A.P. Glonn Adel verpflichtet - Der Agent der Krone

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Adel verpflichtet - Der Agent der Krone“ von A.P. Glonn

Eddy Christians ist der blaublütigste Spion, den das Empire je hervorgebracht hat. In einer Zeit des viktorianischen Umbruchs und technischen Fortschritts muss er sich nicht nur mit dem russischen Geheimdienst, verschwundenen englischen Agenten und dem bekanntesten Serienkiller aller Zeiten auseinandersetzen, sondern begegnet auch hilfreichen Raketeningenieuren, noch hilfreicheren verrückten Wissenschaftlern, weniger hilfreichen Kriegstreibern und dem hilfreichsten Berater von Queen Victoria.

Aberwitzig, abgedreht, mit tollen historischen Referenzen aber manchmal etwas zu viel des Guten

— LaLecture
LaLecture

Bester Steampunk Roman seit langer Zeit!

— DariaDante
DariaDante

Ein Agenten-Gentleman, eine verrückte Story, Äther-behauchter Steampunk ... Von solch Büchern will ich mehr lesen! Sehr gut!

— Sardonyx
Sardonyx

Tolle Mischung aus Historie, Spannung, Steampunk, Romantik - einfach für jeden geeignet! Sofern er Bücher mag!

— Jennice
Jennice

Stöbern in Fantasy

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

Vier Farben der Magie

Schöner Auftakt für eine Reihe (wenn auch noch mit Luft nach oben), ich bin gespannt aufs nächste Buch.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel Potential, das nicht immer ganz ausgeschöpft wurde

    Adel verpflichtet - Der Agent der Krone
    LaLecture

    LaLecture

    27. June 2016 um 00:20

    InhaltPrinz Albert Victor Christian Edward, Duke of Clarence und Avondale und Enkel Königin Victorias von England, wird der britischen Thronfolge einst nach seinem Vater König von England werden. Doch Staatsgeschäfte langweilen den jungen Mann fürchterlich und so hat er mit seiner Grandma einen Deal geschlossen: Sie stellt ihn ihn der Öffentlichkeit als Volltrottel dar und wird eines Tages dafür sorgen, dass statt ihm sein jüngerer Bruder George den Thron erbt, wenn er dafür als Geheimagent für die Krone arbeitet.Ein fairer Deal, hat Eddy Christians, wie er sich fortan nennt, befunden und muss sich nun mit verschwundenen Informanten, gefährlichen russischen Waffen, einem mörderischen Plan, der Englands Königshaus bedroht, und kauzigen Beratern Queen Victorias rumschlagen.MeinungEngland im 19. Jahrhundert sind mein Lieblingsort und meine Lieblingsepoche für historische Romane, Steampunk ist ein äußert faszinierendes Genre und die Geschichte klang witzig und spannend zugleich, sodass ich dieses Leseexemplar dankend angenommen habe.Meine Erwartungen konnten leider nur zum Teil erfüllt werden.Das historische Setting ist ziemlich gut gemacht, sowohl von den Anspielungen auf reale Ereignisse und Personen als auch von den Beschreibungen her. Man kann sich die majestätischen Gebäude Sankt Petersburgs und die schmutzigen Gassen Whitechapels bildlich vorstellen und fühlt sich gleich in diese Zeit und an diese Orte versetzt, wenn Eddy sie im Buch besucht. Auch baut A.P. Glonn diverse historische Ereignisse und Persönlichkeiten ein, nicht zuletzt Eddy selbst, und verwebt historische Fakten gekonnt so mit seiner Geschichte, dass letztere sich nicht nur nicht mit den Fakten beißt, sondern diese zum Teil sogar erklärt.Dies tut die Autorin mit sehr viel Witz und Charme und ich musste das ein oder andere mal schmunzeln.Auch die Dynamik zwischen den Figuren ist meist recht unterhaltsam, wenn beispielsweise Eddy mit seiner saloppen Art mit seinem Ausbilder Alf oder seiner Großmutter, der Queen, aneinandergerät. Ansonsten konnten mich die Figuren jedoch leider nicht immer wirklich überzeugen. Eddy ist zwar recht sympathisch, bleibt aber für meinen Geschmack stets etwas zu blass, während die anderen Figuren oft die Rolle bestimmter Stereotype einnehmen, beispielsweise der verrückte Professor Andrew oder die Queen als strenge, selbstsichere, kluge und fehlerlose Chefin.Was dem Buch meiner Meinung nach auch nicht gut getan hat, ist, dass es in zwei größere Teile mit einzelnen Geschichten gespalten ist, die inhaltlich etwa drei Jahre auseinanderliegen und erstmal wenig miteinander zu tun haben. Dadurch kommt in beiden Geschichten der Konflikt etwas zu kurz und kann nicht komplex genug ausgearbeitet werden, wodurch die Auflösung in beiden Fällen etwas plump und zu einfach wirkt. Hier wäre es vielleicht günstiger gewesen, das Buch etwas umfangreicher zu gestalten oder besser noch eine zweibändige Reihe daraus zu machen.Ein Punkt, von dem ich mir ebenfalls mehr erwartet hätte, waren die Steampunk-Elemente (Elemente moderner Technik, die es im 19. Jahrhundert noch nicht gab, beispielsweise eine Art Funkgerät oder kugelsichere Westen). Diese sind zwar in großer Zahl vorhanden und auch äußerst kreativ, jedoch fehlte mir hier oft die "wissenschaftliche" Erklärung. Selbstverständlich konnte und kann es teilweise immer noch diese Erfindungen nicht wirklich geben, aber einige kleine, ausgedachte Erklärungen, die die Ideen nicht ganz so aus der Luft gegriffen und wie Magie hätten wirken lassen (denn das sollen sie ja nicht darstellen), fehlen in meinen Augen noch, um das Buch zu einem guten Steampunkroman zu machen.Fazit"Adel verpflichtet" ist ein unterhaltsames Buch mit kreativen Ideen und teilweise charmanten Dialogen, das vor allem wunderbar in den historischen Kontext eingebettet ist. Leider waren mir die Figuren oft zu flach und zu stereotyp, die beiden Hauptteile der Geschichte zu kurz und daher nicht komplex genug und den Steampunk-Elementen fehlte es an einigen Hintergrundinformationen, sodass ich 3 Sterne vergebe.

    Mehr
  • Steampunk, genau wie ich's mag: elegant, actionreich, verzaubernd!

    Adel verpflichtet - Der Agent der Krone
    Sardonyx

    Sardonyx

    Eddy Christians - ganzer Name Prinz Albert Victor Christian Edward, Enkel von Königin Viktoria und zukünftiger Kronprinz - lebt in Zeiten des großen Umbruchs. Manchmal hat Eddie aber zu viel zu tun, um zu bemerken, wie das britische Königreich wissenschaftlich und technisch erblüht. Schließlich arbeitet er als Agent der Krone, der alles tut, um das Königreich seiner Großmutter zu schützen. Das Netz der britischen Agenten reicht bis in die ganze Welt und Bedrohungen kommen von innen wie außen. Erst bekommen die Russen aus dem Zarenreich ein mächtiges Material in die Hände, stärker als Äther, und werden dafür töten, um den Mondstein zu behalten. Dann, mitten in London/ Whitechapel pflanzen irrsinnige Chirurgen Frauen sonderbare Geräte ein und ein Massenmörder namens Jack the Ripper treibt sich durch die Welt. Eddie ist bereit, jedem dieser Fälle auf die Spur zu kommen - obwohl er dabei stets die Frau oder den Mann verliert, den er zu lieben beginnt ... ,,Adel verpflichtet - Der Agent der Krone" der Autorin A. P. Glonn überbrückt die Schlucht zwischen Spionageroman und den Wundern des Steampunk-Genres der viktorianischen Zeiten. Alles, was typisch für dieses Genre ist, kommt hier vor, aber die Autorin erhöht klassische Ideen - wie z.B. das Äther - auf neue, originelle Ebenen. Dabei flechtet sie alls mit rein, was zu einer guten Story gehört: ein wenig Liebe und große Freundschaft, obwohl Eddie wirklich kein großes Glück hat, weder mit Teejay noch mit Ben. Die viktorianische Queen kommt zwar nicht sehr häufig vor (das ist wohl gut so - ihre Intelligenz hätte alle anderen mundtot gemacht!), jedoch gibt es genug politische Umwälzungen, die für das Königreich stehen. Eddie als Hauptfigur ist ein prächtiger Bursche - er hat, sogar wenn er in Lebensgefahr schwebt, einen Witz auf den Lippen. Manchmal ist er richtig dümmlich, aber das passt zu ihm als lieben Kerl. In vielen Büchern sind die Nebenfiguren meist nur Beiwerk, aber hier kommen selbst die flüchtigsten Bekanntschaften emotional rüber. Ich mochte alle - außer die Schurken, aber das ist ja verständlich. Auch der Schreibstil der Autorin - in den Actionszenen gehetzt, dann wieder galant - "passt" sich den Figuren an. Keine Ahnung, ob anpassen das richtige Verb dafür sein könnte. In seinem Umfang hätte mir das Buch ruhig dicker sein können - manchmal mag ich kurze Bücher, aber bei bestimmten schüttle ich nur den Kopf und denke: ,,Hey, kommt schon, das war's? Nee oder? Is' ja fies, ich vermisse Eddie jetzt schon!" Deshalb schraube ich glühende Lämpchen an mein Rezensentenschwert und hebe es, surrend die Zahnrädchen, glühend das Äther, über den Kopf. Rasselnd und kreiselnd explodieren 5 Sterne am Himmel, während am Boden das Blut Unschuldiger Londons Pflasterstraßen benetzt ...

    Mehr
    • 2
  • Fantastischer Steampunkroman

    Adel verpflichtet - Der Agent der Krone
    Jennice

    Jennice

    09. December 2015 um 10:54

    Steampunk! Endlich auch mal in schick. Nicht nur dieses mega ansprechende Cover haben mich hergelockt (es schreit ja förmlich Steampunk) sondern auch das letzte Buch der Autorin das mir ausnehmend gut gefallen hat. Und ich hatte wahnsinnig viel Spaß mit Eddys Abenteuern, die stets eine dezente Anspielung auf aktuelle Ereignisse im Hier und Jetzt haben, aber auch super recherchiert sind. So tauchen historisch bekannte Personen aus und werden in die spannende Geschichte um den Spion der Krone eingebaut. Manchmal auf lustige Weise, manchmal dramatisch und tatsächlich manchmal auch traurig. Die Geschichten bauen lose aufeinander auf, sind aber in sich geschlossen und sehr stimmig verbunden. So sind auch die Geschichten in ganz verschiedenen Stimmungen zu empfehlen. Herzschmerz (wirklich tragisch ich musste das Buch weglegen) Humor, alles so ein bisschen im Stil von Indiana Jones oder den alten James Bond Filmen nur eben zum Steampunkzeitalter bei Victoria im Palast. Die Figuren sind toll gelungen und man weiß gar nicht über wen man mehr erfahren möchte denn sie sind alle sehr einzigartig. Eddie ist manchmal ein Idiot aber deswegen trotzdem noch liebenswürdig (und meistens herrlich unperfekt). Sogar ein Hauch Erotik kommt in der letzten Geschichte auf – also hier ist wirklich für alles gesorgt worden. Und nicht nur Steampunk Fans sollten zugreifen!

    Mehr