-Empfehlung aus. Dieses Buch muss man einfach gelesen haben. Es hat mich zu Tränen gerührt. Die Geschichte ist wunderschön und traurig zugleich. Daher bekommt es von mir 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Danielabes avatar
    Danielabevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Was für eine emotionale Geschichte, sehr realistisch.
    Emotional, berührend aber auch fesselnd

    Wow was für ein Buch. Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich bin gut ins Buch hinein gekommen und es hat mich von Anfang an gefesselt. Ich habe richtig mitgefühlt mit Juli. Das Thema was aufgegriffen wurde ist und wird immer aktuell sein. Als ich das Buch durch hatte war ich erstmal sprachlos und ergriffen. Der Schreibstil ist flüssig und detailliert. Mit Juli habe ich richtig mitgefühlt und mitgelitten...Ich habe geweint und war auch oft wütend auf Vanessa und konnte sie nicht verstehen. Ich fühlte mich zurück versetzt in meine Schulzeit als ich das Buch gelesen habe und auch jetzt überkommt mich dieses Gefühl auf Arbeit. Die Handlung ist überzeugend und man kann sich gut in die Charaktere hinein versetzen, egal ob als Opfer oder Täter. Das Buch kann ich jedem nur ans Herz legen. Es regt zum Nachdenken an.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    azmin2012s avatar
    azmin2012vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Fesselns, aufweckend, emotional- Ein MUST READ
    So zart eine Menschenseele... und einer reicht um sie zu zerstören.


    Juli ist ein junges Mädchen, welches bereits einen großen Verlust erlitten hat.
    An ihrer alten Schule wurde sie gemobbt, ebenso wie ihre ältere Schwester, die es nicht länger ertragen konnte und ihrem Leben durch Suizid ein Ende setzte.
    In einem Internat weit entfernt, beginnt Juli ein neues Leben. Ein Leben, welches sie fern von alten Erlebnissen halten soll, ein Leben wie es sich ein junges Mädchen wünscht und auch haben sollte in dem Alter. Mit einer besten Freundin an ihrer Seite und netten Schulkameraden, Lieblingsfächern und guten Leistungen, schlicht ein Leben voller Freude und Spaß, trotz des erlittenen Kummers.
    Als charmantes und beliebtes Mädchen soll sich Juli im neuen Schuljahr einer neuen Mitschülerin annehmen, ein Mädchen welches bereits selbst zum Opfer durch Mobbing wurde.
    Erinnert an ihre schlimmste Zeit, versucht Juli, Vanessa zu integrieren, und das obwohl ihr das neue Mädchen etwas seltsam erscheint. Wie schnell aus einer liebenswürdigen Geste eine Hetzjagd werden kann, muss Juli am eigenen Leib erleben.

    A.L.Kahnau hat mit diesem Werk ein Zeichen gesetzt. Nachdem „Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher bereits ansetzte zum Augen öffnen, zieht dieses Buch nach und überrollt den Leser mit einer Lawine der Emotionen und hinterlässt ein Trümmerhaufen. Das zentrale Thema Mobbing beschreibt sie aus der Sicht des Opfers, in einem flüssigen, realen und doch bedrückenden Stil.
    Die Gefühle und die Folgen durch Mobbing  wurden unglaublich gut geschildert und transportiert.
     Verwirrung, Unsicherheit, Traurigkeit, Wut, Angst, Verzweiflung, Selbstaufgabe und wie im Fall ihrer Schwester letztendlich Selbstmord.

    Meine Empfindungen während des Lesens teilte ich mit Juli. Ich hatte von Anfang an ein beklemmendes Gefühl, welches sich bis zum Ende hielt. Ich war verwirrt und fühlte mich unsicher. Ich trauerte und wurde wütend. Ich hatte Angst und war verzweifelt. Und am Ende saß ich mitten in der Nacht da und weinte, ich weinte um Juli, ich weinte um all die anderen Menschen, die Opfer von Mobbing wurden und tagtäglich werden, ich weinte um mich.
    Ich fühlte mich zurück versetzt, zurück in eine Zeit die ich vergessen möchte.
    Hand aufs Herz. Jeder war mal Opfer. Und auch mal Täter.
    Auch nichts dagegen tun macht einen zum Täter! Nichts auf der Welt rechtfertigt Mobbing.  
    Ich bin überzeugt dieses Buch kann aufklären. Es kann nachhaltig Augen öffnen. Es soll Augen öffnen. Ich empfehle es jedem Schüler, jedem Lehrer, jedem Arbeitnehmer, jedem Arbeitgeber, jedem Menschen.
    Danke A.L.Kahnau für dieses unglaublich bewegende und überwältigende Buch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks